Regenverdeck R&M Packster 80

Ich sehe du hast den Maxi Cosi drin.
Auch mit der Adapterplatte von babboe? Hast da Tipps? Muss unsere noch einbauen
 
Hm schwieriges Thema, einfach so reingestellt. Sind noch am Diskutieren, ob Adapter, Spanngurt oder die Steckfüße für den Kinderwagen.:whistle:
 
Einen Punkt hab ich vergessen. Bei Fahrt gegen die Sonne blitzt das Verdeck kräftig, also von vorne oben Sonne und von vorne unten die Reflektion. Weil die Stützstreben weit auseinander sind, bewegt sich die Dachfläche durch Wind und Erschütterungen permanent und irgendwo triffts immer ins Auge. Denke, dass vermutlich auch eine Sonnenbrille nicht ausreicht für gute Sicht, sondern das Dach mit nicht reflektierendem Material abgedeckt werden sollte.
 
Kurzer Einwurf zum Thema MaxiCosi im Packster80.
Ich habe die Adapterplatte montiert und das ganze ist echt enger als man denkt. Mir war wichtig die Federung des Adapters zu nutzen, daher kommt der Montagerahmen sehr weit nach hinten. Sitzt quasi direkt vor dem Sitzpolster des R-M Kindersitzes. Seitlich kommt die Kinderschale mit der Seitenwand ganz leicht in Berührung. Habe die Grundplatte so eingebaut, dass die innen liegenden Löcher genau mittig sitzen. So wäre ein Wechsel der Seiten für die Schale einfacher.
Eventuell ist die hohe Version des Adapters besser geeignet. Kann bei Bedarf gerne noch Bilder dazu bereitstellen ;) Will aber das eigentliche Thema deswegen nicht sprengen. :)

Grüße
Tschaki
 
Wie groß ist denn eigentlich die Box des PAckster an der Oberkante? Hab da ne Idee bzw. möchte etwas gedanklich prüfen.
 
Hab jetzt einen normalen Spanngurt im Einsatz, um den Maxi Cosi zu befestigen. Der Kleine passt im dicken Winteranzug und Einschlagdecke gerade noch drunter.
Das Verdeck fing jetzt an der Querstrebe in der Dachschräge an zu klappern/schmatzen. Lies sich durch Aufkleben von einem Flauschstreifen beseitigen.
 
Hallo zusammen,

Ich möchte für unser Packster das Verdeck probehalber selbst nähen. Ein paar Fragen stellen sich mir, vielleicht könnt Ihr mir dabei helfen:

Wie breit ist denn das Verdeck von Blac oben? Ich hatte jetzt mal 80cm geschätzt, ist das Zuviel?

Macht es evtl Sinn, fürs Gestänge Zeltstangen zu verwenden, die man auseinander bauen kann? Zwecks platzsparenden Transport.

Wegen der Reflektion auf dem Dach: ist das so störend, dass das Dach besser aus dem nicht-durchsichtigen Material (ich dachte an beschichtetes Cordura) genäht werden sollte?

Sind die Stäbe bei Blac komplett im Tunnel geführt oder nur stellenweise durch Laschen?

Liebe Grüße
Julia
 
Das Verdeck ist breit 83cm oberhalb des Lenkers. Deutlich weniger sollte es nicht sein, wenn man doch einen breiteren Lenker fahren möchte (was ich jedem nur empfehlen kann) und etwas Reserve haben möchte. Die Seitenteile haben eine Endhöhe von 73cm (abzüglich etwa 1cm Versatz durch den Verschluss also etwa 72cm oberhalb der Box). Auch dieses Maß empfinde ich persönlich als sehr gut.

Zeltstangen sind ne super Idee, sofern es qualitativ hochwertige sind. Die mitgelieferten sind schon echt gut.

Die Seitenstangen (also der Bogen) werden im oberen Teil durch einen durchgängigen Tunnel geführt, die seitlichen und die hintere nicht. Auch der Mittelsteg ist frei beweglich. Das hat tatsächlich Vorteile, je nach Beladung.

Meiner Meinung nach sollten diese aber ebenfalls durch einen Tunnel, sonst klappert vor allem der obere. Dieser ist aber auch wohl nur beim Packster vorhanden und ich vermute deshalb gab es bislang wenig Bedarf das entsprechend anzupassen.

Bei tiefstehender Sonne ist das Verdeck wirklich sehr krass spiegelnd. Ohne Sonnenbrille kannst du nicht lange fahren gegen die Sonne. Wenn es dann noch leicht regnerisch ist, kannst du eigentlich stehen bleiben. Ich bin aber der Meinung, dass die Sicht für die Kinder extrem cool ist (Panorama-Dach und so). Am coolsten wäre auf dem oberen Teil ein optionales nicht-durchsichtiges Teil, welches man Richtung Lenker aufrollen und ankletten kann.

Ebenfalls zu empfehlen kann ich eine Vorrichtung zur Begrenzung des Aufklappwinkels, also eine Art Schnur, damit das Verdeck nicht komplett nach vorne gelegt werden muss. Das ist zwar kein Problem, aber in der Hektik manchmal nervig, wenn es einfach nach vorn überkippt, weil man beide vorderen Magnete geöffnet hat.

Im neuen Jahr wollte ich mich mit einem Kumpel mal um die Aufnahmen an der Box machen. Ich möchte da nämlich etwas haben, ohne die Box anbohren zu müssen. Und gerade die Box von R&M ist aufgrund ihrer Bauweise eine sehr gute Basis um die vorhandenen Punkte weiterzuverwenden.
 
Ich bin aber der Meinung, dass die Sicht für die Kinder extrem cool ist (Panorama-Dach und so)
Der Mittagsschlaf von unserem Kleinen (7 Monate) findet oft im Packster statt. Entweder liegt er im MaxiCosi oder im Kinderwagenaufsatz (weil er da flach liegt). Egal wie auf- und überdreht er ist, unter dem Dach ist immer sofort Ruhe und nach spätestens 10 min schläft er. Also das Rad ist ein echter Baby-Einschlafwagen.
 
Vielen Dank für die tollen Tipps! Ich plane gerade, damit ich rechtzeitig Material bestellen kann, wenn extremtextil wieder öffnet.

Ich stelle mir vor, dass ich die Box des Packsters nur an zwei Stellen anbohren muss, nämlich um die Holzklötzchen für die Stangen vorne anzubringen. Vorne wollte ich das verdeck mit einem Gummiband um Gabel befestigen und hinten mit spanngummis an den beiden Nippeln. Wahrscheinlich lasse ich es noch weiter als 1cm mit der Box überlappen.

Wir haben ja die neue Kunststoff Box und ich bin mir nicht sicher, wie die das anbohren mag.

Das mit dem optionalen "Rollo " oben ist eine gute Idee, das mit der Sicherungsleine auch.

Meine Zwerge haben sich immer im Anhänger in Schlaf schaukeln lassen, ich durfte bloß nicht stehen bleiben- kreise fahren bei roter Ampel

Liebe Grüße Julia
 
Der Tilmann zeigt hier das neue Verdeck vom 2020er Load 75. Nach hinten geschlossen macht zumindest beim Fahren keinen Sinn, höchstens als Diebstahlschutz. Von daher halte ich das Plaqpak weiterhin für das beste Konzept.
 
Verdeck niedriger als der Lenker taugt nicht, weil dann nur kleine Kinder drunter passen. Macht man die Rückenlehne in die vordere Position, dann wirds in der Länge knapp. Daher gewinnt für mich die Variante Verdeck höher und breiter als der Lenker.
 
Absolut richtig. Ich finde das Verdeck des Load auch total daneben. Für den Preis vor allem. Das Verdeck sollte nach hinten offen sein, alleine schon wegen der besseren Kommunikation.

Das BlaqPaks ist diesbezüglich nach wie vor das beste am Markt für R&M, aber es hat durchaus Potential nach oben:

- Rollo hinten um es auch bei Regen im Stand mal wetterfest abzuschliessen
- durchgängige Tunnel für die hinteren Stangen. Dann klappert es auch nicht mehr.
- Öffnungsbegrenzung durch Schnur o.ä.
- Lichtschutz von außen applizierbar, damit es nicht spiegelt

Mittlerweile gibt es das BlaqPaks ja auch als Sommer-Edition mit Netzstoff. Wenn es das irgendwie noch kombiniert gäbe, wäre das unschlagbar.
 
Ich fahre viel ohne Unterstützung bzw ECO, weil ich gerne in der Landschaft rumschaue und mir entsprechend Zeit nehme. Daher hatte ich ja ernste Bedenken, mit dem Blaqpak bei Gegenwind nicht mehr vorwärts zu kommen. Trifft aber nicht zu, die Aerodynamik ist bei Gegenwind soviel besser, dass sie die größere Stirnfläche aufwiegt. Wind von der Seite oder von hinten lässt das Rad sogar segeln, so dass ich oft zweifele, ob der Motor wirklich aus ist.
 
Das Verdeck scheint tatsächlich die größte Herausforderung an einem Lastenrad. Oder es wird nicht so ernst genommen.
Ich finde das aktuelle für das Load 75 nach dem Video eine Frechheit. Butchers schaffen es dagegen nicht, ihr Verdeck so maßzuschneidern, dass die Reißverschlüsse mal halten, dafür ist es hoch, absolut wetterfest und man sieht die Kinder. Dafür wiederum kein Sonnenschutz.
Mann, Mann, Mann.
Im Übrigen tolles Video, da nicht nur Lobhudelei, sondern ein durchaus kritischer Blick - was bei 10 000 (?) Flocken auch gern so sein darf ...
 
Ich verstehe auch nicht warum sich R&M so auf das Load fokussiert und das Packster vernachlässigt. Aber auch bei Händlersteht eher mal ein Load statt dem Packster. Bisschen mehr Liebe dem Zubehör gewidmet und das Load hat so gar nix mehr zu sagen.

Die Vollfederung ist ein Witz und ehrlich gesagt unterschätzen viele ein wichtiges Feature beim Packster: die 650b-Felgen hinten. Wer brauch da einen anfälligen und wartungsintensiven Dämpfer unterm Hintern?

Aber das is alles wieder OT
 
Oben Unten