Abstandshalter für angemessene Überholabstände - Erfahrungsaustausch

So handhabe ich es auch. Im Zweifel mal Räume zu machen.
Ja, aber das führt bei den krassesten Idioten dann aber auch zu echt krassen Mannövern. Ich befahre Straßen, die sich nicht zum Überholen mit ausreichendem Sicherheitsabstand eigenen, auch immer so, dass man eben gar nicht vorbei kommt. Denkste zumindest.

In meinen nun bald 20 Jahren Stadtverkehr habe ich da schon erheblich Aussetzer bei den Motoristen erlebt. Rechts an mir vorbei durch eine Parklücke oder über einen Bordstein/Gehweg. Fast in mich reinfahren und hupen. Ein Autofahrer hat sich mal am Ende der Straße bei meiner Frau mit seiner Stoßstange auf ihren Hinterreifen aufrollen lassen, weil sie so gefahren ist.

Ich tue es immer noch aus Überzeugung genau so, nur gibt es Menschen, da reicht ein so ein krasser Zwischenfall dafür aus, dass sie eigentlich gar nicht mehr aufs Rad wollen.

Und seit ich meine 1,60m große Frau kenne, die ebenso wie ich in der Stadt nur Rad fährt, muss ich auch sagen, dass es psychologische Profile von vornehmlich Männern höheren Alters zu geben scheint, die eine Null-Respekt-Strategie gegenüber Frauen im Verkehr fahren. Sie erzählt mir manchmal Sachen, da wüsste ich, dass die sich das bei mir einfach nicht trauen würden.

Krasseste Nummer war ein Typ, der in eine eng beparkte Straße einfahren wollte, in der sich meine Frau samt Kinderanhänger befand und wegen zu achtender Vorfahrt nicht rausfahren konnte, also die Straße verstopfte, ohne was dafür zu können. Er war wohl der Meinung, sie habe sich da zu ungünstig eingeordnet und sah die Möglichkeit, den Hänger mit seiner Stoßstangen ein wenig zu schubbsen, um dann durch zu kommen. Hat er dann auch so gemacht. Meine Tochter war da knapp über ein Jahr alt. Antwort der Polizei nachdem sie dort anrief und alles schilderte. "Sie haben also mit Ihrem Gespann den Verkehr behindert?".

So können manche von uns also recht entspannt darüber sinnieren, wie man eine Straße ma ordentlich dicht macht etc. pp. Es gibt Personengruppen, die Dinge im Verkehr erleben, die Ihnen dieses Handeln nicht möglich macht. Laut einer aktuellen Umfrage in glaube ich Berlin kam zum Thema gefühlte Sicherheit auf dem Rad im Verkehr auch raus, dass 40% der Frauen sich sehr unsicher fühlen. Bei Männern war es glaube ich um oder unter 20%. Also long way to go!
 
Ich denke aber "Raum einnehmen" auf der Fahrbahn ist schon der richtige Weg, wir haben hier im Ort lauter "Fahrrad frei" Wege, da muss ich nicht fahren und mit den lustigen Omis auf der falschen Straßenseite mit ihrem Rad... Dazu kommt das 20" Vorderrad, dass es einfach unbequem auf den Buckelpisten macht.
Wenn also "Radfahrer frei" bin ich sofort auf der Straße, Mitte der Spur - wurde glaube ich seit ich wieder hier auf dem Land wohne (20.000 Einwohner) nichtmal angehupt, die Breite vom Douze EL macht schon was her als Straßenkreuzer... ;-)
 
...wobei ich finde, dass ich mit meinem Bullitt und der montierten Convoy-Box mit mehr Abstand "umfahren" werde, als wenn ich mit meinem Brompton unterwegs bin. Meiner Süßen (die beste Frau von allen) versuche ich gerade, das Lastenradfahren schmackhaft zu machen.
 
Das kann ich bestätigen. Generell werde ich jetzt mit dem Lastenrad grosszügiger überholt als noch mit dem normalen eBike. Idioten äh Ausnahmen bestätigen die Regel...
 
Schon mal jemand an einen potenten Linienlaser gedacht? Der ist klein genug um ihn unsichtbar irgend wo am Rahmen zu montieren und kann eine gut sichtbare Markierung auf die Straße werfen, zumindest abends und bei Nacht. Alles ab 1mW funktioniert auf jeden Fall ab Dämmerung irgend wo darüber wird es auch bald am Tag interessant.
 
Schon mal jemand an einen potenten Linienlaser gedacht? ...
Das ist eine prima Idee. Da kann ich über den Sommer mal was basteln, dass der Herbst mit Abstand schön wird. Habe hier einen Baustellenlser, der für schöne rote Linien sorgt. Wenn es mit irgendwas funktioniert, werde ich al geeigneter Stelle mal eine Bauanleitung posten.
 
Denke, bis zum Herbst wird es auch passende Linien-Laser für die Lenkermontage im Handel geben, vermutlich in der 30,- bis 50,-€ Klasse, das jeder Radfahrer seinen persönlichen 1,5m Sicherheitsabstand projizieren kann.

...aber, wie ich schon schrub, ich werde mal mit dem Basteln anfangen.
 
Stimmt! Aber so ein Bullitt bietet ja genug Befestigungsmöglichkeiten. Da muss ich halt mal basteln. Ich schrecke ja auch nicht davor zurück, Blindnietmuttern (M5 oder M6) in den Rahmen zu pressen. Habe so schon einen Flaschenhalter an meinen 2012er-Bullitt nachgerüstet.
 
Naja, weit verbreitet scheint das Ding ja noch nicht zu sein, erst mal schauen ob es die Firma noch gibt.
Und immerhin kann man sich trösten dass die Idee nicht schlecht war wenn sie schon anderswo erfolgreich umgesetzt wurde.
 
Habe gerade nochmal geschaut, mit dem Stichworten "Bike laser lane" findet man Produkt, Videos und Besprechungen.
Auffällig ist allerdings wie schmal auf den Bildern die laser lane eingestellt ist.
 
Ha, mein Kollege aus England hat sogar schon mal eins auf seinem Youtube Kanal zerlegt.
Die Lenker Laser welche ich gefunden habe sind nicht wirklich gut, wackeln wie Kuhschwänze, die im Rücklicht scheinen mir da schon besser, aber ich glaube nicht an das was man da sieht, viel zu hell. Außerdem sind zwei Laserlinien unnötig.

Das im Bild ist ganz klar nachbearbeitet, so kann das für 4€ nicht funktionieren :-D
Das im Video viiiiel zu dunkel.
 

Anhänge

IIRC gab's da vor ein paar jahren 'mal ein startup, das eine gerätschaft konstruierte, die ein radwegschild neben (oder hinter?) das fahrrad auf die straße projizierte. K.A., was daraus geworden ist.

Jedenfalls gibt's bei hagebau derzeit schwimmnudeln für 4.-.
 
Aber bis jetzt scheint es noch keinen 1,5m Abstandslaser zu geben. das wäre Deine Lücke, @BullittFahrer ;)

Wenn dann noch neben der roten Linie "1,5m Abstand!" noch zwischen Fahrrad und roter Linie projiziert wird. Da wäre ich sogar bereit, mal etwas mehr Geld locker zu machen und das Bastel-Gen Bastel-Gen sein zu lassen.
 
Problem an dem Laserding ist halt, dass es tagsüber nichts bringt :confused: Bleib ich wohl doch bei der Kelle oder Wimpel
 
Zuletzt bearbeitet:
OK, dunkle Regenwolken sind derzeit nicht zu erwarten, aber 2/3 des Jahres fahre ich in der Dämmerung oder in der Dunkelheit. Da würde mir ein Laser schon den Weg leuchten.
 
Oben Unten