Umbau Heckmotor nach Mittelmotor

Dieses Thema im Forum "Technik allgemein / Selbstbau" wurde erstellt von thlang, 16.08.2019.

Schlagworte:
  1. thlang

    thlang

    Beiträge:
    17
    Ort:
    Italien
    Gute Tag!
    Ich habe bisher nur gelesen und gelernt und steige jetzt aber direkt mit einer Frage ein: ist es realistisch einen Heckmotor auszubauen und dafür einen Mittelmotor anzubauen?

    Zu den Details: ich bin am liebäugeln mir den RadWagon aus Amerika zu bestellen (Zoll spielt für uns keine Rolle ist also kein Argument!) für rund 1350€. Jedoch ist das Ding dann in Europa nicht für den Staßenverlehr zugelassen wegen 750W Motor und rund 30km/h Höhstgeschwindigkeit.
    Außerdem wohnen wir am Fuß der Alpen und haben für jeden Weg den wir fahren zwischen 10 und 18% Steigung. Ich brauche also einen guten Motor um 2 Kids und Einkauf den Berg hochzukriegen.

    Ich würde gerne den Akku einfach dran lassen (ca 600Wh) und hatte mir die Bafang Mittelmotoren angeschaut. Da lasse ich mich aber gern beraten, es soll ein Pedelec werden, KEIN S-Pedelec!!

    Zum Hinterrad würde ich mir wünschen den Motor ausbauen und eine NuVinci Nabenschaltung einbauen zu können. Das würde auch das Problem mit der leider miserablen, werkseitigen verbauten Schaltung (7 Schimano MTB) lösen.
    Die Nabenschaltung wäre mir deshalb wichtig weil ich mir gerne offen halten will später eventuell auf einen Riemen zu wechseln (der Rahmen ist zwar nicht teilbar, aber es gibt in Amerika einen teilbaren Riemen... da recherchiere ich noch deshalb erst später)


    Mir gefällt das Rad als Bastelrad, weil es einige schöne Gimmicks hat die schnell teuer werden können wenn man sie nachrüstet und die Alternativen wie zb das Yuba Mundo Classic nicht haben (zu ähnlichen Preis).

    Mir ist klar ich könnte einfach ein longtail mit meinen Wunschspecs kaufen, aber mir gefällt der bastel Aspekt und die Tatsache dass ich es auf diese Art ‚auf raten‘ umbauen kann (also Stück für Stück bis es mir passt) und somit auch besser austesten was genau ich will!

    Herzlichen Dann für euren Input, ich bin gespannt!


    Edit: das Radlager sieht umbaufähig aus, genaue Maße hab ich per E-Mail angefordert und noch keine Rückmeldung!
     
    Zuletzt bearbeitet: 16.08.2019
  2. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    1.303
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Ich weiss nicht, ob es einen Bafang mit 48V und 250W gibt, prinzipiell sieht es aus, als sollte es passen.
    Für das HR brauchst Du evtl. Adapter .beim Yuba ist das Ausfallende für 14 mm Achsen ausgerichtet ,wie das beim Radwagon ist weiss ich nicht.

    Gibt es nicht vielleicht ein Framekit oder eine nicht pedelec Version, das wäre günstiger.

    Welche Details meinst Du, die das Yuba nicht hat?
     
  3. thlang

    thlang

    Beiträge:
    17
    Ort:
    Italien
    Hi! Dank für die Antwort! Erstmal: es gibt weder ein Framekit noch eine nicht motorisierte Version, sonst würde ich sofort die kaufen!

    Nach den Dimensionen vom HR hab ich nicht gefragt, aber selbst wenn da Adapter nötig sein sollten müsste das ja machbar sein, oder?

    Zu den mir interessanten Details: Das Mundo hat nur V-Brakes, das müsste ich auf jeden Fall ändern und auch Kettenschaltung, da würde ich vermutlich nicht dran schrauben wenn ich nicht sowieso am Hinterrad Schraube (zwecks motorausbau) damit wäre der Riemen aber hinfällig. Außerdem kommt es ganz ohne Zubehör und Beleuchtung.
    Mir ist sehr wichtig gut sichtbar zu sein, weil wir auch durch Tunnels müssen. Der RadWagon hat ein schönes Lichtsystem mit Bremslicht (hab ich so noch bei niemand sonst gesehen!!) und viele Reflektoren von den Reifen bis zum Rahmen. Und eben 180mm scheibenbremsen.

    Jetzt wo ich vergleiche sehe ich dass Yuba auch ein Framekit hat vom Mundo. Eigentlich gefällt mir der Stahlrahmen nämlich schon besser und es trägt ja nochmal 40kg mehr was rechnet man denn so drauf um ein Frameset zu vervollständigen? Das ist ja mit 500€ noch nicht erledigt, oder? Wenn man scheibenbremsen, Räder mit nabenschaltung, Lichtanlage und so alles zusammennimmt...
     
  4. thlang

    thlang

    Beiträge:
    17
    Ort:
    Italien
    Ach und die Gabel vom RadWagon ist gefedert! Das macht ja auch was aus!
     
  5. Sanktnelson

    Sanktnelson

    Beiträge:
    188
    Ort:
    Hamburg
    Lastenrad:
    Muli
    Man könnte den Motor vom Radwagon auch z.B. per Forumscontroller legalisieren. Wenn man den nur mit 250W betreibt, muss man auch keine Angst haben ihn am Berg zu grillen.
     
  6. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    1.303
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Er wäre den technisch zwar legal , aber eben formal nicht , weil er nicht von Hersteller mit 250 W ausgewiesen wird.
    Solange nix passiert egal, falls was passiert aber u.U. fatal für die Haftungsfrage.
     
  7. thlang

    thlang

    Beiträge:
    17
    Ort:
    Italien
    Das heißt drosseln wäre auch eher eine Zwischenlösung.

    Ich hab gestern Abend nochmal das Internet und dieses sowie das Pedelec Forum durchsucht und herausgefunden dass das Yuba Mundo Classic momentan für 720€ zu haben ist. Wenn ich dann noch 1000€ für einen Motor und Akku draufrechne komme ich nicht viel teurer weg. Angesehene von den Scheibenbremsen und einem Beleuchtungssystem das nachgerüstet werden müsste.

    Der Bafang 8fun soll ja 80Nm Drehmoment aufbringen können, das ist ein ganz guter Start. Dann ist mir gestern noch der Bikee Bike zwischen die Finger gekommen, der kostet zwar 1500€ aber hat dafür 120 Nm. Erfahrungswerte zu dem sind aber noch sehr mager.

    Jetzt bin ich jedenfalls doch wieder am hadern ob das Yuba mit seinen 40kg extra Zuladung nicht doch der bessere Weg ist...
     
  8. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    1.303
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Im Ģ-Shock und im Multitool Forum (kleine Laster meinerseits...) empfiehlt man in einem solchen Fall in der Regel: Buy both!
    Aber das hilft wenig. ...
    Wenn Du den Motor gut verkauft bekommst, kann das RadWagon sich rechnen. Sonst eher das Yuba.
     
    helyx gefällt das.
  9. thlang

    thlang

    Beiträge:
    17
    Ort:
    Italien
    Hmm... ich würde mal annehmen es kommt sich letztendlich ähnlich. Also stellt sich mir die Frage was einfacher ist... und das ist vermutlich das Yuba, weil ich nicht erst ausbauen muss... außerdem hat der akku zum RadWagon eine andere Spannung als der Bafang was wohl machbar ist aber nicht ideal also vermutlich auch irgendwann auszutauschen?
     
  10. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    1.303
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Wenn Du einen 36 v Motor mit 48 v betreibst, geht das technisch. Dann bist Du aber wieder ausserhslb der Spezifikation und formal illegal unterwegs.
     
  11. stan

    stan

    Beiträge:
    145
    @lowtech Ich glaub, im Pedforum würden jetzt die ersten Steine fliegen... ;)



    Ich würd da mal nachfragen.
     
  12. thlang

    thlang

    Beiträge:
    17
    Ort:
    Italien
    Danke für die Tipps!!

    Ich glaube ich beginne mich doch ernsthaft Richtung Yuba zu orientieren..
    wenn zum RadWagon noch ein Akku kommt wird das auf jeden Fall teurer.
     
  13. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    1.303
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Ich weiss , dass das mit Leistung und Legalität nebenan oft anders diskutiert und dargestellt wird.
    Technisch geht das und viel ist machbar. Ich wollte aber jemand vor dem ersten Umbau auf die Fallstricke hinweisen.
    Technisch kann das Pedelecforum sicher Welten besser beraten als ich.
     
  14. thlang

    thlang

    Beiträge:
    17
    Ort:
    Italien
    Ich bin noch ganz neu im Thema und dankbar für jeden Tipp! Aber vielleicht sind das wirklich Fragen die eher ins Pedelec Forum gehören, da hätte ich auch dran denken können...
     
  15. Cycliste17

    Cycliste17

    Beiträge:
    210
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Classic mit Enders-Box
    Warum willst Du den Motor ausbauen und gegen eine schlechte Nabenschaltung tauschen? Ich war froh, dass ich sie endlich los war. Viel zu schwer und Defekte unterwegs beheben ist so gut wie unmöglich. Außerdem verlor sie Öl.
    Eine 7-fach Kettenschaltung kann man problemlos auf 8,9,10-fach mit besserer Übersetzung umbauen.
    Bei einem Mittelmotor ist der Verschleiß von Kette und Ritzeln auch viel höher. Welcher werksseitig von Radwagon verbaut wurde,und ob der haltbar ist habe ich nicht herausgefunden.
    Gibt es nicht die Möglichkeit die Software so zu programmieren dass das Rad der StVZO entspricht? Dann ist doch Watt egal, solange die Höchstgeschwindigkeit nicht überschritten wird.
     
  16. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    1.303
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Leider ist es nicht egal.
    Viele der, "250W" Motoren leisten deutlich mehr. Aber offiziell sind es eben laut Hersteller 250W Motoren.
    Der 750W Motor ist das nicht, das ist dann auch egal ob er auf 250W und 25km/h gedrosselt ist.
    Das hat nur mit den Regularie, wenig mit der Technik zu tun.
    Wahrscheinlich merkt das NIE jemand.

    Und die Kettenschaltung ist noicht unbedingt auf mehr Ritzel umrüstbar, die Einbaubreite der Motoren limitiert den verfügbaren Platz für Ritzelkassetten. Kann passen, muss aber nicht.

    Und ob einem Nabenschaltung taugt oder nicht ist Geschmackssache - Mit Mittelmotor könnte man ja auch ein schönes HR mit XT 10fach fahren.
     
  17. thlang

    thlang

    Beiträge:
    17
    Ort:
    Italien
    Ich will mir Dir Möglichkeit später einen Riemen nachzurüsten freilassen. Deswegen die Nabenschaltung. Preis/Leistung war die NuVinci recht gut gelegen, eine Rohloff ist zwar deutlich besser aber lässt sich auch nochmal ganz anders bezahlen...
     
  18. thlang

    thlang

    Beiträge:
    17
    Ort:
    Italien

    Das mit dem merken ist ja da weniger das Problem, ich mache mir sehr wenig Stress Strafe zahlen zu müssen weil mein Motor zu stark ist. Da geht’s mir eher um den Schadensfall und Versicherung. Man will zwar nie dass was passiert aber mit Kind auf dem Rad geh ich da lieber auf Nummer sicher wenn’s nicht anders sein muss.
     
  19. Sanktnelson

    Sanktnelson

    Beiträge:
    188
    Ort:
    Hamburg
    Lastenrad:
    Muli
    Natürlich ist es legal wenn man ihn auf 250W drosselt. Es ist nur schwerer nachzuweisen.
    Wenn man einfach den "250W " Umbausatz einbaut, kann man - selbst wenn er in Spitze 500W leistet - sagen: "Das hat der Hersteller so draufgeschrieben, wie soll ich sowas nachprüfen?"
    Wenn man dagegen selbst einen größeren Motor drosselt, wird man ihn auf echte 250W drosseln müssen, und zwar so, daß man das nicht einfach bei der Fahrt umschalten kann.
     
    Arkadi gefällt das.
  20. Arkadi

    Arkadi

    Beiträge:
    114
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    jedes, was Chefchen mir hinstellt
    Man könnte den ordnungsgemäßen Einbau vom TÜV checken (Rollenprüfstand) und schriftlich fixieren lassen.

    Ich könnte mir auch vorstellen, das man sich bei EBS einen Controller zum bereits eingebauten Motor "dazu"bauen läßt...Wenn DIE den (Controller-)Einbau bewerkstelligen, könnte anschliessend der dazugehörige Aufkleber auf dem Motor pappen...:unsure:

    Grundsätzlich sollte ein Pedelec-konformer Controller mit dazugehöriger Rechnung völlig ausreichen, weil der Controller rückt Spannung ´+ Ampere raus :cautious:
    -> mehr als diese Leistung kann der Motor niemals bringen... :whistle:
     
    Köllefornia gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden