Kettler Cargoline 600 Impressionen und Fotos

Beiträge
3.386
Ich hatte es bis jetzt nur im thread zur VeloTransport geschrieben, aber eigentlich gehört mein Eindruck von einer Probefahrt mit dem FS800 auch hierher:

"Das Kettler fand ich unbeladen sehr schön zu fahren, auch wenn die Federung nicht so einen großen Effekt hatte wie ich dachte. Dann habe ich noch eine Runde mit einem Mitarbeiter von Velogut als Passagier gedreht, mit ca. 75kg Zuladung in der Kiste zerrte das Gewicht merklich an der Lenkung. Nach Einlenken muss man merkbar gegenhalten, das Gewicht zieht die Lenkung sonst noch weiter rum. Genau das Problem was ich bei meinem Rad gerade dadurch reduziert hatte, dass ich den Steuerkopfwinkel um zwei Grad steiler gemacht habe. Beim Einfedern scheint beim Kettler der Steuerkopfwinkel flacher zu werden, wenn die Schwinge hoch geht, so dass es mit mehr Last wohl deutlicher wird."
 
Beiträge
705
Danke für den Eindruck. Das hört sich ja schon nicht so gut an. Hatte mich schon gefreut, das Rad mal zu fahren in der Erwartung ein sportlich steif belastbares Rad zu bekommen. Ich hoffe, ich komme auch mal in den Genuss.
 
Beiträge
419
Danke für den Bericht - deckt sich mit meiner Erfahrung bei der Probefahrt. Sobald eine schwere Ladung platziert wird - drängt die Lenkung nach aussen. Und ist dank dem kleinen Einschlag auch nicht gerade gut für verwinkelte, enge Gassen in der Altstadt geeignet. Auf Kopfsteinpflaster wird das noch drängender - da können Kurven nur langsam und mit grosser Vorsicht gefahren werden.
Schaut ja schön aus der Rahmen - allein die Fahreigenschaften sind nicht unbedingt alltagstauglich.
 
Beiträge
610
Ein aktueller Test:
Wow, nicht schlecht das Ding. Dachte mir zunächst, dass ich es etwas zu schwer finde, aber dann viel mir auf, dass sie ja die lange Version getestet haben.

Einiges wirklich beeindruckend. Den Dropper finde ich sehr clever, die 1-fach Kettenschaltung finde ich persönlich auch prima.
Die Patzer bei der Lenkung (fehlender Endanschlag mit möglichem Defekt als Folge), Wendekreis, Schnellspanner statt Schraubachse am Hinterrad und ein paar qualitative Abstriche finde ich aber bei dem Preis etwas verwunderlich. Zumal leicht vermeidbar.
 
Beiträge
3.386
deckt sich mit meiner Erfahrung bei der Probefahrt. Sobald eine schwere Ladung platziert wird - drängt die Lenkung nach aussen.
Das war mir auch aufgefallen. An der Lenkung müssen sie anscheinend wirklich nachbessern. Auch hat mich in dem Testbericht überrascht dass sich der Lenkhebel unten am Lenkrohr verdrehen kann bei Stößen.

Interessant fand ich das Foto von der Unterseite, auf dem man schön dem Drehpunkt der Schwinge und den zusätzlichen Hebel in Lenkgestänge sieht:
Kettler_Lastenrad_First_Ride_2021_Dwontwon-110-1140x760.jpg


Ich finde das Rad hat Potential, wenn Kettler sich nochmal um die Details kümmert.
 
Beiträge
573
Moin,
das sollte noch ein Gestänge zwischen Rahmen und Nabe, welche dafür sorgt das die Nabe beim einfedern nicht den Nachlauf verändert. Lenkachse(Steuerrohr sozusagen) bleibt dann beim Ein- und ausfedern immer im gleichen Winkel. Das ist bei den diversen Bimota Tesi sehr gut zu sehen. Da muß dann die Vorderachse drehbar in der Schwinge gelagert sein. Das steigert den Anteil an beweglichen und Spezialteilen deutlich.

Grüße
 
Beiträge
3.386
Moin,
das sollte noch ein Gestänge zwischen Rahmen und Nabe, welche dafür sorgt das die Nabe beim einfedern nicht den Nachlauf verändert. Lenkachse(Steuerrohr sozusagen) bleibt dann beim Ein- und ausfedern immer im gleichen Winkel. Das ist bei den diversen Bimota Tesi sehr gut zu sehen. Da muß dann die Vorderachse drehbar in der Schwinge gelagert sein. Das steigert den Anteil an beweglichen und Spezialteilen deutlich.

Grüße
Genau, das sollte dann auch das Problem reduzieren dass das Gewicht an der Lenkung zerrt.
 
Beiträge
352
Ausführlicher Test! was sich ja nicht so gut liest, finde ich
Der Lenker verdreht sich dann viel zu leicht und steht nicht mehr rechtwinklig zum Vorderrad. Grund hierfür ist eine zu schwache Klemmverbindung zum Lenkgestänge.
Zuverlässige Lenkung ist ja aktuell ein etwas, ähem, sensibles Thema. Dann auch gleich noch einen Lenkanschlag nachrüsten:
Am Endanschlag der Lenkung stoßen am Vorderrad außerdem das Innere der Vorderradnabe und das Achsgehäuse aufeinander und beschädigen sich dadurch gegenseitig.
Wär echt schade, wenn dieses coole Rad jetzt an solchen Details scheitern würde. Eigentlich, dachte ich mir grad beim lesen des Tests, wäre es ja auch eine schöne Basis für die Kistenrad'sche Riesenkiste...der Platz über dem Vorderrad schreit ja nach Kofferraum :)
 
Oben Unten