Abstandshalter für angemessene Überholabstände - Erfahrungsaustausch

...es hat sich einfach bewährt, nicht zuuu unterwürfig im Verkehr unterwegs zu sein - sonst wird man leicht Opfer für frustrierte stärkere Verkehrsteilnehmer. Und da kommt doch eine Schwimmnudel viel sympathischer rüber als eine 'Heugabel quer' ;)
 
Das sehe (auch wörtlich) ich ähnlich, wer sich an den Rand drängen lässt, wird schnell extrem knapp überholt.

Ich hab schon mal über ein Schild hinten nachgedacht: "<-- 1,5 m" und dazu dass passende Aktenzeichen aus dem Rechtswesen. Andererseits erlaube ich mir selber regelmäßig, die vorgeschriebenen Abstände bzw. Vorschriften (Thema schmale Radwege, diskriminierende Ampelschaltungen etc.) nur ungenügend einzuhalten... Blöde Situation.
 
@apfelsine1209 Habe ich eine frühere Verwendung bzw Erwähnung der Nudel vergessen und dann vergessen zu erwähnen? Wenn dem so ist bitte ich vielmals um Verzeihung, ich wollte mich mitnichten christlich-sozial-adelig verhalten. Obwohl, KTvzG ist ja jetzt auch wieder aus der Versenkung aufgetaucht...
 
Ich hatte mal diesen Abstandhalter am Filibus
https://www.amazon.de/M-Wave-120970...7CJ7V8531WRG3D5ZPZE7&ref_=pd_aw_sim_sbs_200_3

Die Autos haben in einem deutlich größeren Abstand überholt. Das Teil hat eine Spiralfeder, biegt also bei Widerstand weg. Sehr gut auf Straßen. Auf dem Fahrradweg wurde es eingeklappt.
Wenn man möchte und ein bisschen geschickt ist, kann man den Ausleger sicherlich noch verlängern.


Westen gibt es beim ADFC
http://adfc-berlin.de/service/40-buch-und-infoladen/445-adfc-berlin-produkte.html
 
Die Leuchtdiode hab ich nie benutzt.
Sonst bin ich sehr zufrieden.
Ist jetzt kein High Tec Teil, macht aber was es soll. Speziell die Feder finde ich klasse.
Montage am Gepäckträger war kein Problem, bei Nicht-Benutzung klappt man es einfach ein.
 
Motorisierte Gewalt macht in ihren extremeren Ausgeburten aber auf keinen Fall halt vor irgendwelchen Warnwesten oder Aufforderung durch Symbole. Sie lacht darüber nur und fährt mit Absicht noch ein wenig enger an dir vorbei.
Hab es getetest mit der ADFC Warnweste mit Piktogramm und Aufschrift zum Sicherheitsabstand. Es bringt etwas da viele Kraftfahrzeugführer dieses Wissen nicht haben oder dran denken. Da hilft es diesen Fahrern es nochmal ins Gedächnis zu rufen. Natürlich gibt es auch einige Fahrer die nicht lesen können, weder Schilder noch Schriften.
 
Mich schockiert in dem Artikel die Zahl von 700 Radfahrern, die allein in Österreich von Autos beim überholen gestreift und zu Fall gebracht wurden. Hochgerechnet müssten das in Deutschland dann ja mehrere Tausend sein :eek::mad:
Da braucht es dringend eine flächendeckende Aufklärung über die Abstände laut StVO. Und ich muss wieder an den Hansel von der Auto Bild denken, der sich darüber beschwerte dass ihm ständig Fahrradfahrer mir der Hand aufs Dach schlagen wenn er sie überholt :confused::mad:
 
S

suicicoo

Guest
Ich bin durch meine Suche nach einer Lösung für Abstandshalter auf diesen(alten) Thread gestoßen und wollte nur einen Tipp hier lassen:
Kippstangen für Skislalomfahrten
Die gibt's leider nur mit Durchmesser > 27mm, aber besser als nichts.
MfG
 
Nebenbei, diese Praxis ist in ihren extremeren Formen schlicht illegal. Wenn es mal unschön wird, könnte das dann teuer werden.
Massierte Beleuchtung an den Fahrzeugrändern, Mehrspurerfahren (je größer und ulkiger, desto mehr Abstand, ist scheiße, aber offenbar leider so) und Fahrbahnblockieren sind nach meiner Erfahrung brauchbar.

StVO 22 (Ladung): Einzelne Stangen oder Pfähle, waagerecht liegende Platten und andere schlecht erkennbare Gegenstände dürfen seitlich nicht herausragen.
https://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__22.html

StVZO §30
Fahrzeuge müssen so gebaut und ausgerüstet sein, dass
1.
ihr verkehrsüblicher Betrieb niemanden schädigt oder mehr als unvermeidbar gefährdet, behindert oder belästigt,
https://www.gesetze-im-internet.de/stvzo_2012/__30.html

Ich erinnere mich vage, irgendwo gelesen zu haben, dass nach den 1970ern sogar ein explizites Verbot von blanken Kratzstangen eingeführt wurde, aber da habe ich mich anscheinend getäuscht bzw. findet sich das ja in StVO 22.
 
Bei uns in der Schweiz hat man (früher) an jedes Kinderrad eine reflektierende Kelle montiert. Ist einfach weg zu klappen und vom Gesetz her erlaubt. Sie ist mit ihren 35cm zwar nicht besonders breit aber hat eine klare Aussage und dadurch, dass wohl viele der heutigen Autofahrer früher an ihrem Rad auch eine solche Kelle zum Schutz hatten, hat sie deshalb wohl eine gute Wirkung.
Leider ist die Kelle heute kaum noch in Gebrauch, wohl weil es uncool ist. Ich werde auf jeden Fall nach den Erlebnissen, die wir gerade wieder gemacht haben, eine Kelle an jedes Rad montieren.

37f8795d4f168dc606a7fa2470445a39[640x480].JPG


Bezüglich sich nicht zu klein zu machen im Strassenverkehr: Diese Fussgängerinseln sind für uns Radfahrer ja echt die Pest, weil sich die Autos dann noch zwischen Insel und Fahrrad durchquetschen. :mad: Deshalb mache ich mich vor seiner solchen Insel immer extra breit bzw fahre extra etwas weiter links als üblich. So merken auch die Ignorantesten unter den PKW-Fahrern, dass man hier nicht überholen kann.
 
Dito. Aber dafür muss man schon ein recht selbstbewusster Radfahrer sein, viele trauen sich das nicht.
Das stimmt. Man muss begreifen, dass man das selbe Anrecht hat auf dieser Strasse zu genau diesem Zeitpunkt zu fahren, wie der Autofahrer, der mal für 10 Sekunden warten muss, um dann überholen zu können. Hat bei mir auch etwas gedauert. War schliesslich auch überzeugter Autofahrer. Ist zugegebenermassen hilfreich, wenn man die andere Seite kennen und verstehen lernt. ;)
 
Oben Unten