Wer fährt ein Tern GSD?

servus...
laut Gesetz muss dein Fahhradakku die Lampe noch für 2h mit Strom versorgen, selbst wenn es nicht mehr für die Unterstützung ausreicht.
Habe schon mal getestet und so lange gefahren bis ich keine Unterstützung mehr hatte (selbst bei eco), Licht funzt weiterhin.

Das ist sehr spannend, ich hab es auch schon ausgetestet und das Licht war definitiv aus als der Akku aufgegeben hat :unsure: vielleicht muss ich da nochmal nachforschen. Ich fand das auch höchst unvorteilhaft, macht Sinn, dass da Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden... Hmm

Was haste da für ein Überzug überm Kindersitz?
Der Überzug ist ein bisschen gebastelt und auch abgeschaut, das hab ich mir nicht ganz selbst ausgedacht. Das Dach ist von einem alten Kinderwagen abgeschraubt und am Sitz befestigt und die Regenhaube hab ich aus einer durchsichtigen Tischdecke genäht. Da kann man wohl aber auch einfach einen Kinderwagen Regenüberzug nutzen, ich wollte dass er genau passt und habe ein paar Ansprüche an Kompatibilität mit den anderen 'Gimmicks' die ich gebastelt habe, somit war das für uns die bessere Lösung!

Gruß!
 
Danke schön , schön gemacht. ich muss mir da auch mal was einfallen lassen …
Wegen dein licht, vielleicht mal zum händler fahren und neueste updates drauf machen lassen.
Mfg
 
Danke schön , schön gemacht. ich muss mir da auch mal was einfallen lassen …
ja das ist ganz nett, ist auch im winter super um den kalten Fahrtwind abzuhalten. Für die gesamte Konstruktion hab ich vielleicht 20€ bezahlt...

Wegen dein licht, vielleicht mal zum händler fahren und neueste updates drauf machen lassen.
Ich werd das nochmal testen und zum Notfall wirklich zum Händler fahren. Leider ist der mittlerweile 900km weit weg, aber Gott sei danke kann man das GSD ja ins Auto packen ;)

Alles Gute :)
 
Wir sind auf der Suche nach einem Longtail-Lastenrad und schauen dabei auch nach dem Tern GSD S10.

Wisst ihr warum manche Händler das Bike als GSD S10 *LR* bezeichnen? Wofür steht LR - Lastenrad? Oder ist das eine spezielle Austattungslinie?

Und zweite Frage - kennt jemand die Unterschiede zwischen dem 2019er und 2020er Modell? Man findet nicht wirklich viel darüber, daher vermuten wir das die Änderungen nur marginal sind. Stimmt das?

danke für eure Hilfe im Voraus! :)
 
Servus…
Wer von euch GSD besitzern hat den "clubhouse" am Fahrrad montiert?
vielleicht könnt ihr mir helfen. Und zwar bräuchte ich das mass zwischen fahrradgepäckträger und railing oberkante (senkrecht zum gepäckträger).
Wäre dankbar wenns jemand mal durchgeben könnte, danke.

Mfg
 
Fahre seit Anfang April ein S00 und hier ein erster Erfahrungsbericht für die ersten 700 km.
Zur Einordnung. Auch wenn ich im Bergischen wohne, fahre ich schon immer gern Rad und hatte mir, nachdem der Rahmen meines 80er ;-) Jahre Peugot-Rennrads gebrochen war, 2011 ein Koga Siganture mit Rohloff Speedhub zugelegt, welches z.Z. knapp 40 Mm "auf dem Tacho" hat.Da ich nun seit ~ 2.5 Jahren vier Tage die Woche von zu hause arbeite (seit Corona fünf ;-) habe ich im August 2019 mein Auto abgeschafft und versucht nur mit Fahrrad und ÖPNV klar zu kommen.
Dank Klimawandel :/ klappt das auch ganz gut (Ab und zu leit mir meine Frau mal ihr Auto und sie nutzt den ÖPNV :)
Allerdings fand ich das Koga für große Einkäufe - wir wohnen natürlich auf einem "Berg" - auf Dauer nicht so toll, so dass ich mich Anfang des Jahres nach einem elektrischen Lastenrad umgeschaut habe.

Die Marke Tern kannte ich gar nicht, aber die GSDs hatten mich sofort fasziniert, auch wenn ich natürlich nur die "Aktenlage" und Werbevideos kannte.
Zudem war ich skeptisch, ob das Rad für mich als knapp 2 m Mann - 4 cm fehlen - überhaupt akzeptabel ist, und war allerdings positiv überrascht, als ich endlich einen Händler gefunden hatte, bei dem ich das S01 und S00 live ausprobieren konnte. Auch wenn ich dort natürlich nur ein paar mal um den Block fahren konnte, schien mir das Gefährt als ein Kompromiss aus 'normalen' und Lasten-Rad durchaus brauchbar zu sein, und habe den Kauf weiter verfolgt. Was mir hier allerdings schon auffiel war:

Aufgrund meiner Körpergröße könnte die Höhe des Lenker natürlich höher sein, aber die Sitzpostion, auch auf längeren Strecken finde ich sie bis heute 'machbar'. Insbesondere der Wendekreis / die Wendemöglichkeit ist für mich etwas eingeschränkt, da ich u.U. auf Abstand Lenkergriff und Knie achten muss ;-)
Auch die "Standard"-Übersetzung / die Spreizung finde ich nicht optimal. Mit der Rohloff bin ich eine weite Spreizung (530%) gewöhnt, denn als "Langsamtrampler" fange ich selbst beim S00 (380%) bei 32-33 Km/h an "ins Leere" zu strampeln und würde mir daher noch oben hin etwas mehr wünschen. Mein Händler meint aber, da ließe sich durch ein paar Zähne mehr schon was machen (auch wenn das eben kein Rennrad sei ;)
(BTW: Ich hatte bei Tern angefragt, ob es das GSD evt. auch mit einer Rohloff, mit mechanischer Schaltung und nicht unbedingt ner E-14, statt enviolo gäbe, bekam aber nur eine ausweichende Antwort)

Letztendlich fiel dann trotz des Preises die Entscheidung zugunsten des S00, zusätzlich mit Sidekick Lower Deck und Clubhouse.

Um das Thema "Lenkerposition" zu verbessern, habe ich mir (gebrauchte) Ergon GP5 mit langen Barends, so wie ich sie auch am Koga habe, zugelegt. (Sie sind aber noch nicht montiert ;)

Denn zwischenzeitlich hatten wir bei ca. 570 Km ein Problem mit der Schaltung. Meinem Sohn, der inzwischen auch Spass an dem Gefährt hat, waren spät abends im Dunklen auf dem Weg nach Hause die Züge "um die Ohren" geflogen und er konnte nicht mehr schalten.
index.jpeg
(Das Bild, das mir mein Sohn per WA schickte, habe ich nachträglich stark aufgehellt, damit man die "rausgesprungenen" Züge erkennen kann)
Zum Glück war er in einem recht hohen Gang, so dass er zwar noch die Hügel bewältigen konnte, aber auf gerade Strecke doch nur langsam voran kam. (Ich bin ihm dann entgegen und habe ihn mit dem Fiesta meiner Frau eingesammelt - das GSD guckte ein Stück unter der Heckklappe raus.)
Mein Händler hat das dann auf die Schnelle wieder gerichtet, aber seitdem habe ich das Gefühl, als ob mir am "oberen Ende" der Spreizung noch mehr fehlt. (Evt. muss da noch mal die Stellung der enviolo nachjustiert werden?)

Zum Thema Berge: Bisher fahre ich typischer Weise im Tourenmodus und mit dem Bosch 500 Wh Akku komme ich so auf eine Reichweite von knapp 60 Km (eher 55?). Bisher habe ich ihn nur einmal leer gefahren und zum Glück waren es nur noch ca. 500m bis nach Hause. Da es allerdings den Berg rauf ging musste ich ganz schön kämpfen. Und viel weiter hätte ich das auch nicht durchgehalten. Mein Fazit: Ohne elektrische Unterstützung taugt das Gefährt für mich in meiner Region nicht.
Und ohne Akku auch nicht für die Fahrten vom Getränke-Händler mit vollen Kästen im Clubhouse. BTW: An die fehlende Querstange bei dem "Tiefeinsteiger" musste ich mich auch erst gewöhnen. Beim Anhalten wäre mir das Rad zwischen den Beinen beinahe schon mehrfach zur Seite umgefallen.

Da ich plane, nach Corona, den einen Tag die Woche wieder mit dem Rad zur Arbeit zu fahren - auch mal mit dem GSD - es sind ca. 45 Km von W nach DO, und auch wegen längerer Touren, schaue ich mich gerade nach einem weiteren Akku um.
Was mich zum Thema Bosch bringt: Da hatte ich nicht aufgepasst und mir wurde erst nach dem Kauf klar, dass das Bosch Purion gar keine USB-Ladebuchse hat, sondern diese nur zur (SW)-Wartung verwendet wird. Überhaupt scheint Bosch ein ziemliches "Closed-Shop"-Gehabe an den Tag zu legen, denn selbst das Auslesen der Elektronik scheint den Händlern vorbehalten zu sein?!
 
Hallo, willkommen und Danke für die Eindrücke.
Die Enviolo verliert tatsächlich Spreizung, wenn sie beim Zugwechsel nicht korrekt zusammen gebaut wird bzw. In der richtigen Position ist. Da solltest Du nachbessern lassen. Bei Ausweichen seitens des Händlers gern auf die Anleitung verweisen, wo Problem und Lösung dargelegt werden.
Beim Bosch bringt Dir ein Upgrade auf Intuvia oder höher die Ladebuchse.
Halter mit Bedienteil gibt's zuweilen um 20 Euro bei eBay, ein Display hätte ichv z.B. noch günstig. Ist alles, was ausser Schlüsseln und Ladegerät vom Pedelec meiner Frau blieb ...
 
Danke für den Hinweis und noch ein kleiner Nachtrag: Mit der enviolo "verschalte" ich mich immer noch sehr häufig, bzw. beim Wechsel wieder zurück auf die Rohloff dann dort, weil die Drehrichtungen - beide Schaltungs-Griffe rechts am Lenker - zum Wechsel der "Gänge" von den "Kleinen" zu den "Großen" genau gegenläufig sind.
Ich habe schon in Erwägung gezogen bei einer der Schaltungen einfach die Züge zu vertauschen. (Gibts da eigentlich eine "Norm"?)

Und danke für das Angebot, aber eine Ladebuchse ist z.Z. eher ein "Nice-to-Have"-Feature für mich. Im Augenblick reicht es mir, wenn mir mein Handy aus der Jackentasche heraus die Richtungsanweisungen (und Musik) an meinen am Lenker per Klick-Fix Quadro Halterung befestigten BT-Lautsprecher übermittelt. Dadurch, dass die Handy-Display-Beleuchtung aus bleibt, ist die Laufzeit für mich ok. (Ich habe bisher eher daran gedacht, ob man nicht evt. mit ein bisschen "Gefrickel" die Tern Valo Direct Lampe anzapfen kann ...).
 
Könntest Du Halter mit Box mal abbilden, bitte?
Ich überlege gerade eine Lösung für das Entertainment der Besatzung (Olchis kommen gerade gut an...)
 
An meinem Koga sitzt die Box normaler Weise auf der Querstange und die Handyhalterung am Lenker
IMG_20200503_123021.jpg

Am S00 habe ich bis dato nur eine Quadro-Halterung
ohne IMG_20200503_123126.jpg und mit Box IMG_20200503_123147.jpg

Wobei die Befestigung des Adapters an der Box selbst "Marke Eigenbau" ist
IMG_20200503_123234.jpg
Auf der Innenseite des Rückendeckels sitzt der Akku der Box. In das Plastik habe ich oben und unten jeweils in der Breite des Befestigungs-Metallbandes einen Schlitz geschnitten, durch das ich das Band führe und den Akku mit umschließe. Dadurch ergibt sich ein recht guter Halt. Damit bei Regen kein Wasser eindringt - der Lautsprecher ist von Haus aus als Spritzwassergeschützt deklariert - habe ich die Schlitze wieder mit Heißkleber versiegelt, bzw. auch etwas Kleber unter die Halterung gespritzt, damit diese besser auf dem Deckel flächig anliegt. Denn man darf die Vibrationen - nicht die der Musik, sondern die des "Fahrbetriebs" ;) - nicht unterschätzen: in der fünf Jahren musste ich einmal das Metallband erneuern, weil es an einer Seite zwischen dem Austritt aus einem der Schlitze und dem Adapter durch Materialermüdung quer durchgebrochen war. Ein neues Band war aber recht einfach neu einzusetzen.
 
Zum Thema Berge: Bisher fahre ich typischer Weise im Tourenmodus und mit dem Bosch 500 Wh Akku komme ich so auf eine Reichweite von knapp 60 Km (eher 55?). Bisher habe ich ihn nur einmal leer gefahren und zum Glück waren es nur noch ca. 500m bis nach Hause. Da es allerdings den Berg rauf ging musste ich ganz schön kämpfen. Und viel weiter hätte ich das auch nicht durchgehalten. Mein Fazit: Ohne elektrische Unterstützung taugt das Gefährt für mich in meiner Region nicht.
[...]
Da ich plane, nach Corona, den einen Tag die Woche wieder mit dem Rad zur Arbeit zu fahren - auch mal mit dem GSD - es sind ca. 45 Km von W nach DO, und auch wegen längerer Touren, schaue ich mich gerade nach einem weiteren Akku um.
[PROTZ]
Zweiter 500 Wh Akku (gebraucht) "sitzt, wackelt und hat Luft".
IMG_20200504_140341.jpg

Prognostizierte Reichweite (Tour)
IMG_20200504_140535.jpg
sollte reichen :)
[/PROTZ]
 
Gestern stand die Fahrt mit dem S00 nach Dortmund an.

Und was musste passieren!

Von Bommern kommend konnte ich im Ruhrtal in Witten wieder nicht (zurück) schalten, und der höchste "Gang" war (dann) drin. Allerdings konnte ich noch halbwegs 1.5 Km die auf die Hauptstrasse übergehende Ruhrstrasse bis zu Ebis Fahrradservice fahren, wurde dort aber vom Inhaber? (Herrn Ebenfeld) an das Rad Cafe 250m weiter verwiesen, da er zu viel zu tun hätte. Zum Glück wurde ich dort, obwohl sie auch gerade ziemlich im "Corona"-Wiedereröffnungsstress waren, sehr freundlich empfangen, und man nahm sich meines Notfalls an.

Wie sich herausstellte war das Köpfchen des Underdrive-Bowdenzugs im Drehgriff abgerissen. (Bin ich zu stark? Ist mir mit der Rohloff noch nie passiert!). Obwohl es der Mitarbeiter im Rad Cafe auch noch nie mit einer enviolo zu tun hatte, konnten wir gemeinsam, unterstützt durch eine stückchenweise Wiedergabe von Anleitungen auf Youtube auf meinem Handy, einen neuen Zug einziehen und die Schaltung halbwegs wieder richten, so dass ich erst mal meine Reise fortsetzen. Herzlichen Dank ans Rad Cafe!

Da wir während der Reparatur auch den rechten Handgriff und die Bremse gelöst hatten, und die für meinen Geschmack wieder in eine bessere Position gebracht werden sollten, habe ich dann heute auch die GC10 Griffe gegen die GP5 mit den langen Barends getauscht.

Zudem "gefiel" mir beim Drehen des Schaltgriffs immer noch was nicht an der Schaltung. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, war die Overdrive-Verriegelung bei etwa 120 mm auf dem Bowdenzug, statt wie mit 114 mm im Video angeben. Also habe ich direkt Nägel mit Köpfen gemacht und die Over- und Underdrive-Verriegelungen auf jeweils den anderen Bowdenzug getauscht, damit ich wieder die identische und gewöhnte Drehrichtung bei der Wahl der Gänge von klein zu groß wie bei der Rohloff habe. (Wegen der Länge musste ich allerdings den Underdrive-Bowdenzug noch einmal erneuern, da er sonst zu kurz gewesen wäre.) Seit der erneuten Reparatur "fehlt" mir gefühlt auch nichts mehr am oberen Ende der Spreizung.

Nun hoffe ich, dass es bei den nächsten paar Tausend Km erst einmal gut mit Pannen ist ....

PS: Was doch noch nervt ist der, je nach Temperatur, mehr oder weniger knackende Lenker / Vorbau. Die Hinweise hier im Forum, dass man die Schrauben mal lösen und wieder mit 8 Nm anziehen sollte, haben ich schon gesehen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo!

Liest hier vielleicht jemand aus Österreich mit? - Mein Problem:

Ich komme aus Wien und bin (war?) kurz davor, mir ein Tern GSD S10 zuzulegen. Sehr oft würde ich meine zwei Kinder damit transportieren. Meinen Sohn im Thule Kindersitz. Meine Tochter gleichzeitig ohne Kindersitz (aber mit Clubhouse und Sidekick Lower Deck).

Jetzt lese ich gerade in unserer österreichischen Fahrradverordnung, dass pro Fahrrad nur ein Kind transportiert werden darf. Eine Ausnahme für Lastenfahrräder gibt es schon, da dürfen mehrere Kinder in einer "Transportkiste" transportiert werden. Allerdings alle mit Gurt!

Das heißt wohl, dass es hier in Österreich nicht erlaubt ist, dass ein Kind ohne Gurt einfach so im Clubhouse sitzt. Oder? Kennt sich jemand aus?

Besten Dank und liebe Grüße,
Christian
 
Zuletzt bearbeitet:
Moin Leute,
ich bin ganz neu hier und habe eure Erfahrungen mit dem GSD quasi aufgesogen.
Dieses Teil ist genau das was ich brauche.... meine „Eierlegenewollmilchsau“.
Ich bin verliebt in das Teil.

Nur - man kann es nicht kaufen. Narda. Nixe. Ich finde keinen Händler der mir das Tern GSD S00/10 beschaffen kann.
Habt ihr einen Tipp für mich?

Büdde büdde - helft mir....
 
Oben Unten