Kinderrad (Falsches Forum aber richtiges Publikum?)

Da hier ja doch der ein oder andere auch generell etwas Fahrradbekloppt ist, stelle ich einfach mal die Frage hier in der Plauderecke.

Ich suche für meinen Großen (Innenbeinlänge 59,5 cm) ein neues Fahrrad. bisher am spannendsten finde ich die Pascal. Riemen, leicht, schick, für die Ausstattung noch relativ bezahlbar.
Kennt die zufällig jemand und kann was dazu sagen? Oder gibt's was noch Schickeres / Durchdachteres, das ich einfach noch nicht kenne?

 
Ich kannte die Marke noch nicht, scheinen aber eher große Laufräder mit niedriger Sattelhöhe zu verbauen.
Finde die Altersangabe von 6-10 doch sehr gewagt, da soll dann ja ein sehr weites Feld abdecken. Auch wenn der Sattel sehr weit runter geht, stellt sich halt die Frage, ob der Lenker dann nicht zu weit weg ist. Als Alternative fällt mir da das Early Rider Belter 20" ein. Deckt einen ähnlichen Größenbereich ab, hat auch Riemen + Nabenschaltung. Und wäre sogar 125€ günstiger.

 
ich habe für meine Große (5,5 Jahre) ein Kubikes in 20 Zoll gekauft.
wir sind super zufrieden damit.
Muss es denn unbedingt Nabenschaltung sein? Meine Tochter kommt gut mit 8gang Kettenschaltung klar...
gibt es aber auch größer, Preislich sogar etwas günstiger in 24 Zoll und leichter.

wie ich finde, ein sehr symtatisches Unternehmen, Nachhaltig und Innovativ. Montage ist im Allgäu und auch beim Rahmen aus China legen sie Wert auf Soziales und Nachhaltigkeit...
 
Isla hatte ich tatsächlich noch als nicht lieferbar auf dem Schirm.

Beim Belter dürften dem Großen die 20" noch passen bei schon Mitte nächstes Jahr zu klein sein. Und das 24" ist leider wieder teurer. Noch hat er sein Woom 4 (auch 20").

KUbikes, Kania und Frog wären ja noch weitere Klassiker. Aber Riemen finde ich eben sehr charmant. Bei den Wooms habe ich das Gefühl, dass die mitllerweile ziemlich flexen. Oder wir gehen einfach nicht normal mit dem Material um.

/Edit: @Jo the Freak Ansonsten wäre das KUbikes 24L MTB Disc tatsächlich noch in der engeren Wahl.
 
Mit Riemen ist wirklich die Auswahl eher eng, da kenn ich nur noch Bungi aus den Niederlanden, die haben auch ein 24" im Sale:

Da kann ich aber nichts zur Qualität oder so sagen.

Um die Liste für Kinderräder noch zu erweitern, würde ich auch noch Pyro-Bikes ins Rennen schicken (aber auch eher teuer): https://pyrobikes.de/
 
Wir sind mit Woom recht zufrieden. Vorteil ist der durch den Bekanntheitsgrad enorme Wiederverkaufswert. Auf eBay Kleinanzeigen gehen die Räder gerade für mehr als 2/3 des Neupreises.
 
Hab jetzt doch glatt Vitus vergessen (obwohl wir selbst eins in 14" haben):


Sind preislich sehr gut, aber auch meist 0,5 kg schwerer als die oben genannten Alternativen
 
Wurde Kokua schon genannt? Die Fahrräder von denen kenne ich nicht, aber das Like A Bike Jumper ist bei uns bei Nummer drei im Einsatz und unbeeindruckt.
 
Wir sind mit Woom recht zufrieden. Vorteil ist der durch den Bekanntheitsgrad enorme Wiederverkaufswert. Auf eBay Kleinanzeigen gehen die Räder gerade für mehr als 2/3 des Neupreises.
Ich habe das erste vor 6 Jahren gekauft. In der Anfangszeit Wiederverkauf mit Neuwertpreis, da ich meine Räder sehr gut pflege und sie auf dem Gebrauchtmarkt kaum vorhanden und auch bei WOOM selbst ausverkauft waren.
Mit KuBike habe ich auch öfter geliebäugelt, aber meine Kinder wollten gern wieder WOOM, und das ist für mich das Wichtigste: Sie sollen sie leiden und fahren mögen!
 
Sackschwer, Rücktritt, schlecht zu fahren.
Einzig: günstiger.
Scheint sich deutlich gebessert zu haben:
 
Ja, Puky hat jetzt auch leichtere Räder im Programm.
Ansonsten kann ich Kubikes empfehlen, da tauschen wir bald das 20L gegen ein 24L. Der Wiederverkaufspreis beim Woom ist aber wohl echt unschlagbar.
 
Aber Riemen finde ich eben sehr charmant.
Ich für ein Kinderrad überhaupt nicht. Durch die nötige Spannung hat der Riemen ein paar Watt eingebauten Verlust. Für Erwachsene die 100-200W leisten, sind 5W Verlust egal. Für ein Kind, das bestenfalls 50W schafft, nicht. Ähnliches gilt für die Nabenschaltung.
 
Oben Unten