Einkaufstour und Hundetransport Nihola vs. Butchers & Bycicles

Noch mal zum Thema Einstieg: es gibt ja auch noch eine Hundetür für das bakfiets...allerdings für stolze 100 Euronen...
 
Und meist haben die einen Reißverschluss, der gerne mal schnell kaputt geht.
Nein, nicht so einen Anhänger. Die werden täglich zu hunderten bei Ebay-Kleinanzeigen verscherbelt, weil die zu unpraktisch sind. Außer zum Kindertransport will die keiner haben.

Die Hunde andauernd beobachten zu müssen ist unsinnig. Wenn die unruhig werden merkst du das auch so.

Ich dachte an einen Anhänger mit sehr niedrigen Bordwänden, weil die am flexibelsten sind. Egal von welchem Hersteller.

Dann brauchst du nur ein Kissen für den Boden. Ein abnehmbarer, zusammenklappbarer Käfig lässt sich für wenig Geld ganz einfach selbst machen. Auch eine große Klappe ist kein Problem. Und die Hunde müssen zum Hineinsteigen nur ein paar cm klettern. Als Sonnen- oder Regenschutz ist eine Plane schnell zurechtgeschnitten, genäht oder getackert.

Aber du bist offensichtlich auf ein Lastenrad fixiert. Das ist dann deine Entscheidung.
 
Hmmm, hab mal grad kurz geschaut, meistens haben die nur 40 kg Zuladung. Das wird bei beiden Hunden Käfig und Plane schon knapp...oder hast du einen Tipp für welche mit größerer Zuladung?

Ziehe meine Frage zurück, hab gerade gesehen, dass es hier eigens dafür eine Kategorie gibt. Da kann ich ja mal stöbern. Aber was ich da schon von Stürzen / Umkippen gelesen habe :eek:
 
Zuletzt bearbeitet:
Hallo zusammen

Erst mal vielen Dank für die freundliche Aufnahme hier im Forum.

Ich bin absoluter Cargobike Neuling. Bisher bin ich nur ein normales Zweirad gefahren und selbst davon habe ich wenig Ahnung.

Als Teenager fand ich ein Herren Rennrad ganz toll und bin auch einige Zeit eins gefahren, bis es mir geklaut wurde. Mittlerweile fahre ich ein Rad mit niedrigem Einstieg - frau wird ja nicht jünger...

Seit einiger Zeit schon möchte ich das Autofahren reduzieren, vor allem beim Einkauf und bei den etwas weiter entfernten Hundespaziergängen und der Fahrt zum Tierarzt.

Also sollte das Cargobike hundetauglich sein. Da ich im bergischen Land (Nähe Altenberg) zuhause bin, unbedingt mit E-Unterstützung.

Ich war schon in Köln-Mühlheim beim Händler zum Probefahren und bin dort folgende Modelle gefahren:

Winther Cargoo

Nihola Family

Butchers and bycicles Mk1 E

Das Winther habe ich direkt mal nach zwei Minuten auf die Seite geschmissen...

Die Lenkstange daran finde ich doch sehr gewöhnungsbedürftig. Toll ist die großzügige Box, der kleine Wendekreis und die geringere Gesamtlänge.

Mit dem Nihola hatte ich einen Beinahe-Zusammenstoß mit einem Müllcontainer...

Mit dem b&b gab es dann keinen „Zwischenfall“...

Was ich auf jeden Fall schon mal gelernt habe: Cargobike fahren ist gar nicht so einfach...ich bin Radfahrer, einige Zeit auch Motorrad gefahren (Enduro) und halt Auto. Aber das ist nun was ganz Neues...

An Lasten-Zweiräder habe ich mich noch gar nicht getraut, da habe ich noch viel mehr Respekt...

Im Moment schwanke ich zwischen Nihola und b&b. Das b&b scheint sich doch besser und flexibler zu fahren, aber für Hunde ist der Platz in der Box doch ziemlich begrenzt. Das wäre beim Nihola besser. Im 4.0, welches wohl jetzt auch mit Tür geben soll, hätten wir dann reichlich Platz.

Ich habe zwei Hunde, 14 kg/ 50 cm und 22 kg / 55 cm. Die müssten dann auch erst mal an das fahren in der Box gewöhnt werden, ein Regendach wird es auf jeden Fall dazu geben, auch als „Springhemmung“.

Was mir auch ein bisschen Kopfzerbrechen macht:

Bisher erledige ich meine Einkäufe bisher immer in einer Tour, z. B. Lebensmittelgeschäft 1, Paketshop, Reinigung, Lebensmittelgeschäft 2.

Mit dem Auto ist das kein Problem, die Einkäufe, bzw. Paket etc. liegen sicher im Wagen, während ich die Erledigungen an der nächsten Station mache. Aber wie sichere ich mein Eigentum im Lastenbike? Hält das Regendach die meisten Spinner oder Langfinger ab? Oder verwende ich abschließbare Metallboxen? Aber wie sichere ich die? Wie sind eure Erfahrungen/Lösungen?

2-3 mal pro Woche fahre ich mit den Hunden zu weiter entfernten Laufstrecken, der Abwechslung wegen.

Ich frage mich sowieso schon, wie ich das Dreirad sicher abstelle. Das wird in der Stadt schon nicht einfach einen Platz zu finden, wo ich es sicher befestigen kann (Laterne o.ä.), aber im Wald sind metallene Sicherungen doch eher Mangelware...habt ihr Tipps dafür?

Vielen Dank schon mal fürs lesen und ggfs. antworten.

Anhang anzeigen 12294
Hallo,
ich bin ein 4 Rad Liebhaber, deswegen haben wir uns für den Fourwheeler von xyz Cargo entschieden.
Inzwischen haben wir auch eine passende Hundebox hinten drauf, ich schicke demnächst mal Bilder. Unser Bike kann 300kg laden, wir haben unseren Volvo verkauft und alles was in den kleinen Skoda Citygo nicht reinpasst wird mit dem Rad transportiert. Auch das Gassigehen verbinden wir so oft wie möglich mit einkaufen, Post etc..

Was ich auch cool finde ist das Pony4, schau mal hier:


Was das anketten des Bikes im Wald und Co. angeht, haben wir auch noch keine Lösung, eine Idee wäre vielleicht einfach eine Stahlkette mit einem Schlüssel/Zahlenschloss. Somit könnte ich es zumindest an einem Baum festmachen. Ob es ein 100% Schutz ist, weiß ich nicht, aber zumindest erstmal ein Hindernis.

Melde Dich mal wenn ihr euch entschieden habt.

Liebe Grüsse,
Mella
 
Hallo Mella,

das es auch 4-rädrige Lastenräder gibt, habe ich erst kürzlich hier erfahren. Finde ich auch sehr interessant.

Jetzt habe ich mich aber erst mal für ein Zweirad entschieden, ein bakfiets wird es wohl werden. Im Moment versuche ich eine Förderung zu ergattern und dann hat es noch 3-4 Monate Lieferzeit, d.h. bis zum Frühjahr werden wir uns wohl noch gedulden müssen. Wir bekommen eins mit Hundegitter, einen Regen/Sonnenschutz muss ich mir dann noch basteln.

Das mit dem Guckloch in der Transportboxen ist eine super Idee, wäre bei uns aber schwierig, den optimalen Durchmesser zu finden, denn da wo der Große seinen Dickschädel durch kriegt, passt die Kleine schon fast ganz durch. Generell finde ich die Box aber schon eine super Lösung.

Mal sehen, wenn ich Spaß an der Lastenfahrrad Geschichte habe, baue ich vielleicht einen Fuhrpark auf. ;)
 
Hallo Mella,

das es auch 4-rädrige Lastenräder gibt, habe ich erst kürzlich hier erfahren. Finde ich auch sehr interessant.

Jetzt habe ich mich aber erst mal für ein Zweirad entschieden, ein bakfiets wird es wohl werden. Im Moment versuche ich eine Förderung zu ergattern und dann hat es noch 3-4 Monate Lieferzeit, d.h. bis zum Frühjahr werden wir uns wohl noch gedulden müssen. Wir bekommen eins mit Hundegitter, einen Regen/Sonnenschutz muss ich mir dann noch basteln.

Das mit dem Guckloch in der Transportboxen ist eine super Idee, wäre bei uns aber schwierig, den optimalen Durchmesser zu finden, denn da wo der Große seinen Dickschädel durch kriegt, passt die Kleine schon fast ganz durch. Generell finde ich die Box aber schon eine super Lösung.

Mal sehen, wenn ich Spaß an der Lastenfahrrad Geschichte habe, baue ich vielleicht einen Fuhrpark auf. ;)
Herrlich, weiß was Du meinst. Eine Förderung haben wir auch bekommen, ist sehr zäh bis das mal in die Gänge kommt, aber es funktioniert.

Würde mich freue dann auch mal erste Bilder zu sehen, mit den Hunden.
Liebe Grüsse Mella
 
Oben Unten