Wer fährt ein Tern GSD?

Ok, dann schreibe ich mal noch zwei, drei Zeilen, auch wenn es eigentlich kein Hexenwerk ist. An meinem Rad schraube ich jetzt aber nicht rum, denn das Teflonband ist gar nicht mehr zu sehen. Ich müsste aufschrauben und neu umwickeln. Habe ich gerade keine Lust drauf, da alles passt.
Teflonband sollte klar sein, gibt's für 1-2 Euro im Baumarkt:

IMG_20191211_232739.jpg

So, und damit werden eben die Gewinde dieser Schrauben umwickelt:

tn-andros-stem-g2-07.jpg




Der ganze Spaß sollte total trocken sein. Mir ist aufgefallen, dass das Geknarze immer nach Regenfahrten aufkam.
Also, vorne die Gewinde umwickeln, wenn alles trocken ist und gut ist. Wichtig: Die Drehmoment-Angaben penibelst beachten.

Zusätzlich noch an anderer Stelle schmieren. Siehe hier:
Die Schrauben da unten (NICHT die am Gelenk) können auch noch entsprechend der Angaben von Tern angezogen werden.
 
So, heute, als es mal aufgehört hat zu regnen, das GSD aus dem Schuppen geholt und ordentlich gereinigt. Kette, Bremsen und auch sonst so den ganzen Schmodder, da ich gerade dabei war.
Dann habe ich mir noch mal das Faltgelenk angeschaut und an den neuraligischen Stellen nachgeschmiert. Absolut kein Knacken mehr. Denke der Trick ist generell, dass kein Wasser in den Andros Stem rein darf (Vorrangig an der Faltstelle, aber auch die Schrauben oben, sollten irgendwie abgedichtet sein).

Und ich muss sagen, das GSD läuft wie ne Eins und die Schaltung werkelt auch wieder prima. Anfangs fand ich ja, dass sie zickt, aber der Spaß muss einfach nur regelmäßig sauber gehalten werden.
Und das GSD sammelt jedenfalls einfach zu viel Dreck. Alle Komponenten eben sehr bodennah.

Immerhin, die Felgen waren auch wieder sauber und was las ich: Etro 36-406

Heißt das ich könnte theoretisch ziemlich schmale 20 Zöller auf das GSD aufziehen?
Klar, dann wäre es vorbei mit den 200 kg Systemgewicht, aber vielleicht brauche ich die ja im Winter/in der Regensaison nicht.....

Hier mal ein aktuelles Bild des einigermaßen sauberen Schätzchens, das nun seit April 1.820 km auf der Uhr hat.

IMG_20191214_153240.jpg
 
moin...
des öffteren suchen doch Leute winterreifen fürn GSD, hat sich jemand schon mal den hier angeguckt?


der super moto-x ist 62mm breit und den marathon winter plus gibts in 55mm breite.

mfg
 
Ich habe den Spike-Reifen, allerdings am Bakfiets (vorne in 2,15, hinten in 2 Zoll) und erst seit 10 Tagen (alle bisher frostfrei),
D.h. ich kann nur über normales Fahrverhalten schreiben.
Im großen und ganzen ist das ganz ok. Mit etwas höherem Druck als die vorherigen BA ist der Rollwiderstand nur noch etwas höher als vorher. Die Geräusche der Spikes sind da, aber nur geringfügig lauter als ein Shimano Motor unter Last.
Fahrverhalten: geradeaus gut, bremsen etwas schlechter als BA auf nasser Fahrbahn, in der Kurve schwammiges Gefühl (was aber auch am Reifendruck liegen kann, vorne 2 bar, hinten 3).
Fazit: akzeptabel wenn es keim Eis odee Schnee gibt, aber nicht gut. Dafür hoffentlich unendlich besser bei Eis, da ist das schlechtere Fahrverhalten ohne Eis ein notwendiges Übel
Die Federwirkung ist gegenüber BA v und h 2,15 Zoll und 2 Bar deutlich schwächer. Unser Baby mit 5 Monaten ist gerade so normal schnell über leicht angekaute Straßen fahrbar in der gefederten MaxiCosi Halterung. Kleinere Babys oder deutlich abgefahrene Strasen würden statk angepasste Geschwindigkeit erfordern
 
Zuletzt bearbeitet:
Wollte mal kurz vor Weihnachten ein Feedback zum Tern abgeben.
Wir haben unser s00 seit Ende April 2019, aktueller km Stand 4500km. (ist das 2. Lastenrad).
Ich habe vom 3 Rad (Drehschemel), Long John bis zum Longtail die gängigsten Cargobikes im Gebrauch.
Jede Bauart besitzt ihre Berechtigung im Alltag.
Unser Douze 800 ist unser Multivan, das China Dreirad die Gartenkarre, & das Tern das Schweizer Taschenmesser.
Es kann von allen etwas, und das meistens perfekt.
Im Alltag bekomme ich mit dem Tern beim Einkaufen genauso viel weg wie mit dem Douze, bei deutlich weniger Volumen vom Rad.
Ich transportier 2 große Kinder, oder einen Erwachsenen wenn es sein muss.
Mit dem Kinder Anhänger noch den kleinsten on Top.
Ich würde von der Verarbeitung bzw. vom gesamten Konzept jeder Zeit wieder zum GSD greifen, und überlege evtl. später über Lease Bike noch ein Tern für die Familie anzuschaffen.
Verschleiß bis auf Bremsbeläge, gab es keinen.
Beläge Empfehlung für die MT5, sind Magura C9
Die Beläge sind deutlich leiser bzw. halten länger.
 
Mit dem Kinder Anhänger noch den kleinsten on Top.
Welche Anhängerkupplung hast du dran? Mit Lower Decks, ohne?

Bei welchem km-Stand hast du die Bremsbeläge gewechselt?

Danke vorab für die Antwort. Ich vertraue nämlich der Werkstatt des Ladens, wo ich das GSD gekauft habe, nicht so ganz.
Und das Tern ist tatsächlich ziemlich wartungs-/verschleißfrei. Die Kette brauch beim S10 Pflege ... aber sonst.
 
Ich habe den Spike-Reifen, allerdings am Bakfiets (vorne in 2,15, hinten in 2 Zoll) und erst seit 10 Tagen (alle bisher frostfrei),
D.h. ich kann nur über normales Fahrverhalten schreiben.
Im großen und ganzen ist das ganz ok. Mit etwas höherem Druck als die vorherigen BA ist der Rollwiderstand nur noch etwas höher als vorher. Die Geräusche der Spikes sind da, aber nur geringfügig lauter als ein Shimano Motor unter Last.
Fahrverhalten: geradeaus gut, bremsen etwas schlechter als BA auf nasser Fahrbahn, in der Kurve schwammiges Gefühl (was aber auch am Reifendruck liegen kann, vorne 2 bar, hinten 3).
Fazit: akzeptabel wenn es keim Eis odee Schnee gibt, aber nicht gut. Dafür hoffentlich unendlich besser bei Eis, da ist das schlechtere Fahrverhalten ohne Eis ein notwendiges Übel
Die Federwirkung ist gegenüber BA v und h 2,15 Zoll und 2 Bar deutlich schwächer. Unser Baby mit 5 Monaten ist gerade so normal schnell über leicht angekaute Straßen fahrbar in der gefederten MaxiCosi Halterung. Kleinere Babys oder deutlich abgefahrene Strasen würden statk angepasste Geschwindigkeit erfordern
Danke für die Eindrücke zum Schwalbe Winterreifen. Aber Spikes möchte ich auf dem Tern nicht haben, dafür ist es hier zu warm und es gibt zu wenig Schnee.

Ich hätte lediglich gerne mehr Gripp als BA/Big Ben (die Moto X verhalten sich ähnlich wie die Big Bens) und durchaus einiges an Traglast. Und das ganze eben in 20". Mal schauen ....

Gibt jede Menge BMX & Dirt Reifen von Maxxis (HolyRoller, HookWorm, Grifter), Kenda (Krackpot), Michelin (Mambo) und sogar Schwalbe (Crazy Bob, Smart Sam, Jumpin' Jack), aber die sind meist nicht wirklich pannensicher und haben zumindest mal keine E-Bike Empfehlung (was relativ ist). Immerhin kämen sie so einigermaßen mit einer ordentlichen Breite hin.
Tja und so ne ordentliche Wintermischung ohne Spikes hat eigentlich nur der Conti Winterreifen, aber den gibt's nur in 26" und größer, leider. Ansonsten gibt es den Contact von Conti in 20", aber der wäre mir zu schmal und nicht pannensicher genug.
 
Zuletzt bearbeitet:
Welche Anhängerkupplung hast du dran? Mit Lower Decks, ohne?

Bei welchem km-Stand hast du die Bremsbeläge gewechselt?

