hinterhär - eine hinterher/Chariot Selbstbaukonversion

Ich meinte aus dem Weg auf der Grundplatte.
Nachdem es ja eine Standardeichsel mit der entsprechenden Biegung ist, so wie wir sie ja bereits Jahre genutzt haben, sollte es keine Probleme geben. Zudem wird die Deichsel an der Aufnahme am Anhänger etwas verlängert, was zu noch mehr Reifenfreiheit führen sollte.

1666690900694.png
 
So, eine Weber Deichsel für Chariot habe ich gestern auch noch günstig gefunden. Wenn die Räder da sind, also heute Abend, kann ich die Maße der Achshülsen und ggfs. notwendige Spacer bestimmen. Dann weiß ich auch welche Achse benötigt wird.
 
Auf der Suche nach günstigen 20" Schutzblechen (sollen am hinterhär mittels Schnellspannern angebracht werden) bin ich auf 2 interessante Seiten gestoßen:
1) alle möglichen Rollstuhlteile (incl. Naben): www.berghspecialproducts.de/rollstuhl-ersatzteile/
2) ein weiterer deutscher Anhänger Hersteller mit interessanten Ansätzen: https://www.convoy-products.de/produkt/convoy-biketrailer-120/ (gibt es irgendwo eine Herstellerübersicht hier im Forum?)

Wenn jemand eine gute Bezugsquelle für Schutzbleche hat, dann immer her damit.
 
Auf der Suche nach günstigen 20" Schutzblechen (sollen am hinterhär mittels Schnellspannern angebracht werden) bin ich auf 2 interessante Seiten gestoßen:
1) alle möglichen Rollstuhlteile (incl. Naben): www.berghspecialproducts.de/rollstuhl-ersatzteile/
2) ein weiterer deutscher Anhänger Hersteller mit interessanten Ansätzen: https://www.convoy-products.de/produkt/convoy-biketrailer-120/ (gibt es irgendwo eine Herstellerübersicht hier im Forum?)

Wenn jemand eine gute Bezugsquelle für Schutzbleche hat, dann immer her damit.
Oh yess, danke für den 2. Link!!! Ich hab auch schon bei meinem nach einer Lösung gesucht um einerseits die rückseitige Kante zu schützen und andererseits die Reflektoren. Das waagerechte Inlinerrad ist DIE Lösung :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Super, die über kleinanzeigen gekauften Räder haben natürlich nicht 12,0mm Achsen, sondern 12,6mm. Traue nie jemandem, der sagt: "Ganz sicher ist es soundso..."!
Zum Glück wollte ich nicht die hinterher Achsen nehmen, sondern eine eigene Achse bauen. Jetzt kann ich 12,7mm Schraubhülsen aus dem Rollstuhlbedarf nehmen, dann sollte es funktionieren.
 
Ich mache gerade gute Erfahrungen mit Ersatzrädern von XLC in 20“. Gibt es in radial gespeichert oder gekreuzt, habe mich für letzteres entschieden. Die Bremsadapter laden sich einfach abschrauben, dann kann man sehr schlank bauen.
Sag mal, wie hast du die Hülsen für die Steckachsen montiert? Und welche Hülsen hast du genutzt?
 
Sag mal, wie hast du die Hülsen für die Steckachsen montiert? Und welche Hülsen hast du genutzt?
Die Hülsen sind Rohrstücke Messing, 16*12mm. Blank gezogen ist das ziemlich präzise. Auf die richtige Länge geschnitten und in das Profilrohr eingeklebt (Loctite 638).
Das „Achsmaterial“ hat 15,8mm Innendurchmesser und wurde auf 16H7 aufgerieben.
 
Ich finde nämlich kein passendes Achsrohr (wie bei hinterher), welches 15mm Innendurchmesser für das M16x1,0 Gewinde der Schraubhülsen bei ausreichender Wandstärke hat. Einzig 18,0 x 1,5mm gibt es. Ich würde aber lieber 2,0mm oder mehr haben. Ich überlege das auch mit ITEM D30 zu machen (wie scheinbar bei https://shop.robert-trailer.de/p/achse-mit-laufraedern-20-x2-4 aber da ist der Innendurchmesser zu groß. Alternativ hätte ich kurze 18,0 x 1,5mm Rohrstücke in ein durchgehendes 20,0 x 1,0mm Rohr geklebt. Ist schwierig. :unsure:

 
Wie gesagt: das schwere Profilrohr kann man auf 16mm aufreiben und glatte Hülsen einkleben. Aufgrund der Hülsenlänge ist die resultierende Klebefläche riesig, das müsste ewig halten.
 
Ich finde nämlich kein passendes Achsrohr (wie bei hinterher), welches 15mm Innendurchmesser für das M16x1,0 Gewinde der Schraubhülsen bei ausreichender Wandstärke hat. Einzig 18,0 x 1,5mm gibt es. Ich würde aber lieber 2,0mm oder mehr haben. Ich überlege das auch mit ITEM D30 zu machen (wie scheinbar bei https://shop.robert-trailer.de/p/achse-mit-laufraedern-20-x2-4 aber da ist der Innendurchmesser zu groß. Alternativ hätte ich kurze 18,0 x 1,5mm Rohrstücke in ein durchgehendes 20,0 x 1,0mm Rohr geklebt. Ist schwierig. :unsure:

15 mm ID:
 
Alurohr hab ich noch nicht in Betracht gezogen. Das sollte bei der Materialstärke auch gut funktionieren.
 
Noch eine Frage: gibt es Stabilitätsunterschiede der verschiedenen Deichseln (Chariot, Qeridoo, Croozer etc.)? Hat da jemand einen Erfahrungswert?

Aus aktuellem Anlass (Kettler kann noch nicht liefern, lange Story für woanders)
Habe ich hier Input zu.
Ich habe einen alten Burley Club, von dem ich nur die Kabine nutzen werde.
Die Deichsel ist auf Weber umgebaut, es gibt also ein passendes Set. Interessant ist die Deichsel, weil sie mit 28,x mm Vierkant deutlich massiver als die Chariot Deichseln ist.
Vielleicht wäre die was, wenn Du nicht schon anderweitig Teile hast?
 

Anhänge

  • IMG_20221031_112550.jpg
    IMG_20221031_112550.jpg
    235,7 KB · Aufrufe: 87
  • IMG_20221031_112620.jpg
    IMG_20221031_112620.jpg
    243 KB · Aufrufe: 74
Danke für die Tipps hier. Es geht langsam weiter, das Wetter ist zu gut in letzter Zeit. ;)

Ich habe jetzt ein 25x5mm Alurohr als Achse gewählt und bestellt. Gehalten wird diese von diesen Schellen: https://www.schellen-shop.de/rohrbe...ippte-innenflaeche?number=2000000140626&c=308

Der Qeridoo LRS wartet auf passende Reifen und Buchsen. Letztere habe ich noch nicht bestellt, da ich bei einem Sanitätshaus vorbeifahren muss um dort zurückgelegte Räder abzuholen. Die dürfen dann ins Lager. Aber evtl. sind Gewindebuchsen dabei, dann kann ich mir diese sparen: https://www.berghspecialproducts.de...er/adapter-1-rostfrei-0127mm/ADM1660400612709

Die Weber Deichsel wartet auf eine passende Aufnahme (30x30x2mm V2A Rohr) und dann brauche ich nur noch den Grundkörper.
Da bin ich am überlegen ob bei einer 4mm Aluplatte mit Aussparungen die verschraubten Airlineschienen rundherum ausreichen um das ganze steif zu machen oder ob ich rundherum noch einen 2-3cm Rand zusätzlich einplanen soll, der 90° nach unten abgekantet wird. Der wäre auch insofern praktisch, weil ich da Licht, Abweiser für die Reifen etc. montieren könnte.
 
Qual der Wahl! Einmal Queridoo LRS mit schmalen Naben und 12,7mm Stechachse ohne Buchsen und einmal breite Rollstuhlnabe mit 12,0mm Steckachsen und Buchsen, die ich aber nicht in die Alu Hohlachse bekomme, da sie größer sind als die die ich finden wollte und außerdem keine Möglichkeit besteht sie festzuhalten und in die Achse einzudrehen ohne das durchgehende Gewinde zu beschädigen. Montiert waren die Räder an einem massiven L-Winkel, da konnte man von beiden Seiten einfach mit Werkzeug an die Kontermuttern ran.
Entweder ich mache jetzt doch noch einen superstabilen LRS mit neuen Felgen und gekürzten Speichen oder ich probiere erstmal den fertigen LRS aus. Buchsen muss ich so oder so kaufen.

5D0F1791-88F8-4E2C-992D-DED75EA115E9.jpeg

6C5E08A8-52DC-480B-9650-26FF92441E5A.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich war heute noch bei 2 anderen Rehazentren und habe nochmal 2 Laufradsätze bekommen, einen mit Steckachse und Aufnahmen und einen ohne, zusätzlich noch einen 20“ LRS mit Schürmann Felgen. Zwar ist davon nur eine Nabe brauchbar aber evtl. passen die Speichen.
 
Dann versuche ich mal mein Glück mit dem Selbstbau:

2B8A05F4-333E-4C3F-AD36-F960EC69BA82.jpeg


Im Laufradbau Faden hatte ich es schon geschrieben, die Speichenköpfe passen gerade noch nicht wirklich in die Nabe, da muss ich etwas nacharbeiten. Aber immerhin habe ich einen Satz Laufräder für umsonst (wenn er fertig ist). Dann fehlt nur noch eine passende Achsaufnahme, die Hülschen, die dabei waren bekomme ich nicht in die besorgten Achsen rein.

Jetzt habe ich zu den Queridoo Laufrädern noch einiges an Teilen über, mal sehen was draus wird. Die Stahlnaben (Mitte links) werde ich eher nicht nutzen, wenn die wer haben will, bitte. Von den Naben oben links ist nur eine nutzbar, die andere benötigt irgendeine andere Achse. Aus den schwarzen Naben und den Queridoo Felgen/Speichen könnte ich evtl. einen weiteren LRS mit 12,0mm Steckachsen zusammenbauen, mal sehen.

E8C06FDF-F8CB-415B-99A8-690C82854256.jpeg
 
Zuletzt bearbeitet:
Mal eine Frage in die Runde:
Welchen Durchmesser hat eigentlich die SL-Deichsel von hinterher?
 
Habe die Deichsel von dem Chariot für zwei Kinder so versteift.
img_20221109_1024516qf8t.jpg

Bringt ein stark verbessertes Bremsverhalten.
Boden ist 3mm Aluverbundplatte ,das Kreutz aus Pavillon Rohren die mit m5 Gewindestangen auf Zug eingebaut sind.
Wiegt wenig, ist stabil genug um sich drauf zu stellen und kann in Heimarbeit bearbeitet werden.
 
Mein Projekt schläft gerade etwas. Ich hoffe im Urlaub ist wieder mehr Zeit dafür.
 
Zurück
Oben Unten