Chike

Hatte das Chike eine SRAM G9? Interessant. Die war ja kaum verbreitet - Ist etwas OT, aber bist Du zufrieden damit?
 
Hallo,

Da ich hier im Forum viel gelesen habe über das Chike - bevor ich es mir dann vor zwei Monaten gekauft habe- (ist gestern angekommen).
Vielen Dank für den Beitrag!
Ich habe das Chike bereits Ende Januar vorbestellt.
Der aktuelle Liefertermin ist nun Ende Juni :mad:
Meinen Händler rufe ich inzwischen jede Woche an und lasse mir immer neue Geschichten erzählen...
 
Meinen Händler rufe ich inzwischen jede Woche an und lasse mir immer neue Geschichten erzählen...
Weil ich kein insider in Sachen chike bin, das Rad aber ziemlich gut finde, mal eine Frage an die insider hier Forum. Vor nicht allzu langer Zeit wurde öffentlich verkündet, dass die Firma Hartje den Bau und Vertrieb der Räder für die beiden Brüder übernimmt und dass die Räder von Händlern, die Hartje beliefert, gekauft werden können. Also bei jedem Fahrradgeschäft in Deutschland. Die einzige Marke bei Hartje mit 3 Rädern heute ist PfauTec, ich finde da nichts von chike.
Mein örtlicher Fahrradhändler hat mir nach Bekanntgabe der Zusammenarbeit erzählt, dass er Interesse an dem chike gehabt hat. Allerdings ist das daran gestorben, dass er 2 Stck. chike von Hartje hätte ordern müssen. Das wollte er am Anfang aber nicht, also hat er das Projekt sein lassen.
Weiß hier jemnand, wie das heute mit Hartje und chike abläuft ?
 
Zuletzt bearbeitet:
Modelljahr 2020

Bin gestern das neue Modell als e-Cargo gefahren. In Bezug auf die Arretierung der Neigetechnik per Schalter eine deutliche Verbesserung. Neuer Shimano Steps Antrieb mit Automatikgetriebe macht was er soll. Gepäckträger -> stabiler Eindruck. Anbei ein paar Fotos.

DB5C5DBE-4EBA-4CB1-A7BA-A391BD13BDB8.jpeg
B4B795BD-8BED-41F8-978C-2CAFB52DF43B.jpeg
2A7FDC17-0B16-43A2-9B5E-7F0F5EAF66C9.jpeg
8CDE889A-FE50-415B-97C9-3E158D942057.jpeg
4CE74458-683F-44B3-9CA2-CDE69A6A1D6E.jpeg97CA6F86-DD8D-4733-9084-224916A39876.jpeg8F813626-637E-4B40-902E-C2264341A00E.jpeg
2F0A6DEC-2CD9-4F08-84CB-AB8B69CB0286.jpeg
6C7DAD57-0F52-4833-AC8C-17310C196A7F.jpeg
 
Ach, hat das Radlager nun Auch Chike ?
War mir neben Christiania und R&M bisher nicht aufgefallen.
Vielleicht fahre ich da mal eins zur Probe.
 
Ein Muli ist mir hier noch nicht regelmässig aufgefallen, aus welcher Ecke kommst Du , wenn Du das verraten magst?
 
Zum Thema Neigetechnik übrigens nochmal:
Bin in den letzten Wochen das Butchers&Bicycles Mk1-E und das Babboe Carve-E gefahren. Ersteres auf ähnlichem Niveau wie das Chike (wobei mir das Chike doch nochmal nen ticken besser gefällt). Das Babboe vom Fahrverhalten her unter aller Kanone.
 
Hallo!

Ich habe gerade 4 Tage lang das Chike E-Kids (Modelljahr 2020) getestet. Weil mir Erfahrungsberichte in diesem Forum schon sehr weitergeholfen haben, auch von mir ein paar Stichworte zu meinen Erfahrungen mit dem Chike:

Meine Anforderungen
Zwei Kinder (2 und 4 Jahre) täglich in den Kindergarten bringen. Zusätzlich manchmal längere Radtouren mit der ganzen Familie. Außerdem muss es bei mir ein kompaktes Rad sein (Länge kleiner 2 m), weil ich es sonst nicht unterstellen kann. Ich überlege zwischen "Chike E-Kids" und "E-Muli".

Positiv am E-Kids
+ Gutes Design (schlicht, klare Linie)
+ Kinderkabine super (komfortabel und viel Platz, gut gefedert, Kids sind begeistert)
+ Fahrerlebnis optimal (Neigetechnik super, sehr wendig, wie "normales" Fahrrad)
+ Auch ganz ohne Motorunterstützung in der Ebene gut zu fahren

Negativ am E-Kids
- Akku schwach (2x war bei mir nach 50 km in "Normal" und "Eco" Schluss)
- Schaltung schwach (mehr Range wäre vor allem bergauf/bergab wünschenswert)
- Motor mittelmäßig (voll beladen ist bergauf auch "Hoch"-Unterstützung fast zu wenig)
- Trotz Gepäckträger zu wenig Platz für Proviant/Gepäck bei Familienausflügen
- Sonnenschutz für Kinderkabine fehlt (man muss selbst etwas basteln)
- Preis zu hoch (Zusatz-Akku ein MUSS, Transportboxen ein MUSS = Preis über 6.400 EUR)

Persönliches Fazit
Wenn ich eine E-Bike-Förderung bekomme, werde ich wohl zuschlagen. Für den täglichen Kindertransport ist das E-Kids perfekt. Und seine Kompaktheit ist echt toll. Angesichts des sehr hohen Preises hätte ich mir aber deutlich mehr von Schaltung/Motor/Akku erwartet. Ohne Förderung werde ich auf jeden Fall das neue E-Muli (angeblich kommt es im Herbst 2020) abwarten.

Liebe Grüße,
Christian

PS: Irgendwo hier haben andere schon geschrieben, dass es unmöglich ist, mit dem Chike inkognito unterwegs zu sein. Das stimmt! Ich wurde mehrmals angesprochen, mit "Daumen hoch" fürs Bike gelobt und sogar für ein Chike-Foto angehalten. Kein Bike für Introvertierte! ;)
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Hallo,

Da ich hier im Forum viel gelesen habe über das Chike - bevor ich es mir dann vor zwei Monaten gekauft habe- (ist gestern angekommen). wollte ich hier ein kurzes Feedback zum neuen ModellJahr geben: die beim alten Modelljahr etwas hakelige Neigungsaretierung per Drehgriff ist nun über einen Hebel gelöst. Funktioniert einwandfrei, da man am Hebel sehr gut spürt ob man arretieren kann oder nicht. Ansonsten ist die Mechanik „untenrum“ soweit ich es erkennen kann identisch geblieben. Das Bike muss weiterhin senkrecht stehen.

Die neue 5 Gang Schaltung bisher super - bei voller Unterstützung und vollem pedallieren hört man aber auch ein „klicken“ aus der Narbe - ob das wie beim “alten ModellJahr“ mit dem häufiger genannten krachen/knacken vergleichbar ist, kann ich aber nicht sagen, da mir das bei meiner Probefahrt nicht aufgefallen war.

Ansonsten zum Motor: leistungsstark, macht Spaß, Geräusch/Lautstärke absolut ok. bin eine kurze Passagen mit 80-90 grad Steigung hochgekommen - natürlich musste ich hier schon ordentlich reintreten (und bin Mountainbiker)

ein Gepäckträger ist Serie - inklusive Beleuchtung hinten am Gepäckträger, Sodass die Lampe nicht vom Gepäck verdeckt wir

eine Klingel ist auch Serie - kleines Detail, aber irgendwie hat es mich gefreut

Farbe melonengelb: der Hammer.

fazit von gestrigen Tag:


Negativ: Akku musste 3h geladen werden - ich saß derweilen auf heißen Kohlen und an homeoffice war nicht zu denken

positiv: eigentlich wollte ich mit meiner Tochter nur ca. 1km „fürs erste mal zum eingewöhnen“ fahren. nachdem meine Tochter (1,5 Jahre) die ganze Zeit in die Hände geklatscht hat und freudig geschrien hat- sind daraus 11km in 30 Minuten geworden (22km/h Schnitt ) - der Motor unterstützt in High wirklich ordentlich bis 25-26 km/h

So gut 6:00 an einem Samstag morgen genug geschrieben — will unbedingt nochmal aufs Bike - warte nur das meine Tochter aufwacht

ich berichte weiter
Für die überwiegend positiven Erfahrungsberichte und -bewertungen sind bei mir sehr gut angekommen. Habe das Chike-Cargo für gewerblichen Einsatz und zusätzlich die das Chike-Kids-Kabine für die Familie der Tochter bestellt. Lieferzeit voraussichtlich Mitte Juli 2020. Bin froh für die zügige technische Änderungen der hakeligen Neigungsaretierung auf Drehgriff-Funktion und Umstellung auf die neue 5 Gang-Nabenschaltung. Vielseitig einsetzbar wird, für mehr ausgewogenen Fahrspaß, der stabile Gepäckträger (von racktime ?) sein . Geeignet für eine Gepäckträgerbox und oder mit 1-2 seitlichen Packtaschen!
Freue mich, nach diesem interessanten Kommentar von "Guggemucks", zuversichtlich auf´s neue "ausgereifte" Chike-Modell 2020!
 
Nachdem immer noch keiner der drei Händler in Köln ein e-Kids zwecks Probefahrt hat (weder 2019er noch 2020er Modelljahr) wollte ich hier einmal fragen: wer aus Köln liest mit, hat ein Chike Kids und würde mir das und meinem Sohn mal für nen Stündchen ausliehen? Danke!
 
Am 01. Juli habe ich mein Chike vom Händler abgeholt.
Zuhause angekommen standen drei Kinder zur Probefahrt bereit.
Also wurde bis Abends in unterschiedlichen Besetzungen "um den Block" gefahren.
Die Kids wollten gar nicht wieder raus aus dem Teil :giggle:
Chike E-Kids.jpg
Hier noch kurz die Radaufhängung in Aktion gezeigt: Video
 
Hallo,
ich habe noch das alte Modell mit der 8 Gang Schaltung. Da es bei mir in der näheren Umgebung kein ebenes Stück Weg gibt (bis 14% Steigung/Gefälle), schalte ich grundsätzlich manuell. Das funktioniert hinreichend gut, wenn man weiss, dass man zum Schaltvorgang entlasten muss damit die Gänge sofort und 'geräuscharm' wechseln.
Zwei Dinge würden mich interessieren:
  • Angeblich sollen die Gänge auch unter Last geschaltet werden können, sprich: Wenn der Berg steiler wird und ich noch einen Gang runter schalten muss, passiert das ohne zeitlichen Verzug und ohne Entlastung des Pedals.
  • Wie ist den die Entfaltung und vor allem die Abstufung? Die 8 Gang Nabe hat knapp 300% (von 2,1m bis 6,2 m) . Diese nutze ich voll aus und bin um die feine Abstufung dankbar.

Hallo - hat leider etwas gedauert, aber hier die Antwort zu den beiden Fragen:

Zu 1)
Auch bei der 5 Gang Schaltung knackt es ab und an etwas - interessanterweise nicht unbedingt immer während des Schaltvorgangs sondern 2-3 Sekunden später. Erklären kann ich mir das Ganze nicht. ggf. ist dies durch ein Einstellen der Schaltung möglich (wie man das auch immer bei einer elektronischen Schaltung macht). Nach dem erhöhen der Kettenspannung hat sich das Knacken bei mir aber deutlich reduziert - schaut euch das mal an eurem Bike an ;)

Das Schalten erfolgt mit sehr geringer Verzögerung (geschätzt eine 1/2 Sekunde), am Berg verschaltet sich die Schaltung aber ab und an und will hochschalten. Ich fahre deswegen an steileren Passagen auch immer im manuellen Modus. Da das aber nur ein kleiner Knopfdruck ist - nicht wirklich störend. Wäre schön aber schön wenn Shimano noch einen Drehmomentsensor in die Antriebseinheit eingebaut hätte - Aktuell (zumindest so fühlt es sich an) wird nur nach Trittfrequenz geschaltet.

Ansonsten: die 5 Gang Schaltung fühlt sich SEEHR Geil an. Man kann richtig Gas geben - mithalten mit Autos im Straßenverkehr (bis 25) ist überhaupt kein Problem. Ohne Beladung kann man beim Kickdown auch schön mit einem (ganz kleinen) Wheely losfahren :D

Zu 2)
Zur Entfaltung der Schaltung:
Den ersten Gang benötigt man im Stadtverkehr und leicht hügeligem Gelände nicht - nur wenn es Bergauf geht wird man diesen Gang verwenden. Ebenso der 5 Gang. Bei 25km/h kann man mit höherer Trittfrequenz im 4ten Gang fahren - oder nach belieben im 5ten Gang. Im 5ten Gang kann man dann bis ca 30 km/h noch mit pedalieren. (Wird man aber nur Bergab schaffen). Ohne Motor sind bei mir ca. 26km/h auf einem PERFEKTEN Radweg möglich - da geht die Pumpe aber schon ganz ordentlich.
Dennoch kann ich niemandem mit gutem Gewissen dieses Bike ohne Elektromotor empfehlen (unabhängig von 8 Gang oder 5 Gang) - im Flachland ist es ohne Motor super, sobald es hügelig wird, wird es - vor allem mit Beladung - aber doch sehr anstrengend.
AUßERDEM: Macht das Bike mit Elektromotor viel zu viel Spaß!


Und jetzt noch ein bisschen was positives und negativ:

Positiv:
+Fahrspaß ohne Ende - für Kind und Eltern
+Die 3 Räder machen es wirklich sicher: Ich habe heute auf einer Alubrücke im Regen eine Vollbremsung machen müssen - JA man rutscht und schlingert schon sehr ordentlich, aber mit einem Zweirad wäre ich definitiv gefallen (Auch mit meinem MTB mit 29 Zoll 2,1/2" Bereifung.) Fährt man mal auf einem Weg mit etwas Kies und lenkt etwas stärker - rutschen die (kleinen) Vorderräder schon etwas - dennoch fühlt man sich weiterhin sicher.
+ Bei Bahnübergängen bei denen so ein "Metall-labyrinth" ist kann man das Rad sehr gut durchschieben. Wird es sehr eng, kann das Rad auf der Stelle drehen indem man das Rad am Sattel anhebt. Mit einem Longjohn Lastenradl wäre das Ganze deutlich komplizierter.
+Platzbedarf in der Garage ist sehr klein
+Resonanz der Leute unterwegs immer Positiv: Man bekommt immer wieder Daumen hoch oder Kinder rufen: "Mama schau mal - wie geil". Mit Bierkasten statt Kind kann man sich in den neidigen Blicken der ganzen Väter so richtig baden :D.
+Bremsen insgesamt durchzugsstark.
+ zwei große Taschen hinten an der Kabine in der man einiges an Kleinkram (Sonnenbrille / Sonnenhut / Sonnencreme / …) legen kann.

Negativ:
- Eigentlich ist nur die Centerlock "Mutter" die hinten die Bremsscheibe befestigt eine ziemlich miese Erfindung (ist aber ein Shimano Erfindung die es an vielen Bikes gibt - hat nichts mit dem Chike an sich zu tun. Diese hat sich bei mir nach ca. 300km gelockert - die Bremsscheibe hinten war dann lose (Bremsen war aber weiterhin möglich) - die Bremsbacken hat es aber etwas verschlissen. Da Anziehen der Centerlock Mutter ist aber eine Sache von 1 Minute
- Laden des Akkus NUR am Rad möglich. Man braucht ein anderes Ladegerät (oder zumindes einen anderen Stecker) um den ausgebauten Akku zu laden. (Ist aber auch eine Shimano Erfindung)

- Neutral:
+- Wechsel vom Schlauch am Hinterrad dürfte etwas komplizierter werden.
+- Klar, der Akku könnte größer sein. ich komme ca. 40-50 km weit in höchster Unterstützungsstufe. Finde ich ehrlich gesagt aber eigentlich ausreichend für den Gebrauch in der Stadt.
+- Seitliche Boxen sind meiner Meinung nach notwendig um ausreichend Ladekapazität zu haben (zum Einkaufen, Spielzeug für Kinder, ...)


Fazit insgesamt:
Würde ich mir definitiv nochmal kaufen - Das Rad ersetzt vollständig bei uns ein Auto - die 5500€ Kaufpreis sind gegenüber den laufenden Kosten eines Fahrzeugs ein klacks.
 
Hallo!

Ich habe gerade 4 Tage lang das Chike E-Kids (Modelljahr 2020) getestet. Weil mir Erfahrungsberichte in diesem Forum schon sehr weitergeholfen haben, auch von mir ein paar Stichworte zu meinen Erfahrungen mit dem Chike:

Meine Anforderungen
Zwei Kinder (2 und 4 Jahre) täglich in den Kindergarten bringen. Zusätzlich manchmal längere Radtouren mit der ganzen Familie. Außerdem muss es bei mir ein kompaktes Rad sein (Länge kleiner 2 m), weil ich es sonst nicht unterstellen kann. Ich überlege zwischen "Chike E-Kids" und "E-Muli".

Positiv am E-Kids
+ Gutes Design (schlicht, klare Linie)
+ Kinderkabine super (komfortabel und viel Platz, gut gefedert, Kids sind begeistert)
+ Fahrerlebnis optimal (Neigetechnik super, sehr wendig, wie "normales" Fahrrad)
+ Auch ganz ohne Motorunterstützung in der Ebene gut zu fahren

Negativ am E-Kids
- Akku schwach (2x war bei mir nach 50 km in "Normal" und "Eco" Schluss)
- Schaltung schwach (mehr Range wäre vor allem bergauf/bergab wünschenswert)
- Motor mittelmäßig (voll beladen ist bergauf auch "Hoch"-Unterstützung fast zu wenig)
- Trotz Gepäckträger zu wenig Platz für Proviant/Gepäck bei Familienausflügen
- Sonnenschutz für Kinderkabine fehlt (man muss selbst etwas basteln)
- Preis zu hoch (Zusatz-Akku ein MUSS, Transportboxen ein MUSS = Preis über 6.400 EUR)

Persönliches Fazit
Wenn ich eine E-Bike-Förderung bekomme, werde ich wohl zuschlagen. Für den täglichen Kindertransport ist das E-Kids perfekt. Und seine Kompaktheit ist echt toll. Angesichts des sehr hohen Preises hätte ich mir aber deutlich mehr von Schaltung/Motor/Akku erwartet. Ohne Förderung werde ich auf jeden Fall das neue E-Muli (angeblich kommt es im Herbst 2020) abwarten.

Liebe Grüße,
Christian

PS: Irgendwo hier haben andere schon geschrieben, dass es unmöglich ist, mit dem Chike inkognito unterwegs zu sein. Das stimmt! Ich wurde mehrmals angesprochen, mit "Daumen hoch" fürs Bike gelobt und sogar für ein Chike-Foto angehalten. Kein Bike für Introvertierte! ;)
Zum Thema " Motor mittelmäßig" / "Akku schnell leer" ich bin hier einen "Berg" ( mit 25km/h hochgeballert und habe ein paar Mountainbiker geärgert weil ich doppelt so schnell und mit 15 kg Kind als Last an Ihnen vorbeigezogen bin. Deinem Namen nach wohnst du aber wirklich in den BERGEN (?) hier könnte der Motor wahrscheinlich noch stärker sein. Würde auch erklären warum dein Akku doch recht schnell leer ist. Bei mir hält er ja bei Maximaler Unterstützung ca. 40-50 km.

zum Thema Sonnenschutz gebe ich dir recht, dieser Fehlt leider. Da meine Tochter immer einen Helm auf hat - hat sie aber zumindest einen kleinen Sonnenschutz.
weiterhin könnte es ein paar Taschen in der Kabine geben um Trinkflasche / Spielzeug auch für die Kinder unterwegs in greifbarer Nähe zu haben.
 
+ Bei Bahnübergängen bei denen so ein "Metall-labyrinth" ist kann man das Rad sehr gut durchschieben. Wird es sehr eng, kann das Rad auf der Stelle drehen indem man das Rad am Sattel anhebt. Mit einem Longjohn Lastenradl wäre das Ganze deutlich komplizierter.

+Resonanz der Leute unterwegs immer Positiv: Man bekommt immer wieder Daumen hoch oder Kinder rufen: "Mama schau mal - wie geil". Mit Bierkasten statt Kind kann man sich in den neidigen Blicken der ganzen Väter so richtig baden :D.
erster Punkt geht mit einem LongJohn genau so. Hinterrad hoch um das Vorderrad rumdrehen.

Zweiter Punkt: Jedes Lastenrad. IMMER. Vor dem Getränkemarkt werde ich am meisten angesprochen :D
 
Oben Unten