Bullitt-Holzboard-Selbstbau Workshop am 21. September 2019

Das Rot ist eine Clou-Pulverbeize, nach Anleitung angerührt und damit wurde die Lärche gebeizt. Als Schutz wurde das Board geölt. Muss aber noch mehrfach geölt werden, damit Ladung vor der Beize geschützt wird ;)
 
Okay, das ist dann sinnig mit Oel zu behandeln - wahrscheinlich das PNZ Hartwachsoel. Bei Rot sehr wichtig - das färbt selbst bei Lackierung noch manchmal ab. Spreche da aus eigenen Erfahrungen mit Rot gebeizten Zimmertüren aus Eiche.
Die Türen waren seidenmatt mit Monosiegel Clou lackiert - letztlich dann mit PU Lack von Clou behandelt. Ab dann war Ruhe mit dem Abfärben - die Tochter vom Bauherren benutzte die Türen als eine Art Schaukel - hing am Türgriff und hat sich dann pendeln lassen. Abfärbungen im Bereich der Knieinnenseiten waren sichtbar auf der Strumpfhose und Hose - Rot als Beize ist eine ständig abfärbende Sache ;)
 
Klasse Arbeit.
Das rote würde sich gut auf meinem schwarzen machen. Schade, dass ich an dem WE arbeiten musste:(

Gruß Andreas
 
Teile des Wohnhauses welches ich vor kurzen bezogen habe wurde gerade mit schönen Lärchen Leisten verkleidet . Da konnte ich ein paar Reste abstauben , um mir auch so ein schickes Deck zu schnitzen :)

Vielen Dank für die Anleitung und die hilfreichen Fotos (y) tolle Aktion !

Material bedingt habe ich neun Leisten verbaut ... nur noch die Kanten schleifen , verschrauben und alles noch mal ölen .
Eine Idee war noch das Deck mit so Klettband Klebepad Platten auf der Ladefläche zu befestigen um es schnell mal zu entfernen .
Aber keine Ahnung was die halten wenn man sich mal mit schwerer Ladung in die Kurve legt ... . Außerdem habe ich noch perfekte Schrauben vorrätig . Vielleicht kommen solche Klettplatten bei einem anderen Projekt mit Kiste mal zum Einsatz .

036.jpg 039.jpg 038.jpg 040.jpg
 
@Leox Da haste ein schönes Board gebaut. Vor allem, dass wir dich inspirieren konnten :)
Spengler-Schrauben sind eine gute Alternative zu VA-Schrauben mit U-Scheibe.
 
Moin
sieht super aus. Wie ist denn so das Handling mit den Airlineschienen. Benutzt ihr das Feature jetzt auch ausgiebig oder werft ihr den Gurt doch unten durch?
Gibt es da bis auf ästhetische Gründe noch andere Vorteile im vergleich zu einer Holzplatte, ich hab da einfach eine Siebdruckplatte genommen. Der Erste ist natürlich das man da problemlos die Schienen einlassen kann bei Siebdruck müsste man da schon eine recht dicke platte nehmen. Könnte jemand von euch seine hüpsche Platte mal wiegen, fänd ich recht interessant wie schwer die ist.
Weiter so, danke für den Beitrag
 
Der Lattenrost sieht einfach besser aus, als eine profane Siebdruckplatte und es stehen keine Pfützen auf dem Deck, wenns mal geregnet hat. Allerdings ist bei Fahrten im Regen die Ladung von unten "streifig".
 
Moin
@therealkangaroo wiegen ist gerade schlecht weil ich es gestern erst verschraubt habe . Aber ich denke viel schwerer als eine 8mm starke Siebdruckplatte ist mein Board nicht . Da ich oft große dinge transportiere die ich lieber am Rahmen festzurre habe ich die Schienen erst mal weggelassen .
 
wer rechnen kann ist klar im Vorteil ca 700kg/m³ :whistle::whistle::cool:
Dat hört sich einerseits mächtig übertrieben an, aber herunter gerechnet auf den schmalen Streifen, den man gebraucht paß´ts dann wieder.

Ich überlege auch immer wieder, meine 12 kg schwere 239 Liter Zargesbox zwischendurch... wenn sie ohnehin nicht voll wird, abzubauen... aber zu guter letzt, dauert das ab-und wieder drauf -bauen länger als die fahrten ohne die Kiste schneller gehen.

... ääähh... oder was das anders rum gemeint ? ;-)

:) Helmut
 
Wow, tolle Boards
Hab zwar kein Bullitt aber werd mir die Geschichte als Vorlage für mein e-harry nutzen.
Da wollte ich über den Winter auch etwas bauen, da die Box für manche Transporte zu schmal ist.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2822

Guest
Moin Moin
Hab es endlich geschafft und hab ein paar Stunden Zeit gefunden und das Material.
Hier mein Board welches durch eure Idee erst entstehen konnte. Danke Danke
4B0CA1C0-470F-4283-832C-E4AEFFECA236.jpeg
 
@LordNikon Sehr schön. Besonders die Holzauswahl. Wenn ich richtig sehe, dann hast du außen Kiefer , dann Buche und innen Eiche?

Schön finde ich das Detail mit der Topfbohrung. So bleibt die Option eine Kiste auf dem Deck zu befestigen erhalten.
 
Wie groß habt ihr eigentlich das Spaltmaße gewählt (und hats da technische Gründe für die Wahl eines bestimmten Maßes?)

Grüße, M.
 
Die Fugen ergaben sich, da wir eine ungrade Anzahl Leisten hatten und die Breite der Leisten sich am Durchmesser der Lenkstange orientiert hat. Dann wurden die soweit angepasst, dass wir mit Abstands-Plättchen (Hartfaser, 5mm) alles verschrauben konnten.

Aber andere haben anders gerechnet und ihr Deck anders aufgeteilt. Man hätte auch nach goldenem Schnitt, Fibonacci, Primzahlenreihe, etc, pp aufteilen können.

Dabei gilt besonders:
Mach's so, wie es Dir gefällt! (Oder das Material es hergibt..... ;) )
 
hi, bin gerade auf der Suche nach "Behältern" für mein (noch nicht gekauftes) Lastenrad - und bin dabei über euren Thread gestolpert.... Sieht toll aus!
Ev. zapf ich mir da ne Idee bei euch ab, hätte nämlich noch ein ganzes Lattenrost unter meinem Tisch liegen...

Bisher hab ich eher an Kunststoff gedacht, weil leicht...

Ihr habt das ja offensichtlich eher für grössere Transporte konzipiert oder? Was sind das für Räder (sorry hab nicht alles gelesen) ?

und wie wird dann das Transportgut bei eurer Variante befestigt?
 
Oben Unten