Lastenrad oder Anhänger

Dieses Thema im Forum "Lastentransport (2-Rad)" wurde erstellt von Gordovan, 03.08.2017.

  1. Gordovan

    Gordovan

    Beiträge:
    60
    Lastenrad:
    Load Nuvinci
    Ich tendiere nach den Antworten hier zum 2-Lasten-Rad.

    Es gibt auch einige Tendenzen: Keine Kettenschaltung, auf jeden Fall E-Antrieb, eher kurze Varianten, Baby-Transport muss möglich sein, Zubehör auch für Kindersitze, Reichweite 40km.

    Nun stellen sich mir noch ein paar Fragen: Seilzuglenkung oder traditionell? Wieviel Federung muss sein? Gefederte Sattelstütze reicht mir (fahre derzeit Suntour). Wenn es was mit nem Direktläufer und Nabenschaltung gibt, wäre das super. Das genieße ich jetzt schon, mit Motorkraft bremsen und nachladen und bergab weiter treten und nachladen.

    Für ein Urban Arrow mit Zubehör hier bei ebay Kleinanzeigen für 3,8 k war ich zu langsam. Das andere für über 4k ohne für mich passendes Zubehör ist mir zu teuer.

    Das Hercules bin ich bei Denfeld probe gefahren. Ich fand es sehr unhandlich, auch wenn die Nuvinci Automatic sehr angenehm war.
     
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2017
  2. Carsten88045

    Carsten88045

    Beiträge:
    18
    Hallo,

    ich bin neu hier und kaper jetzt mal diesen Fred. Komme aus Friedrichshafen am Bodensee und stehe vor oben genannter Frage. Wir haben eine Tochter, die an nächsten Juni zur Kita (dann 14 Monate) chauffiert werden muss. Ca. 3 km. Nicht flach, aber ohne Steilstücke. Alles andere können wir eigentlich fußläufig erledigen. Ich fahre ein Trekkingbike. Öfter mit Lastenanhänger (angeln, Baumarkt, Einkäufe, etc.). Meine Frau bräuchte ein neues Fahrrad. 2. Kind könnte irgendwann kommen.
    Vermutlich werde ich die kleine in die Kita fahren und wieder abholen. Von der Kita habe ich noch ca. 10 km zur Arbeit. Diesen Sommer bin ich komplett mit dem Rad gefahren. Da war auf Arbeit duschen angesagt. Im Winter fahre ich aktuell Bus. Der fährt aber nicht an der Kita vorbei. Ob ich einen Hänger an der Kita parken kann, weiß ich noch nicht.
    Ich sehr verschiedene mögliche Varianten.
    1. Hänger an mein aktuelles Fahrrad. Weiterhin vor der Arbeit duschen. Neues Rad für meine Frau.
    2. Hänger an ein Pedelec. Dann brauch ich aber wahrscheinlich zwei Pedelecs (auch eins für meine Frau). Komme ich dann unverschwitzt im Büro an?
    3. Neues Rad für meine Frau. Lastenrad mit E-Unterstützung, dass dann beide nutzen können. Kein Hänger. Dann gurke ich aber 3/4 des Weges auf einem leeren Lastenrad durch die Gegend. Macht das Freude? Kann ich dann ohne Duschen an den Schreibtisch?

    Probegefahren sind wir noch nichts. Ich finde Lastenrad viel ansprechender vom Gedanken. Meine Frau tatsächlich ebenfalls.
    Wie sehen das Leute mit Erfahrung? Fall fürs Lastenrad oder für einen Hänger? Kosten für zwei hochwertige Pedelecs und einen Hänger oder ein Lastenrad sind ja nicht soweit voneinander. Wie transportiert man ein Kind mit 14 Monaten im Lastenrad? Geht das schon auf der Standard-Sitzbank?
    Viele Grüße
    Carsten
     
    Zuletzt bearbeitet: 21.11.2018
  3. woodfabi

    woodfabi

    Beiträge:
    183
    Ort:
    66909 Nanzdietschweiler
    Lastenrad:
    R&M Load
    Hallo Karsten,

    erst mal den Standardspruch : "Leih dir ein Lastenrad und probier es aus"

    DAS Lastenrad gibt es nicht, sondern es gibt vom leicht verlängertem Pedelec bis zum Schwertransporter alles.
    Neben dem normalen Pedelec gibt es ein Pedelec leicht verlängert wie das RM Multicharger, oder echte Longtails, dann gibt es die ganze Longjohns in sportlich bis komfortabel (Bullitt ,Load, Rapid , Kargon, Douze UA), danach kommen die 3 Räder und dann die Schwertransporter.
    Die erste Hälfte fährt sich nicht wirklich anders als ein Pedelec.
    Ob du danach duschen mußt oder nicht kann dir niemand beantworten.

    Persönlich finde ich ein kompaktes Lastenrad von der Fahrseite her nahe an einem Fahrrad aber der Nutzen ist einfach viel größer:
    Kinder, Einkauf, Aktentasche, Werkzeug, Hund, Grillsachen und 1000 dinge mehr - Einfach rein in die Kiste.

    Für mich ist ein normales Fahrrad sowas wie ein Sportwagen ohne Kofferraum - ein Lastenrad ist wie ein echtes Auto ein Nutzfahrzeug
     
  4. Carsten88045

    Carsten88045

    Beiträge:
    18
    Das mit den Duschen ist natürlich individuell. :)

    Für mich ist die Frage, ob es mir auf die Nerven geht, die Strecken, auf denen ich kein Lastenrad brauche, trotzdem damit zu fahren. Deine Antwort verstehe ich so, dass das nicht unbedingt so sein muss.
    Probefahrt wird organisiert.

    Danke.
     
  5. Parzival02

    Parzival02

    Beiträge:
    237
    Lastenrad:
    Urban arrow 2015
    Also auch von mir ein klares, es nervt nicht. Wenn ich die Wahl habe, fahre ich meistens mit dem Lastenfahrrad auch wenn es nicht unbedingt nötig wäre. Selbst mit den von vielen als unsportlich verpönnten Urban Arrow. Letztens habe ich unseren Sohn vom Kindergartenausflug abgeholt. 5km und 300 Hm waren gut zu fahren =)
     
  6. Gordovan

    Gordovan

    Beiträge:
    60
    Lastenrad:
    Load Nuvinci
    Das kommt drauf an :) Auf dein Streckenprofil. Hast Du überall genug Platz, wird es dich nicht so sehr stören, ist es überall eng (z.B. auf dem Radweg wenn du Radfahrer überholen willst, enge Kurven, Kreuzungen, Schikanen) oder viel im Gelände mit Schotter/Waldboden, kann es sein, dass es Dir nicht so viel Spaß macht. Kannst Du es überall gut abstellen und anschließen?
     
    cubernaut gefällt das.
  7. Carsten88045

    Carsten88045

    Beiträge:
    18
    Sollte vom Profil her gehen. Zuhause kommt's in den Schuppen (abschließbar). In der Firma muss ich mal schauen mit den Abstellen.
     
  8. woodfabi

    woodfabi

    Beiträge:
    183
    Ort:
    66909 Nanzdietschweiler
    Lastenrad:
    R&M Load
    Wenn ausreichend Platz und es nicht zu viele Steigungen gibt, dann ist ein sportliches kompaktes Lastenrad kein wesentlicher Nachteil. Das Fahren macht viel Spaß. Das tolle ist der Stauraum. Also ich habe mich für Lastenrad und bei besonderen Anforderungen sogar mit Anhänger entschieden.
     
  9. apfelsine1209

    apfelsine1209

    Beiträge:
    208
    Thema schwitzen: als gut trainierter, aber trotzdem leicht schwitzender anzugträger fahre ich immer mit dem rad zur arbeit, und zwar durchaus zügig. Aber ich habe im laufe der jahre gelernt, wie schnell ich fahren darf, um keine dusche nach ankunft zu benötigen. Auf der heimfahrt nehme ich da dann desöfteren keine rücksicht darauf.

    Was ich sagen möchte: schon wenn Du etwas weniger schnell fährst, kannst Du Dir das duschen möglicherweise sparen. Was (zumindest bei mir) übrigens enorm hilft, sprich: das schwitzen reduziert: kravatte nur bis ca. 20°. Ist's wärmer, dann erst nach ankunft anlegen.

    Thema lastenrad iVm mit dem thema mit oder ohne motor: kenne Eure gegend gut. Bei 13 km kita-/arbeitsweg plus den FN-verkehrsverhältnissen drängt sich in meinen augen ein schnelles lastenpedelec, also eines der beiden einzigen auf dem markt verfügbaren (load oder packster, beide von r+m), geradezu auf.

    Wobei das ausnutzen der gebotenen Vmax wohl auf jeden fall duschen bedeutet ... ... Falls Du die mögliche Vmax nicht ausschöpfst, wärst Du (vermutlich *)) immer noch schneller als jetzt und könntest trotzdem ohne duschen auskommen.

    *) vermutlich, weil Dein duschen-müssen entweder bedeutet, daß Du noch leichter schwitzst als ich, oder jetzt schon ein raser :) bist.
     
    Zuletzt bearbeitet: 22.11.2018
    cubernaut gefällt das.
  10. UMaLaA

    UMaLaA

    Beiträge:
    29
    Bei uns fiel die Entscheidung auf ein Lastenrad, weil ich meiner liebsten nicht mehr zumuten wollte, den schweren Anhänger immer ausm Keller hoch zu schleppen. Seitdem wir unsere LARA haben, nutze ich sie regelmäßig und vernachlässige sogar mein Oldtimer Rennrad. Abends mal entspannt zu Freunden mit einem Kasten Bier vorn dabei oder einfach als Training ohne Unterstützung 20 km Radeln.

    Der Kindertransport und Einkauf ist wesentlich angenehmer. Meine kleine reicht mir während der fahrt auch gern mal eine Brezel oder Wasser, besser geht es halt nicht :D Aber klar mit dem normalen Rad bin ich wesentlich schneller mit Geschwindigkeiten die mit dem UA nicht so leicht zu halten sind.

    Schwitzen tue ich mit Unterstützung nicht und kann die 25 problemlos halten, wenn es drauf ankommt nehme ich da TURBO :D

    Wir fahren 500km im Monat und die kleine fährt immer gern damit
     
  11. Lastenradl

    Lastenradl

    Beiträge:
    2

    Ich hatte mir auch mal einen Anhänger angeschafft, weil einfach flexibler für den Urlaub etc.. Eingepackt, fertig, los. Dass das alles aber nicht mit nem Lasti geht, ist nicht ganz richtig. Schaut euch mal die Bilder an. Scheint ja doch zu gehen ;)... (Nennt sich Libelle, das Lastenrad)
     

    Anhänge:

    cubernaut gefällt das.
  12. Ynhi

    Ynhi

    Beiträge:
    32
    Wir sind früher auch mit viel mit Thule Chariot gefahren, sehr sicher und Komfort mit Federung, mein Sohn hat immer gut geschlafen.
    Mit Lastenrad ist irgendwie coole, Kinder hat mehr Spass, aber schlechter Sitze, kein Federung.
    Der Sortimo procargo Ct1 baugleich Hnf Nicolai Cd1 nur etwas länger entspricht meiner Anspruch Komfort bequem wie Thule Chrios, und in Handumdrehung in Lastenrad, sehr viel Spass zum fahren dank Neigetechnik. In Sommer kommt noch Autokindersitzbank, dann haben wir schöne Familie Cabrio. Hier Paar Foto von andere Threat
    https://www.cargobikeforum.de/forum/index.php?forums/lastentransport-3-rad.3/
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden