Regenverdeck R&M Packster 80

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund: Mein nächstes Lasti nach dem Butchers (Kinder werden groß und größer) wird ein Packster, und ich habe das Load aus genau den von dir genannten Gründen verkauft.
 
Da reihe ich mich ein. Das Packster ist ein großer Wurf und fährt sich sehr angenehm. Ich hätte es damals dem Bullitt vorgezogen, wenn R&M es auch ohne Motor anbieten würden. Die Probefahrt mit Elektro ausgeschaltet war erstaunlich gut.
 
Ich vermute mal, dass die Marge beim Load deutlich höher ausfällt als beim Packster und das Load daher als Topmodell besonders gepuscht wird. Das neue Verdeck von Load find ich eigentlich echt gut, aber dass der Lenker ans verdeck stößt geht ja gar nicht. Bei der Preispolitik scheint wohl die Marschrichtung zu gelten, dass das Lastenrad das Auto ersetzen soll - dann muss es natürlich auch so teuer sein wie ein Auto....
 
Moin,
ich bin's mal wieder... Die Nachricht, dass sich hier was tut hat mich erreicht und daran erinnert, dass ich längst Fotos hochladen wollte, von meiner Version eines Verdecks für das Packster 80... :rolleyes:

Mit dem Blaqpak Canopy hatte ich zwischenzeitlich auch spekuliert. Da hier aber noch Erfahrungswerte fehlten, habe ich davon wieder Abstand genommen. Meine Rettung war ein gebrauchtes und leicht lädiertes (zwei kurze Schnitte im Fenster) Verdeck von einem Packster 60, das ich günstig bei ebay-Kleinanzeigen schießen konnte. Ich verstehe bis heute nicht, warum R&M es nicht schafft, dies 20cm länger zu bauen. Es wird wohl ein Mysterium bleiben... Aber: Zusammen mit einer Segelmacherin habe ich die Lösung gefunden :cool: Vielleicht liest ein findiger R&M-Tüftler hier ja mit...

Folgendes wurde am vorhandenen 60er-Verdeck verändert:

1. Wir haben die Seitenteile inclusive der Reißverschlüsse erstmal entfernt, so dass wir nur noch eine rechteckige Stoffbahn hatten. Die Aufnahme für die Befestigung an der Front blieb unverändert.
2. Den eigentlich senkrechten Abschluss des Verdecks nach hinten haben wir als Verlängerung des Dachs verwendet. Durch die fehlenden Seitenteile ließ es sich jetzt ja einfach nach hinten ziehen.
3. Um die Verlängerung aufrecht zu halten, wurden die beiden langen Seitenstangen durch längere GFK-Rundstäbe aus dem Segelsport ausgetauscht.
4. Da ich noch ein 2018er-Modell mit alter Kiste fahre, habe ich mir beim (freundlichen!!!) Händler eine Schablone der aktuellen Seitenteile angefertigt und die entsprechenden Langlöcher für ein Verdeck in meine Kiste gefräst.
5. Um die beiden langen Stangen in Position zu halten, haben wir eine kurze Querstange auf Vorspannung am Ende des Verdecks eingesetzt, die den Stoff in der Breite auseinanderhält. Die übrigen standardmäßig vorgesehenen Streben sind weiterhin im Verdeck verbaut.
6. Die alten Reißverschlüsse wurden wieder eingenäht. Als Seitenteile sind über die gesamten Kistenlänge (und ein Stück darüber hinaus) haben wir einen festen Netzstoff verwendet. Wind geht in gewissem Maße durch, aber Regen bleibt in zu großen Teilen draußen. Die Seitenteile sind durch vier einfache Druckknöpfe an der Kiste befestigt.
7. Anfangs habe ich noch zwei senkrechte Abschluss-Stäbe genutzt, die das Verdeck oben halten sollten, aber die sind im Prinzip überflüssig.

Wir haben das Verdeck über den Lenker gehen lassen, um auch den großen Junior noch bequem ins Rad setzen zu können. Außerdem bleiben die Fingerchen so schön trocken und länger warm. Man muss sich als große Person etwas daran gewöhnen, dass man bei vollem Lenkereinschlag etwas nach unten gehen muss, weil man sonst mit dem Arm ans Verdeck stößt. Da würde ich bei einer Weiterentwicklung vielleicht lieber etwas an Länge einbüßen wollen. Bei massivem Seitenwind flattert das Verdeck etwas, aber das ist absolut nicht tragisch. Die Angriffsfläche ist wiederum auch nicht so riesig wie bei der Blaqpak-Variante. Böen haben mich jedenfalls noch nicht vom Kurs abgebracht.

Zum Ein- und Ausstieg öffne ich meistens nur ein Seitenteil - also die vier Druckknöpfe - und die Kids klettern bequem über die Kante rein bzw. raus. Durch leichtes Ziehen nach hinten lässt sich das Verdeck dann wieder einfach schließen, indem man die Druckknöpfe wieder andrückt. Die Reißverschlüsse alleine reichen nicht, um Kinder ins Fahrrad zu bekommen. Für Kleinteile wie z.B. eine Tasche ist es okay, aber viel mehr auch nicht. Aber das ist ja ein Manko bei vielen Verdecks...

Wir fahren das Verdeck jetzt seit Oktober. Ohne ist natürlich immer schöner, aber es ist praktikabel und die Kids lieben es. Wenn der Regen prasselt ist immer noch kuschelig und trocken. Selbst der Fahrer behält trockene Hände und sogar relativ trockene Oberschenkel. Seitedem verzichte ich gerne auf die Regenhose :D

Wenn noch jemand Fragen hat, gerne melden!

Keep on bikin' und einen guten Rutsch in ein gesundes, neues Jahrzehnt euch allen!
 

Anhänge

Ich sehe gerade, es fehlen noch Bilder mit geöffnetem Seitenteil. Ich liefere nach! (y)

Viele Grüße aus dem Norden!
 
Sehr sehr cool! Und dann fragt man sich echt, warum R&M sich da so dämlich anstellt.
Also Bitte optimieren und als Zubehör anbieten. Ich kaufe eines
 
So wie ich das empfinde sind die LR von RuM für den Warentransport konzipiert und dafür auch optimiert. Die Familienoptionen sind darauf nur aufgepfropft und entsprechend suboptimal.
Allerdings kann es auch einfach sein, dass es bei RuM zwar echte Experten für den Fahrradbau gibt (für die Fahrer/innen sind Load/Packster ja durchaus sehr gut) aber keinerlei Leute die was von Kindertransport oder Alltagstauglichkeit verstehen. Womöglich sogar letzteres...
Immerhin haben sie die Sitze für 2020 angepasst und dabei ein paar gute Ideen umgesetzt. Blanq bietet ja auch ein gutes Verdeck fürs Packster, Originale von RuM wären wahrscheinlich kaum billiger.
 
Das sieht super aus!!! Danke für die ausführliche Beschreibung!

Ich habe (zunächst ;-)) noch zwei Fragen: Welche Stangen hast Du denn genau vewendet? Welche Dicke, welches Material? Reicht deren Spannung aus, um das Vedeck an Ort und Stelle zu halten, weswegen Du auf die beiden hinteren Senkrechtstreben verzichten konntest?

Und könntest Du mir bitte ein Detailbild von der Befestigung der Stangen an der Kiste machen? Könntest Du die Stangen damit auch steiler stellen, so dass auch vorne in der Box Platz für ein Kind wäre?

Herzliche Güße
Julia
 
Absolut richtig. Ich finde das Verdeck des Load auch total daneben. Für den Preis vor allem. Das Verdeck sollte nach hinten offen sein, alleine schon wegen der besseren Kommunikation.

Das BlaqPaks ist diesbezüglich nach wie vor das beste am Markt für R&M, aber es hat durchaus Potential nach oben:

- Rollo hinten um es auch bei Regen im Stand mal wetterfest abzuschliessen
- durchgängige Tunnel für die hinteren Stangen. Dann klappert es auch nicht mehr.
- Öffnungsbegrenzung durch Schnur o.ä.
- Lichtschutz von außen applizierbar, damit es nicht spiegelt

Mittlerweile gibt es das BlaqPaks ja auch als Sommer-Edition mit Netzstoff. Wenn es das irgendwie noch kombiniert gäbe, wäre das unschlagbar.
Also das Standard-Verdeck an meinem Load kann ich hinten offen und geschlossen fahren. Ein Sonnenschutz ist Standard. Auch wenn ich die Klettlösung nicht optimal finde.
Für mich funktioniert das gut.
Was mir fehlt wären tatsächlich Netzstoffe unter dem Regenschutz für den Sommer und seitlicher Sonnenschutz. Das wär super. Ging aber diesen Sommer sich ohne. Also eher Kategorie “Schmuck am Nachthemd“.
 
Ich geb Dir ja recht. Das Verdeck des Load ist recht gut. Am Ende meckern wir auf hohem Niveau und in 1-2 Jahren gibt es in dem Segment auch weitere Verbesserungen. Ich hab ja ehrlich gesagt nicht mal erwartet, dass R&M die Sitze im Packster für 2020 überhaupt anfasst
 
Also, ich hab ein Stangenproblem ;-) Die Glasfaservollstäbe 4mm sind viel zu schwach, das Verdeck hängt runter. Ich werde jetzt provisorisch noch senkrechte Stangen hinten einbauen, aber auf jeden Fall andere Stangen bestellen. Habt Ihr mir einen heißen Tipp? Irgendwio hab ich Glasfaserrohre 10mm gelesen, ginge evtl auch 8mm? Meine Tunnel sind eher schmal und die T-verbinder gibts nur bis 8mm...

Was für Stangen sind denn beim Blacpaq dabei?

Da Extremtextil die Klarfolie gerade ausverkauft hat und (deshalb?) noch nicht liefert, habe ich ein Provisorium aus einer von unserem Welpen zerkauten, von mir auseinander genommenen Hundebox und einem Vakuumsack für Kleider gebaut. Wirkt eigentlich ganz gut, ich mach morgen bei Licht mal Bilder, aber die Stangen halt... Mist, Mist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Nachtschicht ich habe im Keller noch alte zeltstangen gefunden, die die Tunnel dann zerissen haben ... also die Seiten wieder abgetrennt, neueTunnel aus Fallschirmseide (Es lebe der Fundus) und wieder zusammen genäht. Morgen fahren wir es mal aus.

Für Stangentipps bin ich weiterhin dankbar!
 

Anhänge

Hier die Detailfotos! Testfahrt steht noch aus.

Befestigt ist das verdeck vorne mit den Stangen in den an dem Umlaufgurt eingespannten Holzklötzchen und zusätzlich gesichert mit einem Gurt, der an den Seitenteilen vorne mit gummis und schnellverschlüssen verbunden ist. Die zeltstangen haben genug Spannung, dass hinten zwei spanngummiringe reichen. Es gibt zwei querstangen, vorne an der biegung in zwei laschen gesteckt und hinten über dem Lenker in einem Tunnel eingenäht.

Kosten: nix alles recycelt oder vorhandene Reste.

Ok, die glasfaserstangen, die ich jetzt doch nicht gebraucht habe ...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Die Probefahrt ist geglückt, das verdeck hat super gehalten. Was ich beim nächsten noch verbessern werde:

Irgendeine Befestigung, damit man die Seitenwände oben fixieren kann, wenn die Kinder einsteigen. Durch den vorderen Gurt klappt es nicht allzu weit hoch.

Die hintere querstange über dem Lenker entweder 5-10cm weiter vorne und verdeck kürzen oder nur die Stange etwas nach vorne versetzen. Momentan berührt sie meine unterarme etwas, dasist nicht so super.

Die vorderen Ecken unten würde ich komplett schließen, aber eher aus optischen Gründen denn aus funktionalen.
 
Sieht schon mal super aus, hast du vorher einen Schnitt hergestellt oder einfach freihand gesteckt und genäht...ich frag mich gerade wie ich da rangehen würde...aber es macht Lust auf ausprobieren und nähen!
 
Ich habe erst aus Pappe eine Schablone gebastelt, in welcher Form ich das verdeck haben will. Dann diverse Ideen geklaut und selbst überlegt, Teil hier aus dem Forum, teils von Blaqpaks, teils von verschiedenen Anhängern. Und dann genäht, mit versuch und Irrtum. Meine Nähmaschine ist eine PfaffAmbition, sie hat gekeucht und Nadeln gefressen, aber seit ich die Nähgeschwindigkeit auf ganz langsam gestellt habe, geht es gut.
Ich poste noch eine Beschreibung des neuen Verdecks, an dem ich Grad sitze.
 
Aus aktiven Pfadfinderzeiten kann ich für solcherlei Näherei die alten Nähmaschinen aus der Kommode mit Metalchassis empfehlen. Meist kein Freiarm und wenig Stiche, aber stark genug für mehrlagige Zeltplanen. Wahrscheinlich nähen die mit Blumendraht auch Blech. ...☺
Da gross und schwer sind die oft ungeliebt und bei Haushaltsauflösungen regional günstig zu finden. Und ein Lastenrad zum Transport habt ihr ja. ..
 
Oben Unten