Presseecke zum Thema: Lastenrad

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Die Tagesschau Sendung hatte ich schon einmal gesehen. Für Kleingewerbetreibende und Privatleute ist das Lastenrad eine super Idee um schneller durch die Stadt zu kommen. Das muss der bequeme Bürger aber erstmal wollen! Da setzt er sich lieber ins rollende Wohnzimmer und schimpft über Stau, als weiterzudenken.
Laut ADFC Berlin im Frühjahr 2018: die Hälfte aller Autofahrten sind weniger als 5km und rund 30% unter 3km. Da ist doch noch viel Potential.
 
Guter Beitrag. Aber müsste die Dame mit dem Wollgeschäft auf ihrem S-Lasten-Pedelec nicht einen Helm tragen?
 
Die Aussage, mit 87 cm Breite passe es auf jeden Radweg, ist Unfug. Ich kenne in Nürnberg benutzungspflichtige Radwege, die mit knapper Not 80 cm breit sind.
 
Solche schmalen Radlwege wird es wohl in jeder Stadt geben - in Ulm habe ich Wege die nur gerade noch 65, 70cm breit sind - dank wuchernder Hecke wegbegleitend.

Denke das Konzept vom Schaeffler Radl ist vielversprechend - die Wechselmöglichkeit beim Aufbau klingt gut und für die letzte Meile bei der Auslieferung von Waren prädestiniert.
 
Die nutzbare Breite der Radlwege wird erst dann interessant wenn es zu Unfällen gekommen ist - oder eine wie auch immer anstehende Eröffnung, Erneuerung eines Radlweges in der breiten Presse kund getan werden wird.
Ansonsten ist selbst der Radlwegbeauftragte der Städte in der Regel nicht an Benennungen von zu schmalen Wegen interessiert.

So zumindest bei der Mitarbeiterin für die Radwege in Ulm. Das wird mehr oder minder nett-höflich zur Kenntnis genommen und die weitere Büroarbeit unverändert durchgeführt.
 
Denke das Konzept vom Schaeffler Radl ist vielversprechend - die Wechselmöglichkeit beim Aufbau klingt gut und für die letzte Meile bei der Auslieferung von Waren prädestiniert.
Alles richtig, aber ohne entsprechendes Radwegenetz sinnlos. Auf den vierspurigen Straßen in und aus der Stadt oder rundherum mit ihren symbolischen Radwegelchen drehen die werten Automobilisten doch umgehend am Rad, wenn da so ein Schäffler-Teil mit 25km/h vor ihnen dahingestrampelt wird.
Ganz im Sinne von Herrn Scheuer also.
 
Die Schäffler Räder sehen auf jeden Fall interessant aus! Velomobil und Lasti in einem :) Preislich mit 7000 plus auch günstig genug.
Schäffler versucht sich wahrscheinlich für die Zukunft abzusichern.

Die Räder taugen auch für 2 Erwachsene, aber dann wahrscheinlich keine Kinder mehr :-/
Nutzlast bis 200 Kg ist auch eher knäpplich finde ich. Da schafft unser Bakfiets mehr.

Was mich allerdings hauptsächlich stört: fehlender rundum-Regenschutz. In der Größe sind sie schon eher Auto-unhandlich, insbesondere schwer zu parken und haben damit in der Stadt ein Manko. Gleichzeitig ist der in meinen Augen der größte Vorteil vom Auto: regenfester Innenraum nicht gegeben.
Wobei sie da vielleicht im Serienmodell nachbessern.
Ich glaube allerdings nicht, dass es eine große Nische für die Dinger gibt. Auto Fanatiker/innen werden sich sowas nicht zulegen, und als Fahrradersatz sind sie in meinen Augen zu unpraktisch.
Aber vielleicht täusche ich mich. Wünschenswert wäre es, jedes Auto weniger ist ein Gewinn :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten