Regenverdeck R&M Packster 80

Aus aktiven Pfadfinderzeiten kann ich für solcherlei Näherei die alten Nähmaschinen aus der Kommode mit Metalchassis empfehlen. Meist kein Freiarm und wenig Stiche, aber stark genug für mehrlagige Zeltplanen. Wahrscheinlich nähen die mit Blumendraht auch Blech. ...☺
Da gross und schwer sind die oft ungeliebt und bei Haushaltsauflösungen regional günstig zu finden. Und ein Lastenrad zum Transport habt ihr ja. ..
Danke für den Tipp! Hab schon einen suchauftrag bei ibäh Kleinanzeigen...
 
Ich seh schon - Julchen steigt voll in das Zubehör Segment für das Packster ein ;) - ich finde es vom Hersteller tatsächlich sehr mau, da keine ordentlichen Optionen anzubieten (na, so bleibt das Load DIE Familienkiste....).
Meine Nähmaschine schafft definitiv keine mehrlagigen Outdoorstoffe...(leider auch so eine moderne Pfaff). Aber die Tipmatic oder die 262 müssten das hinkriegen (nur kein Hobbymodell). Evtl. auch ne´ältere Husqvarna.
 
In köln gibts Packster bei donk-ee zu mieten. Da sind modifizierte Boxen mit Kindersitzen drauf, also Boxen ohne Spanngurte. Die dort verwendeten Persenninge passen über die Kindersitzlehne. Ich habe donk-ee mal angeschrieben wo die Persenninge her sind. Die Antwort war dass es sich um eine Sonderanfertigung von Riese und Müller handelt. Warum RM die Dinger nicht direkt anbietet erschließt sich mir nicht.
Vielleicht wohnt ja jmd hier im Forum in Köln und mag sich mal ein Donk-ee ausleihen und die Maße von der Persenning nehmen
 
Ich hab die App deinstalliert. ... mal sehen ob die aufs Telefon noch passt und ich einen passenden Ausleihzweck konstruieren kann. Schwierig bei 3 1/2 aktiven Lastenrädern im Fuhrpark, aber mal sehen...
 
WOW - ich bin hin und weg! Hast du toll hingekriegt! :love::love::love::love:
Ausserdem hast du mich angefixt und ich muss jetzt probieren sowas zu nähen - magst du verraten was du für Stoff benutzt hast?!
Und wie hast du das Dach an der Kiste befestigt?

Und ich befürchte ich muss es niedriger nähen, sonst liege ich mit dem Kinn drauf - ich bin zu klein für die Welt der Lastenräder :D
 
So, hier eine Bilderflut

Material ist 500er cordura beschichtet und PVC Folie von extremtextil, für die stangenführung innenzeltstoff (der reisst aber zu leicht ein). Stangen 9mm fiberglas zeltstangen.

Befestigung vorne mit den Stangen in den Holzklötzchen wie gehabt sowie mit Gurt und schnalle am Gurt. Hinten mit gummis an den Nippeln gespannt.

Die Stangen sind dicker als beim 1. Versuch, dadurch scheint es extrem stabil zu sein. Hat Grad bei der Probefahrt kaum gewackelt.

Hinten auf der querstange habe ich flauschklett aufgenäht, da möchte ich probieren, ob ich noch einen optimalen blendschutz/ schutz fürdie Öffnung hinten bei Regen (beim parken) anbringen kann. Evtl auch einen poncho für mich zum ankletten...
 

Anhänge

Das ist ja selbst im Vergleich zum Plakpak sehr hoch und weit nach hinten gezogen. Je nach Größe schaut nur noch der Kopf drüber. Find ich klasse und super gemacht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zwei Wochen mit dem Canopy und ich bin echt zufrieden mit meinem Werk. Durch die dickeren Stangen hält es super stabil. Ich habe noch die Steckschnallen vorne gegen Leiterschnallen getauscht und es hinten ein bisschen weiter runter gezogen, in dem ich nochmal zwei neue Ösen 5cm höher eingeschlagen habe. Jetzt sitzt es etwas straffer an der Box.

Seit heute habe ich eine ältere Nähmaschine (eine Pfaff aus den 60ern) , die hoffentlich das Cordura ohne Stöhnen schafft. Leider konnte ich sie noch nicht testen, weil ich Parkett verlegen musste ...

Was ich mich noch frage: der Lenkerkopf vorne, wie frei muss der sein? Beeinträcht es die Lenkung, wenn das Verdeck dort straff anliegt?

Ansonsten hab ich echt Lust, noch mehr davon zu nähen und frage mich, ob es sich lohnen würde,.ein Gewerbe anzumelden...
 
Stangenprobleme... ich habe das Verdeck nochmal auseinander genommen,.um die ausgefransten Stangenführungen zu ersetzen. Da hab ich bemerkt, dass die Glasfaser Zeltstangen längs gerissen sind :mad:

Ich habe bei Campz angefragt, aber sie können mir keine Stangen empfehlen, weil sie für den Zweck nicht zugelassen sind. Hmpf. Generell würde Glasfaser eher längs reißen und Alu eher sich verbiegen.

Ich frag mich: waren die Stangen mit 9,5mm vielleicht zu dick? Die 8er aus meinem Protokoll haben besser gehalten.
Macht es biegetechnisch einen Unterschied, ob die Stangen geteilt mit Metallverbindern (Zeltstangen) oder am Stück sind?

Und kann ich sie einfach mit panzertape sichern und weiter benutzen? Oder reißen sie vielleicht nicht, wenn sie vorher mit panzertape gesichert werden?

Alu ist vermutlich nicht elastisch genug,.oder?

Was für Stangen sind denn eigentlich im Blaqpaks verbaut?

Meine neue alte Pfaff macht das übrigens super mit dem dicken Stoff. Wenigstens was ;-)
 
Im Dach des bakfiets sind keine Stangen sondern schmale „Latten/Streifen“, die das Gewölbe aufspannen. Also insgesamt 2, einer längs, einer quer. Die sind recht flach (schätze 3mm dick und ca. 1cm breit). Könnte ich morgen mal nachmessen. Durch diese Form lassen sie sich aber sehr gut biegen und wirken robust für den Alltag.
 
Im Dach des bakfiets sind keine Stangen sondern schmale „Latten/Streifen“, die das Gewölbe aufspannen. Also insgesamt 2, einer längs, einer quer. Die sind recht flach (schätze 3mm dick und ca. 1cm breit). Könnte ich morgen mal nachmessen. Durch diese Form lassen sie sich aber sehr gut biegen und wirken robust für den Alltag.
Danke! An Stäbe hatte ich noch gar nicht gedacht. Haben die e denn auch genug Spannung,.um das Dach allein oben zu halten?
 
Im Dach des bakfiets sind keine Stangen sondern schmale „Latten/Streifen“,
Im Original-Verdeck von R&M sind auch soche weißen leicht gewellten latten drinnen. Ich habs jetzt nicht nachgemessen würde aber auch sagen, dass die ca. 10mm breit sind und ca 3mm gewölbt. Wir haben das normale Verdeck für unser Packster. da sind 2 längs von vorn nach hinten, zwei schräg und recht weit hinten zwei quer.
 
Oben Unten