Babboe City E Dienst- und Familienrad

Beiträge
5.345
Ich habe das Babboe schon hier vorgestellt.

https://www.cargobikeforum.de/forum...rad-als-dienstwagen-und-kindertransport.1499/

Da aber immer mal was dran gemacht, geändert und ausprobiert wird, dachte ich mir, dass ein Thread in dieser Ecke des Forums sicher besser aufgehoben ist.

Kurz zusammengefasst weist unser Babboe folgende Änderungen vom Serienzustand auf:

Vorderrad mit Sturmey Archer Trommelbremse und Nabendynamo

LED Licht mit Standlicht, darüber betrieben vorn wie hinten

Zurrösen zum Befestigen von Ladung in der Kiste, damit Werkzeug und Co nicht bei jedem Hubbel rappeln und tanzen. Diese habe ich bei Louis Motorradzubehör erworben, Teilenummern suche ich raus.

Die Griffe wurden gegen einfache schwarze Gummigriffe getauscht, der riesige braune Sattel gegen einen nur enorm großen in schwarz aus der Restekiste ersetzt

Ein Schnellspanner für die Sattelklemmung wurde montiert

Links am Lenker haben wir einen Rückspiegel (von Prophete aus dem Baumarkt, glaube ich...) montiert

Einziger nennenswerter Defekt war bisher ein Rahmenbruch. Wurde auf Garantie behoben. Ausserdem mussten die Kugelgelenke der Lenkung wegen schwergängigkeit getauscht werden.

Sonst nur Verschließ, also Bremsbeläge, Reifen.

Geplant ist folgendes:

Abdeckung für die Kiste von Clarijs (Die Babboe Abdeckung aus Nylon ist nicht dicht und reißt am Rand ein)

Umbau auf Federgabel / Scheibenbremse vorn

Ergänzung weiterer Zurrösen

Bau eines einfach abnehmbaren aber im montierten Zustand abschließbaren Deckels für die Kiste in Verbindung mit Auflagepunkten für den Transport einer Leiter o.ä.

Montage spielfreier, dauergeschmierter Kugelgelenke/Winkelgelenke an der Lenkstange um die Lenkung leichtgängiger zu machen und das Fahrverhalten zu verbessern

Ein schmalerer Sattel, eventuell eine gefederte Sattelstütze

Wir suchen noch eine gute Möglichkeit, die Granit Plus X Chain zu transportieren. - Ideen?
 

Anhänge

  • 20160922_125437.jpg
    20160922_125437.jpg
    177,1 KB · Aufrufe: 713
Beiträge
5.345
Und ich habe auch gelogen!
Der Schalter/Taster der Schiebehilfe war auch defekt, die Schaltereinheit wurde getauscht.
Der Rahmenbruch ist natürlich kein unwesentlicher defekt, aber er wurde zügig und anstandslos repariert. Das Lenkgestänge wurde ebenfalls getauscht, falls es durch die Belastung. Glücklicherweise habe ich den Schaden bemerkt, bevor es mich langgelegt hat. Die Verschraubung an der Box hat das Rad zusammengehalten.

PS: Kann bitte ein Mod den Titel ortographisch in Ordnung bringen - Danke.
 
Beiträge
1.000
Bau eines einfach abnehmbaren aber im montierten Zustand abschließbaren Deckels für die Kiste in Verbindung mit Auflagepunkten für den Transport einer Leiter o.ä.

Eine Leiter... wenn sie nicht zu schwer ist,... kann man möglicherweise besser seitlich an die Kiste hängen.. bzw. mit entspr. unterbau... neben der Kiste befestigen.

:) Helmut
 
Beiträge
5.345
Vielen Dank für den Tip.
Die ungleiche Gewichtsverteilung wäre kein Problem, es geht auch nur um eine 4-5 stufige Alu-Klappleiter oder einen Klapptritt.
Ich möchte das Rad aber schmal halten, daher sagt mir der Transport oben mehr zu.
Ich habe das auch schon öfter gemacht. Wenn die unterste Sprosse am Lenkrohr anliegt, haben die Füsse der LEiter genug Abstand zum Knie. Über die Keiste kamen dann Kanthölzer, damit die Leiter vorne nicht mit der Lenkung/ dem Scheinwerfer in die Quere kommt.
Aber ich hätte ger etwas weniger improvisiertes als Kanthölzer, da ich beruflich öfter die Leiter oder zumindest einen Klapptritt mitführe.

Für zusätzliche Zurrpunkte werde ich wohl schauen, ob es die Befestigungselemente für die Dächer der aktuellen Babboe Generation als Ersatz gibt, das sind Knochenförmige Edelstahleleente die an 2 Schrauben des Kistengestells befestigt werden und 25 mm Gurte aufnehmen, eigentlich für das Dach, aber eine Leiter sollte man da ebenfalls gut mit befestigen können.
 
Beiträge
1.000
Als Zurrpunkte könnte man abgerundete Löcher in die Seitenwände machen. Da die Kiste an sich sehr runde Ecken hat, und dadurch Platz verloren geht, würde ich sie eher komplett.. samt Deckel neu machen, mit für die Ladungssicherung passenden Langlöchern in Boden und Seitenwänden.
 
Beiträge
5.345
Wäre es mein Rad, wäre das auch mein Weg - Aber das Rad gehört ja der Firma. Daher fällt der Neuaufbau der Box oder das "Löchern" leider aus. Ich denke aber, daß Ich auch so zum Ziel kommen werde. Auch wenn eine Box mit min. 60*40 cm innen für das nächste Rad auf der Liste steht...
Und ein dauerhafter Deckel ist auch nicht optimal, vor der Arbeit fahre ich mit demn Rad nämlich meinen Sohn in den Kindergarten. Ich möchte halt danach einfach mit einer Steck/Riegel Lösung einen Deckel haben, damit ich nicht bei jedem Kunden alle Werkzeuge mitnehmen muss.
 
Beiträge
1.000
einfach mit einer Steck/Riegel Lösung einen Deckel haben, damit ich nicht bei jedem Kunden alle Werkzeuge mitnehmen muss.

Sowas funktioniert solange bis entspr. veranlagte böse Buben raus haben, was für Werkzeug du wie gesichert in der Kiste läßt. Ich bin mit einer kleinen flexibel nutzbaren Kiste auf einem leichten Fahrrdanhänger ... auch Kind zum Kindergarten bringen... angefangen "Werkzeug durch die Gegend zu fahren". Nachdem 2 mal "was weck kam" wurde aufgerüsten. Schwerer Anhänger mit 120 x 60 x 60 cm Kiste aus 16 mm MPX... mit abschließ.. u. abnehm...baren Deckel. Seitdem gabs keinen Schwund mehr. In der Zwischenzeit gabs ein 2. leichten Anhänger, ... Hinterher HMAX, mit selbstgebauter Kiste....wo das meiste was man braucht rein paßt, der auch mal als Sackkarre oder Handwagen eine Treppe hoch geht, und in Aufzüge paßt. Sowas wäre mir lieber als ein "Steckriegel weg Deckel" auf so einer Kiste.
 
Beiträge
5.345
Es geht nicht um große Werte, derAkkuschrauber ist das teuerste, sonst Kleinmaterial, Handwerkzeuge, Ersatz Briefkastenschloss oder so und - wichtig - mein Kaffee und Frühstück.
Wenn das wegkommt ist der Tag gelaufen
Ich denke, wenn der Deckel so stabil, wie die Box ist und abschließbar, sollte das Zeug erstmal sicher sein. Es geht mehr um Zugriffschutz für Gelegenheitsdiebe.
Ich bin meist auch nicht lang vom Rad weg, wenn doch, nehme ich eben alles raus. Und wenn ich den Bohrhammer oder ähnlich teures mit habe, fahre ich den Kunden meist einzeln an, so dass dann auch nichts wertvolles zurückbleibt.
Aber Danke für den wertvollen Input!

Auf einem privaten Lastenrad würde ich wohl eine Abschließbare Alukiste wählen.
Oder eben wie schon vorgeschlagen eine Kiste neu bauen.

Angehängt noch ein paar Bilder:
Die angesprochenen Zurrösen und meine Alternative zum Staufach unter der Bank.
Das hatte ich zwar dazu geordert aber es direkt wieder demontiert, weil es kaum nutzbar ist - die Klappe schwingt wegen der konischen Form nur ein kleines Stück nach vorn.
Ein Expandergummi hält einen Blumenkasten. Darin ist Flickzeug, Spanngurte, Regenzeug und eine Luftpumpe.
Lowtech halt... :)
Vorne habe ich ein in der Mitte gefaltetes Gummi-Gepäcknetz aus dem Motorradzubehör als Abtrennung in der Kiste.
Das hält meine Arbeitstasche - Mit dem Frühstück ;-) - vorn in der Kiste. In dem durch die Faltung entstandenen Fach kann gut eine zusammengeknülte Jacke oder ein Pulover mitfahren.
Die zu sehenden Stücke Rohrisolierung stülpe ich über den Kistenrand, wenn ich etwas langes über die Kiste lege und verzurre.
 

Anhänge

  • 20170831_162452.jpg
    20170831_162452.jpg
    149,5 KB · Aufrufe: 387
  • 20170831_162543.jpg
    20170831_162543.jpg
    147 KB · Aufrufe: 364
  • 20170831_162630.jpg
    20170831_162630.jpg
    194,4 KB · Aufrufe: 501
  • 20170831_162525.jpg
    20170831_162525.jpg
    162,4 KB · Aufrufe: 390
  • 20170831_162650.jpg
    20170831_162650.jpg
    161,8 KB · Aufrufe: 442
  • 20170831_162747.jpg
    20170831_162747.jpg
    173,8 KB · Aufrufe: 364
Beiträge
5.345
Hat jemand eien 2. Bank im Babboe? Ich bräuchte die Position im Rad und wenn möglich die Umrisse der Bretter auf Packpapier. :)
Ich möchte eine 2. Bank zum herausnehmen machen, da das Rad ja mein Dienstwagen ist, aber ab und zu will halt ein Freund im Kindergarten mitgenommen werden...
 
Beiträge
5.345
Ich habe inzwischen eine 2. Bank aus einem Bakfiets erworben. Damit habe ich zumindest Basismaterial, das nur in der Breite geändert werden muss und einen Gurt.
Die Befestigung in der Kiste ist noch nicht ganz klar - Ich tendiere zu einem Haken links und rechts über dem Kistenrand und einem Haltepunkt - ggfs. mit Flügelmuttern? - an den vorderen Metallprofilen der Kiste.

Zwischendurch ist ein schmalerer Sattel ans Rad gekommen, der mir schon deutlich besser taugt.

Ich habe auch die Befestigung für die neue Dachgeneration bescorgt, da mir diese auch als Führung für Spanngurte aussen an der Kiste dienen sollen.

Ausserdem hat der Chef genehmigt, dass ich auf Federgabel umbauen lasse (Kostenteilung muss noch besprochen werden) und mir erlaubt, von Clarijs eine Regenplane zu bestellen und das Material für einen Deckel abzurechnen.
 
Beiträge
5.345
Es passiert was!
Am Montag gebe ich das Babboe im Fahrradladen ab.
Ich bekomme es dann mit Federgabel und Scheibenbremse zurück.
Die Bremse ist eine Tektro Auriga, wie sie in den neuen Babboe Modellen serienmässig verbaut wird.
Als Federgabel wird die RST Capa verbaut. Diese ist "übrig" weil sie in Verbindung mit dem VR Motor nicht in unser Bakfiets (https://www.cargobikeforum.de/forum...-nach-wunsch-und-möglichkeit.2008/#post-28717) passt.
Sie wird mit einer Feder im 2. Holm ausgestattet, damit sie die höhere Last im Vergleich zum normalen Rad besser abfedert.
Die Anlenkung befestigen wir mit Schellen am Gabelholm, ähnlich R&M. Wir nehmen dafür Aluminim-Halter, die eigentlich als Halter für Scheinwerfer an Motorrädern gedacht sind und genau um das zöllige Rohr der Gabel passen und M6 Gewinde haben.
Die Befestigung der Anlenkung wird ertsmal grob mit L Profil und mehreren oder Langlöchern gelöst, um die Lenkung abzustimmen und dann in schön ausgeführt und pulverbeschichtet oder lackiert.
Der Mechaniker dort sagte mir, daß man am Babboe Controller irgendwo 5 oder 6 V finden kann, so müssen wir nicht auf ein VR mit Nabendynamo zurückgreifen, was die Sache etwas preiswerter macht.
Die unkritischen Arbeiten wie Licht verkabeln und Schutzblech dran basteln mache ich wohl selber, um ein wenig Arbeitslohn einzusparen.
Sowohl ich als auch der Mechaniker sind gespannt!
 
Beiträge
39
Ich freue mich auf Bilder von der Gabel... Ich hoffe nicht unverschämt zu wirken wenn ich das einfach so erwarte. :)

Gruß, Johannes
 
Beiträge
5.345
Nichts wesentliches neues, aber: Das City ist "nackt" und seit gestern in der Fahrradwerkstatt.
Die Kiste ist bei diesem Modell übrigens tragender Teil der Konstruktion.
Ohne kann man schön sehen, wie das Rahmenrohr flext.

Schöner Nebeneffekt: Das anfänglich mal bemängelte "schräge" Heckteil hat der Mechaniker nun auch gesehen und richtet die gegeneinander verdrehbaren Rahmenteile nun richtig aus.

Bei der Wiedermontage der Kiste werde ich - wie bei den neuen Modellen serienmässig - hinten eine 2. Befestigung für die Kiste näher am oberen Rand einbauen.

Weil sie grad so schön ab ist, werde ich die Kiste einmal zerlegen, reinigen und dann ölen? Wachsen? lackieren? Ich weiß nicht, was am besten wäre, vielleicht kann einer der Holzwerker hier dazu was sagen.

Für den Gabeltransport habe ich mit Kabelbindern schnell eine Gemüsekiste auf den Rahmen gelascht...

Das Rad wird etwa 2 Wochen weg sein, daher bin ich motiviert, unser Bakfiets wieder ans Rollen zu kriegen.
 

Anhänge

  • 20180319_141806.jpg
    20180319_141806.jpg
    233 KB · Aufrufe: 326
  • 20180319_151730.jpg
    20180319_151730.jpg
    139,2 KB · Aufrufe: 323
Beiträge
5.345
Zwischenstand vom Händler:
Gabel drin.
Im Controllergehäuse gibt es 5,6,12,18....30 Volt - Wir haben uns auf 6V DC geeinigt, damit sollte sich die Beleuchtung realisieren lassen.
Ich bin gespannt...
 
Beiträge
5.345
Ich kann es abholen.
Licht doch über Nabendynamo. Babboe Controller sind vergossen.
Weiteres nach Anholung, die erfolgt wohl Freitag.
 
Beiträge
5.345
Kleiner Teaser.
Die Gabel macht sich auf den ersten kurzen Proberunden gut.
Da die Kiste noch unten war, hab ich gleiuch mal die Bolzen am Hauptständer abgeflext und mit M10 Bundschrauben ersetzt.
Eigentlich wollte ich auf 12 mm aufbohren und mit Beilagscheiben ausdistanzieren um dem Gewackel Herr zu werden, aber Halter und Ständer sind nicht parallel zueinander, so das sich bei der Drehbewegung der Abstand zwischen den Bauteilen ändert. Da Material am ständer ist wohl nmassiv, am Schraubstock war an kalt richten nicht zu denken. Also erstmal unter leichter spannung zusammengeschraubt. Wackelt jetzt weniger.

Ps: Ja, der Scheinwerfer ist falsch ausgerichtet. Und das Schutzblech wird noch richtig befestigt, das lag nur zur Probe auf.
Ich fertige auch noch einen schönen Winkel für die Lenkstange.
Und die Bremssockel und Aufkleber kommen ab.
 

Anhänge

  • 20180502_172045.jpg
    20180502_172045.jpg
    236,2 KB · Aufrufe: 327
Beiträge
5.345
Gerade ist das Babboe in der Jahreswartung.
Es gibt hinten einen Big Apple Plus, einen neuen Antrieb und einen Rapidfire Schalthebel um den Revoshift zu ersetzen, der gern mal unpräzise ist und Gangwechsel zäh macht.
Ich habe in der Zwischenzeit ein paar hundert km die Federgabel getestet und sogar das Schutzblech montiert.
Ich habe mir von SKS Rock Shox Adapter und Strebenhalter bestellt, die kommen statt der improvisierten Stahlwinkel dran.
Die Lenkhebelaufnahme an der Gabel passt geometrisch. Ich werde nun also eine schönere, exakter gebaute fertigen und montieren.
Nachteil der neuen Gabel: Der Gummi-Lenkanschlag ist nun funktionslos.
ausserdem habe ich manchmal eine Flatterneigung am Vorderrad, insbesondere mit leerer Kiste wenn ich in Kurven über ein Hindernis fahre oder wenn ich nach einer Abfahrt wieder auf eine ebene Fläche treffe.
ICh weiß nicht, ob das stärker ist als vorher oder ob ich eibfach wegen besserer Bremse und gefederter Gabel schneller fahre. Ich überlege aber, einen Leenkungsdämpfer zu montieren. Ich habe gehört, beim UA gibt es einen einfachen? Wie ist der denn ausgeführt?
Ich habe auch noch einen Motorrad-Lenkungsdämpfer, denke ich...

Nächste geplante Arbeiten:
Elektrische Hupe
Schönere Schutzblechhalter
Ortlieb-taugliche Taschenhalter
Tacho

Ach so:
Es ist eine RST Capa 20 mit Umbau auf Feder im 2. Gabelholm. Die Holme sind identisch, original ist aber nur einer mit einer Feder bestückt.
Die Schelle für die Anlenkung ist ein Scheinwerferhalter für Motorräder aus Alu gefräst für 25-26 mm Rohrdurchmesser. Das Standrohr hat 1"/25,4, der Halter passt saugend und ist ausserhalb des Arbeitsbereiches.
Die Bremse ist eine Tektro Auriga mit 180 mm Scheibe, beim Babboe City Mountain Originalausstattung.
Die elektrische Versorgung der LEuchten geschieht über Nabendynamo, im Controller können zwar diverse Spannungen abgegriffen werden, aber die Einheit ist vergossen und verklebt , so dass man nichts anschließen kann...
Der Händler hat diesen Versuch mit einem abgerauchten Controller bezahlt (ich habe die Hälfte gezahlt, war ja meine dumme Idee...)
 

Anhänge

  • 20180607_161234.jpg
    20180607_161234.jpg
    211,9 KB · Aufrufe: 450
  • 20180607_161242.jpg
    20180607_161242.jpg
    141,5 KB · Aufrufe: 290
  • 20180607_161250.jpg
    20180607_161250.jpg
    119,6 KB · Aufrufe: 350
Beiträge
3.014
Nach dem Umbau scheint die Anlenkung ein ganzes Stück näher an der Drehachse der Gabel zu erfolgen als vorher, oder? Vielleicht erklärt das die Flatterneigung, da Spiel in der Lenkstange (Schwingung links/rechts?) zu einem größeren Ausschlag des Vorderrads führt als vorher?
 
Oben Unten