Lastenrad oder Anhänger

Dieses Thema im Forum "Lastentransport (2-Rad)" wurde erstellt von Gordovan, 03.08.2017.

  1. Gordovan

    Gordovan

    Beiträge:
    53
    Lastenrad:
    Load Nuvinci
    Hi,
    aufgrund aktuellem Anlass überlege ich mir, ob ein Lastenrad geeignet ist.

    Kurz zu mir: 178 cm groß, 68 kg schwer und arbeite im Rhein-Main-Gebiet in Bad Homburg. Bis vor kurzem bin ich 1-2 mal pro Woche nach Frankfurt zur Arbeit gefahren mit einem Grace Easy S-Pedelec mit 3-Gang-Nabenschaltung. Mit 40 min war ich gut ausgepowert, trotzt Elektro-Antrieb. Es waren ca. 25km pro Weg, also 50 km hin und zurück. Jetzt arbeite ich in Bad Homburg, nutze aber das Bike für Ausflüge. Einkaufen kann ich zu Fuß, da ich in der Innenstadt wohne. Aber mit 1 Kind ist die Überlegung, wie mache ich das.

    Es passt natürlich ein Anhänger, aber da bin ich mir unsicher. Einfacher scheint mir ein Lastenrad mit Kindersitz und Platz, um den ganzen Kram verstauen zu können.

    Ohne Elektro-Antrieb kann ich es mir kaum vorstellen. Es ist einfach toll, die Strecke in kurzer Zeit unkompliziert bewältigen zu können. Opel-Zoo, Selgros etc. sind schnell zu erreichen. Ikea mache ich mal kurz nebenbei. Aber auch Hochtaunusklinik geht schnell. Das schaffe ich mit dem Auto kaum in der selben Zeit.

    Das Grace schafft 25 km bei voller Unterstützung und halt 25 km in unter 40 min mit einer Akkuladung, mehr nicht.

    Was meint ihr, umrüsten auf Lastenrad oder Anhänger? Für mich zwingend ist ein e-Antrieb, gern auch Eigenbau. Wer die Eschersheimer Landstraße oder Tannenwaldallee kennt: Mir macht es mehr Spaß, die Strecke schnell zu überwinden also viel Kraft aufzubauen. Was passt?

    Viele Grüße
     
  2. cubernaut

    cubernaut

    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    HHer Umland
    Lastenrad:
    Load Hybrid HS touring / Douze Messenger Extra Long / Butchers & Bicycles
    Ans S-Pedelec darfst du keinen Hänger für den Kindertransport anbringen.
    Ohnehin muss man sowohl mit -- auch gefedertem -- Anhänger oder Lastenrad Abstriche bei der Geschwindigkeit machen -- um der Gesundheit der Kinder willen.

    Mit dem LOAD kann man recht schnell fahren, da es gefedert ist.
     
  3. xerxesz

    xerxesz

    Beiträge:
    147
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Douze 800
    Die Frage ist teilweise falsch hier, als vermutlich 99% wird den Lastenrad sagen. So bin ich auch.
    Wir hatten Fahrräder mit Anhänger. Dann haben wir ein Lastenrad für mich gekauft. Dann für meine Frau. Also - unabhängig ob mit oder ohne Motor - finde ich den Cargo 1000x besser als ein Anhänger. Es gibt recht viele Modelle, jeder kan sein Lieblingsmodell finden. :)
     
  4. DrLoBoChAoS

    DrLoBoChAoS

    Beiträge:
    122
    Ort:
    Ober-Ramstadt
    Lastenrad:
    Load 2017
    Erstmal must du dir im klaren sein ob du lieber 500-1000€ für einen guten Hänger oder 4000-6000€ für ein schickes Lastenrad ausgeben willst. Wenn dich die 4000+€ nicht abschrecken geh mal Probefahren......... und dann kommt eh nurnoch die Frage nach dem Modell ;)
     
    koijro, cubernaut und xerxesz gefällt das.
  5. Gordovan

    Gordovan

    Beiträge:
    53
    Lastenrad:
    Load Nuvinci
    @cubernaut: An das S-Pedelec darf ich auch keine Feder-Sattelstütze montieren. Habe ich aber und fahre daher nur noch auf Privatwegen....

    Du meinst also, ein 25er reicht aus, weil mit Kindern es eher langsamer sein soll?

    Probegefahren bin ich das Hercules mit Bosch-Motor und Nuvinci, ist aber schon etwas unhandlich. Mit 4k auch nicht ganz günstig.

    Könnt ihr mir ein paar Erfahrungen, wie man im Alltag so ein Cargo einsetzt und ob 2 oder 3Rad, geben? Weil Kita ist eher 10 min mit Berg einfache Strecke weg, derzeit ist aber eher Säuglingstauglichkeit erforderlich. Auf mehr als 1000 km pro Jahr komme ich sicher nicht, eher weniger.

    Ich bin ja hier, weil ich mal verschiedene Meinungen hören will. Wenn ich nur nach Preis-Leistung gehe, ist ein Kinderwagen oder Tragetuch und Hänger oder Sitz auf dem Lenker, später hinten, perfekt. Budget spielt natürlich auch eine Rolle. Aber nicht die Einzige. Meine Frau hatte ein gutes Damen-Rad mit Nabenschaltung, es stand nur rum. Jetzt fährt sie ein 25er und will es nun auch nicht mehr missen. Lange Steigungen, die zwar an sich nicht anstrengend sind aber auf Dauer nervig, wenn man schnell von A nach B will, verlieren ihren Schrecken. Sie sieht den Berg und schwups, weg ist er. Und zum Training wird die Unterstützung runter genommen.
     
  6. hr.gross

    hr.gross

    Beiträge:
    134
    Ort:
    63776 Hemsbach
    Lastenrad:
    Bullitt Bluebird
    Ich finde beim Lastenrad nach wie vor enttäuschend, dass so wenige Anbieter brauchbare Lösungen für Kabine und Kindersitz bieten. Die ganzen Kinderbänkchen aus Holz mit Schaumauflage sind für mich unbrauchbar, da sie dem schlafenden Kind keinen Seitenhalt bieten. Da gibt es im Anhängerbereich meist bessere Lösungen. Die Anzahl der brauchbaren Kabinen ist auch überschaubar.
    Dann müsste man sich im im Klaren sein, ob man unterwegs einen Kinderwagen /-buggy braucht. Das ist mit Lastenrad auch schwierig.

    Was beim Lastenrad unübetroffen ist, ist der direkte Kontakt. Kommunikation mit Kind im Hänger heißt im Normalfall anhalten, absteigen, "Was hast du gesagt?".

    Lastenrad ist auffällig und bringt schöne Kommunikation, frisst viel Zeit, weil man viel bastelt (macht ja auch Spaß). Anhänger wäre für mich die Vernunftsentscheidung.

    (Wir hatten erst nur Bullitt, habe später noch für mein normales Rad einen Hänger nachgekauft und ich hatte bis dahin die Anhängerlösung unterschätzt)
     
  7. Cocalu

    Cocalu

    Beiträge:
    82
    Ort:
    Stuttgart
    Lastenrad:
    Rapid
    Also dann mal hier meine Meinung:

    Zum Thema Anhänger vs Lastenrad: ich schätze am Lastenrad die Vielseitigkeit einfach unheimlich, ist kein reiner Kindertransport, wobei der wegen den erwähnten direkten Kommunikation einfach auch schön ist. Und ich kann meine Kinder, falls nötig, länger (also vom Alter her) mitnehmen als im Hänger.
    Aber wenn man, wie oben erwähnt, einen Kinderwagen öfter braucht oder auf einen Wechsel der Fahrer angewiesen ist (also einer bringt Kind in die Kita, der andere will abholen), ist ein Anhänger die bessere Wahl. Ehrlich gesagt, glaub ich auch, dass der Komfort für ganz Kleine im Anhänger besser ist.

    Solltest Du dann doch mit dem Lasti liebäugeln, hier noch ein paar Punkte als Antwort auf Deine Fragen:

    1. Beim Säuglingstransport (und auch Kleinkind) würd ich tatsächlich aufs S-Pedelec verzichten, die schüttelt es schon bei geringerer Geschwindigkeit bei Unebenheiten im Straßenbelag ganz schön durch. Würde auch drauf achten, dass es eine gefederte Maxicosi-Halterung gibt
    2. Wenn Du gerne zügig fährst, kommt eigentlich nur ein 2-Rad in Frage, meiner Meinung nach
    3. Was die Anwendung im Alltag angeht, unterschätz das blos nicht! Unser Weg zur Kita ist auch nur 3km lang. Aber dann fährt man damit noch einkaufen, zum Getränkemarkt, in die Stadt, zum Wochenendausflug, Freunde besuchen, ins Freibad etc... und schwupps waren die 1000km bei uns schon nach 3 Monaten drauf, alles innerstädtisch! Hätte ich auch nie gedacht vorher.
    4. Empfehlungen von anderen sind ein super Anfang, aber dann muss man einfach Probe fahren. Die Räder fahren sich doch so unterschiedlich, da muss man einfach testen, was einem taugt.

    Ach ja, und zu guter Letzt noch ein Argument pro Lasti: es macht einfach Spaß :D
     
  8. RAD/CAM

    RAD/CAM

    Beiträge:
    654
    Ort:
    74
    Fahr Taxi! Ist billiger.

    Da möchte ich mal den Tout-Terrain Single Trailer auf's Tapet bringen. Keine Abstriche bei der Geschwindigkeit, und hinter einem Fully geht's auch ohne Bedenken mal 'ne Treppe runter. Das geht mit keinem anderen Hänger und auch mit keinem mir bekannten Lastenrad. Das einzige vollgefederte Lastenrad, das ich auf dem Schirm habe, ist das Riese&Müller Load, wobei ich von dessen Federung vorne keine Wunderdinge erwarten würde und es für den Kindertransport auch aus anderen Gründen nicht meine erste Wahl wäre.

    Kindertransport spielt bei mir persönlich keine Rolle mehr. Ich hege große Sympathie für Lastenräder, aber mir genügt im Alltag ein Anhänger vollkommen. Das Beste daran ist übrigens, dass man ihn abkoppeln und zu Hause lassen kann, wenn man ihn nicht benötigt. Das Zweitbeste, dass man zumindest links rum immer noch in einer Fertiggarage wenden kann und das Drittbeste, dass man relativ problemlos und ohne großen Kapitaleinsatz einen ganzen, zweckgerichteten Fuhrpark davon bereithalten kann. Davon mache ich allerdings noch keinen Gebrauch, denn so sonderlich oft benötige ich ihn garnicht.

    https://www.tout-terrain.de/anhaenger/singletrailer/
     
  9. hr.gross

    hr.gross

    Beiträge:
    134
    Ort:
    63776 Hemsbach
    Lastenrad:
    Bullitt Bluebird
    Singletrailer ist halt der Sportwagen unter den Anhängern: sauteuer, dynamische Höchstleistungen und mit einer Handtasche erschöpft sich das Ladevermögen.
     
    cubernaut und DrLoBoChAoS gefällt das.
  10. DrLoBoChAoS

    DrLoBoChAoS

    Beiträge:
    122
    Ort:
    Ober-Ramstadt
    Lastenrad:
    Load 2017
    Also wie das Load unter den Lastenrädern:ROFLMAO:
     
  11. hr.gross

    hr.gross

    Beiträge:
    134
    Ort:
    63776 Hemsbach
    Lastenrad:
    Bullitt Bluebird
    An das Load könnte man zur Ertüchtigung einen Anhänger dranhängen.
    Mir ist leider noch keine Idee gekommen, wie ich an meinem Singletrailer den Y-Frame angeflanscht bekomme ;-)
     
  12. Helmut60

    Helmut60

    Beiträge:
    583
    Ort:
    NRW / BOR
    Lastenrad:
    Wulfhorst Duotrans Rt 50, Radkutsche Rapid
    Durch unseren Rollstuhltransporter... den man auch gut als Lastendreirad nutzen kann,....bin ich nach "jahrzehntelangem Fahrrad mit Anhänger Betrieb", auf ein Lastendreirad umgestiegen. Das hatte zum einen Platzgründe. Der Rollstuhltranporter muß so in der Garage stehen, das man den Rollstuhl einfach rauf und runter geschoben bekommt = ganz vorne. Da der Anhänger den ich bis dahin genutzt habe zu breit ist, um neben den Dreirad zu stehen, steht der blöder weise hinter dem Dreirad. Das macht den gebrauch des Anhängers recht aufwendig.... Dreirad raus.. Hänger raus.-.. Dreirad wieder rein... ) Da zudem nicht alles was ich mitunter so mitnehmen muß nicht in den Anhänger, wohl aber auf das Dreirad paßt, bot sich an den Anhänger stehen zu lassen und mit dem Dreirad zu fahren. Dazu kommt, das der Rollstuhltransporter mit dem Rollstuhl allein ausgelastet isrt, und wir zum Einkaufen mit Tochter im Rolli einen leichten flexibeln Anhänger brauchten. Soweit so gut. Blöder weise findet man Rücken die teils sehr schräge Sitzposition auf dem Dreirad nicht so toll, und das Dreirad hat durch mein Gewicht in solchen Schräglagen auch Probleme. So machte ich mich dann auf die Suchen nach einem Lasten2rad, und bin beim Radkutsche Rapid hängen geblieben. Et is zwar noch nicht 100 % sicherm aber wenn die Probewoche positiv verläuft werde ich eins anschaffen.... Vorteil vom 2 Rad.... Es legt sich bei sehr geneigter Gestaltung der Wege nicht auf die Seite, und neigt nicht so schnell zum umkippen wenn man geneigte Kurven zu schnell anfährt. Vorteil Dreirad.... Es geht mehr drauf, und die Fahrt ist insgesamt "gemütlicher", weil man je nach Neigung und Untergrund nur recht langsam fahren kann.

    Der Witz des ganzen ist nun, das meine Antwort auf die Frage... Lastenrad oder Anhänger ? Lastenrad mit /und Anhänger lautet.

    :) Helmut
     
  13. RAD/CAM

    RAD/CAM

    Beiträge:
    654
    Ort:
    74
    :cautious:

    Du brauchst doch nur den Singletrailer hinter's Load zu strapsen! :cool:
     
  14. hr.gross

    hr.gross

    Beiträge:
    134
    Ort:
    63776 Hemsbach
    Lastenrad:
    Bullitt Bluebird
    So einen Quatsch haben wir doch nicht. Meine Frau fährt das Bullitt und ich das "normale" Rad mit wechselnden (leider nicht beiden) Anhängern. Für eine Anhängerschlange taugt das Anbindungskonzept des Singletrailers an die Zugmaschine nicht.

    Um das OT ein bisschen wettzumachen:
    Gerade wenn weniger kräftige Personen fahren darf man das Kippmoment bei asymmetrisch beladenen Lastenrad nicht unterschätzen (und jeder Lastifahrer kennt bestimmt die Situation, da der Einkauf etwas zu groß war und man mit überpackter Kiste strampelt). Der zweirädrige Anhänger kippt einem an der Ampel dann nicht.
     
  15. Parzival02

    Parzival02

    Beiträge:
    202
    Lastenrad:
    Urban arrow 2015
    Warum sind wir beim Lastenfahrrad gelandet obwohl wir vorher 4 Jahre zufrieden mit unserem Chariot durch die Gegend gefahren sind? Ganz einfach, Anhänger und drei Kinder wird schwierig.

