Bullitt Selbstbau mit Alukiste und Klappsitz für zwei Kinder

Beiträge
5
Hallo zusammen

wollte Euch mal zeigen, wie ich mein Bullitt umgebaut hab. Ist mein erster Beitrag hier, also seid gnädig. Wenn Fragen oder Anregungen aufploppen, bitte melden!

Zur Geschichte:
Wir brauchten, da wir kein Auto haben und haben wolllen, ein funktionierendes Lastenrad. Am besten für zwei Kinder und zum Einkaufen und und und.
Im Netz und in Kopenhagen haben wir allerdings nichts richtig passendes gefunden. Also selber bauen.
Wichtig war mir, dass das Ergebnis wasserdicht, funktional und leicht ist. Ist mir nicht in allen Belangen gelungen, so ist das beim ersten Mal.

Grundstock war, wie bei vielen anderen Selbstbauern, die Alukiste von Möhling. Diese hab ich einfach auf zwei Rechteckaluprofile geschraubt, vorne die Ecken ausgestanzt und mit Kantenschutz versehen. Die Alukiste ist selber nicht besonders stabil, daher klappert alles ein wenig, was die Klingel ersetzt.

Dann wurde es etwas komplizierter, da ich einen Klappmechanismus wollte. Zum Transport sollte die Kiste ohne die Lehne funktionieren.
Einfach diverse Winkel im Baumarkt gekauft und mit der beim Metallgroßhandel (Köln: z.B. Wilms) zugeschnittenen Aluriffelblechplatte verschraubt. Als Sitzunterlage habe ich einfach ne Yogamatte aus dem decathlon für 8€ genommen und mit Sprühkleber draufgeklebt.
An die Lehne habe ich von hinten zwei Bumpern für 1,80 € drangeschraubt, damit diese die Lenkstange nicht berüht.
Damit der Sitz bequem ist, wird unter die Sitzfläche ein kleiner Keil (bei mir ein Tennisball) gesetzt, dann steht die Lehne ca. 90 Grad zum Sitz.
Den Zweipunktgurt habe ich im internet für 20 € gekauft und hinten an die zwei Ösen an der Lenkstange montiert. Die Lehne ist nicht fixiert, aber der Gurt funktioniert mit Kind quasi als Sperre. Bei einer Vollbremsung, schon mehrfach passiert, wird der Oberkörper nach vorne gedrückt und die Lehne geht etwas mit. Kein Problem.

Klingt jetzt doch etwas einfacher als in Wirklichkeit, musste viel rumprobieren. Das Resultat funktioniert aber super.
Arbeitsstunden warens tatsächlich einige, Material dagegen billig. Kiste ca. 100 €, Gurt 20 €, Blech ca. 50 €, Metallkleinteile ca. 30 €.
Wenn ich Euch helfen kann, melden!

Sorry dass das Rad so dreckig ist, der Herbst...

Viel Spass beim Kucken und Nachbauen...
 

Anhänge

  • IMG_3901.jpg
    IMG_3901.jpg
    255,2 KB · Aufrufe: 330
  • IMG_3903.jpg
    IMG_3903.jpg
    352,4 KB · Aufrufe: 343
  • IMG_3904.jpg
    IMG_3904.jpg
    352,6 KB · Aufrufe: 340
  • IMG_3905.jpg
    IMG_3905.jpg
    226,1 KB · Aufrufe: 358
  • IMG_3906.jpg
    IMG_3906.jpg
    224 KB · Aufrufe: 355
  • IMG_3909.jpg
    IMG_3909.jpg
    267,3 KB · Aufrufe: 342
  • IMG_3910.jpg
    IMG_3910.jpg
    305,7 KB · Aufrufe: 327
  • IMG_3911.jpg
    IMG_3911.jpg
    209,4 KB · Aufrufe: 337
  • IMG_3912.jpg
    IMG_3912.jpg
    245 KB · Aufrufe: 330
  • IMG_3913.jpg
    IMG_3913.jpg
    208,9 KB · Aufrufe: 327

piu

Beiträge
152
saubere Arbeit! Ich nehme mal an, dass es ein Sitz für ein Kind ist ?
Kannst du noch was zu den Maßen sagen: Höhe Rückenlehne, Höhe Sitzfläche? Sieht maßlich nach einem guten Komromiss zwischen bequem sitzen ohne eine zu hohe Rückenlehne aus.
 
Beiträge
5
Hi Piu
Die Rückenlehne sollte ungefähr dem Oberkörper des Kinds entsprechen. So dass der Helm noch nach hinten abgestützt wird. Unsere Kids sind 4 Jahre und das passt noch für ein bis zwei Jahre. Dann sollen die eh selber fahren.
Hab 55 cm gewählt, 60 würde auch noch gehen. Dann passt das auch unter den Lenker. Der muss leider ganz hoch. Finde ich aber zum schnell fahren eh am besten.
Die Sitzfläche ist 50 cm breit und 28 cm tief. Mit dem Ball drunter ist die Sitzfläche ca. 8 cm höher vorne, das passt.
Der Sitz ist für zwei Kinder, der Gurt wird einfach über beide gelegt. Der Gurt ist ja vor allem dafür, dass die Kinder nicht aussteigen und beim crash nicht rausfallen. Und das funktiniert super (schon getestet)... Wir fühlen uns mit dem Bullitt eh supersicher.

Cao Peter
 
Beiträge
5
Hallo Zusammen

Die hier verbaute Kiste ist natürlich die von Gmöhling. Super leicht, schick und robust.
Und als Anmerkung zur Ausführung oben:
Da unser Rad draußen steht, einfach zwei Löcher in die Ecken des Bodens bohren. Dann läuft immer das Wasser ab.

Coa Peter
 
  • Like
Reaktionen: piu
Beiträge
3
Hallo Peter,

das sieht echt klasse aus! Bisher war ich "nur" stiller Beobachter, nachdem aber in den letzten Wochen das erste Bullitt und (noch viel wichtiger) der erste Nachwuchs da war, wollte ich mit Voraussicht schonmal die Planung vorantreiben. Das Konzept mit der Gmöhling-Kiste find ich super!

Zwei Fragen hätte ich noch:

1. Wie sieht das mit der Dämpfung für deine Kinder aus, wenn es mal durch ein Schlagloch oder über eine ungemütlichere Piste geht?
2. Welche Art von Rechteckprofil hast du genutzt?

Danke und viele Grüße

Jan
 
Beiträge
2.600
Dämpfung hast du bei einem Bullitt weniger. Entweder du kaufst dir ein Rad mit Federgabel vorne oder du fährst mit Nachwuchs drin etwas vorsichtiger, vorrauschauender.

Ich hatte meinen Sohn ab 3 Monaten mit Maxicosi und StecoMee Federaufnahme im Bullitt drin.
Vorauschauendes, defensives Fahren ist aber eh klar mit Kind
 
Beiträge
3
Das defensive Fahren versteht sich ja von selbst ;)

Die Frage zielte auch eher darauf ab, dass in einem weiteren Thread Gummi-Metall-Puffer eingesetzt wurden, um die Gmöhling zu montieren. Sollten sich hierdurch keine nennenswerten Vorteile ergeben, könnte man sich das natürlich sparen.

Bei den Side Panels wäre mir bisher auch nicht bekannt, dass Dämpfungen für den Kindertransport genutzt werden (bin aber auch noch Neuling).
 
Beiträge
2.600
Wie gesagt ich empfand die StecoMee Federaufnahme für den MaxiCosi ausreichend.
Danach gab es nichts mehr als Dämpfung.
 
Beiträge
5
Hallo Peter,

das sieht echt klasse aus! Bisher war ich "nur" stiller Beobachter, nachdem aber in den letzten Wochen das erste Bullitt und (noch viel wichtiger) der erste Nachwuchs da war, wollte ich mit Voraussicht schonmal die Planung vorantreiben. Das Konzept mit der Gmöhling-Kiste find ich super!

Zwei Fragen hätte ich noch:

1. Wie sieht das mit der Dämpfung für deine Kinder aus, wenn es mal durch ein Schlagloch oder über eine ungemütlichere Piste geht?
2. Welche Art von Rechteckprofil hast du genutzt?

Danke und viele Grüße

Jan
Hi Jan

Danke fürs Lob! Zu deinen Fragen:
Die Dämpfung finde ich beim Bullitt bauartbedingt durch den langen Radstand eh schon ganz gut. Was wirklich lustig ist, wenn die Kinder (zwei passen ja rein) die Kinnlade direkt auf der Kante ablegen und dann ein Gulli kommt... Aber dass kann man ja auch ansprechen, dann fallen auch die Zähne nicht aus. Ansonsten finden die Kids bei uns Schlaglöcher super, weil dass dann so rappelt und die hochhüpfen.
Als Rechtecksprofil habe ich ein 50 / 20 Aluhohlprofil genommen, allerdings musste ich dann ein paar Unterlegscheiben einsetzten. Die Kiste liegt fast auf dem Rahmen auf und bei oben genannten Schlaglöchern stösst das dann drauf. Daher eher ein 60 / 20 nehmen. Statisch reicht beides auf jeden Fall. Und als Tipp: das Profil so lang wie möglich reinsetzen, dann verteilt sich das Gewicht besser. Und n Streifen Dämmgummi auf den Träger kleben, dann dämpft das auch.

Eine Anmerkung zur der Kiste: Leider ist nach intensiven 1.400 km das Bodenblech an den Verschraubungen leicht gerissen. Ich werde da ein Lochblech mit Silikon drauf kleben. Vielleicht gibts die Kiste mit einem dickerem Bodenblech.

Ansonsten läuft der Bock 1a. Viel Spass beim Schrauben!
 
Beiträge
5
Und mal ne Frage an alle:

Wer kann mit dem Bullitt freihändig fahren? Ich habs heute mal hingekriegt, allerdings echt anstrengend für den Hintern. Und geht nur mit statischer Beladung, also keine Kids.

Gruss Peter
 
Beiträge
2.130
Habe es auch probiert. Nur ein paar wenige Meter und ziemlich wackelig. Bin wohl ein Bewegungslegastheniker...

Mit so einer ähnliche Alukiste habe ich 2015 auch schon experimentiert.
War damals einer meiner ersten Posts.
 
Oben Unten