Lenker näher einstellen

Ich meinte damit ob du auf dem Packster am Ende ungefähr wie auf einem Hollandrad sitzen möchtest, sehr aufrecht mit locker runter hängenden angewinkelten Armen?
Achso.
Hm naja, nicht ganz.
Aber zumindest in diese Richtung....bei meiner Probefahrt vorhin war ich aber erstmal sehr zufrieden mit dem Umbau Ergebnis. Der Langzeittest startet nun...
 
Das verstehe ich jetzt nicht, auf den Bildern von Dir ist doch in dem 40er Packster ein Cane Creek ST Federsattelstütze verbaut.
Also Federsattelstütze habe ich kein mehr übrig, die sind alle in meinen Rädern verbaut :)
Ich meine jedenfalls so eine Stütze die mehr federt, als die die dran ist.
Heisst das dann anders?
Ich wusste nicht dass ich so eine habe, da die eigentlich nicht "federt".
Bei meinem vorigen E-Bike war das anders, jetzt weiss ich nur nicht, was da dran war.
 
Vielleicht bist Du zu leicht für die Federung der jetzt verbauten Sattelstütze?
Oft kann man das einstellen oder die Feder/das Elastomer gegen etwas weicheres tauschen.

Vom Sortimo bekommst Du hier einen Eindruck:

Dreiräder mit Neigetechnik sind z.B. das Chike und das Butchers und Bicycles, ein "starres" Dreirad ist z.B. unser Cargo Trike wide.
Da legt man sich nicht wie beim 2 Rad in die Kurve, sondern lenkt die ganze Kiste um die Ecke.
Fährt sich behäbig, aber kann viel Last ab und ist bei häufigem stehenbleiben oder langsamem Fahren im Vorteil.
 
habe doch noch gefunden was ich für eine Sattelstütze bei meinem Ebike hatte: Patent, 31.6 mm, Aluminium.

also die hat jedenfalls gefedert, im Gegenteil zu der jetzt. Da ist so ein Rädchen dran, vermutlich ist das damit einstellbar.
 
Mit dem Sortimo gehen Hügel gut, das hat glaub ichvden gleichen Motor wie das Packster. Das Bakfiets ohne Motor ist eher nicht bergtauglich.
 
habe doch noch gefunden was ich für eine Sattelstütze bei meinem Ebike hatte: Patent, 31.6 mm, Aluminium.

also die hat jedenfalls gefedert, im Gegenteil zu der jetzt. Da ist so ein Rädchen dran, vermutlich ist das damit einstellbar.
Der Elastomer (Kunststoffteil in der Mitte) regelt die Federung. Der, der ab Werk drin ist, federt kaum, wenn man klein und leicht ist, überhaupt nicht. Ich hab mir den weichsten gekauft, den es gibt. Damit merkt man erst, dass eine Federung da ist.
 
die hat jedenfalls gefedert, im Gegenteil zu der jetzt. Da ist so ein Rädchen dran, vermutlich ist das damit einstellbar.
Also die Federsattelstütze auf den Fotos von Deinem Packster ist ein Cane Creek Thudbuster ST (kurzer Federweg, es gibt noch ein LT mit langem Weg). Die ist eigentlich nicht schlecht bzw. gehört zu den besseren (und auch teureren) am Markt. Es gibt das rombenförmige Elastomer (das schwarze Gummiding in der Mitte) für verschiedene Gewichtsklassen. Normalerweise klärt man das mit dem Elastomer beim kauf gleich mit ab (kommt natürlich auf den Radladen an). Kann man aber in von supersoft bis extrahart nachkaufen, kommt auf das eigene Gewicht und auch auf die Vorlieben an.. https://www.bike24.de/p18417.html

Ich persönlich fahre in dem 40er eine Cane Creek Thudbuster LT weil mir der Federweg der ST etwas wenig war, im 60er habe ich eine Suntour NCX aber bei der braucht man alle 1,5-2,5 JAhre ne neue weil die Gelenkbuchsen so ausschlagen das es dann halt mal rum ist.

Federsattelstützen sind ein sehr spezielles Thema, es gibt Leute die fahren so ein 50 Euro Teleskopteil welches nach 8 Wochen totel wackelt und sind superglücklich und es gibt andere die eine Sauteures Teil von Redshift, by Schulze, Cane Creek oder sonst was und werden nicht glücklich.

Meine Empfehlung wäre ein weicherer Elastomer und vor allem ein anderer Sattel, ich kenne den auf Deinem Packster gut und viele Kunden/innen wurden mit dem nicht wirklich warm.

Ähh und Sattel... das ist natürlich auch ein extrem heikles Thema, das hilft wirklich nur ein wirklich guter Radladen der verschiedene Sättel über 2-4 Wochen mitgibt damit man die auch auf längeren Touren mal ausprobieren kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten