Zweitlasti Bullitt als Kinderkutsche...

So die Profile und der Kleber sind da. Ein Teil der Kiste ist schon zurechtgesägt. Großer Vorteil der Profile, es lässt sich alles probehalber zusammenstecken. Danke für den Hinweis nochmal.

image.jpeg


Gruß hinnakk
 
So der erste Teil der Kiste ist fertig, fehlen noch die Sitzbank, Abdeckplane, Winterverdeck...

image.jpeg


image.jpeg


image.jpeg


image.jpeg


image.jpeg


image.jpeg


image.jpeg


So das waren die Bilder. Das Kleben hat hervorragend geklappt. Sogar ohne Sauerei! Nach dem Kleben das Profil mit zwei bis drei Nieten gesichert und weiter ging es.

Materialverbrauch für Kiste und Honeycompboardersatz:

Glattfilmplatte 1,25m x 2,5m
Casemakerprofil 6,8mm 3lfm
Eckstücke 2mal
L Winkel 4mal
Diverse Nieten Normalkopf 5x6mm und Großkopf 5x14mm
Sikaflex 221 ca. 1/3 der Kartusche.
Gritape 2 Stück 83x22cm reicht aber nur für die Bodenplatte des Honeycompboardersatzes.

Gruß hinnakk
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo hinnakk!

Aus den Detail-verliebten Fotos spricht Handwerker-Stolz. Zurecht, wie ich denke. Ganz herzlichen Glückwunsch - sieht gut aus!

LG!
 
Sowohl als auch. Auf der einen Seite zeigt man ja gerne was man so gewerkelt hat und auf der anderen möchte ich gerne anderen die Möglichkeit geben abzugucken. Ich habe aus diesem Forum sehr viele tolle Hinweise und vor allem Bilder genutzt, um fast alles an unseren Lastis umzusetzen. Ich sehe es als Dank an die Forenmitglieder und als Anregung an andere die noch vor dem Entschluss stehen.

Auf die Idee mit den Aluprofilen bin ich selbst ja nicht gekommen. Sie war aber großartig!

Und ich muss ehrlich gestehen, ich lese selbst gern detaillierte Berichte über selbst gemachtes. Wie letztens @Raton s Bericht über sein neues Dreirad. Auch wenn mich Dreiräder an sich nicht so interessieren.

Gruß hinnakk
 
So an der Kiste hat sich bisher kaum was getan. Einige km hat sie sich schon durch die Gegend kutschieren lassen. Der Sitzbankbau etc. ist schleppend in Gang. Dafür hat das Rad aber mittlerweile einen Antrieb bekommen. Geworden ist es ein G Motor von Crystalyte in der schnell gewickelten Variante im Vorderrad. Dazu das passende Controller Kit von Crystalyte und ein paar Verlängerungen. Das sind im einzelnen 1m Displayverlängerung und 0,3m PAS Verlängerung. Dazu noch ein Licht Modul, um über das Display eine normale 6V Lampe steuern zu können und ein Daumengasregler. Der Motor wurde fertig eingespeicht bestellt. Macht beim G Motor auch wirklich Sinn mit den eigenartigen Speichen. Eine Drehmomentstütze und zwei Spacer für die Achse benötigt man noch, die man bei Crystalyte gleich mitbestellen kann.

Zum G Motor ist es nach vielen Überlegungen gekommen, da er hier im Flachland völlig ausreichend ist und weil Crystalyte alle Stecker schön Wetterfest ausführt. Ein MXUS stand auch zur Wahl, hätte aber viele Lötarbeiten an den Kabeln mit sich gebracht. Kein Hexenwerk aber so nicht nötig. Damit es dem Akku nicht schlecht ergeht bei nassen Verhältnissen ist er in einem Peli Case unter der Ladefläche untergekommen. Wer den Akku täglich abnehmen muss ist damit natürlich nicht sehr gut bedient. Das Case passt wie dafür gemacht zwischen die Streben und die Lenkstange unter der Ladefläche. Daneben sitzt der Controller. Insgesamt ergibt sich so ein recht unverbautes Bild.

Das Rad fährt sich mit dem Motor sehr entspannt. Es gibt kein starkes ziehen wie es der Puma Motor macht. Trotzdem erreicht man zügig die Reisegeschwindigkeit und kann bei Bedarf über das Daumengas oder die verschiedenen Stufen auch schnell beschleunigen. An einer sehr Steilen Brücke hatte ich gedacht der kleine Direct Drive macht das nicht. Weit gefehlt, er macht es doch. Ich war positiv überrascht.

Insgesamt macht der Motor echt Spaß! Leises dahingleiten. Durch die "geringere" Kraft ist es eine sanfte und nicht zu penetrante Unterstützung. Der Puma zieht hier in kleinster Stufe bei gleichem Strom deutlich mehr. Durch das Daumengas kann man für kurze Spurts oder Anstiege schnell und unkompliziert die Leistung anpassen. Für steile Berge eignet sich das Ganze vielleicht weniger, hier ist es eine Super Lösung!

Einziges Manko am Crystalyte System ist die fehlende Uhrzeit im Display. Lässt sich aber grad noch so verschmerzen :)

Anbei noch ein Paar Bilder mit Details zum Umbau. Wer noch mehr braucht, einfach melden.

Gruß hinnakk
 

Anhänge

wow sauber gelöst mit dem Peli Case!
Suche auch mach einer ähnlich möglichkeit en Akku zu verstauen, wobei meiner täglich ausgebaut wird.
ich dachte dabei ein Scharnier zu verwenden, dass sich ähnlich öffnet wie ein kippfenster.

vielleicht hat da jemand eine Idee ?
 
vielleicht hat da jemand eine Idee ?
Schau mal in meinen Thread rein, im Technikteil. Ich benutze erstmal eine EuroBox TK 300/75 (300*200*75).
Da passt ein Akku aus den üblichen Rundzellen (Höhe Zelle plus Geraffel 70 mm) gut rein, beziehungsweise sollte, ich habe im Moment noch keinen passenden Akku da. Mein Plan ist es dann die Kiste von unten an die Ladefläche zu schrauben und von oben aus zugänglich zu machen. Wie das Ende aussehen wird, weiß ich im Moment aber noch nicht.
 
So ähnlich hatte ich das auch erst mit einer selbst gebauten Alu Kiste vor. Habe mich dann aber gegen die Ladeluke in der Ladefläche entschieden, da ich erstens in der Garage laden kann und zweitens nicht so recht wusste wie ich das Wasserdicht bekomme.

Die 70mm Höhe reichen für 18650er Zellen mit Verbindern und Isolierung plus etwas Moosgummi oder Ähnlichem zum mechanischen Schutz aus.

Gruß hinnakk
 
So die Sitzbank ist fertig inkl. Polster. Die Gurte fehlen noch.

Die Rückenlehne habe ich klappbar gemacht, so kann man den Platz hinter ihr nutzen und sie für größere Sachen einfach umklappen. Wenn das nicht reicht, ist sie in Null,Nix abgebaut.

image.jpeg


image.jpeg

Das Polster der Rückenlehne lässt sich Falten, dadurch liegt die Rückenlehne flacher wenn sie unter ist.

image.jpeg


So umgeklappt kann man vier Kisten Wasser in die Kiste laden.

So dann noch die Gurte und die Kids können endlich mitfahren. Die jammern schon :-(

Gruß hinnakk
 
So damit auch in diesem so strahlend grauen Hochsommer ein ungehinderter Einsatz des Rades möglich ist, gibt es noch eine Abdeckplane.

Die hätte es ja eh gegeben. Allein schon wegen dem Einkaufen etc. :)

Auch diesmal bewährte LKW Plane mit Tenax Knöpfen. Diesmal ohne Eckverstärkung aus Cordura. Mal sehen wie sich das schlägt. Wenns nicht geht, wird halt nachgebessert. Die Plane ist hinten 86cm breit und vorne 90cm. Lang ist die ungefähr einen Meter. Habe sie zuerst etwas länger gelassen, dann die hinteren Ecken umgeklappt und mit Kreppband fixiert. Danach dann alles zwei cm nach hinten geschoben und dann die vorderen Ecken umgeklappt und fixiert. Dann vorne den zusätzlichen Überstand abgeschnitten und die Ecken vernäht. So ist die Plane nicht zu stramm und kann gut um die Kiste gelegt werden. Die Plane lappt 10cm über den Kistenrand.

Die hinteren Knöpfe sind so positioniert, das die Kids wenn sie mal müde sind den Kopf auf der Plane abstützen können. Das ist im ersten Rad per Zufall so entstanden und hat sich bewährt.

image.jpeg


image.jpeg


image.jpeg


In der Mitte der Kiste ist noch nen Stück Gummimatte dazugekommen. Das behebt das Klappern des Schlosses und die Kratzer auf den Gurtschnallen durch das Griptape. Kennt jemand ne Alternative zum Griptape? Was aus dem Ladungssicherungsbereich vielleicht. Bleibt nur die verklebbarkeit? Das ist beim Griptape halt schön einfach.

Gruß hinnakk
 
Hallo hinnakk,
das ist mein erster Beitrag, da ich erst seit kurzem hier im Forum, aber schon ziemlich angefixt bin. Was ich sagen will: Respekt, die Box macht richtig was her! Darf ich fragen, wieviel das Konstrukt wiegt?
und noch ne kurze Frage zum Einbau des Vorderradnabenmotors: gibt es dazu einen Threat oder Sparte im Forum? Ich bin am überlegen, mir ein Steps Bullit zuzulegen, oder eben ein normales und selbst nen Motor nachzurüsten, und sammle gerade Informationen. :)
beste Grüße, Simon
 
Also die Kiste ohne Plane und Sitze wiegt 8,4kg. Gesamtgewicht habe ich noch nicht gemessen.

Ich habe das Steps Probegefahren und das System ist schon toll aufeinander abgestimmt. Der Motor macht aber im Gegensatz zum Direktläufer Geräusche. Auch bin ich nicht so der Mittelmotor Freund.

Wer ordentlich Steigungen hat wird mit dem Steps bestimmt glücklich. Ich wohne im Flachland und benötige deshalb nicht so viel Kraft im unteren Bereich.

Es gibt nen Strang zum Thema Bullitt und Nachrüstlösungen. Vieles steht auch im Pedelecforum.

Gruß hinnakk
 
Zuletzt bearbeitet:
Also Gewicht laut Personenwaage mit Einzelradmessung liegt bei 51kg inklusive Schloss und Flickzeug. Also abfahrbereit. Das kommt mit den Einzelgewichten auch in etwa hin.
 
Danke fürs nachwiegen. Die entsprechenden Threads zur Motoriesierung habe ich gefunden, muss jetzt mal Probefahren.
zur Kiste: Wie breit ist sie geworden und wie hast du sie eigentlich fixiert? Erkenne ich leider schlecht auf den Bildern. Die bodenlose Konstruktion mit dem eigenen Boden finde ich sehr elegant!
 
Die Kiste ist außen 65cm breit. Das hat sich an anderen Lasti hier bewährt. Man kommt überall gut durch und es passt alles rein was soll. 2 Kisten Wasser nebeneinander.

Fixiert ist sie mit langen Schrauben in den Aufnahmen für das Canopy. Von unten eine große Scheibe drunter. Ich wollte noch mal Schnellspanner Verschlüsse machen. Das wird aber wohl noch dauern oder aber nicht mehr gemacht. Die Kiste ist so in unter 2 Minuten demontiert, wenn sie mal runter soll. Vier Schrauben halt.

Gruß hinnakk
 
So nun habe ich nochmals die Waage konsultiert. Die Ergebnisse:

Rad gesamt mit Kiste, Sitzbank, Plane und Flickzeug liegt bei 50kg

Die Sitzbank schlägt mit Gurten und Polster mit 3,8kg zu Buche.

Die Abdeckplane bring satte 500g auf die Waage.

Kiste ohne Bank und Plane 8,4kg.

Rad ohne Kiste inkl. Antrieb mit Board liegt bei 37kg.

Rad ohne Antrieb mit Board lag bei 27kg. Trotz der schweren Nuvinci, ohne Leichtbaukomponenten und mit Licht inkl. Nabendynamo.

Also insgesamt kein Leichtgewicht, aber es könnte deutlich schlimmer sein. Die leere Kiste ist erstaunlich leicht geworden und trotzdem sehr stabil. Die Sitzbank ist durch die Klappbarkeit schwerer als eine feste Bank. Dafür erhöht es die Variabilität der Kiste deutlich und es ergibt sich ein Fach hinter der Lehne, das gut zugänglich ist.

Vergleicht man das mit dem Stahlross Long Harry mit einer 14kg schweren Kiste die 10cm länger ist, 9mm statt 6,5mm Platte hat und vorne etwas höher ist, ist das Long Harry an sich nicht viel schwerer als das Bullitt. Bei gleicher Kistenbauweise käme man so bis auf 2kg an das Bullitt heran, trotz deutlich mehr Ladevolumen. Long Harry mit Antrieb, Kiste und Plane liegt bei knapp 57kg.

Im Alltagsbetrieb kommt natürlich noch das Schlösschen mit 5kg dazu und was man so transportiert.

Im Vergleich wäre mal interessant was die große Kiste von 20inch wiegt oder das Bullit mit Canopy auf die Waage bringt.

Gruß hinnakk
 
Vielen Dank Jenny 79.(y)

Jetzt wollt ich grad noch nach der Höhe der Kiste herausfinden und stellte fest, es steht bei 20inch etwas von 8,6kg bei 61cm Breite.

Wie hoch ist die Kiste den hinten? Und wie hoch vorne, von der Innenecke vorne gerade hoch gemessen?

Gruß hinnakk
 
Vielen Dank Jenny 79.(y)

Jetzt wollt ich grad noch nach der Höhe der Kiste herausfinden und stellte fest, es steht bei 20inch etwas von 8,6kg bei 61cm Breite.

Wie hoch ist die Kiste den hinten? Und wie hoch vorne, von der Innenecke vorne gerade hoch gemessen?

Gruß hinnakk
Mess ich dir nachher aus :)

Innenbreite 61cm ;)
 
Oben Unten