Babboe City E Dienst- und Familienrad

Beiträge
5.345
Danke für die Gedanken und Anregung.
Die Anlenkung erfolgt (bis auf Millimeter) gleich weit neben (Hebellänge) und hinter der Drehachse der Lenkung wie mit der alten Gabel, ich habe die Längen vorher an der alten Gabel ausgemessen.
Die Anlenkung ist lediglich etwas höher als vorher, dadurch hat die Lenkstange eine etwas andere Position als vorher - vielleicht begünstigt das ein Aufschwingen?
Vielleicht hat der Montagepunkt etwas Flex, der endgültige wird massiver ausfallen.

Auffällig ist es nur mit leerer Kiste, erschrocken hab ich mich bloß einmal als ich mit Schwung die Abfahrt der TG runter bin und die Lenkung dann lustig gependelt hat.
weil die Lenkstange mit macht, ist das Gefühl anders, als beim otorrad, wo Shimmy ja durch einen beherzten Griff zu beenden ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
39
Hallo lowtech,

ich baue ja durch den Unfall bedingt auch auf Federgabel um. Mein Händler wollte dazu eine Suntour Federgabel nehmen und ich habe folgende Schellen für die Lenkung gekauft. https://www.amazon.de/gp/product/B00LV4MX9K/ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

Leider gehen diese nicht an der Gabelbrücke vorbei. Jetzt scheint es mir so, das bei der RST Gabel mehr Platz zwischen Holm und Brücke ist. Könntest du das für mich bei Gelegenheit messen? Würde das auch noch bei eingefedertem Zustand passen?

Danke vorab!

Gruß, Johannes
 

Anhänge

  • IMG_20181128_190322[1].jpg
    IMG_20181128_190322[1].jpg
    54,8 KB · Aufrufe: 172
Beiträge
5.345
Ich messe mal an meiner Gabel herum und suche die Artikelnummer der verwendeten Schelle raus.
Welche Gabel benutzt Du? Hat die eine Scheibenbremsaufnahme? Kann ich Dich auch für ein paar Messungen gewinnen?
 
Beiträge
39
Top!
Der Händler wollte eine Suntour einbauen. Aber die fällt wohl raus wegen der genannten Gründe.
Klar, im Moment ist das nur leider dann möglich, wenn ich gerade beim Händler bin. Da steht das Rad ja noch.
 
Beiträge
39
Ich habe mir mal dein Bild zur Hilfe genommen.
Ich müsste wissen ob die oben abgebildete Schelle bei deiner Gabel passen würde. Also wäre der Abstand zwischen Gabelholm und Gabelbrücke an der ungefähr eingezeichneten Position hilfreich. Oder ich muss mit anderen Schellen arbeiten.
Welche verwenden denn R&M usw.?
 

Anhänge

  • 20180607_161250_LI.jpg
    20180607_161250_LI.jpg
    677,7 KB · Aufrufe: 246
Beiträge
39
Ich nochmal...,

am besten wäre wenn ich eine Bezugsquelle für die Klemme in den Bildern kriegen könnte. Die sind / waren so am Packster verbaut. Kann eigentlich nicht soo schwer sein....
 
Beiträge
5.345
Ich messe gern für Dich, werde aber erst am Sonntag dazu kommen.
Die Packster Klemme sollte es über R&M geben, oder?
 
Beiträge
39
Danke!
Den Versuch habe ich parallel gestartet. Habe zwei Händler angeschrieben und bin gespannt was sie antworten.
Welches Maß brauchst du denn?
 
Beiträge
5.345
Mich interessiert der Durchmesser der Gabelrohre udn der Abstand zwischen den Tauchrohren - In die RST Capa haben wir Motor mit Scheibenbremse nicht reinbekommen, ohne daß eines der beiden Teile gschliffen hat oder blöd über 1 cm aussermittig sass.
 
Beiträge
5.345
Ich hab`s schon wieder kaputt gemacht...
Ich habe gestern eine kleine Durchsicht (alle wesentlichen Schrauben fest, Luft, Kette, was man so tut) gemacht und mich über eine leicht nach innen verformte Kiste gewundert - Deshalb habe Ich es hingelegt und die Dreckschicht entfernt und leider einen Riss hinten unten an der Durchführung vom Lenkrohr durch das Zentralrohr gefunden.
Der muss schon ein bisschen länger gewachsen sein, denn er ist rostig. Anscheinend stabilisiert die Box den Rahmen aber, denn es fuhr sich eigentlich nicht weicher als zuvor.

Heute zum Händler wg. Reparaturangebot, abends ggfs. zum Rahmenbauer wg. Alternativangebot und dann mit dem Chef beraten - Ich finde ja dass nach fast 5,5 Jahren eine neues Dienstrad drin wäre, dass der Chef ja auch gefördert bekäme.
 
Beiträge
3.014
Au weia, du hast echt kein Glück mit den Babboe-City-Rädern - oder die haben doch ein echtes Problem in der Konstruktion...

Hoffe der Chef hat ein Einsehen und bewilligt ein neues Dienstrad. Du musst doch inzwischen auch viel mehr Werkzeug durch die Gegend karren und brauchst deshalb was Größeres, oder?
 
Beiträge
5.345
Mehr Werkzeug nicht, die Wege sind etwas anders - Wenn sich aber ein Rad fände, daß zwischendurch auch die "Brut" aufnimmt, wäre das nicht schlecht.
Mal schauen, was passiert.
Die Stelle ist wohl eine typische bei frühen City, neuere haben über der Stelle eine Verstärkung. Beim ersten Bruch wurde ja nur der vordere Rahmenteil getauscht (Der ja gegenüber der Vorversion auch geändert ist)
Leider habe ich ja keinen Tacho (die alte Version hat auch kein Display) und kann nicht mal die Laufleistung genau abschätzen. Aber es sind mehrere 10tkm.
Soll natürlich trotzdem nicht brechen. Ich glaube, seit Mai sind wir auch aus der 5 Jahres Rahmengarantie....
 
Beiträge
5.345
Das wäre fein, mit dem Sortimo. Aber ich denke, der Chef wäre blöd, nicht die finanziellen und steuerlichen Vorteile einer Förderung mitzunehmen.
 
Beiträge
5.345
Das Babboe ist seit gestern abend beim Rahmenbauer. Der Riss unten am Lenkrohr wird fachgerecht geschweißt. Gottseidank ist das aufgefallen, bevor das Hauptrohr sich verbogen hat.
Zusätzlich bekommt der Rahmen ein halbhohes Oberrohr.
Und der Rahmenbauer kümmert sich um die korrekte und dauerhafte Ausrichtung der Rahmenteile untereinander (Momentan stehen vorderes und hinteres Steuerrohr in einem individuellen Winkel zueinander...) Es ist etwa eine Woche bis zur abholung angesetzt, danach muss ich noch beilackieren und die Kiste wieder aufsetzen.
Die Reparatur wird 150,- € kosten, das ist die Sache denke ich wert, da ein neues Dienstrad erst mal nicht kommen wird udn das Babboe ja eigentlich noch gut funktioniert.
Der Radhändler hätte etwa 4-5 h zuzüglich Material kalkuliert, etwa 250-300 für das Heckteil bei 4-6 Wochen Vorlauf für die Bestellung oder etwas weniger bei Verwendung eines gebrauchten Heckrahmens, dafür noch etwas mehr Vorlauf wegen der Organisation desselben.
Die Entscheidung zur Reparatur fiel also leicht, gerade auch weil ich mir von dem Oberrohr eine Verbesserung der Stabilität erhoffe.
 

Anhänge

  • 20200825_164336.jpg
    20200825_164336.jpg
    184,4 KB · Aufrufe: 129
  • 20200825_164506.jpg
    20200825_164506.jpg
    128,4 KB · Aufrufe: 124
  • 20200825_164515.jpg
    20200825_164515.jpg
    141,8 KB · Aufrufe: 121
  • 20200825_164531.jpg
    20200825_164531.jpg
    58,6 KB · Aufrufe: 119
Beiträge
5.345
Noch mehr Bilder des Grauens...
Und trotzdem finde ich das Babboe nach wie vor ok, gerade weil Babboe die Schäden auf Garantie reguliert und die Rahmen an den Schwachstellen geändert hat - Die neuen Rahmen scheinen nicht mehr zu brechen.
Aber ich muss ehrlicherweise einräumen, dass ich inzwischen zum Bakfiets greifen würde. Die Preise liegen ausstattungsbereinigt so dicht beieinander (teilweise bei mBabboe sogar etwas höher), dass der wesentliche Vorteil - der günstige Preis - nicht mehr zum Tragen kommt und dann die Nachteile (schwerer, etwas schlechtere Ausstattung und Verarbeitung, Fertigung in Asien, durch die "schickere" Form weniger Platz in der Box) überwiegen .
 

Anhänge

  • 20200825_163952.jpg
    20200825_163952.jpg
    73,8 KB · Aufrufe: 87
  • 20200825_164000.jpg
    20200825_164000.jpg
    112,8 KB · Aufrufe: 90
Beiträge
3.014
Mit diesen angeschweißten Verstärkungsfinnen scheint man sich echt nur Ärger einzuhandeln, da wurde ja schon oft von Problemen berichtet, auch bei anderen Modellen (z.B. die erste Generation Bakfiets wenn ich mich recht erinnere).
 
Beiträge
5.345
Stimmt - Die haben ja nun den Viertelkreis als Verstärkung oben in der Rahmenrundung zum Sitzrohr.
Wahrscheinich treten da sehr hohe Kraftspitzen an dem Punkt auf, an dem die Finne beginnt. Ich nehme an, wenn man das in einen Bereich verschiebt, an dem nicht so hohe Lasten auftreten, kann es funktioieren, aber der Platz ist wohl nicht immer da.
Obwohl das Problem ja beim Babboe eher an den vorderen Finnen ein Problem war - Hinten ist denke ich nicht die Finne das Problem, sondern dass das Steuerrohr oben nicht abgefangen wird und dann zusätzlich zur Biegebelastung punktuell genau darunter hohe Kräfte auftreten. Daher ja auch die Verstärkung beim Babboe im Winkel Steuerrohr und Hauptrohr über dieser besonders beanspruchten Stelle, die eine Bewegung genau da, wo bei mir die Finne abreißt verindern soll.
Ich bin gespannt auf die Reparatur - GeSta Stammel in Köln ist ja angeblich einer DER Stahlrahmenbauer/Reparateure in Deutschland.
 
Beiträge
5.345
Die Verstärkung und die Reparatur sind nicht geschweißt, sondern fachgerecht hartgelötet.
Zusätzlich wurde der von Anfang an zum Heck verdrehte Frontrahmen zum Heck ausgerichtet und zusätzlich zur ausdistanzierten Verschraubung ebenfalls gelötet.
Nun ist noch Kosmetik nötig.
Ich bin gespannt, wann es noch das erste mal hinlegt, weil ich vorne rum absteigen will und am Oberrohr hängen bleibe.
Erster Eindruck:
Optisch fies so in roh.
Fährt viel steifer als vorher.
Ohne Kiste muss man aufpassen, dass einem nach einem Hubbel/Bordstein das VR nicht davonflattert...
 

Anhänge

  • 20200908_182319.jpg
    20200908_182319.jpg
    206,4 KB · Aufrufe: 128
  • 20200908_182313.jpg
    20200908_182313.jpg
    245,2 KB · Aufrufe: 143
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten