omnium cargo gabel verbogen

lbk

Beiträge
3
hallo,

ich habe heute entsetzt festgestellt, dass die Gabel unseres cargo nen starken Schaden hat.
Es gab keinen Frontalunfall oder ähnliches der mir eine derart verbogene Forke erklärlich macht.
Das Rad wurde nach meiner Einschätzung eher vorsichtig benutzt und nicht im Kurieralltag hart rangenommen.

Daher die Frage an euch: ist irgendjemandem von euch ein ähnlicher Schaden an einem omnium bekannt?
Der Rückruf den es gab betraf meiner Meinung ein älteres Model.

Für mich wirkt das ganze nicht gerade vertrauenfördend, ansonsten liebe ich dieses Rad (sonst hätten wir auch nicht schon 2 im Haushalt).
Mail an omnium ist raus, mal sehen.
Bei dem von mir bemängelten Steuersatz direkt nach dem Kauf 2017, der sich ständig löste war die Kommunikation leider
eher mau und uneinsichtig, mittlerweile gibt es ja aber die obere Steuersatzschale mit Klemmschraube, da war ich dann wohl doch nicht der einzige mit dem Problem.

Mit besten Grüßen,
lbk
 

Anhänge

  • IMG_20211114_142345.jpg
    IMG_20211114_142345.jpg
    138,5 KB · Aufrufe: 120
  • IMG_20211114_142825.jpg
    IMG_20211114_142825.jpg
    355,6 KB · Aufrufe: 119
  • IMG_20211114_142520.jpg
    IMG_20211114_142520.jpg
    350,6 KB · Aufrufe: 119

lbk

Beiträge
3
Die gesamte Gabel ist an der Gabelkrone nach hinten gebogen. An der Gabelkrone ist der Lack großflächig abgesplittert bzw rissig durch den Verzug.
Auf den Bildern ist das vielleicht doof zu erkennen, aber die gesamte Gabel steht deutlich steiler als bei dem schwarzen omnium.
Bei einem Rennrad würde eine derart verzogenen Gabel die Fahrt wahrscheinlich auf einen Kreis rechts- oder linksrum einschränken, da das Unterrohr im Weg ist. Das geht beim omnium ja bauartbedingt kaum (toe-overlap ist auch kein Thema...).

ps: Das mit den regenbogenfarbenen gurten ist das schwarze, das andere ist blau. Die hastig aufgenommenen handybilder sind eher so lala.
 
Beiträge
40
Hm.
Mal von der Ursache abgesehen gibt es Gabeln als Ersatzteil bei Omnium. Fragt sich nur, wie viel Kulanz nach vier Jahren da noch zu erwarten ist.
Trotzdem wäre der Preis im Vgl. zu einem neuen Rahmen wohl das geringste Übel.


Aber: Wichtig wäre, erstmal vorn alles auseinanderzubauen und zu schauen, ob der Rahmen am Steuersatzsitz auch was abbekommen hat, oder ob die Gabel alles durch ihre Verformung aufgefangen hat.
Wenn du sicher sein willst, lass einen vertrauenswürdigen Mechaniker oder besser noch Rahmenbauer begutachten, ob das Unterrohr Beschädigungen aufweist.

Ich frage mich, ob du eventuell mal unbemerkt mit schwerer Beladung ein großes Schlagloch oder eine Kante sehr stumpf erwischt hast. Solche Schäden sieht man an Stahl-Oldtimern ja öfter, wo dann das Vorderrad fast das Unterrohr streift, wie du selbst schon gesagt hast. Hab so auch schon einen alten Rahmen (Heizungsrohr-Staiger aus den 80ern) demoliert...
Dass so ein Verzug ohne Stoß, Kollision oder sonstige (Über-)Belastung mit der Zeit (also i.S.v. Ermüdung und Verzug) auftritt, würde mich schon wundern.
Edit: Von der Bremskraft der BB7 mit 160er Scheibe wird die Gabel sich wohl nich beeindrucken lassen :D
(Nix gegen die BB7, fahr sie selbst gern am Alltagsrad! Aber ein gabelzerstörender Anker ist die ja nicht unbedingt.)
 

lbk

Beiträge
3
hi cracer,

danke für deine Antwort.
Steuerlagersitz und Rohr checke ich natürlich (oder lasse es checken), wenn ich das alles mal auseinander gebaut habe.
Was mich am meisten wundert, ist, dass es keinen Crash oder so gab auf den der Schaden zurückzuführen ist.
Materialermüdung nach der kurzen Zeit würde bedeuten, dass es viel mehr defekte Gabeln geben müsste.
Bei meinem Körpergewicht ist das fahren schon weit unter der von omium angegebenen Zuladung schon nicht mehr so spaßig, überladen kann ich also auch ausschließen.
Der Radladen meines Vertrauens mit Kurierservice (alle mit omnium unterwegs) konnte sich den Schaden auch nicht erklären und die fahren definitiv viel viel mehr. Schäden an Gabeln kommen bei denen ganz selten vor, sind aber immer auf eine eindeutige Ursache zurückzuführen gewesen. Immerhin hätten die noch eine Gabel, was ja heutzutage schon ein großes Glück ist (leider in schwarz matt...)
Noch warte ich aber erstmal auf eine Antwort von omnium.
 
Beiträge
956
Edit: Von der Bremskraft der BB7 mit 160er Scheibe wird die Gabel sich wohl nich beeindrucken lassen :D
(Nix gegen die BB7, fahr sie selbst gern am Alltagsrad! Aber ein gabelzerstörender Anker ist die ja nicht unbedingt.)
Wenn die Scheibenbremse Schuld wäre, wäre die Gabel asymmetrisch verbogen (links stärker als rechts). Das sieht mir nicht so aus.

t.
 
Oben Unten