Nochmal Anhänger-Beratung erwünscht

Suche einen nicht angetriebenen und ungebremsten Anhänger. Folgende Nutzungen bzw Anforderungen:
  • Grünabfälle zur Deponie bringen
  • Rindenmulch, Fertigbeton usw. transportieren, also entweder voluminös oder schwer
  • Wenigstens 2 Mörtelkübel sollen nebeneinander drauf passen
  • Wenn möglich möchte ich auch 3 m lange Rahmenschenkel oder Latten drauf transportieren
  • 100 kg Zuladung sollte er schon vertragen
  • Geringer Platzbedarf
Was sind Eure Favoriten und wer hat den Hänger, der das alles kann?
 
100kg zuladung und ungebremst sind am Fahrrad ein Widerspruch in sich
Hab jeweils nur eine Brücke zwischen Haus, Baumarkt, Baustoffhändler, Leihgerätefirma, der Rest ist eben. Zum Garten überhaupt keine Gefälle oder Steigungen, lediglich zur Deponie geht's steiler hoch. Der Baumarkt ist zwar weniger als 2 km entfernt, da mag ich wegen 80 kg Fertigbeton trotzdem nicht zweimal fahren. Legale Zuladung muss es daher ja nicht sein, aber aushalten sollte ers eben.;)
 
Der Y-Frame wird doch zB mit 90 kg "Traglast" angegeben. Hätte erwartet, dass der unter günstigen Bedingungen noch etwas mehr Zuladung packt? Seid Ihr da anderer Ansicht?
 
100kg wird der y-Frame an sich wohl überleben. Musst aber so fahren wie Igel Sex haben. Und gut balanciert beladen. Schwachpunkte sind glaube ich Kupplung und Deichsel, besonders die lange Deichsel wenn du 3m Latten transportieren willst.
Meine Kupplung habe ich mit weniger als 100kg verbogen.
 
Hab jeweils nur eine Brücke zwischen Haus, Baumarkt, Baustoffhändler, Leihgerätefirma, der Rest ist eben. Zum Garten überhaupt keine Gefälle oder Steigungen, lediglich zur Deponie geht's steiler hoch. Der Baumarkt ist zwar weniger als 2 km entfernt, da mag ich wegen 80 kg Fertigbeton trotzdem nicht zweimal fahren. Legale Zuladung muss es daher ja nicht sein, aber aushalten sollte ers eben.;)
Dass du Mal notfallbedingt bremsen muss, weil dir bspw. ein Kind vors Rad flitzt, ist dir mal in den Sinn gekommen?
 
Kind vors Rad flitzt
OT. Wir sind hier etepetete Stadt mit guter Infrastruktur, Fussweg, Radweg/Spur (leider schlechter Zustand), Straße. Oft separiert. Dann gibts hier sowieso nur hoch zivilisierte Kinder, Die fahren SUV. Flitzen können Die auch nicht mehr. Bin Genussradler und hab Zeit. Meine normale Reisegeschwindigkeit liegt so bei 15 km/h. Mit überladenem Hänger dann vielleicht 10? Denke auch für die anderen mit. Also eher ne 6 im Lotto, als ein Kind anfahren.
Ich möchte weniger Auto (mit Anhänger) nutzen und suche eine umweltfreundliche Alternative, keine Sicherheitsbelehrung. Ende OT.
 
Der Y-Frame wird doch zB mit 90 kg "Traglast" angegeben. Hätte erwartet, dass der unter günstigen Bedingungen noch etwas mehr Zuladung packt? Seid Ihr da anderer Ansicht?
Also den Schwerpunkt treffen ist das A und O viel mehr würde ich glaube auch nicht draufladen. Ansonsten bleibt halt nur eine Carla.
 
Man könnte aus zwei y-frames einen Vierradhänger mit lenkender Vorderachse bauen. Dann ist man die Stützlast auf der Kupplung los.
Ich würde mir trotzdem eine Auflaufbremse bauen wenn ich regelmäßig über 50kg ziehen will. Ist mit Trommelbremsen nicht sooo schwer.
 
Hinterher schreibt ja: "Wir empfehlen eine Zuladung von maximal 65 kg. Unsere Fahrradanhänger bei geeigneter Ausstattung aber auch deutlich höher belastet werden." Ohne mal damit gefahren zu sein und mit @lowtech 's Kommentar sollte man dann wohl generell 80 kg Zuladung nicht überschreiten. Dagegen scheint der Y-Frame für etwa halben Preis mehr zu können. Schwierige Sache. Ich befragen mal meinen freundlichen Fahrradhändler zu seinen Erfahrungen mit dem Hinterher.
 
Ich hatte @lowtech eher so verstanden, daß auch er das Limit eher im Fahrverhalten sieht als in der Belastbarkeit des Hängers an sich.
Mal im Ernst, was soll da schon nachgeben? Die 20" Räder halten jedes für sich 100kg aus. Die 8mm(?) Steckachse könnte vermutlich das doppelte. Und wenn man die Ladefläche nicht punktuell belastet, hält das 12mm(?) Sperrholz die 100kg alleine, auch ohne den Unterbau aus Aluvierkant.
Aber ein Anhänger, der so ca.50% des Zugfahrzeugs bzw. dessen Achslast überschreitet, führt ohne weitere Massnahmen ein ziemliches Eigenleben. Da ist die Deichsel nicht steif genug und bei jeder Kurbelumdrehung schwingt sich der Hänger mehr auf.
Probiers aus, so ein y-frame ist eine überschaubare Investition und in jedem Fall nützlich. Als Sackkarre kann der sicher 100kg, aber wenn man damit als Anhänger nurnoch Schrittgeschwindigkeit fahren kann, ohne sich in die Hose zu machen, hätte man auch gleich bei der Sackkarre bleiben können.
 
Und wenn es tatsächlich um die Räder auf dem Bild geht, sind die weit weg von je 20kg ;)
Sind sicher nicht die leichtesten, aber mehr wie 15kg sollte da keines wiegen

/korinthenkackermodusoff
 
Um oben genannte Kupplung und Deichsel zu entlasten (beim vorherigen Anhänger ist genau hier was gebrochen) habe ich auf einen Doppelachser gesetzt. Die 100kg hält so ein Anhänger aus, aber langsam fahren ist bei dem Gewicht Pflicht.
Siehe hier: https://www.cargobikeforum.de/forum/index.php?threads/doppelachs-anhänger-eigenbau.2800/

Ansonsten würde ich mal bei Robert-trailer.de schauen, der ist mit Bremse, da bist du dann aber locker 1500 € los...
Der neueste hinterher.com kann auch mit Auflaufbremse bestellt werden, auch ca. 1000 €.
Wer was gutes mit Bremse haben möchte muss halt tiefer in die Tasche greifen...
 
Die 20kg sind wahrscheinlich eher gefühltes Gewicht nach hoch- hin, her und runtertragen grösserer Mengen Fahrräder im Rahmen einer Fahrrad- Aufräumaktion.
;-)

Trotzdem: Nicht von dem was man bei flacher Topographie ziehen kann, aber von dem was ohne Bremse und ohne allzu schlimme Einflüsse auf´s Fahrverhalten geht, würde ich nicht viel mehr Gewicht als das durch den Stadtverkehr mit anfahren, bremsen, ausweichen, bremsen, anfahren... bugsieren wollen.
Da ist mit gleichem Ladungsgewicht beladen unser Cargo Trike sicher gemütlicher, wenn auch langsamer zu handlen, auch wenn da natürlich keine 4 Fahrräder rein passen.
Wenn es also nur selten und nicht riesig ist, ist ggfs. ein gebrauchtes 3 Rad auch eine Option, die fangen auch mut Motor schon mal unter 1000,- an, wenn sie nicht schick sein müssen.
 
Man könnte aus zwei y-frames einen Vierradhänger mit lenkender Vorderachse bauen
Ja für Kanthölzer ginge das, bei Span- oder Rigipsplatten ist aber Relativbewegung schlecht für die Kanten. Daher wär mir ein Einachshänger schon lieber.
Bei der Gelegenheit mal noch ne andere Frage, wo parkt Ihr Rad mit Hänger am Baumarkt? PKW-Parkplatz? Bei meinem Baumarkt reicht der Rad-Stellplatz genau für mein Lastenrad. Ist kein Problem, weil die anderen Radkunden immer am Eingang abstellen. Aber ein Anhänger passt da nicht dazu?
 
Bikes At Work geben ja 140 kg als Zuladung an, das wäre ja ordentlich. Nur leider kauf ich keine US-Produkte mehr. Ist damit auch der Y-Frame ausm Rennen? Aber nein, kommt aus Quakenbrück(y)(y)(y)
 
Oben Unten