Lenker am Bullitt

Ich hab den Standard Lenker am Bullitt aber irgendwie passt mir das Ding nicht so recht. Bei längeren Fahrten schläft mir gerne der kleine Finger der rechten Hand ein. Ich hab dann ergonomische Griffe montiert weil die ursprünglichen ohnehin eklig und klebrig wurden. Dennoch glaube ich ein bisschen mehr Biegung nach hinten wäre besser, muss ja nicht gleich eine Kurve bis kurz vor's Knie sein. Optisch find ich den "raise" nicht besonders schön, wenn ich höher will, hab ich den EasyUp Lifter.
Am sinnvollsten geh ich wohl in einen Laden und nehm mal paar Lenker in die Hand.

Zur eigentlichen Frage, LvH schreibt in den Specs:
Handlebar 31.6 mm alloy riser bar
Stem 60mm 5 degree 31.6mm, black

Die meisten Lenker haben aber 31,8 mm - muss ich nun neben dem Lenker auch den Vorbau tauschen? Wenn ja, ist wenigstens die senkrechte Seite vom Vorbau ein normales Maß?
 
Ich denke auch, dass das ein Schreibfehler ist.

Ich habe an meinem 2014er Bullitt sogar nur eine 25,4 mm-Klemmung. Ich habe heute zufälligerweise meinen Vorbau getauscht und gerade mal nach dem Durchmesser meines aktuellen Lenkers geschaut:
upload_2019-8-27_22-5-21.png

Den gibt es aber auch in 31,8 mm Klemmdurchmesser.

Ich hatte zwischenzeitlich auch mal eine VRO-Syntace-Kombination dran. Auch einen nach hinten gebogenen mit wenig Rise. Der gebogene war zwar recht bequem, aber mir letztlich nicht sportlich genug.

Seit einem Jahr habe ich den Rampant mit Ergon GP2-Griffen und bin zufrieden. GP2-Griffe hatte ich schon an verschiedenen Bikes. M. E. braucht es zwar eine Ewigkeit, bis die passend eingestellt sind. Wenn das aber mal der Fall ist, hast du Ruhe. :)
 

Anhänge

Der gebogene war zwar recht bequem, aber mir letztlich nicht sportlich genug.
Ja, Schönheit muss leiden.

Nach meiner Beobachtung geht die Sportlichkeit vom Fahrer oder der Fahrerin aus, nicht vom Lenker. Glaubst du nicht? Dann stell’ dich mal an den Straßenrand und schau dir die Radler persönlich an, wer für Sportlichkeit steht und wer nicht.

Gerade gestern ist mir wieder so ein Lenkeropfer begegnet. Irgendwann werde ich umdrehen (die Frau fährt regelmäßig die gleiche Strecke wie ich in umgekehrter Richtung) und sie fragen, wer ihr diesen Schwachsinn – eine riesige Stange, kerzengerade – ans Rad geschraubt hat. Die Frau ist wirklich ein radelndes Elend. Ich glaube, ohne Rad wäre sie ganz hübsch. :D

Nachtrag: Mein Lenker ist übrigens ein AEROWING 2 Bügel.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hab mal einen Messschieber dran gehalten, es sind 31,8 mm - der Tippfehler mit 31,6 mm zieht sich konsequent durch die LvH Homepage.
Im lokalen Radladen hab ich die Lenkerkiste durchwühlen dürfen und einen gefunden, der mir gut in der Hand liegt. Welche Daten exakt er hat, steht nicht dran, der wurde mal an einem Specialised MTB abmontiert weil der Kunde einen breiteren wollte. Jedenfalls kein raise, etwas upsweep und etwas backsweep aber nicht Oma-Stange ;) .
 
Ja, Schönheit muss leiden.

Gerade gestern ist mir wieder so ein Lenkeropfer begegnet. Irgendwann werde ich umdrehen (die Frau fährt regelmäßig die gleiche Strecke wie ich in umgekehrter Richtung) und sie fragen, wer ihr diesen Schwachsinn – eine riesige Stange, kerzengerade – ans Rad geschraubt hat.
Die Schönheit war mir da egal, eher das Handling für mich unpraktisch. Daher doch wieder die sportliche, leicht nach hinten (siehe Bild in meinem Beitrag) gebogene Variante. Passend eingekürzt auf meine Schulterbreite, damit alles passt und nix wehtut. So wie ich es von früher vom MTB kenne. ;)

Das Thema "riesige Stange, kerzengerade" - gern auch in der Variante "riesige Stange, mit Rise und/oder (leicht) nach hinten gebogen" - habe ich dieses Jahr täglich mehrmals im Urlaub in den bairischen Alpen sehen "dürfen". Scheint momentan der neueste Schrei bei den MTBlern zu sein - Arme und Hände links und rechts jeweils fast eine halbe Körperbreite nach außen verschoben.
 
G

Gelöschtes Mitglied 2822

Guest
Es geht hier ja primär um Handling. Hatte das gleiche Problem. Finger eingeschlafen!
Hab es erst mit Hörnchen probiert hat nicht geklappt.Hab jetzt aber den Lenker auch gewechselt und siehe da. Besserung!

Hab jetzt den „alten“ Thomson Lenker und die Hörnchen ( Ergon )zu Verkaufen!
 

Anhänge

Was immer hilft, ist ständig die Position zu wechseln. Mal im stehen fahren, mal in der Mitte halten. Mal am Rand. Das geht mit MTB Lenkern eher schlecht.
Mach doch Hörnchen dran, dann kannst du die Position etwas wechseln. Event. Lenkerband bis in die Mitte vom Lenker.
 
Daran habe ich auch erst gedacht... aber dann braucht man andere Bremsen, richtig? Und ein Lenker der zum Sprinten gedacht ist, sieht irgendwie komisch aus an einem Lastenrad. Zudem wird man die Sprintposition vermutlich nie nutzen.
 
Für eine große Anzahl an unterschiedlichen Griffpositionen würden sich auch noch Jones H-Bar, Surly Moloko Bar, Ergotec Spacebügel oder On-One Geoff anbieten.
 
;):);););)An meinem Bullitt ist seit einigen Monaten auch ein anderer Lenker dran. Ähnlich wie das Original, ein Riserbar von Syntace. Fährt sich etwas entspannter als vorher. Ich muss dazu sagen dass ich schon immer solche Lenker gefahren bin, deswegen habe ich keine Probleme damit.
Andererseits war mir Beinfreiheit auch wichtig. Ein Lenkerende am Knie oder Oberschenkel tut echt weh.
Lenker ist wie Sattel, dem einen passt's, dem anderen überhaupt nicht. Habe ein Bild gesehen, wo jemand mit Triathlonlenker incl. Extensions Bullitt gefahren ist. :)
 
Scheint's nur in Holland und UK zu geben, und gerade auch nicht vorrätig (n)

Die Surly Moloko Bar hat den gleichen Griffwinkel und Hörnchen, baut nur weiter nach vorne und bräuchte dann einen kürzeren Vorbau.

Vergleichen kannst du die beiden Lenker und auch andere hier: http://whatbars.com/
 
Oben Unten