Lastenrad absperren - Tipps für Fahrradkettenschloss?

Beiträge
279
Du meinst also den Vorgang des Abschließens?
Ja, genau. Ich habe das schlecht beim Beitrag #77 formuliert, entschuldige. Ich habe es im Beitrag #77 verbessert, damit es verständlich wird.

Dass man das Schloss nicht einfach zuschnappen lassen kann, wie ein simples Vorhängeschloss?
Das ist bei meinem ABUS-Bügelschloss auch so. Ich dachte, das läge an der Qualität des Schließzylinders?
Ja, das meine ich. Vermutlich hast Du recht mit der Qualität des Schließzylinders. Irgendetwas muss sich im Zylinder ja bewegen, damit etwas verschlossen werden kann. Schade, ich fände es im Alltag ungemein praktisch, wenn man das Schloss einfach beim Abschließen „zucklicken” könnte, gerade wenn man mehrmals pro Tag das Schloss verwenden muss.
 
Beiträge
256
Ein einrastendes Schloss bietet eine geringere Sicherheit, weshalb Schlösser mit höherer Widerstandsklasse solch einen Schnellverschluss nicht anbieten.

Schnell erklärt:
Einrastende Schlösser (mit Schnappverschluss) besitzen federnd gelagerte und abgeschrägte Verschlussbolzen, die durch Drehen des Schlüssels im Schloss zurückgezogen werden und so die Verriegelung öffnen.
Die federnden Verschlussbolzen gleiten auch zurück, wenn kein Schlüssel gedreht wird, sondern der Schlossbügel diesen Bolzen eindrückt, bis er in eine Aussparung zurückspringt und diesen Bügel nun fest hält.

Schiebt man aber in einen vorhandenen Spalt zwischen Schlossbügel und Schlosskörper nun ein schmales Stück Federstahl oder auch Weissblech, kann man den Verschlussbolzen genau wie der Schlossbügel selbst eindrücken und das Schloss öffnet. Das nennt sich "shimming", braucht außer geeignetem Blech kein Spezialwerkzeug und öffnet solch ein Schloss meist schneller als der passende Schlüssel.
 
Beiträge
952
Ja, das meine ich. Vermutlich hast Du recht mit der Qualität des Schließzylinders. Irgendetwas muss sich im Zylinder ja bewegen, damit etwas verschlossen werden kann. Schade, ich fände es im Alltag ungemein praktisch, wenn man das Schloss einfach beim Abschließen „zucklicken” könnte, gerade wenn man mehrmals pro Tag das Schloss verwenden muss.

Einen Schlüssel mehrfach am Tag 2 mal in ein "gut gebautes " Fahrradschloss zu stecken und rum zu drehen, geht garantiert schneller, als es dauert bis man nach einem Diebstahl "wegen einem schlecht / bequem gebauten Schloss, ein Rad von der Versicherung bekommt. Ein billiges Bügel-bzw. Ketten -schloss mit ein Stück Draht / Blech los zu fummeln geht schneller, und ist leiser, als es aufzuflexen.

:) Helmut
 
Beiträge
12
Fürs Lasti haben wir das Hiplok E DX (kleiner starker U Bügel + lange Kette) gekauft. Sehr zu empfehlen mit der langen Kette kommt man quasi überall rum zum ansperren.
Übernacht sperren wir noch zusätzlich mit dem fettesten ABUS Bügel (Level 20) ab, das verbleibt am "Nachtstellplatz".
Generell kann ich für alle Schlösser den Abus Zylinderspray empfehlen, vor allem die höhenwertigen Zylinder brauchen wenn sie immer draußen stehen immer wieder mal eine Schmierung damit der Schlüssel flutscht.
 
Beiträge
23
Ich sichere mit tex—lock eyelet 120cm mit X-lock Bügelschloss und einem Bike Trax-GPS Sender, falls ersteres aufgibt.
Und falls zweiteres aufgibt...
Diebstahlversicherung
 
Beiträge
163
Einen Schlüssel mehrfach am Tag 2 mal in ein "gut gebautes " Fahrradschloss zu stecken und rum zu drehen, geht garantiert schneller, als es dauert bis man nach einem Diebstahl "wegen einem schlecht / bequem gebauten Schloss, ein Rad von der Versicherung bekommt. Ein billiges Bügel-bzw. Ketten -schloss mit ein Stück Draht / Blech los zu fummeln geht schneller, und ist leiser, als es aufzuflexen.

:) Helmut
Och, ich kann den Wunsch nach einfach zuschnappen lassen gut verstehen. Mehr war es ja nicht. Wäre das genauso sicher, wäre das auch meine Variante.
Wenn ich durchs Dorf fahre und an z.B. 4 Punkten etwas erledigen will, was gleichzeitig keine großen Lasten bedeutet, dann nehme ich einen Hund mit und verwende nur das Rahmenschloss. Geht schneller als das Schlössergedöns.
IMG_20200507_162240.jpg
 
Beiträge
107
Umgekehrt ist es unpraktisch sein Schloss unterwegs ohne Schlüssel einzuklicken und dann festzustellen dass der Schlüssel noch daheim liegt...

Ich bin mittlerweile sehr angetan von einem Rahmenschloss bei dem sich der Schlüssel im offenen Zustand nicht abziehen lässt. Da ist bei mir jetzt noch ein Karabiner und der Schlüssel vom Abus Kettenschloss das im Kasten liegt dran. Zusammen mit einer einfachen Einsteckkette für das Rahmenschloss kann ich je nach Gefahrenlage von nur das Rahmenschloss bis zu je eine Kette um einen anderen massiven Gegenstand varieren und vergesse v.a. den Schlüssel nicht mehr. Wenn das Rad fährt ist der nämlich jetzt immer fest am Schloss.

P.s. die einfache Kette ist ca. 140 cm lang und passt auch durch das Gestänge vom Sattel, so wird der gleich mitgesichert.
 
Beiträge
279
Wieder etwas zum Thema Absperren:
Hat jemand Erfahrungen mit dem Rahmenschloss „I Lock It plus” in Verbindung mit diesem Handsender?

Ich interessierte ich mich für dieses Schloss – aber nur in Verbindung mit dem Handsender. Erst dachte ich, dass das alles Spielerei ist. Aber vielleicht ist dieses Schloss doch gar nicht so verkehrt, weil man das Rahmenschloss dann nicht ständig mit den Schlüssel auf- und zuschließen muss. Das Auf- und Abschließen mit dem Smartphone finde ich unpraktisch (Smartphone herausholen, Akku muss geladen sein, Smartphone muss auch immer dabei sein usw.). Aber die Bedienung mit dem Handsender (befestigt am Schlüsselbund), ist womöglich alltagstauglich.
 
Beiträge
952
Ich hab ein "I Lock it" mit dem weißen Handsender. Der ist weil er sich nicht so leicht .in Hosentaschen z.B. "versehenlich drücken" läßt sicherer als die Vorgänger. Er braucht, wenn er mal außer Reichweite des Schlossen war, schon seine Zeit um sich auf Knopfdruck wieder mit dem Schloss zu verbinden... um es dann durch neuen Knopfdruck zu öffnen. Denkt man da nicht dran, steht man mitunter ganz schön Dings da... als wenn das Rad wie son alter Diesel erst vorglühen muß bevor man losfahren kann. ;-)

So praktisch wie das ganze ist, ist es mir für ständigen grbrauch zu lästig, da bin ich mit dem Schlüssel schneller. Daher nutze das ich das Schlos nur bei besenderen Gelegenheiten, als loses Schlos... bzw. Alarmschlos. Kann sein das das bei der Plus version (hoffentlich) anders ist. Frag besser direkt bei I-lock it nach.

:) Helmut
 
Beiträge
1.839
Wenn da die gleiche Pairing Technology wie beim Funkschalter für meine Nightride Lampe drin ist, verstehe ich Helmuts Aussage :D

Da verliert der Sender bei gleichbleibender Entferung und beide aktiv schon zwischendurch immer die Verbindung und lässt sich nicht schalten.
 
Beiträge
279
Ich hab ein "I Lock it" mit dem weißen Handsender.
Wie findest Du die Verarbeitungsqualität des „I Lock It”? Ich finde die Verarbeitungsqualität der Abus-Rahmenschlösser ganz gut. Auf Fotos im Internet sieht das „I Lock It” dagegen nicht zu hochwertig aus, es sieht eher nach ,billigem‘ Kunststoff aus. Täuschen die Fotos?
 
Beiträge
279
Frag besser direkt bei I-lock it nach.
Das habe ich gemacht – und ich habe auch schon eine ausführliche Antwort von der Firma bekommen.

Ergebnis:
  • Die erste Version war „I LOCK IT Classic”, die aktuelle Version ist „I LOCK IT +” (das wusste wir ja schon, aber noch einmal zur Klarstellung).
  • Den Handsender gibt es mittlerweile in einer dritten Version. Der aktuelle Handsender ist eckig und weiß (Version 3), die Vorgänger waren schwarz und rund (Version 2) und schwarz und tropfenförmig (Version 1).
  • Der Mitarbeiter der Firma schrieb mir, dass der Handsender in der Version 3 ,besser aufgebaut‘ sei (was auch immer das genau bedeutet).
Das heißt:
  • Wenn Helmut60 bereits die Version 3 (eckig, weiß) des Handsenders und das Schloss „I LOCK IT +” hat, gibt es offenbar weiterhin Probleme mit der Kopplung. Das wäre ernüchternd.
  • Aber: Wenn Du, @Helmut60, „I LOCK IT Classic” hast, dann ist der Handsender der Version 3 (eckig, weiß) nicht kompatibel mit dem „I LOCK IT Classic” – so lautet jedenfalls die Auskunft des Mitarbeiters. An diesem Punkt könnte eventuelle Dein Problem liegen, dass sich der Sender so schlecht mit dem Schloss verbinden lässt. Eigentlich müsste Du den Sender der Version 1 oder der Version 2 verwenden, wenn Du ein „I LOCK IT Classic” hast.
(Randbemerkung: Ich wollte noch einmal betonen, dass ich schnelle und ausführliche Antwort von der Firma bekommen habe. Das ist, so meine Erfahrung, nicht Standard beim Kundenservice von vergleichbar großen Firmen. Ich stehe in keiner Verbindung zu der Firma, ich möchte mit dieser Bemerkung keine Werbung für die Firma machen.)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
952
Aber: Wenn Du, @Helmut60, „I LOCK IT Classic” hast, dann ist der Handsender der Version 3 (eckig, weiß) nicht kompatibel mit dem „I LOCK IT Classic” – so lautet jedenfalls die Auskunft des Mitarbeiters. An diesem Punkt könnte eventuelle Dein Problem liegen, dass sich der Sender so schlecht mit dem Schloss verbinden lässt. Eigentlich müsste Du den Sender der Version 1 oder der Version 2 verwenden, wenn Du ein „I LOCK IT Classic” hast.

Ja, ich hab den weißen eckigen. Den hab ich I Lock it bekommen, nachdem ich mich darüber beklagt hatte, das die erste, ( ovale ) sowie die zweite Runde Version des Handschalters dazu neigte, am Schlüsselbund hängend oder in der Hosentaschen steckend, versehendlich gedrückt zu werden. Daraufhin bekam ich den weißen eckigen, und es gab ein Softwareupdate für das Schloss.

Besser aufgebaut ist der weiße Schalter, weil er nicht mehr so leicht ungewollt gedrückt werden kann wie die Vorgänger.

Die Reaktion von I Lock ist zwar jeweil durchaus gut....und für Leute die mit Bedienung klar kommen ist das Schloss auch sicher gut, besser wäre jedoch wenn die das mit dem Pairing endlich in den Griff kriegen würden.... denn im Elektrozeitalter geht "altes Dieselverhalten" eigentlich nicht.

:) Helmut
 

LZ_

Beiträge
96
Freiwillig würde ich nie ein Zahlenschloss (Thema Dunkelheit) oder ein elektronisch zu verriegelndes/betätigendes Schloss (Thema Batterie und Verbindungsprobleme) am Fahrrad verwenden.
Seriöse Scheibenschliessung ist reichlich bewährt und auch nicht so schmutzanfällig wie Stiftzylinder.
 
Beiträge
279
… oder ein elektronisch zu verriegelndes/betätigendes Schloss (Thema Batterie und Verbindungsprobleme) am Fahrrad verwenden.
Seriöse Scheibenschliessung ist reichlich bewährt und auch nicht so schmutzanfällig wie Stiftzylinder.
Ich stehe bei Deiner Anmerkung etwas auf dem Schlauch, entschuldige bitte.

Ich gehe davon aus, dass es hier im Forum einen Konsens darüber gibt, dass ein Rahmenschloss – mit oder ohne Einsteckkette – keine ,ausreichende‘ Sicherung gewährleistet. Allerdings finde ich die Rahmenschlösser für bestimmte Alltagssituationen super, zum Beispiel wenn man nur kurz irgendwo anhält und das Rad in Sicht ist. Ich würde ein Rad (zumindest in einer Großstadt) unbeabsichtigt nur in der Kombination mit anderen Schlössern (Bügelschloss, Kettenschloss) stehen lassen. Das wurde auch von vielen anderen Usern in diesem Forum so oder so ähnlich formuliert.

Die Frage ist also vielmehr, wie man das Abschließen des Rahmenschlosses komfortabler machen kann. (Ich weiß, dass das ein Luxusproblem ist.) Das I Lock It schließt hier eine Lücke – für mich aber nur, wenn es auch ohne Smartphone mit einem Handsender vernünftig funktioniert. Ansonsten finde ich das für den Alltag zu umständlich.

Was meinst Du in diesem Zusammenhang nun mit: „Seriöse Scheibenschliessung ist reichlich bewährt und auch nicht so schmutzanfällig wie Stiftzylinder”?
 
Beiträge
952
Die Frage ist also vielmehr, wie man das Abschließen des Rahmenschlosses komfortabler machen kann.

Das ist letztendlich einfach zu lösen : Man kombibiert ein elektrisch öffnendes Schloss wie das Loock it, mit einem Schlüsselschalter. Schlüssel rein stecken, Rad wird aufgeschlossen, Schlüssel raus, Rad wir abgeschlossen. Für den Fall eines Schlüsselschadens /Verlust, kann so eine Farbcodelösung wie beim I Lock it helfen. Bluetoothtücken müssen nicht sein.

:) Helmut
 

LZ_

Beiträge
96
Das Pro Shield Plus 5950 und einer ACH 8KS Adaptor Chain von Abus halte ich schon für eine seriöse Lösung wenn an ein ausreichend stabiles und festes Objekt angeschlossen.
Weil selbst wenn ich das Schloss vom Rahmen löse ( 2 Schrauben M6 ) hängt es an Felge samt Bereifung und lässt sich nicht aus dem Rahmen entnehmen. Dazu müsste ich die Felge zersägen und den Reifen durchschneiden um das Schloss samt Kette befreien.
Ich würde jetz ein Rad mit VK € 800.- aufwärts auch nicht über Nacht damit an der Laterne im urbanen Bereich abstellen. 2 Schlösser wären da meine Empfehlung, möglichst unterschiedliche Hersteller oder eben Abus Plus Zylinder. (Scheibenschloss- disc detainer lock)

Stiftzylinder :
Scheibenschloss: https://unitedlocksmith.net/blog/what-are-disk-detainer-locks
 
Oben Unten