Danke vorab für die Antwort. Ich vertraue nämlich der Werkstatt des Ladens, wo ich das GSD gekauft habe, nicht so ganz.
Und das Tern ist tatsächlich ziemlich wartungs-/verschleißfrei. Die Kette brauch beim S10 Pflege ... aber sonst.
Ich habe eine Weberkupplung, inkl. Lower deck montiert. Die Kupplung hängt links an der hinteren Verschraubung des Lowerdeck Bügel. Anhänger ist ein Chariot CX1

Bremsbeläge auf den km bei 4000 getauscht. Waren aber völlig runter. Empfehlung bei spätestens 3500km tauschen. Unser Douze hat bei 3000km neue bekommen, hatte aber auch schon ne Harztour mit offroad hinter sich.
Die Kette beim S00 ist eine verstärkte KMC Kette. Ich bin gespannt ob sie genauso lange läuft, wie der Riemen am Douze. Der Riemen hat jetzt ca. 8500km gelaufen und alles top.
 
@huffelhauf Danke für die Infos zur Kupplung. Ich suche ja "nur" nach nem Lastenanhänger und schieße mich da wohl nun doch auf ne Weberkupplung ein.


Und Danke für die Infos zu den Bremsbelägen. Da habe ich noch etwas Luft.
Die Kette bei mir ist auch eine KMC. Da ich aber die Schaltung habe, darf die auch noch etwas mehr "hüpfen". Jedenfalls wirkt Säubern Wunder, was Schaltpräzision angeht ....

Als ich unser Clubhouse noch verwendet habe (muss das mal hier zum Verkauf anbieten), habe ich das Sitzesetting auch so gehabt (für längere Fahrten). Bei Kurztrips in den Park auf den Spielplatz ist die "Kleine" einfach so im Clubhouse mitgekommen, aber es gab immer "Mecker", wer wie viel Platz zur Verfügung hat. Deshalb kam das Clubhouse jetzt weg und jedes Kind hat wieder nen Sitz.
Die Taschen durften dann auch gehen und Ortliebs kommen nach Bedarf zum Einsatz.
 
Anhänger für Lasten ist der beste einer von der Fa. Hinterher. Die haben es preislich zwar in sich, aber die Qualität stimmt. Und es gibt Weberkupplung bzw. anderes Zubehör
Werde wohl nun auch tatsächlich bei Hinterher landen. Habe ja einen Thread eröffnet diesbezüglich. Aber da ich die Hinterher Anhänger ganz gut kenne (XXL), wird es das wohl werden. Auch wegen der Weberkupplung, die eben ab Werk schon angebaut ist.
 
Hallo,
wir haben das GSD seit 1,5 Jahren und sind sehr zufrieden! Der Ständer ging schnell kaputt und jetzt muss wohl ein neuer dran, aber ansonsten nutzen wir das Rad jeden Tag und werden bei der aktuellen Inspektion erstmals einige Sachen machen lassen müssen, habe ein wenig Bammel vor der Rechnung .
Hat jemand Erfahrung mit dem Umgang der Bahn mit dem GSD? Lastenräder sind ja verboten, was bei einigen anderen Rädern ja einzusehen ist, aber da das GSD kurz ist, frage ich mich, ob es als normales Rad durchgehen könnte...?
Viele Grüße!
Johanna
 
Moin…
Habe des öfteren den GSD mit in die ubahn oder strassenbahn mitgenommen… gabs bislang keine probleme was kontrolle anging, als auch mit der handhabung nicht. Das war eines meiner kaufkriterium dass es in der bahn passt (ist genau so lang wie mein 26" trecking rad).

Mfg
 
Hallo,
Danke! Ja, Straßenbahn und Nahverkehr sollte kein Problem sein, ich meinte allerdings die Deutsche Bahn, die ja explizit die Mitnahme von Lastenrädern verboten haben seit einiger Zeit !
 
Die DB als auch Flixbus (Verbot von Pedelecmitnahme) zerstört mir nun aktuell komplett mein Mobilitätskonzept.
Ich habe mir nun in den letzten Tagen ein Reiserad zusammengebastelt und für kleineren Lastentransport ausgelegt, damit ich dieses legal bei der Bahn mitnehmen kann.
Nun muss ich dieses Zusatzrad zuhause eben auf dem Balkon im 3. Stock lagern und die Treppen hochtragen.
All der Zusatzaufwand wegen den rückschrittlichen Maßnahmen der Mobilitätsdiktatur, die sich alle stets öffentlichwirksam sooooo grün waschen.
Ich könnte kotzen, das in unserem Lande jeglichster sinnvoller Fortschritt von der Lobbygruppe verhindert wird.
Bald haben uns sogar Entwicklungsländer überholt und dann finden wir den Anschluss nicht mehr.
 
Ob die DB das GSD als Lastenrad erkennt, wage ich zu bezweifeln. Pedelecs sind ja offiziell zugelassen und länger als ein klassisches Fahrrad ist ein GSD ja wohl auch kaum. Mir scheint es so, als ob die DB speziell ein Problem mit langen Lastenrädern (also klassische Long Johns) und auch mit 3-rädrigen Rädern und auch mit Liegerädern hat.
Allerdings könnten beim Tern die breiten Reifen und/oder die Auf-/Anbauten ein Problem darstellen, da es nicht immer bzw. eigentlich nie möglich ist, ein GSD in einen Ständer zu quetschen und Fahrräder daneben haben auch eher weniger Platz.
Wenn ich mit die Bilder auf der Bahnseite so anschaue, habe ich den Eindruck, das GSD würde der Bahn schon zu viel Platz wegnehmen bzw. ein Stellplatz würde nicht reichen (es sei denn, es ist der ganz außen): https://www.bahn.de/p/view/service/fahrrad/07rad_fahrradzuege.shtml
Gleichzeitig könnte man die Herrschaften von der Bahn vielleicht überzeugen, indem man das Tern vertikal verstaut und oben mit nem Schloß sichert, sodass es nicht umfallen kann?

Wenn ich den offiziellen Text der Bahn so lese, scheint es mir, als käme es der Bahn nur darauf an, dass die Räder in deren Ständer passen.
Und ich schätze mal, dass der Moto-X da zum Problem wird, da er etwas mehr als 6 cm Breite hat. Würde also nur gehen, wenn man Lust hat für die Zugfahrt die Luft aus den Reifen zu lassen.

Siehe hier:

Welche Fahrräder darf ich mitnehmen?
  • Ein handelsübliches Fahrrad mit zwei Rädern und einem Sattel. Das Fahrrad muss in die vorhandenen Fahrradständer gestellt werden. Die Fahrradständer haben in der Regel eine Breite für Reifen von 40 bis 60 mm.
  •  Ein Fahrrad mit Tretunterstützung durch Elektromotor bis 25 km/h (Pedelec bis 250 Watt) darf mitgenommen werden.
    Ein Pedelec mit Tretunterstützung durch Elektromotor über 25 km/h (sog. S-Pedelec bis 250 Watt) darf nicht mitgenommen werden. Dieses ist zulassungspflichtig für den Straßenverkehr und fällt in die Kategorie ‚Kleinkraftrad‘.
  • Ein Fatbike kann nur mitgenommen werden, wenn dieses in den Fahrradständer hineinpasst. Lassen Sie ggf. die Luft aus dem Reifen ab. Denken Sie an Equipment für das spätere Wiederaufpumpen.
  • Ein zusammengeklapptes bzw. zusammengefaltetes Faltrad
    Es muss im Zug wie Gepäck untergebracht werden. Hierfür stehen z.B. Gepäckregale und Mehrzweckbereiche zur Verfügung.
  • Ein Tandem, Liegerad oder Dreirad kann nur in Zügen mit größerer Stellplatzkapazität mitgenommen werden. Informieren Sie sich hierfür bitte im DB Reisezentrum.
  • Ein Kinderrad mit einem Raddurchmesser bis 16 Zoll kann kostenfrei mitgenommen werden. Zur Unterbringung sind die üblichen Gepäckablagen zu nutzen. Wir empfehlen, das Rad in einer Tasche unterzubringen oder anderweitig zu verpacken, um Schäden am Rad und am Zug zu vermeiden.
  • Lastenräder sind von der Mitnahme ausgeschlossen, da die Ständer und/oder Befestigungen im Zug nicht auf diesen Fahrradtyp ausgerichtet sind.
 
Hallo zusammen,
sehr spannend hier zu lesen, Stichwort Ständer, Spritzschutz und mehr.
Fahre seit Februar 19 ein GSD, bis jetzt ca. 1500 km. Auf dem Foto sieht man eine weitere Nutzung außer Kindern und Gepäck ;) Eurobox und Gitter von handelsüblichem Hundetransportkorb, nicht schön, aber praktisch ;)
 

Anhänge

So, von mir kurz mal eine Frage. Ab und an fahre ich mal Omnium (Mini-Max) und die wurden vom Besitzer nun mit Bagaboo Taschen ausgestattet.

Jetzt suche ich was Ähnliches fürs GSD für den Frontgepäckträger. Ich weiß, Euroboxen-Maß (Kisten gibt's auch mit Deckel), dennoch wäre mir eine softe Tasche (möglichst wasserdicht) irgendwie viel lieber. Fände ich viel praktischer (bei Einkaufen, beim auf der Schulter tragen, etc.).

Irgendeine(r) einen Tipp, was da die Maße des Frontgepäckträgers des GSD füllen könnte?
 
Oben Unten