Regenverdeck R&M Packster 80

Das ist doch okay. Hat es denn mit den neuen Stangen besser geklappt?
Ich habe heute mal endlich die Stangen zugesägt und sie passen sogar in die Führungen vom alten Verdeck. Allerdings haben sie nicht soviel spannkraft, sodass ich die Seiten hinten jetzt doch noch mit einer weiteren Stange verstärken muss, damit es nicht zusammensackt.
 
So, erste Erfahrungen mit der neuen Version (flachprofile anstatt Stangen und Seitenteile hinten vertikal verstärkt).

Hält gut, sehr gut, 40kmh ohne flattern. Die seitliche Verstärkung verhindert, dass das Verdeck bei Wind auf meine Arme gedrückt wird. Das ist eine klare Verbesserung.

Die flachprofile könnten für meinen Geschmack noch mehr Spannung haben, im geöffneten Zustand sackt es etwas zusammen. Also nächstes mal etwas dickere ausprobieren, aber ob die dann die starke Biegung aushalten? Solange es im geschlossenen Zustand beim fahren gut halt, ist es ja aushaltbar.
 
Jetzt kommt die schlechte Jahreszeit und ich hab immer noch kein Verdeck.
Vielleicht macht Julchen auch einen Workshop zum Packster80Verdeck? Wie die beim Bullitholzdeck.
Ich Wäre dabei. Hab auch alte Windsurfsegel.
 
Wir möchten gerade eine alte Nähmaschine in gute Hände weitergeben. Gegen eine Tüte Gummibären für den Nachwuchs oder so.
Volmetall, Zickzack, elektrisch so 60er Jahre. Leider kein Freiarm, aber so stabil, dass die bestimmt auch Alublech näht... :)
Wär das was für einen von euch?
 
Wir möchten gerade eine alte Nähmaschine in gute Hände weitergeben. Gegen eine Tüte Gummibären für den Nachwuchs oder so.
Volmetall, Zickzack, elektrisch so 60er Jahre. Leider kein Freiarm, aber so stabil, dass die bestimmt auch Alublech näht... :)
Wär das was für einen von euch?
Ist die Maschine schon an @Julchen weggegangen? Wenn nicht würde ich Interesse anmelden! :)
 
20200129_111352.jpg

Das Vorderteil, doppelt und verstürzt , dabei die Gurte mit eingenäht. Nehmt lieber eine Leiterschnalle, das ist leichter zum fädeln.
 
20200129_111413.jpg

Die Seitenteile. Die Klarfolie vor dem nähen mit Panzertape am Cordura befestigen, sonst verrutscht es beim Nähen.
Beim nächsten Modell würde ich die Form etwas stromlinienförmiger machen, momentan bildet sich oben bei Regen eine Pfütze und spritzt mir bei Schlaglöchern ins Gesicht.
Unten an der Ecke wird eine Öse eingeschlagen, da kommt das Spanngummi ran.
An der hinteren vertikalen Seite habe ich inzwischen eine Stange eingenäht, das gibt noch mal deutlich mehr Stabilität.
Etwa obere Mitte der Rundung habe ich einen Knebelknopf eingenäht, um damit den Einstieg offen halten zu können, indem das Spanngummi eingehängt wird. Hält nicht so gut, brauche ich noch eine bessere Idee.
Nahtzugabe hinten und unten sehr großzügig, unten gibt's Stabilität und hinten kommt die Stange rein.
20200129_111424.jpg
20200129_111436.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
20200130_140922.jpg

So werden die Spanngummis dann befestigt (das orange Band macht das Greifen leichter, vor allem mit Handschuhen)
20200130_140845(0).jpg

Der Knebelknopf
20200220_083124.jpg

So etwa
20200130_140826.jpg

So ungefähr sieht es dann vorne aus. Inzwischen habe ich den Holzklotz ganz nach außen geschoben und den Gurt innen.
Der Holzklotz ist ein Stück kaputtes Ikea-Ivar-Regal, mit einer Vertiefung für den Kistengurt und einem mit der Bohrmaschine passend zum Flachprofil gebastelten Loch. Auf dem Foto sind es noch Zeltstangen, aber die sind gesplitteten, deswegen jetzt Flachprofile.
20200111_150207.jpg

So war der erste Versuch, inzwischen ist das Loch ca 5x20mm und so tief wie möglich, damit es nicht ausreißt.
20200130_140852.jpg

Auf der hinteren Querstange habe ich ein Flauschklett angenäht. Daran klette ich bei Regen meinen selbstgenähten Regenponcho, der das Hakenklett vorne angenäht hat und bleibe schön trocken.
Plan ist, noch einen Reflektionsschutz zu nähen, der dann an dem Klett und an den Knebelknöpfen gehalten wird, damit es mich bei tiefstehender Sonne nicht so blendet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten