Scheibenbremse vorne / hinten

Hallo Lastenradler!
Ich fahre seit 7000km bakfiets long elektrisch.
Habe gerade (vor Felgenverschleiß?) von Magura-HS11 auf 180mm hyraulische XT Shimano Scheibenbremse aufgerüstet.
Bin begeistert, hätte ich viel früher machen sollen.
Physik: VORNE wird verzögert, is klar.

Frage: warum werden teilweise vorne kleinere Scheiben als hinten verbaut? (z.B.: B&M-Packster)
[zu hohe Belastung auf Vordergabel?/..?]

Ich freue mich auf eure technischen Hinweise!
Klaus


https://www.mtb-news.de/forum/t/warum-vorne-groessere-bremsscheibe.384042/

https://wikipedalia.com/index.php/Bremsen_und_Kurvenfahren
 
Die verbauten Federgabeln sind teilweise nur bis 160 / 180 mm Scheibengröße freigegeben. Den hinteren Rahmen hat R&M ja selber konstruiert, da kann dann die große Scheibe rein.
Und das mit dem vorn verzögern stimmt beim Lastenrad nur bei beladener Kiste - sonst ist beim Long John die Last auf dem Vorderrad nämlich ziemlich gering und das Rad blockiert schnell, gerade beim Bakfiets wo man mit dem Hintern überm Rad hockt.
Und die dynamische Radlastverschiebung beim Bremsen greift auch weniger als bei Motorrad oder Fully, eben weil da nicht so viel federt und sich die Radlasten auch wegen des längeren Hebels weniger ändern als beim "normalen" Fahrrad.
 
Dankeschön für Deine rasche Antwort!
Wo finde ich denn die „Maximalzulassung“ f. Original bakfiets.nl-Gabel? 160/180/203mm?

Worst case in use: Gabelstauchung?
Cheers!
Klaus
 
Es folgt meine Meinung (ohne Garantie oder Verantwortungsübernahme), so wie ich das handhabe:

Worst Case: Scheibe oder Bremssattel/Adapter passt nicht mehr in die Gabel oder schleift irgendwo, mehr wird nicht passieren... größte Kraft entsteht, wenn ich mittels der Bremse das Rad blockiere und das gelingt mir mit ner 160er Scheibe genauso wie mit ner 203er, also verbaue ich, was ich mag und was passt.

Edit merkt an: Natürlich muss klar sein, dass im Zweifelsfall die Garantie erlischt. Wie es im Falle eines Unfalles mit Versicherung aussieht, kann ich nicht beurteilen...

Praxiserfahrung zur Wirkung der HR-Bremse: habe grad die Beläge meiner Scheibenbremsen am Lasti gewechselt, weil die hinteren verschlissen waren, vorne war der Belag noch zu nem Drittel erhalten. Fand ich krass!
 
Kcouch, ich bin Deiner Meinung - Aber die Frage zielte ja eher dahin, warum der Hersteller nicht größere Scheiben verbaut.
Ich fahre am Babboe mit RST Capa auch eine 180 mm Scheibe, der Hersteller gibt nur 160 frei.
Ich nutze die HR Bremse auch zum stabilisieren bei langsamer Fahrt und zum "langsamer werden", vielleicht aus Motorradfahrer Gewohnheit - Viellleicht läuft es bei Dir (unbewusst) ähnlich.
 
Kcouch, ich bin Deiner Meinung - Aber die Frage zielte ja eher dahin, warum der Hersteller nicht größere Scheiben verbaut.
Ich fahre am Babboe mit RST Capa auch eine 180 mm Scheibe, der Hersteller gibt nur 160 frei.
Ich nutze die HR Bremse auch zum stabilisieren bei langsamer Fahrt und zum "langsamer werden", vielleicht aus Motorradfahrer Gewohnheit - Viellleicht läuft es bei Dir (unbewusst) ähnlich.
Ich bezog mich mit meiner Antwort auch eher auf die Frage, was im Worst Case passieren kann.
Warum die Hersteller keine größeren Scheiben verbauen, wurde ja m.E. von Dir schon beantwortet: schlicht weils von den Gabelherstellern keine Freigabe gibt und sich die Hersteller wie R&M wegen Gewährleistung da nicht drüber wegsetzen (wollen).

Das mit dem Verschleiß hinten erkläre ich mir auch so, dass da wegen der Gewichtsverteilung beim Lasti und der von Dir schon erwähnten fehlenden bzw. bei langem Radstand nicht vergleichbaren (siehe auch den verlinkten Artikel in wikipedalia) Radlastverschiebung die hintere Bremse mehr zu tun hat.

Vielleicht können ja andere meine Beobachtung beim Bremsbelagswechsel bestätigen (oder wiederlegen)?
 
Das hat schlicht und einfach natürlich auch was mit den Hebelgesetzen zu tun.

An einem 20 Zoll Vorderrad bremst ein 160er Scheibe quasi genausogut wie ne 180/203 Scheibe an einem 28 Zoll Vorderrad, okay ich habe es jetzt nicht nachgerechnet aber wenn man ein bissel was über Physik bz. Hebelgesetzt weiß erklärt sich das von selbst. Wenn es vorne nicht gut genug bremst sollte man sich vieleicht Gedanken über ne besser Bremse machen. Sinn macht eine größere Scheibe allerdings durchaus was die Thermische Belastbarkeit in z.b. sehr bergigen Gegenden angeht.

Eine Saint mit 160er Scheibe zerbröselt ein scheiss Gabel genauso wie ne einfach Tektro mit ner 203er Scheibe.
 
Habe gerade (vor Felgenverschleiß?) von Magura-HS11 auf 180mm hyraulische XT Shimano Scheibenbremse aufgerüstet.
Auch wenn der Thread schon etwas älter ist, erlaube ich mir zu fragen: Sind das die Scheibenbremsen, die Bakfiets in ihrem Katalog anbietet? Leider steht im Katalog keine genaue Typenbezeichnung der Scheibenbremsen.
 
Oben Unten