Selbsthilfegruppe Laufradbau

Es bleibt immer ein verwertbarer Rest, entweder mit Nippel oder mit Kopf.
Man kann auch ne ganze Weile mit zusammengezogen Nachbarspeichen radeln.
Gruß Krischan
 
War gerade mal in der E-Bude bei uns und habe gefragt.
Ja, die hatten noch welche über.

1716291877617.png
 
Nachdem ich ja letztes Jahr solche Probleme mit meinem Laufrad hatte, bin ich echt am Überlegen mir ein paar von diesen Notfallspeichen vorzubereiten.

Ich weiß nicht was solche Speichen bringen sollen.
Die meisten Speichen brechen im Bogen, da muß man immer eine neue Speiche einziehen.
Auf der Antriebsseite nur selten ohne Demontage des Ritzel/Kassette möglich.

Wenn die Speiche am Nippel bricht, bekommt man den Rest auch nicht so einfach aus dem Nippel.

Glaube auch nicht, daß man die ausreichend auf Spannung bringt.
Da die heutigen Felgen ausreichend stabil sind. Merkt man sowas oft kaum am Rundlauf. Aber da die anderen Speichen die Kräfte übernehmen müssen. Werden diese stärker belastet und brechen dann auch über kurz oder lang.

Dann lieber Z-Speichen in passender Länge mit nehmen.
 
Hast du mal ausgerechnet wieviel Mehrgwicht da ans Rad kommt?
:ROFLMAO: :ROFLMAO:

Das Mehrgewicht ist mir sowas ...
Da wo ich das Brauche bin ich eh soweit über dem erlaubten Systemgewicht...

Aber die Teile die du da hast sehen sehr interessant aus. Kann man die noch wo kaufen?
 
Hmmm, also ich rechne auch eher im Kilobereich. Ich gehe mal davon auch, dass @Cafe vergessen hat, ein
Code:
[Ironie off]
zu posten....
;)
 
Das Mehrgewicht ist mir sowas ...
Da wo ich das Brauche bin ich eh soweit über dem erlaubten Systemgewicht...
Geschenkt...
Bei einem Zentner Cargobike ist das egal. Es gibt nur Leute die wegen solchen Gewichtsersparnissen einen Aufriß machen. Und was der Holzwurm so alles an seinem Brompton schraubt...
;)


Aber die Teile die du da hast sehen sehr interessant aus. Kann man die noch wo kaufen?
Die abgebildeten Notspeichen habe ich in den 80ern bei Brügelmann gekauft. Den gibt es ja nun auch nicht mehr. Keine Ahnung ob es sowas überhaupt noch gibt. Wie geschrieben: Ich fahre sie seit 40 Jahren durch die Gegend und habe sie noch nie gebraucht.
:)

Aber so ist das ja mit allem. Hat man keinen Ersatz dabei gehts mit Sicherheit kaputt:rolleyes:
 
Hier noch was
 
Ich weiß nicht was solche Speichen bringen sollen.
Die meisten Speichen brechen im Bogen, da muß man immer eine neue Speiche einziehen.
Auf der Antriebsseite nur selten ohne Demontage des Ritzel/Kassette möglich.

Wenn die Speiche am Nippel bricht, bekommt man den Rest auch nicht so einfach aus dem Nippel.

Glaube auch nicht, daß man die ausreichend auf Spannung bringt.
Da die heutigen Felgen ausreichend stabil sind. Merkt man sowas oft kaum am Rundlauf. Aber da die anderen Speichen die Kräfte übernehmen müssen. Werden diese stärker belastet und brechen dann auch über kurz oder lang.

Dann lieber Z-Speichen in passender Länge mit nehmen.
Bei Bruch im Bogen muss das Ritzelpaket nur runter, wenn ich keine Z-Speiche verwende. Ich kann aber auch die Kabelklemmen-Speiche als Z-Speiche herstellen, das macht sogar am meisten Sinn.
Gegenüber der passenden Ersatzspeiche hat eine Reparaturspeiche den Vorteil, dass sie an vielen Rädern passt. Wir haben in der Familie jeder mehrere Fahrräder, und wenn man zusammen unterwegs ist zählt immer das langsamste Rad. Von daher ist für mich ein universell verwendbares Werkzeugset zweckmäßiger.
Ob der Schlag durch eine gebrochene Speiche ein Problem darstellt kommt hauptsächlich auf die Bremse an. Bei Felgenbremse geht da auch bei modernen Felgen nichts mehr und man muss die Bremse deaktivieren, was deutlich unngünstig ist, falls es die Vorderradbremse ist.
Die Z-Speichen finde ich gut, aber hätte keine Lust, sie unterwegs zurecht zu biegen. "Wie viele Versuche habe ich?" - "Einen"...
Auch das Werkzeug dafür muss an Bord sein. 125er Zangenschlüssel plus Daumen könnte knapp werden.

Zu lösen bleibt die Aufgabe, wie man eine Kabelklemmen-Speiche aus einer einzigen Speiche herstellt, damit auch @Bravragor zufrieden ist! :giggle:
 
Wie ich schon schrub, @gebronaut (er ist in erster Linie bei den Bromptonauten.cc aktiv) meinte, er habe das mal ausprobieren wollen, ob es hlten würde, ein komplettes Laufrad mit den verbund-Speichen einzuspeichen. Es hält, seit mehreren Jahren. Und die ersatzspeichen sind in der Tat besonders angenehm zu nutzen, wenn eine Ritzelseitenspeiche gebrochen ist und zur Not eine einfach u-förmig gebogene Speiche eingekaut wird, bis man wieder eine Werkstatt findet.
 
Für mich ist bei so einer Reparaturspeiche auch nicht die Frage, ob sie genau so gut ist wie eine normale Speiche. Für mich ist sie gut, wenn sie eine einfachere und akzeptabel leistungsfähige Lösung für Pannen darstellt im Vergleich zu anderen Lösnugen. Und danach sieht es mir hier aus. Durch die Zweiteiligkeit ist das Ding auch nur ca. 160mm lang.
Ich habe mit ja einen Klon von sowas gebaut, das ist aber im Vergleich recht aufwändig und ich hatte zufälligerweise Stangen von diesem Zahnprofil liegen, warum auch immer. https://www.vakantiefietser.nl/de/produkt/fiberfix-speiche/
 
Kennt hier überhaupt noch jemand Popeye?
Einen Seemann der sich Spinat durch ne Pfeife reinzieht? Solche Dinge bleiben im Kopf.

Also ich werde mir ein paar solcher Speichen herstellen. Die gerade auf Radreisen mitnehmen und wie immer hoffen, dass ich nie herausfinde ob es wirklich funktioniert.
Wenn doch, werde ich berichten!
 
Ich habe solche Kabelklemmen, Schraube M4, Bohrung ca. 4,6mm. Wenn man da zu Hause noch ein Bisschen draufhaut passen da auch zwei 2,3mm Speichen durch.
So eine Reparaturspeiche ist dann auch so billig, dass man sie gerne verschenkt. Meist ist man es ja gar nicht selber, der die Panne hat.
 

Anhänge

  • PXL_20240522_130707877.jpg
    PXL_20240522_130707877.jpg
    112,1 KB · Aufrufe: 11
Zurück
Oben Unten