Lastenrad Rapid

Vielleicht noch ein Hinweis von mir wegen der Schaltung: Wenn man die Enviolo nimmt wird der Motor von Radkutsche auf 85NM gedrosselt, weil die mehr nicht aushält. Die Info habe ich direkt von Radkutsche. Wenn man eine Nabenschaltung will bleibt dann die Rohloff, die kann das ab. Dass haben wir am Ende so gemacht.

Die Heavy Duty und die Extreme sind bis 100 Nm frei gegeben.
 
Hilfe!

Ich habe eines der letzen Rapids mit Frontantrieb. Nach der Rückrufaktion der Steuerung von Radkutsche wurde mein Rapid mit einer Ezee Steuerung vergewaltigt…

Seit 2 Jahren hat es immer mal wieder keinen Strom, unterm Fahren ist fertig. Ab- und anstecken hilft nicht. Manchmal wenn es eine Weile steht, dann gehts wieder. Obwohl der Akku frisch geladen ist und voll. Die Akkus habe ich beide schon für viel Geld komplett durchchecken lassen, denen fehlt nix.

Die Leute von Radkutsche interessiert es leider auch nicht mehr…

Wer hat Erfahrungen wie ich das lösen kann? Ich wäre so dankbar für einen Tipp!
 
Irgendein KT Controller.
@HolgersonPeterson hat auch einen Fremdcontroller verbaut. Ich hab einen für den Tag Z im Regal liegen wenn der EZEE Controller den Dienst verweigert...
 
Ich habe den Stecker vorne an der Gabel im schwarzen Kästchen mit einem weiteren Kabelbinder fixiert, so dass der mit richtig Druck zusammengehalten wird.
Damit war das Problem bei mir gelöst. An einem Tipp bzgl. Ersatzkoncontoller wäre ich auch interessiert. Ich kann keine "Fahrstufen" mehr auswählen, muss also alles über den Gasgriff regeln.

Bin aber im Allgemeinen, auch noch nach 6 Jahren, zufrieden mit dem Rad!
 
Zuletzt bearbeitet:
Kt controller sind relativ easy zu verbauen, ich hab davon 6 oder 7 Stück von verbaut, man kann sich schön kleine Displays dazu aussuchen. Und einstellen lassen sie sich auch relativ einfach, wenn man sich mal die Anleitung zum einstellen reingetan hat.
 
Erfahrungsbericht nach, ach keine Ahnung, zwei Wintern?

Rad läuft soweit gut. Ist inzwischen selbstverständlich geworden sich auf das Rad zu schwingen wenn man was braucht. So wie früher halt mit dem Auto.

Praktisch ist das Rad ungemein, Sonntag war spontaner Radausflug angesagt. Kinder auf ihre Räder, Trinkflaschen, Schlösser und was man sonst noch so braucht vorne ins Rapid und los geht's. Kleinste Tochter wollte auf der Rückweg erst nicht, dann gab's ein Platten, also Rad und Kind ins Rapid und nach entspannt nach Hause geradelt. Wäre mit einem normalen Rad schwieriger geworden.

Einziger Unterschied zu einem normalen Rad ist inzwischen eigentlich nur noch die Bremse. Die Bremsbeläge möchten gerne und oft getauscht werden. Immer wenn was quietscht am Rad ist der erste Gedanke: Bremse kanns ja eigentlich nicht sein, so alt ist die noch nicht. Wenn dann die Beläge getauscht sind, oder wenigstens die Bremssättel nochmal ausgerichtet, ist das Quietschen weg und es bremst sich wieder wie ein junger Gott.

Ersten Unfall haben wir auch hinter uns. Zum Glück ohne menschliche Beteilgung. Beim Sturm hat es das Rad umgepustet. Fahrradgriff kaputt, Kratzer und Beule in der Wanne, kleines Loch im Verdeck. Hatte erst überlegt das der Versicherung zu melden, aber nach kurzer Rücksprache mit der Werkstatt hätte das Verdeck und die Cargowanne getauscht werden müssen. Reparatur geht nicht. Das war mir dann doch zuviel Aufwand. Die quasi neuen Bauteile auf den Müll zu werfen wäre traurig gewesen. Dort landet sowieso schon viel zu viel. Hat das Rad halt ein wenig Charakter mehr und über den Lackkratzer in der Wanne pinsel ich demnächst mal drüber. Der Teil ist ja Alu, also kein Rostproblem zu fürchten. Griffe wurden gleich auf bequemere Modelle umgestellt und bei der Gelegenheit den Rückspiegel entfernt. Mit Verdeck funktioniert der nicht und auch ohne hat er nicht so viel Mehrwert.

Schade ist immer noch, dass das Rad allgemein hier in der Gegend nur recht selten als Alltagsfahrzeug genutzt wird. Sonnenschein am Sonntag und man kann sich vor Rädern kaum retten. Kaum ist die Sonne weg, sind es auch die Räder. Lastenräder sieht man hier außer meinem und ab und am dem Leihrad, quasi nie.
 
So ist das als "Vorreiter", die kommen schon.....

Schöner Bericht!
 
Frage an alle ezee-riders :):
Mein Freilauf bleibt leider öfters hängen (d.h. Getriebe koppelt im Betrieb nicht aus).
Motor dreht nach vorne gleich schlecht wie nach hinten (und bei abgeschalteter Batterie leuchten die Lampen auf).
Ist das bekannt bzw. reparierbar oder eher Alarmglocken?
Danke und guten Wochenstart!
 
Das ist der Lader den ich habe. Kabelbruch habe ich eher noch nicht. Aber die äußere Isolation ist hin.
Ui, nun bin ich etwas verwirrt :oops:

Mein Akku lädt nicht mehr, das Ladegerät blinkt:
lader.gif

Radkutsche sagt, dass das vermutlich am Ladegerät liegt und hat mir ein neues für 161€ angeboten
Sollte doch der Akku (von Ende 2019) schuld sein, könnte ich immerhin das Ladegerät zurückschicken.

Da habe ich erstmal gegoogelt und bin auf dieses Gerät gestoßen:

... allerdings ist mir aufgefallen, dass die Polarität des XLR Steckers genau andersrum ist, als bei meinem aktuellen Gerät:

1714425322116.png


specs (Medium).jpg

Damit hatte ich das Gerät erstmal ausgeschlossen, aber jetzt habe ich auf dem Bild von Deinem Ladegerät gesehen, dass die Polarität dort auch so ist wie auf dem Atnen Gerät. Außerdem hat der nur 2A (anstatt 6).

Wie ist das zu verstehen? Gibt es mehrere Akku-Varianten? Ich habe die 2019er 23ah Version

Insgesamt bin ich mir gerade nicht sicher, was ich machen werde, sollte der Akku tatsächlich hinüber sein. 1299€ soll der bei Radkutsche kosten - nach einer kurzen Recherche ist das schon sehr teuer. Nun die Frage, ob man nicht einfach einen anderren Akku verbauen sollte

Fragen über Fragen ...
 
Ich hab auch einfach einen anderen Akku verbaut (in DE konfektionieren lassen aus Markenzellen).
300€ für 700Wh.
Durch die Box braucht man ja nichtmal ein teures Gehäuse.
Ansonsten könntest du deinen Akku retrofitten lassen d.h. neue Zellen ins alte Gehäuse.
Ladegerät würde ich mal messen aber glaube die XLR sind alle gleich belegt und es ist eher eine Frage der Perspektive.
Als Robustes Ladegerät sonst die Empfehlung für ein Mean Well HLG-240H-42A. Ist eigentlich ein LED Netzteil aber kann schön für CC-CV Ladung eigestellt werden und ist auch Akku-schonender als die billigen Standard-Charger.
 
Nach eigener Aussage ist die Bereitschaft von Radhändlern und Werkstätten sich mit Bosch Motoren zu beschäftigen deutlich ausgeprägter denn mit den Sachs Motoren.
Wir laufen da wohl in eine verdongelte Quasimonopolgeschichte rein.
Wird interessant wie Bosch auf das europäische Recht auf Reparatur reagiert.
 
Frage an alle ezee-riders :):
Mein Freilauf bleibt leider öfters hängen (d.h. Getriebe koppelt im Betrieb nicht aus).
Motor dreht nach vorne gleich schlecht wie nach hinten (und bei abgeschalteter Batterie leuchten die Lampen auf).
Ist das bekannt bzw. reparierbar oder eher Alarmglocken?
Danke und guten Wochenstart!
Ist das Getriebe, welches hängt. Abhilfe hat aufmachen, reinigen, fetten bei mir gebracht. Dauerhaft bzw. irgendwann neues Getriebe.



Ich fahre seit über 40000Km. mit Ezee und seit über 15000 Km. mit dem Steuergerät von EBike Solution. Der Motor hält seit dem und macht keine Probleme mehr mit dem Getriebe, trotz heftiger "Überlastung". Die "Anfahrhilfe" bzw. Tempomat beim Ezee ist für mich unschlagbar. Hätte es das Rapid statt mit Sachs, mit Bosch gegeben, wäre ich wohl wegen Fahrgefühl und "tunebarkeit" auf Bosch umgestiegen. Beleuchtung usw. ist schon ziemlich cool. Auch das Smartphonehub. Habe mich aber diesbezüglich an meinen Multicharger mit Bosch CX 3. Gen. ausgetobt. Das Rapid tune ich halt anders, hab auch einen schnelleren Motor und jetzt 2 x 40 AH. Akkus....Reichweite? Brauch ich nicht mehr drüber sprechen....
 
Zuletzt bearbeitet:
Wer noch ein Rapid mit Sachsmotor möchte sollte sich beeilen. Radkutsche stelle demnächst auf Bosch um.
Wurde mir so auf der Spezi2024 von Radkutsche selbst mitgeteilt.
Das ist wirklich schade, gerade für Lastenräder war der SACHS perfekt. Ich hatte mit meinem Rad noch nie einen Anstieg an dem der Motor nicht noch Reserven hatte. Das Drehmoment und die Leistung sind aber scheinbar nicht Ausschlaggebend für den globalen Markt. Was die Integration von Innovationen betrifft ist der SACHS leider auch nicht aus seiner Nische herausgekommen. Ob man es braucht, oder nicht; ABS, Ansteuerung der Rohloff, oder auch die weiterentwicklung der App sprechen für BOSCH. Für mich ist es auch immer wieder ein Problem das Rad zum Service zu Fahren, mindestens 1h in die Werkstatt muss ich one-way schon rechnen. Naja, solange der Motor läuft und es im Fall der Fälle eine Möglichkeit gibt den zu reparieren :ROFLMAO: ist ja erstmal alles gut.
 
Wir hatten jetzt leider einen fiesen Platten bei unserem Rapid, und wir mussten den Schlauch tauschen. Soweit kein Problem, nur dass ich erst mal ziemlich doof geschaut habe wie man links die extra Metallplatte am Ausfallende wegbekommt (in unserem Fall mit Rohloff). Falls jemand anders mal nen Platten hat und den Schlauch wechseln will, hier der Tipp:

  1. Man muss zunächst den Schaltkasten der Rohloff entfernen, mit der Rädelschraube.
  2. Dann in die beiden kleinen Löcher neben den Stiften in der Platte 2x M3 Gewindeschrauben drehen, um die Platte zu lösen.
  3. Dann kann man das Hinterrad ganz normal raus nehmen.
image.png


image.png
 
Hallo ihr Lieben.

Ich denke momentan stark über die Anschaffung eines Rapids nach. Zuerst heiße Informationen:

Wer noch ein Rapid mit Sachsmotor möchte sollte sich beeilen. Radkutsche stelle demnächst auf Bosch um.
Wurde mir so auf der Spezi2024 von Radkutsche selbst mitgeteilt.


Das Rapid mit Mittelmotor kommt geplant 2025 und soll preislich etwas über dem Sachs liegen.

Jetzt zu meinen Fragen. Ich habe ein gebrauchtes rapid im Auge. Der Akku des Ezee Frontmotors ist schon etwas älter. Habt ihr einen Tipp für einen neuen Akku oder macht perspektivisch Sinn direkt den Motor mit zu wechseln. Würde früher oder später gern etwas mit Drehmomentsensor haben und weniger On/Off Unterstützung.

Die zweite Frage betrifft das canopy von Vaude. An dem Rad ist eine selbstgebaute Kiste und ich würde auf die gern das canopy bauen. Wie wird es befestigt und kann mir jemand mit den genauen Maßen helfen?

Danke und liebe Grüße
 
Zum ezee, der Motor selbst ist sehr robust und wenn es Schäden gab dann nur beim Bedienteil (Wassereintritt).
Ebenso ein großes Argument ist das es alle Akkus zwischen 36 und 48V unterstützt dh du kannst jeden beliebig großen Akku anschließen so lange der Stecker passt.
Ich hab zB 700Wh für 300€ in der Kiste, andere noch deutlich mehr.
Es kann auch auf andere Controller umgebaut werden die etwas sanfter im Anlauf sind aber so dezent wie ein Mittelmotor wird's nie werden.
Dafür entlastet du den Antriebsstrang sehr und bist auch in 10 Jahren noch nicht von Bosch und co abhängig.
 
Zurück
Oben Unten