Bakfiets Cargo Long Umbau E-Antrieb

Hallo zusammen,

Ich hab den Thread schon im pedelec Forum gepostet, aber da kommt irgendwie keine Reaktion, könnt ihr mir hier helfen?

Ich möchte gerne ein gebrauchtes Bakfiets Cargo Long mit elektrischem Antrieb ausrüsten. Der Plan besteht schon seit einigen Monaten.
Ich habe auch schon einige ältere Forenbeiträge gefunden, jedoch funktionieren die dort genannten links oft nicht und/ oder ich bin mir nicht sicher, ob die genannten Tipps den aktuellen Stand der Technik darstellen.

Ich hatte mich zunächst bei ebike-solutions umgeschaut, da die in einem anderen Thread empfohlen wurden.
Abgeschreckt hat mich dann aber, dass ich keine Rückmeldung bekommen hatte, nachdem ich zweimal die Daten meines Bikes angegeben und um Beratung gebeten hatte. Außerdem muss man sich die Umbausets dort umständlich selbst zusammenstellen und es wird sehr teuer.

Dann habe ich andere Threads gefunden.
Ich bin nun zuletzt bei ATM und Yose gelandet.

Meine konkrete erste Frage nun:
Kann ich das Set aus folgendem Link:
36V 250W 20" Front Motor Kit
für mein Bakfiets Cargo Long benutzen?
Und, wie sind die Akkus von Yose?
Ist dieser brauchbar:
36V15Ah/48V12.5Ah Down Tube Battery
?

Mir ist bewusst, dass ich nach langer und ausgiebiger Recherche wahrscheinlich irgendwann auch selber zu einer qualifizierten Einschätzung kommen könnte.
Leider stecke ich in der Materie kaum drin und habe nur wenig Zeit (Arbeit, Haushalt, Kind...), mich damit auseinanderzusetzen.
Ich wäre daher wirklich dankbar, wenn ich hier Hilfe bekäme.

Ich würde das Fahrzeug 3 Tage die Woche ca. 40-50 km je Tag nutzen, u.a. um meine Kleine in die Kita zu bringen. Ich bin im Flachland unterwegs, mit geringen Steigungen, ca. um die 3-6%, daher reicht mir eine ganz einfache Unterstützung.

Denkt ihr, es macht Sinn, gleich einen Zweitakku zu besorgen?
Ich habe Trommelbremsen vorne und hinten, macht es Sinn, Bremsen umzurüsten? Reichen dann Felgenbremsen oder müssen es Scheibenbremsen sein? Und reicht eine Scheibenbremse vorne? Dann müsste ich die Gabel tauschen glaube ich?

Wie gesagt, ich wäre sehr dankbar wenn ihr mir helft! Gerne mache ich morgen Mal Photos...
 
Zu den Motoren kann ich dir nichts sagen, da ich sie selber nicht kenne. Ich habe bei mir einen Bafang BBS01B Mittelmotor nachgerüstet.

Zu den Bremsen:
Das verlinkte Laufrad hat ja eine Bremsflanke für Felgenbremse und 6bolt Discaufnahme. Wenn dein Rad vorne keine Cantisockel und / oder IS / PM Aufnahme an der Gabel hat, kommst du um eine neue / andere Gabel eh nicht rum.

Dann würde ich direkt auf Disc umstellen
 
Wir haben im Frühjahr unser Bakfiets Cargo Long mit dem Front-Motor von ATM mit Akku von ENERprof 36V/14,25 Ah umgerüstet. Wir haben ein ähnliches Streckenprofil.
Unser Rad hat hinten die Trommelbremse und vorne eine HS11 hydraulische Felgenbremse. Grundsätzlich habe ich mit der Bremsleistung noch keine Probleme gehabt, werde aber dennoch irgendwann auf Scheibenbremse vorne umrüsten.
Mit dem Akku (513Wh) kommen wir gut zurecht. Wir haben nicht ganz die tägliche Fahrleistung aber laden meist bei 40-50 km nach. Wenns mal längere Touren werden, oder der Akku zuneige geht, schalte ich die Unterstützung runter und spare mir den Akku für die Berg...ähhh...Hügel auf.
Wir haben jetzt 1000km mit Motor und ich würde den Umbau immer wieder machen.

Der Einbau ging relativ einfach vonstatten, nur die Beleuchtung hat ein bisschen gedauert, da unser Controller kein Lichtausgang hat. Wir haben nun die B&M Cyo Premium verbaut die mit Y-Kabel direkt am Akku hängt
 
Wir haben im Frühjahr unser Bakfiets Cargo Long mit dem Front-Motor von ATM mit Akku von ENERprof 36V/14,25 Ah umgerüstet. Wir haben ein ähnliches Streckenprofil.
Unser Rad hat hinten die Trommelbremse und vorne eine HS11 hydraulische Felgenbremse. Grundsätzlich habe ich mit der Bremsleistung noch keine Probleme gehabt, werde aber dennoch irgendwann auf Scheibenbremse vorne umrüsten.
Mit dem Akku (513Wh) kommen wir gut zurecht. Wir haben nicht ganz die tägliche Fahrleistung aber laden meist bei 40-50 km nach.
...
Der Einbau ging relativ einfach vonstatten, nur die Beleuchtung hat ein bisschen gedauert, da unser Controller kein Lichtausgang hat. Wir haben nun die B&M Cyo Premium verbaut die mit Y-Kabel direkt am Akku hängt
Sind die Yosepower Sets denn deutlich schlechter als ATM?
Und wie weit kommt.man maximal mit so einem 36V/14-15Ah Akku?
Deswegen überlege ich ja, gleich einen zweiten auf Lager zu haben.

Vielleicht kennt ja jemand die Yosepower Akkus und weiß, wie es mit der Qualität aussieht?
Der Preis ist halt verdächtig.gering :/
 
Und wie weit kommt.man maximal mit so einem 36V/14-15Ah Akku?
Deswegen überlege ich ja, gleich einen zweiten auf Lager zu haben.
Mit meinem Mittelmotor mit 36V und 15Ah Akku komme ich um die 90km. Ob das für dich jetzt aussagekräftiger ist, kann ich nicht beurteilen. Reichweite ist immer von Eigenleistung, Topographie und Zuladung auch noch abhängig.

Mein 15Ah Akku kostet neu keine 200€. Bisher hält er gute 2t km durch. Wenn er kaputt ist kaufe ich einen neuen
 
Wir kommen mit dem Bakfiets Cargo long mit Frontmotor und 36v10Ah Akku bei mittlerer Unterstützung (2 oder 3 von 5) je nach Lust, Ladung und Wetter 40-60 km. Das ist jetzt über etwa 6000 km so ermittelt.
Meist sind 2 bis 3 Kinder auf dem einen Weg drin, samt Krempel, mal nur Einkauf, mal alles.

Yosepower und ATM unterscheiden sich am Ende wohl nur im Detail. Achte auf Legalität, ausreichend lange Kabel und ordentliche Stecker.
Beim Erwerb direkt aus China rechne mit Zoll Gebühren und Steuern um den Preis realistisch abschätzen zu können. Wenn aus D versendet wird, hat der importeur das schon bezahlt.
Wenn Du Schrauben kannst, geht ganz günstig. Wenn Du auch Beratung brauchst, ist ein Fachhändler besser, dessen wissen, Lager und Arbeitskraft musst Du aber zahlen .
Ebs und elfkw.at fallen mit unter anderem ein.
 
Okay Leute, schonmal vielen lieben Dank für die Kommentare, ich werde wohl bei dem Set mit Akku von Yosepower bleiben, welches ich bereits ausgesucht habe. Bei einer Kabellänge von 180 cm sollte ich damit hoffentlich gut bedient sein. Ich versuche mal mein Glück und berichte dann.

Achso:
Wo bekomme ich denn eine anständige neue Gabel her, die bezahlbar ist und eine Aufnahme für Scheibenbremsen hat?
Hat da jemand Erfahrungen und Tipps?
Reicht eine mechanische Bremse oder sollte es besser eine hydraulische sein?
Würde evtl auch eine Felgenbremse reichen (oben wurde eine Magura erwähnt glaube ich?)?
 
Die Original Ersatzgabel von Bakfiets hat Aufnahmen für Rollenbremsen, Canti Sockel und IS Disc Aufnahme.
Kostet 50-80 je nach Händler.
Nimm wenn auf jeden Falle hydraulische Scheibenbremsen.
Mechanische verlieren, wie die Rollenbremse, Biss und Dosierbarkeit in 2,5m Zug mit Bögen.
 
Schau auch ob du die hintere Bremse upgraden kannst. Ein altes Bakfiets hat eventuell noch ein schwachbrüstiges Rollenbremsen-Modell verbaut, da bringt Wechsel auf die Shimano BR-C6000 auch noch einmal eine Steigerung der Bremsleistung.
 
Ich habe schon mehrere Bafangs in China direkt gekauft. Wenn dabei steht, dass Steuern und Zoll da schon dabei ist, ist es das auch.
 
Die Gabel gibt es zum Beispiel hier: https://www.bakfietsonderdelen.nl/w...t-voor-rollerbrakes-v-brake-en-schijfrem.html
Bremsen würde ich wechseln. Akku reicht. Die YosePower Motoren sind günstig und robust.würde nur darauf achten einen Controller zu nehmen, der mit Stromstufen und nicht mit Geschwindigkeitsstufen arbeitet, das fährt sich deutlich „natürlicher“, ob der in den aktuellen Sets dabei ist, weiß ich leider nicht. Habe damals beim ersten Umbau den Controller im Nachgang getauscht, hat viel gebracht.
 
Ich habe schon mehrere Bafangs in China direkt gekauft. Wenn dabei steht, dass Steuern und Zoll da schon dabei ist, ist es das auch.
Das stimmt.
Aber man sollte im Angebot darauf achten, was dazu dort steht.
Ich habe auch schon versteuerte Ware aus China bekommen. Blöd ist nur, wenn man wegen eines 20 Euro Controllers einen halben Tag Urlaub für den Zoll braucht und da noch Ärger hat, weil Zahlbetrag und Deklaration auf dem Paket differieren. ...
 
Da hast du Recht. Wollte nur darauf hinweisen, dass es auch schon vordeklariert geht. Bei meinem Rahmen musste ich 60km einfach zum Zollamt fahren. Habe ich dann halt vor der Arbeit gemacht :D
 
Hallo ich bin neu hier, lese aber schon lange mit und habe mich sowohl hier als auch im Pedelec Forum zum Umbau meines Bakfiets informiert. Ich habe mein Bakfiets vor 3 Jahren umgebaut, das Set habe ich von elfkw.at bezogen. Ich habe einen Motor für 26‘‘ in eine 20‘‘ Felge einspeichen lassen (mehr Drehmoment im idealen Leistungsbereich, der ist dann bei ca. 23 km/h). Als Akku benutze ich ein Sony Konion Akkupack, 11,25A / 36V, für ca. 200€ auf ebay gekauft. An den Akku habe ich Kabel mit Powerpole Stecker anbringen lassen (direkt vom Verkäufer).
Akku und Controller sowie ein „elektronischer Ausschalter“ (ich weiss nicht mehr wie das Ding heisst, habe ich damals zusammengelötet. Trennt den Akku von Controller, so dass er sich nicht entlädt) habe ich unter der Sitzbank angebracht. Über dieses Ding wird auch das Licht über den Akku versorgt.
Bremse hinten ist die alte Rollenbremse (schlechte Bremsleistung), vorne eine Magura HS22 (bezogen über elfkw). Die Bremsleistung ist sehr gut. Benötigt alle 1.500 km neue Beläge, die alten sind dann komplett runter. Die Bremsleistung ist gut, Wartung einfach. Die Gabel habe ich auch über elfkw.at bekommen. Der Eigentümer ist sehr hilfsbereit, ab und an dauert es ein paar Tage bis er antwortet.
Steigungen 3-6% sind kein Problem. Mit dem Akku kann man schätzungsweise 40-50 km fahren.
Das Setup läuft seit über 6.000 km ohne nennenswerte Probleme, leidglich das Hauptverbindungskabel zwischen Controller und Impulsgeber musste mal getauscht werden.
Bei weiteren Fragen, kann ich gerne Details raussuchen.
Das Bakfiets wurde vor ein paar Tagen gegen ein Load 75 ersetzt, da wir mittlerweile mehr “Offroad“ fahren. Das Bakfiets hat uns aber über 3 Jahre, mit 2 Kindern gute Dienste geleistet.
 
Ich habe vor kurzem ein Bakfiets mit einem Set von ATM umgerüstet. Seid nun 1000km zufrieden.

Reichweite mit 15Ah Akku im Flachland zwischen 20km im "Mofamodus" und etwa 60km so wie ich es nutze.
 
Was für ein System von ATM hast du verbaut?

Bei 15Ah komme im Bullitt mit einem 250W Bafang Mittelmotor im "Mofamodus" locker 50km. Selbst wenn ich den aufmache und 33km/400hm mit einem 35er Schnitt fahre, habe ich am Ende, mit Powermeter nachgeladen, locker noch 4Ah im Akku drin
 
Bafang G311 Nabenmotor vorne.
Habe auch eben noch mal nachgeschaut und es ist nur ein 13Ah Akku.

Bin auch etwas unzufrieden mit der Effizienz. Oder der Akku ist nicht das was er vorgibt zu sein. Ist zumindest ein Hailong Gehäuse.

Eventuell würde es auch Helfen den Controller auf Stromstufen umzustellen. Aktuell unterstützt er bis zu einer gewissen Geschwindigkeit. Aber da habe ich mich bislang nicht schlau gemacht wie das geht. Falls du Ahnung hast, gerne PM an mich mit nem Link wo es beschrieben steht. :)
 
In der Regel benötigst Du dann einen neuen Controller, der Stromstufen kann.
Ich komme mit nachgerüstetem VR Motor im Bakfiets mit Dach und 10 Ah Akku 40-60 km bei meist Stufe 2 bis 3 von 5, Stromstufencontroller.
 
Oben Unten