Open bike sensor

Beiträge
47
Frohes neues.

Wenn ihr die Abmessungen habt und es gut druckbar ist kann ein solches maßgeschneidertes Gehäuse von meinem Drucker für den kleinen Taler erstellt werden. Mein QQS-Pro Delta Drucker mit 0,6mm Düse erzeugt Pla Drucke und PETG in erstaunlicher Präzision und vertretbaren Zeitrahmen.

Abs habe ich 700gr. liegen. Wollte ich he mal machen geht also sicher auch. ISt nur heißer und etwas komplexer. bzgl. Außeneinsatz. wobei das an einem Rad in freier außenluft auch kein Problem ist mit PLA solange nicht schwarz und perfekt auf Sonne ausgerichtet.
 
Beiträge
1.145
Also wenn man ein wenig schaut beim Kauf des Filaments, dann finden sich leicht auch Spulen, die aus alten Joghurtbechern oder recycletem medizinischen Kunststoff hergestellt wurden, also nicht unbedingt neue Rohstoffe, auch wenn viele dies wohl dennoch machen.
Dann druckt man eben aus PLA oder Recycling Material :rolleyes: Wer Teile braucht sage Bescheid, ich kann die euch gerne von PLA über Harz bis PA11 drucken.
 
Beiträge
240
das Projekt scheint aber zu stocken.
Könnte man sowas in Holz löten, hätte ich das vermutlich schon gemacht
OBS hat einen eigenen Slack und da ist sehr hohe Aktivität.
 
Beiträge
240
Dann druckt man eben aus PLA oder Recycling Material :rolleyes: Wer Teile braucht sage Bescheid, ich kann die euch gerne von PLA über Harz bis PA11 drucken.
Aus Pla würde ich die Teile nicht drucken, da sie ja außen sind und PLA sich durch Sonne verformt und nicht chemisch resistent ist.


Bleibt nur PETG oder ASA. Meine Adapter und OBS Gehäuse für die Cargobike Version (selbst gebaut) ist auch aus ASA.

1641394659280.png
1641394714638.png
 
Beiträge
22
also ich glaube das wir als Lastenradler uns jetzt nicht wegen etwas mehr/weniger Kunststoffen verrückt machen müssen.
Für jedes KFZ wird ein vielfaches an Kunststoff eingesetzt, und ich sehe im 3D druck den Vorteil das wirklich nur genau das gedruckt wird was auch benötigt wird und keine riesen Vorproduktionskette/Transport daran hängt.
 
Beiträge
240
also ich glaube das wir als Lastenradler uns jetzt nicht wegen etwas mehr/weniger Kunststoffen verrückt machen müssen.
Für jedes KFZ wird ein vielfaches an Kunststoff eingesetzt, und ich sehe im 3D druck den Vorteil das wirklich nur genau das gedruckt wird was auch benötigt wird und keine riesen Vorproduktionskette/Transport daran hängt.
Man kann sich notfalls so ein Case auch als Holzanfertigung machen lassen. Kostet halt dementsprechend. Am Lastenrad hat man zum Glück mehr Spielraum als am normalen Rad und könnte das mit einfacheren kleinen eigenfertigungen machen. Die Sensoren sind bei mir an den Bildern sichtbar. Das ließe sich auch gut mit Holz machen. Und dann eine kleine Box innen. Lediglich die Bedieneinheit würde ich aus Kunststoff lassen, da diese primär mehr Regen und so abbekommt.

Oder man baut die Sensoren direkt in die Seitenwände. Geht ja alles.
 
Beiträge
1.145
Aus Pla würde ich die Teile nicht drucken, da sie ja außen sind und PLA sich durch Sonne verformt und nicht chemisch resistent ist.



Bleibt nur PETG oder ASA. Meine Adapter und OBS Gehäuse für die Cargobike Version (selbst gebaut) ist auch aus ASA.
Dann lackiert man das PLA eben :rolleyes: Es bleiben noch diverse Harze, Nylon, etc. etc. etc.
 
Beiträge
505
Hat denn jemand am Seminar teilgenommen? Wie war das? Scheint es machbar zu sein?
Gruß Krischan
 
Beiträge
240
Hat denn jemand am Seminar teilgenommen? Wie war das? Scheint es machbar zu sein?
Gruß Krischan
Ich hab ihn komplett selbst gebaut. Wenn man sich komplett an die Anleitung hält und das Glück hat die richtigen Teile zu bekommen läuft er. Sobald man aber vom Standard abweicht, wie es bei mir der Fall war (längere Kabel für die Sensoren) ists vorbei und das gebastel beginnt. Werkzeug wir Krimpzange, Lötkolben, Seitenschneider und so sollte man schon besitzen. Und viel Ruhe und Geduld.
 
Beiträge
47
Was ist an PETG bitte sortenrein?
Same Question here.

PLA von M4p in Ger hat auch draußen gute eigenschafften. Speziell wenn die Teile nicht zentral dem WEtter ausgesetzt sind wie z.B. in ienr Box sollte das für die Zeit bis man ein ABS Gehäuse druckt weil das System sich bewährt hat reichen.
 
Beiträge
240
Same Question here.

PLA von M4p in Ger hat auch draußen gute eigenschafften. Speziell wenn die Teile nicht zentral dem WEtter ausgesetzt sind wie z.B. in ienr Box sollte das für die Zeit bis man ein ABS Gehäuse druckt weil das System sich bewährt hat reichen.
Die Box ist direkt hinterm Sattel und ist damit der Witterung ausgesetzt. Kenne einige Nutzer und Sonne, sowie Regen kommt da gut ran während der Fahrt. Bei schlechten Schutzblechen hat man noch den ganzen Siff vom Boden dran, sowie Steinschläge
 
Beiträge
1.145
@BullittFahrer hier kann man z.b. einsenden und recyclen lassen. Mache ich schon seitdem ich den Drucker habe.

Dort wird auch gesagt, dass man nach Sorten/Materialien sortieren soll.
Anhang anzeigen 22080
Würde im Leben nicht auf die Idee kommen RPETG zu kaufen. Das Zeug ist so schon unberechenbar. Jeder Hersteller kocht da seinen eigenen Blend aus Gedöns und Polymeren. Bei PLA ist mir das wurst da ich damit nur Prototypen drucke. Aber das werfe ich in die Tonne da es aus natürlichen Rohstoffen besteht.
 
Beiträge
505
Ich hab ihn komplett selbst gebaut. Wenn man sich komplett an die Anleitung hält und das Glück hat die richtigen Teile zu bekommen läuft er. Sobald man aber vom Standard abweicht, wie es bei mir der Fall war (längere Kabel für die Sensoren) ists vorbei und das gebastel beginnt. Werkzeug wir Krimpzange, Lötkolben, Seitenschneider und so sollte man schon besitzen. Und viel Ruhe und Geduld.
Wo find ich die Anleitung? Wie komm ich an die Teile?
Könnten wir hier einen Bastelfaden aufmachen und mit mehreren loslegen?
Gruß Krischan
 
Oben Unten