Butchers & Bicycles MK1

Wow 10000km, cool!!! (y)
Wir haben jetzt 2000km erreicht. Bis jetzt haben wir noch keine Probleme gehabt.
Ich überprüfe 1/4jährlich alle Schraubverbindungen, die Kettenschaltung bekommt auch regelmäßig Öl von mir und der Bosch Antrieb/ Akku schnurren auch brav dahin.
Meine Freundin, mein Kind und ich genießen unser Bubi wie am ersten Tag. War die beste Entscheidung trotz des stolzen Preises (dafür ein Auto weg) :)

Dass die Achse bricht, ist aber wirklich bitter...wird wohl ein Materialfehler gewesen sein.
 
da kann ich mit meinen 800km ja echt abstinken... aber was will man machen, wenn man nur ca. 3km zum Kindergarten und zurück fahren muss...
 
Hallo,

hat schon jemand mal die Lager an den vorderen beiden Laufrädern gewechselt und kennt die Maße der Industrielager? Weiß jemand wie man die Achse vorne aus der Nabe ausbaut?

Gruß Tobi
 
Habe jetzt etwas Zeit gehabt und das Bubi etwas auf Vordermann gebracht. Poste es hier, falls jemand ähnliches machen wollte.
Zuerst waren die Bremsen dran:


Austausch der Bremsbeläge vorne:
Orginal sind die Tektro T20.11 (Metall/Keramik-Mischung) verbaut
Habe mich dann für die organischen Beläge "Tektro S20.11" entschieden.
Wenn das Bubi mit Kind gefahren wurde, habe ich immer empfunden, dass die Bremsleistung der verbauten Tektro Auruga Twin mit 160mm Bremscheiben nicht so prickelnd war.
Habe mich jetzt entschieden statt von der verbauten 160mm auf eine 180mm Bremsscheibe upzugraden.
Gekauft habe ich dann 2 Bremsscheiben 6-Loch Auriga:
https://www.bike-components.de/de/Tektro/Bremsscheibe-6-Loch-Auriga-p16208/?o=300006-silber-180-mm

Um auf 180mm zu wechseln benötigt man aber einen neuen IS/PM Adapter...nach einem Fehlkauf habe ich dann den passenden Adapter gefunden:
https://www.bike24.at/p112235.html?q=Adapter Tektro

Die Bremsleistung ist jetzt schon nach 5km Probefahren mit den 180mm Bremsscheiben und den neuen Belägen subjektiv deutlich besser. :)


Bei der Hinterbremse sind orginal „Tektro E10.11„ Bremsbeläge montiert.
Nachdem die auch ziemlich verschlissen waren, habe ich hier auch neue eingebaut.
Jetzt mal Organische von Swissstop gekauft:
https://www.bike-components.de/de/S...no-p55425/?o=406009098-organisch-Stahl-SH-002


Die Bremsscheibe hinten war schon ziemlich rostig...habe diese auch gleich mitgetauscht (die Gleiche wie für vorne, siehe oben).
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Das 2. große Projekt war die Schaltung...

Habe das Bubi mit der SRAM 1x11 (Kassette hat 11-42 Zähne) damals 2018 gekauft.


Nachdem wir einige Wege/Straßen mit viel Steigung regelmäßig fahren und ich fast nicht mit Kind raufkomme, habe ich mich jetzt entschieden, eine neue Schaltung, die besser mit Steigungen klar kommt, anzuschaffen.

Hier die Fakten/Überlegungen:

Das kleinste Ritzel sollte 11 Zähne und nicht 10 Zähne haben, damit die Kette nicht an der Rahmenstrebe schleift.
Ich möchte auch steile Strassen mit Beladung (Kind) raufkommen, also sollte das grösste Ritzel ca. 50 Zähne haben.
Beim Bubi ist ein Shimano „Splined“ Freilaufkörper verbaut (kein SRAM XD, kein Shimano Micro Spline).


Deswegen kommen nicht viele Optionen hier in Frage, viele 12xKassetten haben beim Kleinsten Ritzel nur 10 Zähne.


Die günstigste Option wäre: nur die Kassette zu wechseln, es gibt die Shimano SLX Kassette CS-M7000-11, die könnte man einfach gegen die bestehende SRAM 11-fach Kassette austauschen. Diese Kassette hat 11-46 Zähne.


Option 2 wäre auf das 8-fach System EX1 von SRAM zu wechseln. Die Kassette hat (11-48 Zähne) und ist für E-MTB designt.

Option 3 wäre gleich auf ein 1x12 fach System umzusteigen und dafür habe ich mich auch letztendlich entschieden.


Shimano bietet leider nur 12xKassetten(XTR/XT/SLX) an, bei denen das kleinste Ritzel immer 10 Zähne hat und man müsste auch den Freillaufkörper auf „Micro Spline“ wechseln.


SRAM bietet mit der NX Eagle Kassette „PG-1230„ die einzige 12x Kassette an, die auch für „splined“ Freilaufkörper passt. Diese Kassette hat 11-50 Zähne.

Und da es eine Eagle Kassette ist, kann man die anderen Komponenten (Schalthebel, Schaltwerk, Kette) auch von besseren Eagle Gruppen kombinieren.(Je nachdem wieviel Geld man ausgeben bzw. welche Qualität man haben möchte)

Ich habe jetzt den Schalthebel/Schaltwerk/Kette von der „X01 Eagel“ Gruppe genommen und die oben genannte NX Eagle Kassette "PG-1230".

Das Ritzel vorne (Kurbel) habe ich auch gleich ausgetauscht, damit alles harmoniert (X-Synch bei SRAM) und hat 18 Zähne.
https://www.sram.com/de/sram/models/cr-xsnc-bos-a1

Da beim Bubi das vordere Ritzel und Kettenschutz ein Teil ist, muss man den Kettenschutz noch extra kaufen.
Habe diesen genommen (viel Auswahl gibt es im Netz nicht)

Wenn man's selber machen will, benötigt man etwas an Spezialwerkzeug (schreibe gleich dazu, was ich gekauft habe/kann natürlich von jeder anderen Marke auch gekauft werden):

Kassettenabzieher & Kettenpeitsche für 12x Kassette (von bikecombonents: bc basic)
Kurbelabzieher ( Kurbelabzieher für Octalink und isis von "3min19sec)
Powerlink Kettenzange (Topeak Unsix-Adult Powerlink Pliers)
Kettennieter (Park Tool Kettennieter CT-3.2 )
Bosch Lockring-Tool
Inbusschlüssel
(Schaltungsseil mit Überlänge: 3100mm)

Fazit: Die X01 Eagle schaltet:
um einiges exakter
mit weniger Kraftaufwand beim Trigger
und leiser
mit 50 Zähnen beim grössten Ritzel komme ich jetzt überall rauf!

vielleicht hilft es ja jemanden von euch, lg
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Toller Beitrag und interessante Umbaudokumentation.

Wir fahren unser Bubi jetzt ca. 4tkm und ich muss sagen ich finde es super, dass der Hersteller sich soviel Gedanken gemacht hat und hinten organische und vorne gesinterte Beläge verbaut hat. Genau die, habe ich beim Wechsel wieder eingebaut, weil die Hinterradbremse beim Bubi eher weniger Bremsleistung bringt und vorne beladen über längere Bergabstrecken metallische Beläge absolut Sinn machen. Einziger Nachteil, quitschen bei Nässe, aber das ist mir gleich.

Ich habe auch schonmal über den Wechsel auf größere Scheiben nachgedacht. Seitdem ich hauptsächlich ein Riese und Müller Load fahre und mein Frau die meiste Zeit Bubi, habe ich das schnell wieder verworfen, da mir aufgefallen ist, wie leistungsstark die beiden Bremsen des Bubi im Vergleich zu allen zweirädrigen Lastenrädern mit nur einer Bremse vorne sind. Somit sind sie mehr als ausreichend für uns mit 160mm.

Bei uns gibt es auch knackige Berge. Übersetzungsprobleme hatte ich noch keine, obwohl wir Riemen mit Nuvinci fahren, was ich jederzeit wieder so wählen würde.

Wenn ich Bubi fahren, freue ich mich jedesmal wieder über das tolle Konzept.

Gruß
 
Mich hat auch bei den orginalen gesinterten Bremsbelägen vorne (Tektro T20.11) oft gestört, dass sie "singen" und bei Nässe quitschen. Dadurch, dass sie gesintert sind, halten sie natürlich viel länger als die organischen...bin gespannt wie lange meine neuen halten, vielleicht verschleissen sie viel schneller und ich wechsele wieder zurück ;) ...aber bis jetzt kein Singen und Quitschen :)

Und ich bin wiederum froh die Kettenschaltung genommen zu haben...jetzt konnte ich die Schaltung einfach wechseln. Auf Dauer hätte die Übersetzung der orginalen Schaltung bergauf mit Kind, dort wo ich jetzt regelmäßig fahren muss, mich nicht mehr glücklich gemacht.
Für weniger steile Orte ist die originale Kettenschaltung und die Nuvinci sicherlich bestens geeignet!
 
Zuletzt bearbeitet:
Habe bei den oben genannten Upgrades auch den Super MotoX Mantel von Schwalbe hinten (26x2,4) raufgemacht. Geht sich mit dem Abus Rahmenschluss und Schutzblech knapp aber gut aus. Vorne habe ich die SuperMotox schon einige Zeit drauf.

Kleinigkeiten die ich noch im Kopf gehabt habe & umgesetzt habe:
1) Kleines Netz seitlich innen in der Box, damit mein Kind Kleinigkeiten während der Fahrt reingeben kann. Habe es mit doppelseitigen Klettverschluss reingeklebt und haltet sehr gut. (könnte etwas weniger Höhe haben)...Mein Kind liebt es aber! :)

2) Habe einen Karabiner an der oberen Stange des Daches angebracht, an dem ich die Helme beim Parken bequem aufhängen kann.
3) Habe eine Yogamatte gekauft, zurecht geschnitten und am Boden hingeklebt. (jetzt ist alles leiser, wenn etwas draufsteht).


Eigentlich wäre es ja sehr fein, wenn Butchers&Bicycles einige Accessories mehr anbieten würden, die dann auch genau und an das Bubi zugeschnitten wären...
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Und zusätzlich fände ich es gut, wenn man Ersatzteile online kaufen könnte: Lenkgestänge, Dichtungen usw. Das geht leider immer nur über den Händler und meine Erfahrungen mit meinem ehemaligen sind in punkto Werkstatt sehr schlecht.
 
Bis jetzt musste ich noch nichts über meinen Händler bestellen...aber wäre sicherlich fein die Teile selber bestellen zu können, via Online-Shop.
Hier können Händler online bestellen...zumindest können wir nachsehen, was es alles gibt:
 
So 20km habe ich jetzt die Bremsen mit den 180mm Bremsscheiben getestet...bin voll zufrieden. Bergab mit Kind benötigt man deutlich weniger Kraft mit den Fingern am Bremshebel. Zu scharf/stark bremst man jetzt auch nicht...

Anscheinend hatte die Idee schon wer anderer gehabt....und zwar Morten Wagener von Butchers & Bicycles selbst, schon 2016 beim Cargobike Wettbewerb "Svajerlob" zu sehen.
 

Anhänge

Glaube auch, dass bei den Preisen entweder größer Mengen gemeint sind oder ein Fehler bei der Umrechnung von Euro/Dänische Krone.
Aber auf jeden Fall sehr informativ, welche Teile man einzeln bestellen könnte.
 
Vorgestern hatte ich einen Riemenschaden. War mit 2 Kindern auf Fahrradtour (40 km) und es ging steil bergauf. So steil dass ich auf "Turbo" schaltete und kräftig in die Pedale tritt (normal Eco oder Tour). Es gab einen Knacks und der Riemen war bei 10954 km kaputt. Die letzten 8 km hab ich geschoben bzw Bergab runtergerollt... Ca. eine halbe Stunde davor gab ein komisches quietschen aus dem Riemen was dann aber verschwand und ich dachte es war ein Blatt oder sowas drin, das Geräusch ging aber dann weg aber hatte vielleicht doch etwas mit dem Schaden zu tun.
Jetzt habe ich einen neuen Riemen bestellt (11M-108T-12CT, CDX Riemen von Gates ist wohl die Richtige) und hoffe dass es bald eintrifft.

Bei mir hat der Riemen ohne Pflege genau 3 Jahre und fast 11000 km gehalten. Daher kann man bei schweren Cargobikes wohl mit 10000 km rechnen. Ein Riemen kostet so um die 100€.
 

Anhänge

dann halten die Gates Riemen ziemlich lange, finde ich, und der Ersatz-Riemen kostet auch nicht die Welt mit 100€. Ketten muß man sicherlich bei 10000km 3-4x wechseln

Ein Nachteil ist sicherlich die Panne, wenn es, wie bei dir, unterwegs passiert. Das passiert bei einer Kette nicht, wenn sie zu wechseln ist.
 
5 Jahre, ca 7000km, erste Kette. Mit 8 Gang alfine. Zugegebenermaßen hängt sie gerade etwas durch. Aber auf 100 Euro komme ich nicht.
 
Defektsammlung MK1/Aktualisierung bei ca. 6.000 km:

- mehrere Regenverdecks (mittlerweile ist eins vom Sattler aus ordentlichem Stoff drauf)
- Sitzbank (mehrere Schraubenaufnahmen aus dem dünnen Plastik gebrochen; Nachrüstung mit Metallwinkeln im Rahmen des Rückrufs von B&B)
- Neu: Speichenbruch am Hinterrad.

Je länger ich das an sich schöne Gefährt besitze, desto mehr ärgern mich die nach und nach offenbar werdenden Mängel, die mir alle an der minderwertigen Qualität der verbauten Teile zu hängen scheinen. Bei der Sitzbank ist das extrem dünne Plastik wirklich LEBENSGEFÄHRLICH! Das hat auch B&B wegen mehrerer Meldungen von Unfällen, bei denen sich das Teil komplett von der Box gelöst hat, erkannt. Ein Unding, insbesondere bei den aufgerufenen Preisen.
 
dann halten die Gates Riemen ziemlich lange, finde ich, und der Ersatz-Riemen kostet auch nicht die Welt mit 100€. Ketten muß man sicherlich bei 10000km 3-4x wechseln

Ein Nachteil ist sicherlich die Panne, wenn es, wie bei dir, unterwegs passiert. Das passiert bei einer Kette nicht, wenn sie zu wechseln ist.
Selbst wenn ich sie 4x wechsel und eine XT Kette für 17-20€ verbaue, komme ich nicht auf die 100€.
 
Oben Unten