neues Pinion eBullitt

Blau war nur der Fahrer :giggle:, das bike hat das wunderschöne "British Racing Green". Und nach Bonn ist es auch die ersten 220km gefahren, trotz Regen (unangekündigt). Bisher läuft alles völlig problemlos, den Motor hört man fast gar nicht, nur bei extrem langsamen fahren. Die Unterstützung setzt fast unmerklich ein, macht das Rad aber schön "leicht", das merkt man, wenn dem Akku nach ca 120km die Puste ausgeht (Stufe 1), man aber noch nicht am Ziel ist. Dann ist es gut, wenn die Pinion noch ein paar niedrigere Gänge in Reserve hat, meine 9-Gang mit 560% Bandbreite ist da schon prima. Ohne heftigen Gegenwind hätte der Akku aber auch noch 10-20km mehr hinbekommen. Norbert sagte mir, dass der Flansch für die Pinion neu wäre, deshalb hier noch ein Bild von dem guten Stück.
Zeig mal bitte die andere Seite.
 
Hallo zusammen,
hier meine ersten Veränderungen am Bullitt um die Alltagstauglichkeit zu erhöhen. Wer Alternativen oder bessere Lösungen kennt, kann sich gerne melden.
1) Sicherheit Hinterrad: Pitlock 10mm Vollachensicherung (s. Bild)
2) Sicherheit Vorderrad: Überraschung, hier ist eine 10mm Steckachse verbaut, obwohl sie so normal aussieht; aktuell habe ich noch keine Idee
3) Rok Gurte / Straps: Aus dem Motorrad Fachhandel. Absolut genial, weil sie ein kleines elastisches Stück enthalten, mit dem man Lasten sehr schön festzurren kann; jetzt sollten auch vier Wasserkästen kein Problem sein
4) Spiegel am Lenkerende: Cateye bietet einen Spiegel, den ich ästethisch akzeptieren kann. Eigentlich habe ich nur Probleme bei Rückwärtsschauen, weil ich dann "rum-eiere", ich hoffe die Übung erledigt das Problem.
5) Schlosstasche: Das Kettenschloss klappert erbärmlich auf der Ladefläche, also muss eine große Ortlieb Aussentasche (3,2l) montiert werden, jetzt herrscht Ruhe; Alternative wäre das "Rear Panel Bag" von Bullitt bzw. Fahrer, ich bin nicht sicher, welche Lösung schlauer ist

Soweit erst mal aus dem völlig verregneten Bonn

Markus
 

Anhänge

Das sind doch 2 Ortlieb Sidebags auf Grundplatte, oder?
Da ist man als Stichsäge Besitzer sicher im Selbstbau günstiger....
 
Ja super. Danke:)
Da der Rahmen ja eh umgeschweißt wird hätte man ja auch noch die ein oder andere Kabelführung für die Leitung von Motor zum Akku anschweißen können.
Aber schön zu sehen wie das Projekt reift. Gefällt mir immer mehr. Den Neodrives muss ich irgendwann mal Probefahren. Und die Reifenfreiheit ist genial (y)
Tolles Rad, prima Aufbau und klasse Farbe!
 
Das sind doch 2 Ortlieb Sidebags auf Grundplatte, oder?
Da ist man als Stichsäge Besitzer sicher im Selbstbau günstiger....
Ich weiß nicht ob da die Halter auch dabei sind. Oder man dann wieder selber was bauen muss. Auf die schnelle habe ich jetzt aber keine 1.6l Bags bei Ortlieb direkt gefunden. Die sind ja kleiner als die Frontloader
 
Die Seitentaschen kommen inkl.
Montagesatz.
Keine Empfehlung, nur der erste mit Edge Empfang zu öffnende Link :

https://www.boc24.de/p/ortlieb-aussentasche/158836/?gclid=EAIaIQobChMI1OXv_LKv5QIVxeN3Ch2dVQ0BEAQYAyABEgKXP_D_BwE

Die Kleine hat zugerollt etwa so 1-1,5 Liter.
Also Regenhose oder Schloss oder Mütze, Handschuhe, Knabberkram für die Besatzung.
Ich finde das Brett nicht schlecht, finde aber den Preis für Grundplatte, Sägen und festschrauben so hoch, dass ich lieber selber sägen würde. Aber auch nicht völlig überzogen, muss sich für den Macher ja auch irgendwie rechnen.

Ps: für bzw. Mit dem gleichen Halter gibt es auch einen Flaschenhalter und eine auffaltbare Netztasche in doe z.B. ein Helm oder eine Jacke passen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Kleine hat zugerollt etwa so 1-1,5 Liter.
Ich habe die große Ortlieb Aussentasche (3,2l) montiert (2 * ca. 4mm Löcher bohren, Säge ist nicht notwendig), die passt ziemlich gut und nimmt ein großes Abus Kettenschloss auf; soweit ich das beurteilen kann, sind die Taschen identisch zu denen bei der Velution Back Bags Lösung.
 
Danke. Du hast auch die C1.12 ?
Bei mir ist 42-24 verbaut, also Entfaltung 202cm bis 1212cm. Zu lang für mich.
Falls ich den Pinion Rechner richtig bediene...

Habe meinen ersten Plattfuß hinten gehabt, tippe auf Kastanien die ich zuhauf auf meinen Wegen liegen und überfahren habe. Der Aus- und Einbau des Hinterrades ist etwas was man nicht unterwegs machen möchte. Habe jetzt ein Anti Platt Band im Hookworm und hoffe das es mich jetzt erstmal nicht mehr trifft. Will ja nicht auf Marathon plus umsteigen. :whistle:

Norbert hat mir den CroMo Ständer geschickt. Dieser hat verstellbare Füße und passt perfekt! Mein Rad steht jetzt bombenfest und das Vorderrad ist beim parken in der Luft.
 
Danke. Du hast auch die C1.12 ?
Nein die C1.9XR, die Bandbreite ist aber ähnlich, nur mit weniger Gängen. Die Marathon plus habe ich direkt genommen, als ich das hintere Ausfallende angeschaut habe. Nur vorne spiele ich mit dem Gedanken an einen "dicken" Schlappen.
Ist der CrMo Ständer schwerer als der normale? Evtl. könnte man unter den normalen Ständer auch ein paar verstellbare Füsse schrauben?
 
Moin Leute,
habe im Pedelecforum zufällig von der neuen Alber Z20 App gelesen:
Voraussetzung ist ein Android Gerät(iOS dauert noch) und das 20c Display(mit Bluetooth)
Außer auslesen aller Daten kann man die Unterstützung der einzelnen Stufen frei wählen! Immer bezogen auf 300% maximale Unterstützung.
Jetzt erklärt sich mir auch warum Stufe 1-2 fast immer reicht und kein Unterschied zwischen 4 und 5 zu spüren ist.
Bin sehr gespannt wie sich die Fahrt gleich anfühlt...
Hier 2 Screenshots alt und neu:
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Oben Unten