Presseecke zum Thema: Lastenrad

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oh, das wußte ich nicht mit der Paywall.... na die haben aufgegeben weil offenbar nur zu wenige Transporte durchgeführt werden konnten. Außerdem war denen die Logistik zu aufwändig und Fehllieferungen überzeugten die Kunden nicht unbedingt.
Mir erscheint die Herangehensweise nicht unbedingt professionell gewesen zu sein - die geringe Nachfrage erstaunt mich arg.

Es wird auch die fehlende Kühlkette eingeworfen - offenbar waren die Bikes ohne Massnahmen für eine kurze Kühlung versehen. Der gesamte Bericht klingt nicht unbedingt begeistert ob der Transportmöglichkeit durch Cargobikes... o_O
 
Sind wir wirklich eine Mobilitätselite oder sind wir (irgendwann) nur noch die SUVs der Fahrradcomunitiy?
(Bitte nicht hier weiter diskutieren, sonst ist hier schnell wieder zu. Bitte eigenen Thread aufmachen)
Danke für den Link zur Jet. Die haben den Zeitgeist erkannt. Jetzt fehlen nur noch tausende weitere Tankstellen, die diese Plätze einrichten sollten / müssten. Mal von Strom-Zapfstellen abgesehen.....
 
Ob wir mit dem Cargobike zur Mobilitätselite gehören werden - ist eine Frage die eigentlich gar nicht gestellt noch beantwortet werden muss. Wir sind einfach vorhanden und damit zur Radlerschar dazu gehörig.

Die Jet Tankstelle ist eine bemerkenswerte Sache - schliesslich haben die meisten Tankstellen nur noch Waren und Dienstleistungen (Wagenwäsche, Luft und Innenraumreinigung) im Angebot - überhaupt noch Werkzeug an der Tankstelle anzutreffen ist mittlerweile eine Seltenheit geworden.
Früher waren die meisten Tankstellen noch mit einer Autowerkstatt verbunden - erst vor wenigen Tagen einer BMW GT6 Fahrerin mit Werkzeug an einer Esso Tankstelle geholfen seine Rücklicht Leuchtmittel zu erneuern nach Defekt.
Torx und Philips Schraubendreher neben einem 10 Gabelschlüssel waren für den Wechsel nötig. In der ganzen Tankstelle nicht verfügbar - Bordwerkzeug hat die Fahrerin nicht in der Karre nicht vorgefunden.
Leuchtmittel wurde erfolgreich gewechselt - selbst der Mitarbeiter an der Tankstelle war erstaunt wieviele Schrauben für den Wechsel gelöst werden dürfen. Ausser einem Taschenmesser hatte der kein Werkzeug zur Verfügung.

So Selberschraubstationen gibt ja eh nur in ganz geringer Zahl, in der Ulmer und Neu-Ulmer Region ist mir gerade eine Einzige bekannt - und die ist nicht immer offen - nur zu den Ladenöffnungszeiten eines Radlladens...
 
peanuts für zwischendurch: kleiner historischer Blick auf fast 50 Jahre Christiania-Lastenräder...

 
@
...
Habe mir den Artikel durchgelesen und ganz unten fand ich den Link zu den Pendix-Motoren (Neben dem Link zu den Christiania-Biks). Die finde ich spannend. Gerade für Nachrüster. Kannte bis dato diese Motoren nicht. Hat jemand weitere Infos dazu? oder fährt einen Pendix-Motor?

 
Die sind hier gelegentlich diskutiert worden.
Im Pedrlecforum öfter.
Ich persönlich finde ihn schlicht zu teuer, aber das ist Ansichtssache. Benutzer hier bemängeln eigentlich nur den relativ langen und kräftigen Nachlauf.
 
Klar.der Pendix ist tatsächlich an beinahe jeden Rad mit BSA Lager ohne viel Kabelage nachzurüsten und hochwertig gemacht und wahrscheinlich gewohnt man sich an das nachlaufen, so wie ich Dir Steassenbahnartigen Geräusche des VR Motors bei hoher Last nicht mehr wirklich wahrnehme.
 
Das mit dem Nachlaufen empfand ich auf der Velo wenig schlimm/kaum fühlbar, der Motor "lernt" laut Hersteller auch den Tritt des Fahrers das Nachlaufen soll entsprechend weniger werden. Für ne Nachrüstlösung finde ich das alles hübsch und solide gemacht, entsprechend ist es aber auch eingepreist.
Die Reichweite ist wohl auch okay, auf der Schokofahrt war einer am Bakfiets nebst Bob Yak im Einsatz, mit 2x 500er Akku fuhr der Kollege so um die 110, 120km und hatte noch ein bisschen Reserve.

Grüße, M.
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben Unten