    Mittlerweile will ich das Lastenrad nicht mehr missen. Es macht einfach Spass damit zu fahren und der E-Antrieb hilft wenns mal ein bisschen steiler wird. Weiterer Vorteil beim Lastenrad seh ich auch die Vielfältigkeit. Ich gehe gerne damit Einkaufen ohne Stau und Parkplatzstress. Und in welchen Anhänger bringe ich 5 Getränkekisten? Das einzige was mir fehlt ist die Möglichkeit der Nutzung als Kinderwagen, das ist natürlich beim Anhänger schon sehr praktisch.
     
    cubernaut gefällt das.
  16. Köllefornia

    Köllefornia

    Beiträge:
    454
    Ort:
    Köln
    Den Kinderwagen einfach mitnehmen, z.B. so:

    Geht natürlich nicht mit den Riesenmodellen, aber kleine, leichte Buggy-Modelle sind meist eh praktikabler im Alltag...
     
  17. Parzival02

    Parzival02

    Beiträge:
    202
    Lastenrad:
    Urban arrow 2015
    Danke für den Hinweis aber nachdem unser kleiner nun schon über 1 ist werden wir nichts mehr neues Anschaffen. Wir kommen so auch ganz gut klar. Häufig sind wir auch nur mit Kraxe oder Tragetuch unterwegs und wenn wir Familienausflug machen hat meine Frau den kleinen im Chariot und ich die beiden grossen im Lastenrad. Der Transport von ganz kleinen im Lastenrad ist ehh nicht ganz unproblematisch. Solange sie noch in der Babyschale sind geht es finde ich gut aber bei unserem kleinen ist nun doch die Frage wie wir weiter machen. Als einzige sinnvolle Möglichkeiten sehe ich im Moment, entweder den Sitz von Melia.nl (Mein Favorit im Moment) oder den Yepp.
     
  18. Pete

    Pete Guest

    Beides!

    18425153_455693434769976_2280481494184640046_n.jpg
     
    cubernaut gefällt das.
  19. schmadde

    schmadde

    Beiträge:
    524
    Ich hab den Anhänger nicht weggegeben als wir das Lastenrad gekauft haben und ich bin sehr froh über die Entscheidung.

    Einen Anhänger kann man auf Reisen mitnehmen im Zug und im Auto, sogar im Flugzeug war unserer schon. Im Freibad kann man Kinder und Krempel auf den Anhänger packen und muss nicht vor dem Eingang umladen und alles schleppen. Die Kinder können im Anhänger schlafen. Geht alles nicht im Lasti.

    Allerdings ist das Lastenrad unser Lieblingsfahrzeug: man kann sich mit den Kindern unterhalten (ja, und sie auch besser beaufsichtigen. Wenns im Anhänger zu Streit kommt ist absteigen angesagt), man kann Kinder *und* Einkauf befördern und die Kinder finden es auch besser - sehen mehr, sitzen bequemer und es ist irgenwie auch cooler als Anhänger.

    Ich hab selbst auch in S-Pedelec und hab die Weber Kupplung dran. Fahre illegalerweise die 3km zum Kindergarten mit Hänger in langsamem Tempo (Tochter No 2 fährt mit eigenem Rad daneben, ca. 15km/h) und dann die 23km in die Arbeit mit Full Speed. Hab schon öfter mal über ein zweites Lastenrad nachgedacht, am besten ein S-Load oder Packster. Allerdings können bald beide kinder selbst rad fahren, dann hat sich das Thema Kindertransport erstmal erledigt und für das eine Jahr möcht ich keine >5k€ ausgeben. Wenn ich ein günstiges gebrauchtes mit Classic Motor finden würde, vielleicht...
     
    cubernaut gefällt das.
  20. holzwurm

    holzwurm

    Beiträge:
    548
    Ort:
    Düsseldorf
    Lastenrad:
    Bullitt Milkplus & eBullitt Milkplus
    Bei der Anschaffung meines ersten Bullitts dachte ich erst, prima, nun kann ich wählen, welches Rad (Trecking oder Cargo)ich nehme.
    Das habe ich schnell aufgegeben und fahre seitdem zu 90% Bullitt. ist halt so bequem.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden