Riese & Müller Packster 70 2021

Beiträge
273
Ich hatte leichte Verschiebungen erwartet, aber bei uns wurde das Rad heute auf Ende November verschoben. Ich wünsche allen potentiellen Probefahrern, dass es nicht bei allen Händlern so ist. :)
 
Beiträge
2
Ich habe heute von Riese und Müller erklärt bekommen, dass die Produktion im November erst anlaufe und die Stückzahlen gering seien. Wann das Rad bei welchen Händlern lande, sei daher unklar.
 
Beiträge
273
Du hast halt wie bei jedem Kundenrad einen Radcode und im internen System wird auch ein Liefertermin geführt, wie auch bei Kundenrädern. Grundlegend sind solche Termine mit leichten Verschiebungen auch sehr realistisch. Aber dass sich bei einem Händler ein Termin nach hinten verschiebt, heißt nicht, dass er das woanders tun muss. Irgendwer wird wohl die Nummer 1 ausgeliefert bekommen. :)
 
Beiträge
2
Hallo Zusammen, das Packster 70 interessiert mich auch brennend - @Radelbande , sobald Du wieder einen Test (danke für die anderen) machst, kannst du auch konkret auf die Höhe der Box im Bereich der Köpfe der Kinder eingehen? - insbesondere im Vergleich zum Ca Go, dessen sehr hohe Box mM nach die größte Sicherheit für die Kids bietet.

Drei Fragen an die Profi Community:

1. Ist es möglich, zunächst nur die 500Wh Batterie zu ordern und b.B. im Verlauf eine zweite identische oder gar 650Wh Batterie in den zweiten Schacht einzubauen oder geht das aus irgendwelchen Gründen nicht?

2. Kette oder Nabe? Da kann man sicher lang drüber diskutieren - in meinem Fall, hab innerstädtisch ein paar kleine Steigungen, u.a. vor der Haustüre, hat die Nabenschaltung da einen Nachteil (Entfaltung 2,4m vs 1,9m bei der Kette)?

3. Ist es - ganz generell möglich - eine weitere Rückleuchte an den Stromkreis eines R+M Rades anzuschließen? Finde die üblich verbauten meistens zu schwach auf der Brust

Vielen Dank und viele Grüße!
 
Beiträge
273
Also eine Dualbattery wirst du nicht so ohne Weiteres nachrüsten können. Warum bei Single nur eine 500er geht, weiß ich bisher nicht. Müsste man nochmal heraus finden, ob da wenigstens 625 nachrüstbar sind.

Ich würde die Entscheidung mit Kette und Riemen von den Gesamtkilometern abhängig machen. Wenn das Rad richtig Kilometer frisst und bei jeder Witterung bewegt wird, zahlt sich der Riemen aus. Es sei denn, du bist zu engen Service- und Pflegeintervallen bei der Kette bereit. Mein Load 60 ist strammer übersetzt am Berg und ich fahre auch mit Anhänger und beladen noch 15% Steigungen hoch. Auch wenn man da schon erheblich mit reintrampeln muss. um die 10% Steigung war aber nie ein Problem. Und ich habe noch Bosch Performance CX G3, keinen Cargo-Line. Also mach dir da keine Gedanken.

Wenn du das Performance Package nimmst, hast du diesen fiesen 5er Block der Supernova mit Bremslichtfunktion dran. Finde der reicht. Aber man kann auf jeden Fall noch mehr Beleuchtung mit betreiben. Wie das allerdings in Kombination mit einem Bremslicht ist, weiß ich nicht.
 
Beiträge
273
Glaubst du wirklich dass das einen großen Unterschied macht bei einem echten Unfall?
Macht es mit Sicherheit. Nur sind glücklicherweise trotz miserabler Infrastruktur-Lösungen, unachtsamer Autofahrer und verfehlten, politischen Signalen solche Unfälle dennoch äußerst selten. Von daher braucht es wohl grundlegend eigentlich keiner.

Stellt euch aber nur mal den Pressebericht vor, wenn aus einer flachen Box bei einem Unfall unangeschnallte Kinder fliegen und dabei im schlimmsten Fall versterben. Das wäre gefundenes Fressen. Ich bin der Meinung, diese Grundlage sollte man nicht liefern. Und unangeschnallte Kinder in was für Longjohns auch immer sehe ich hier bei uns im Ort leider recht oft.
 
Beiträge
2.177
Stellt euch aber nur mal den Pressebericht vor, wenn aus einer flachen Box bei einem Unfall unangeschnallte Kinder fliegen und dabei im schlimmsten Fall versterben.
Die fliegen aber unangeschnallt auch aus einer hohen Box, und in der Box umher, und das auch schon bei einer scharfen Bremsung...
Man muss nach Holland schauen, wo Kinder seit Jahren viel in Lastenrädern mitfahren, und zwar in den "klapprigen Holzkisten", bevor sie in noch recht zartem Alter selbst fahren, oft auch unbegleitet. Da schafft die Infrastruktur die Sicherheit, und es gibt keine Berichte darüber dass die vielen Lastenräder Todesfallen wären. Mit Aufrüstung bei den Rädern schaffen wir höchstens einen marginalen Sicherheitsgewinn, leider.
 
Beiträge
273
Ich kann den Bedarf beim Anwender und die Entwicklungsrichtung deutscher Hersteller gemessen an der Situation hier im Land auf jeden Fall nachvollziehen.

Ich selber fahre schon in Städten Rad seit ich 16 bin und wir leben autofrei. Das heißt jeder Weg mit dem Rad. Dabei habe ich schon so unendlich viel Scheiße erlebt, dass es mir und meinem Gewissen gut tut, dass im worst case eine gewisse Sicherheit gegeben ist. Dass es sich dabei keineswegs um die Lösung des Problems handelt, ist eine andere und natürlich wichtige Diskussion.
 
Beiträge
75
Ich denke aber mal, dass hier niemand beantworten kann, ob ein Packster 70 bei einem Seitenaufprall besser oder schlechter als ein Ca Go (oder Urban Arrow oder Douze Blackbox) ist. Und bei den Polypropylen-Boxen bin ich mir eh nicht sicher, ob das nicht doch eher eine gefühlte Sicherheit ist. Selbst Ca Go schreibt , dass das Material "stoßabsorbierend" ist. Geht nicht kaputt, wenn das Rad umfällt? Oder hilft es auch bei einem ernsthaften Aufprall?
Falls da jemand nähere Infos hat, gerne teilen.
 
Beiträge
2.177
Ich fände es ja schön (und das geht hauptsächlich in Richtung CaGo), wenn beim werben mit Sicherheit auch offengelegt würde, auf welchen Tests die Werbeaussagen basieren, und für welche Szenarien die "sicherere" Kiste entworfen ist. Alles andere ist appellieren an ein Sicherheitsbedürfnisgefühl ohne echte Grundlage.
 
Beiträge
2
Glaubst du wirklich dass das einen großen Unterschied macht bei einem echten Unfall?
Zumindest für normale Stürze/Kollisionen mit anderen Radlern etc ist es sicher ein Vorteil. Ein Kollision mit einem Auto mit 30kmh hält keine Box stand, so was will man sich nicht ausmalen...
Allerdings halte ich auch in einem solchen worst-case Szenario die zweite Metallstange in der Mitte der Seitenwand der Box für einen Vorteil ggü. CaGo und UA.


Also eine Dualbattery wirst du nicht so ohne Weiteres nachrüsten können. Warum bei Single nur eine 500er geht, weiß ich bisher nicht. Müsste man nochmal heraus finden, ob da wenigstens 625 nachrüstbar sind.
Vielen Dank für die Antwort, das wundert mich ehrlich gesagt sehr. Auf den Videoausschnitten sieht man ja, das die Batterien links und rechts unterhalb der Box herausgezogen werden können - ist zu erwarten, dass bei einer Mono-Batterie auch nur ein Fach verbaut wird? Oder gibt es ein technisches Problem, wenn man plötzlich zwei Akkus im System hat?
 
Beiträge
273
Vielen Dank für die Antwort, das wundert mich ehrlich gesagt sehr. Auf den Videoausschnitten sieht man ja, das die Batterien links und rechts unterhalb der Box herausgezogen werden können - ist zu erwarten, dass bei einer Mono-Batterie auch nur ein Fach verbaut wird? Oder gibt es ein technisches Problem, wenn man plötzlich zwei Akkus im System hat?
Wie du vielleicht schon verfolgt hast, sitze ich zwar eigentlich ganz gut an der Quelle, was Informationen angeht, aber durch Corona ist alles ein wenig anders als sonst. Unter normalen Bedingungen hätte man vor dem neuen Modell stehend alle Fragen stellen können und wüsste schon viel mehr.

Aber warum bei Singlebatt nur 500 WH geht, dass wüsste ich so langsam auch gerne mal. Ich werde mal nachfragen.

Für einen DuallBatt-Betrieb müssen ja auch entsprechende Kabel verlegt sein, denke nicht, dass die das immer verlegen und man dann mal eben zwei Akkus reinstecken kann.
 
Beiträge
26
Also eine Dualbattery wirst du nicht so ohne Weiteres nachrüsten können. Warum bei Single nur eine 500er geht, weiß ich bisher nicht. Müsste man nochmal heraus finden, ob da wenigstens 625 nachrüstbar sind.
Das hat mir der lokale R&M Händler auch so gesagt. Auch kann man wohl nicht mehr wie "früher" eine Akkuvorbereitung für den zweiten Akku bestellen. Entweder nur ein Akku (dann den kleinen 500er) oder gleich Akkus (dann aber die 625er).
 
Beiträge
2
Sieht für mich alles sehr schön gelöst aus bis auf das Verdeck. Warum endet das nun - anders als beim Load 75 - wieder unterm Lenker sodass größere Kinder nicht mit Helm darunter sitzen können? In der Sommerposition für Personen bis 1,65 m wird es denke ich außerhalb von Sommer bei Regen ziemlich ungemütlich...
 
Beiträge
91
Das hat mir der lokale R&M Händler auch so gesagt. Auch kann man wohl nicht mehr wie "früher" eine Akkuvorbereitung für den zweiten Akku bestellen. Entweder nur ein Akku (dann den kleinen 500er) oder gleich Akkus (dann aber die 625er).
Das mag ja jeder für sich entscheiden, aber der Aufpreis für den Akku ist schon etwas frech, auch wenn es die 2,5 fache Kapazität ist. Klar ist das zweite Fach schön, aber den Aufpreis. Im Zweifel einfach einen 2ten Akku mitnehmen und fertig. Unschön finde ich allerdings, dass der Akku asymmetrisch verbaut ist. Mit einem Akku kann dann der Schwerpunkt vom Rad eigentlich nichtmehr in der Mitte sein. Aber R&M wird sich schon was dabei gedacht haben.
 
Beiträge
3.713
Einen asymmetrisch verbauten Akku wirst Du nicht besonders merken, viele Ladtenpedelec haben den seitlich neben dem Lenkrohr oder eindeutig unter der Ladefläche.
 
Beiträge
1.443
Das muss schon ein rießengroßer Akku sein um sich bei der Balance und Symmetrie bemerkbar zu machen!
Ich spüre das Laufrad mit ~3kg einseitig kein Stück
 
Oben Unten