1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Langzeiterfahrung mit eurem Lastenrad

Dieses Thema im Forum "Lastentransport (2-Rad)" wurde erstellt von eisenbart, 25.10.2015.

  1. Cycliste17

    Cycliste17

    Beiträge:
    72
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Classic mit Enders-Box
    Bin mir aber sicher, das man beim Bullitt den einen oder anderen Euro für den Namen zahlt. Schau doch mal bei den normalen Fahrrädern. Warum ist Cannondale so viel teurer als z.B. Cube oder Canyon? Die lassen seit vielen Jahren auch in Asien fertigen. Handmade in USA ist ein sehr dehnbarer Begriff. Das Privatjet und das Haus des Firmenchefs kostet eben einiges an Unterhalt. Als Unternehmer gibt man gern hohe Kosten für Personal, Material und Energiekosten an.
    Hab mir trotzdem das Bullitt gekauft, weil es haltbar und zuverlässig ist. Und wie schon erwähnt, brauche ich es für die Arbeit.
     
    Zuletzt bearbeitet: 05.01.2017
  2. easteregg

    easteregg

    Beiträge:
    475
    Ort:
    dresden
    maybe, aber den namen hat sich das bullitt auch erarbeitet.
     
    holzwurm und Farbkasten gefällt das.
  3. holzwurm

    holzwurm

    Beiträge:
    315
    Ort:
    Düsseldorf
    Lastenrad:
    Bullitt Milkplus & eBullitt Milkplus
    Als Selbstständiger hast du auch ein höheres Risiko, da willst du auch mehr Geld haben. Ebenso bekommen Führungskräfte auch ein höheres Salär, als der einfache Schrauber am Fliessband oder eine Risiko behaftete Geldanlage gibt mehr Zinsen als Dein Sparbuch.

    ...wobei ich glaube, dass von LvH wohl eher keiner einen Privatjet hat....

    Du hast übrigens neben den Personalkosten, den Materialkosten und den Energiekosten die Raumkosten, die Kosten des Geldverkehrs (zu.B. Kredite), die Steuern und die Entwicklungskosten (Technisch & Designmässig) vergessen....



    Mal ganz davon abgesehen, finde ich ein Bullitt preiswert, das bedeutet für mich, es ist seinen Preis wert! ;)


    Aber vielleicht sollten wir hier die (Preis-)Politik wieder verlassen und uns den Langzeiterfahrungen wieder zuwenden. Und da kann ich für meine Bullitts nur sagen, die halten. Ich hatte bisher noch keine grösseren Ausfälle. Bisher sind nur Verschleissteile (Bremsbeläge & ein Schlauch) kaputt gegangen / verbraucht worden.
     
    cubernaut gefällt das.
  4. Günter

    Günter

    Beiträge:
    52
    Ort:
    Augsburg
    Lastenrad:
    Cangoo 250E
    Beim ADFC-Bullitt (Clockwork orange) hier in Augsburg, das ich auch bei den Statt-Transportern anbieten darf, haben wir eigentlich nur Probleme mit einer unsauber schaltenden Alfine und am Anfang mit einer singenden Scheibenbremse, ansonsten ist alles im grünen Bereich.

    Bei dem Rad kann ich keine sinnvolle KM Leistung angeben. Wird wohl um die 1000km / Jahr liegen.
     
  5. Cycliste17

    Cycliste17

    Beiträge:
    72
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Classic mit Enders-Box
    Ich hatte ja nur das Billboard preislich bemängelt. Sowas ist schnell hergestellt und kommt auch sicherlich aus einer Zulieferfirma Das Bullitt an sich ist ja super. Habe auch noch nie vom gebrochenen Rahmen etwas gehört. Probleme mit Alfine ist Shimanos Problem. Kann sein, daß die nicht gut eingestellt ist. Das war auch bei mir so. Kurbelschrauben links waren locker und Steuersatz hatte nach einer Woche Spiel. Das ist aber alles kein Problem. Singende und leicht quietschende Scheiben hab ich auch. Ist aber Magura und nicht Larry vs Harry.
     
    sev_ch gefällt das.
  6. holzwurm

    holzwurm

    Beiträge:
    315
    Ort:
    Düsseldorf
    Lastenrad:
    Bullitt Milkplus & eBullitt Milkplus
    Singende Scheibenbremsen hatte ich auch mal. Da hatte das Rad auf der achse zuviel Spiel. Ich habe die Lager der Kugellager etwas strammer gedreht und seitdem ist Ruhe.
     
  7. eisenbart

    eisenbart

    Beiträge:
    595
    Ort:
    66802
    Lastenrad:
    bullitt clockwork mit Bafang 8fun Hinterradmotor
    SICHER!

    Von Namen bezahlen ist man beim Bullitt wohl weit weg.
    - Die Stückzahlen sind nicht soo Große wie man denkt, also da auch keine Großartigen Rabatte seitens des Produzenten.
    - Die Firmen die solch ein Rahen bauen können gibts dazu nicht wie Sand am Meer, und die verlangen auch ihren Preis für einen Rahmen.
    - Bei der Konkurrenz die L vs. H mittlerweile haben müssen die auch schauen wie man ihr Produkt am besten Verkauft, und das sicher mit einem Marktüblichen Preis.
     
  8. rampe

    rampe

    Beiträge:
    642
    Ort:
    Dresden
    Lastenrad:
    Bullitt MilkPlus
    Was heißt schon "Name bazahlen" - hinter dem Namen steht eine Firma mit Parametern wie Qualität, Garantie, Support, After-Sale-Services und wie der ganze Schnickschnack heißt. Was du davon brauchst weißst du oft erst hinterher und dadurch ist es extrem schwer zu sagen, ob diese Dinge gut, und damit ihr Geld wert, sind.
    Ich hatte neulich ein Cannondale mit einem von Werksmontage her verrammeltem Innenlagergewinde (das hätte aber auch ein guter Streitfall werden können, da ich es selbst heraus geschraubt hatte). Cannondale hat sehr kulant und unkompliziert für Ersatz gesorgt, indem uns einfach das aktuelle Modell angeboten wurde, alles vom Alten durften wir behalten. Da wir das neue Modell nicht wollten, wurde uns der UVP auf die gesamte Cannondale-Palette als Rabatt eingeräumt, jetzt haben wir zwei Räder (ich hab das Innenlagergewinde noch retten können :) )
    Mein Cube hat in der Garantiezeit keinen Garantiefall erlitten (was gut ist) , somit kann ich überhaupt nicht sagen, wie der Service bei Cube gewesen wäre

    Im übrigen finde ich einen Rahmen für 1,5 Riesen bei den aktuellen Marktpreisen überhaupt nicht überteuert, insbesondere bei Nischenprodukten.
     
  9. Cycliste17

    Cycliste17

    Beiträge:
    72
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Classic mit Enders-Box
    Wie gesagt, es ging um das Billboard, vom Rahmen sprach niemand.
    Cannondale und Cube ist ein guter Vergleich. Schau Dir mal ein Cannondale und ein Cube für 3000 Euro an, welche Ausstattung bekommst Du? Warum ist das wohl so? Höherer Preis ist nicht gleich besseres Produkt. Auch Cannondale lässt in Fernost produzieren. Handmade in USA ist eine Interpretationsfrage. In den Neunzigern wollte ich auch ein F3000 SL kaufen. Hauptargument war die Headshok Gabel und der steife Rahmen mit ,für diese Zeit, niedrigem Gewicht. Heute reizt mich kein Cannondale mehr. Ballistisches Carbon hin oder her. Hersteller ködern immer Kunden mit geheimnisvollen Bezeichnungen für ihre Produkte. Damit versucht man den hohen Preis zu rechtfertigen. Schlecht wird es nicht sein, aber ich glaube nicht daß es "das" Übermaterial für Rahmen ist.
    Bin bei Cube geblieben weil da Preis/Leistung stimmt.
     
  10. berlin41

    berlin41

    Beiträge:
    4
    Lastenrad:
    R+M Load I
    Hersteller - Modell
    R+M Load mit Nuvinci

    Kaufdatum
    2014

    Einsatzzweck
    Ersatz für Zweitwagen, Einkaufen, Kinder in Kita

    KM Leistung / jahr
    3 bis 4tkm (vorwiegend Asphalt aber auch Schotter-/Waldwege)

    Änderungen
    - Seitenwände hoch, Kindersitz, Regenverdeck ab Kauf (Regenverdeck erst seit es angeboten wird)
    - Licht (poplige B&M Cyo R gegen B&M mit 70 Lux, die mit der geringen mA-Leistung des Bosch Classic+ zurechtkommt) 2015
    - Sattel (Brooks C15, der Originalsattel war mir eindeutig zu weich) 2015
    - Pedale (Shimano PD-A 530, wollte mit Klickern fahren können) 2014
    - Schwalbe Marathon Winter für VR + HR im Winterbetrieb 2014


    Schäden / Verschleiß / Probleme
    - 1 Speichenbruch HR nach 500-1000km
    - Schutzblechclip am VR zur Strebenhalterung verloren (schlechte Konstruktion, da der Clip nur durch die eigerastete Strebe gehalten wird und sobald das Schutzblech z.B. durch runterfahren von einem erhöhten Bordstein nach oben gedrückt wird, löst sich die Strebe und der Clip fliegt raus => Abhilfe: Panzertape von außen über Clip, dann fliegt der Clip wenigstens nicht raus - die neueren Modell haben aber andere Strebenbefestigungen, wo das nicht mehr vorkommen sollte
    - Kette neu alle 2tkm
    - Schaltgriff neu nach 2000k (Zug innen verrutscht entwder Pech oder Händler schlecht montiert nach Wartung)
    - Alle 2 Jahre Plastikkappen des Hauptständers
    - 1 Mal Gummistopper links am Hauptständer (selbst beim Hochbocken mit dem Fuß kaputt gemacht, aber Konstruktion die das vorprogrammiert, den nächsten gleich mit Panzertape umwickelt) - ist soweit ich weiß beim Nachfolgemodell verbessert
    - Schaltzüge nochmal bei 5000km ersetzt durch Jagwire Montain pro
    - Bremsbeläge durch Kool Stop ersetzt nach 6000km
    - Kettenblatt bei 6000km gewechselt
    - Umlenkbox (da wo das Lenkgestänge nach vorne geht und die Radialbewegung vom Lenker in eine Axialbewegung umgeleitet wird) gewechselt bei 6000km weil ausgeschlagen
    - Schwalbe Marathon Winter am HR nach 3. Winter defekt - Spikes rubbeln sich nach innen durch und zerstören Schlauch
    - Schutzblech am HR komplett durchgebrochen (nachdem sich die Halterung der Befestigungsstrebe vorher verabschiedet hatte)
    - 1. Freilauf nach 6000km defekt
    - 2. Freilauf nach 1500km (vermutlich Nabe jetzt komplett im Eimer) => neues HR
     
  11. Buledde

    Buledde

    Beiträge:
    42
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Yuba elMundo 4.3
    31.03.2017 - ein Jahr Yuba Mundo ist vorbei - km Stand 6001 (das Foto ist eben vom Heimweg, da war ich noch nicht am Ziel). Zu den Erfahrungen gibts nachher noch ein Update.
    Buledde
     

    Anhänge:

    Geopard gefällt das.
  12. Bergaufbremser

    Bergaufbremser

    Beiträge:
    310
    Mit oder ohne Rückenwind?
     
  13. cubernaut

    cubernaut

    Beiträge:
    680
    Ort:
    HHer Umland
    Lastenrad:
    Load Hybrid HS touring / Douze Messenger Extra Long / Butchers & Bicycles
    Dem angehängten Bild nach zu urteilen ... mit.
     
  14. Buledde

    Buledde

    Beiträge:
    42
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Yuba elMundo 4.3
    Ja, ich habe das elMundo. Ich fahre es zwar auch gerne "ohne" - und es fährt sich auch dann gut - aber den Motor möchte ich insgesamt nicht missen. Er hat den Nutzungsgrad des Mundo deutlich erhöht (einkaufen zB oder Fahrten mit mehreren Kindern) und ich wäre ohne ihn sicher nicht auf die km gekommen bzw. zB für die Fahrten zur Arbeit auf mein anderes Rad ausgewichen (was dann aber mit Kita / Schule der Kinder wieder blöd gewesen wäre). Die km sind zum Großteil die des täglichen Bedarfs sowie ein paar Mini Touren. Ich habe es nahezu täglich bewegt (davon fest ca. 20km Arbeitsweg h/z) und damit die typischen km eines Stadtautos erreicht - eigentlich nicht verwunderlich, dass das auf dem Rad auch zusammenkommen kann.

    Fazit nach einem Jahr: 1.) Ich möchte es nicht mehr missen. 2.) Das v4.3 war im Vergleich ziemlich günstig, aber nicht alles daran war / ist sein Geld von Anfang an wert. Das v5 ist trotz des höheren Preises bestimmt eine gute Wahl.

    Beim Kauf dabei waren bei mir ein Yuba Ring und ein Sitzkissen hinten. Licht hatte ich mir von bumm gekauft und direkt von LBC anbauen lassen. Reifen Big Apple 55mm in der Pannenschutzversion. Die Liste unten ist ungefähr chronologisch:

    Umbauten / Anbauten / Austauschteile
    - Umbau auf festen Vorbau
    - Anbau besserer industriegelagerter Pedalen (leicht gebraucht von LBC; die originalen hatten nach nicht mal 1000km deutliche Laufspuren)
    - Anbau Lenker an Sattelstütze hinten
    - Eigenbau von Trittbrettern hinten
    - Umbau auf SLX Scheibenbremsen v / h nach 1500 km
    - Anbau Breadbasket nach ca. 2000km
    - Umbau auf SLX Schalthebel vorn (nach Defekt des Originals) ca. 3500km
    - Umbau auf Winterreifen von Continental
    - Umbau Schnellspanner auf feste Schelle an Sattelstange
    - Umbau auf SLX HT Kurbel sowie
    - Umbau auf SLX 9 fach hinten (9fach Schraubkranz von Suntour, 9fach Kette) nach 5600 km (nach dem Ende des Winters)
    - Sportsattel Selle Signo (zwischendurch für 1000km mal Brooks mit Federn hinten - war nicht so meins)
    - Pedale Shimano PD-A530 (die fahre ich auch auf meinen anderen Rädern und finde SPD auch am Mundo angenehm)
    - Rückumbau auf die Big Apple

    Verschleiß etc.
    - Motor bisher völlig unauffällig
    - Akku bisher unauffällig; seitdem die Temp wieder bei >10°C ist, ist auch keine Kapazitätseinbuße mehr bemerkbar (im Winter schon, trotz Aufbewahrung in Wohnung bzw. Büro)
    - Befestigungsnase am Trinkflaschenakku zeigt Verschleiß (Riss)
    - Lack hat deutliche Gebrauchsspuren
    - der Stoff aller Zubehörteile ist minderwertig (BreadBasket an einer Stelle bereits ausgefranst; Sitzkissen an mehreren Stellen hauchdünn)
    - am Vierkantlager löste sich regelmäßig der linke Arm und machte sich durch Geräusche bemerkbar (wäre aber noch fahrbar gewesen)
    - Laufräder v / h völlig unauffällig (kein Schlag, keine Speichenbrüche etc.)
    - mit beiden Bereifungen keine einzige Reifenpanne

    Für alle, die regelmäßig (zumal in der Stadt) Kinder ab 4/5 Jahren bewegen müssen, eigentlich die erste Wahl. Auf dem Rückweg ab der Schule habe ich regelmäßig vier Kinder hinten drauf... Bei den vergleichsweise kurzen Wegen ist der Wetterschutz auch nicht schlechter als auf dem eigenen Rad und dafür fehlt mir in der Woche die Zeit bzw. dafür sind die Kinder noch zu klein / die Wege zu ungeeignet. In ein paar Jahren, wenn die Kinder größer sind, wird die Nutzung bestimmt weniger. Derzeit ist es für unseren Alltag unverzichtbar - und macht Riesenspaß.

    Buledde
     
    Zuletzt bearbeitet: 02.04.2017
    Geopard, Goetz, campasoda und 3 anderen gefällt das.
  15. roddeln

    roddeln

    Beiträge:
    9
    Lastenrad:
    Yuba Mundo V4 mit BionX und Chariot
    Hallo Buledde,

    deinem Bericht kann ich mich mit 5100 km seit September 2016 auf dem Mundo nur anschließen.
    Ich fahre das V4.3 mit dem BionX D Motor und habe von Anfang an folgende Teile verbaut:
    Bremsen: SLX (vorne 230mm hinten 180 mm)
    Schaltung inkl. Shifter: XTR
    Reifen: Big Ben Plus 2.15

    Mein größter Verschleiß sind die Bremsbeläge (1500 km) und die Schläuche. Diesen Winter hatte ich 6 Plattfüße trotz Pannenschutzreifen.

    Bist Du diesen Winter in Berlin ebenfalls durch gefahren? Was war dein Winterreifen?

    Ansonsten finde ich auch, dass die ganzen Zubehörteile vom Yuba auch nicht wirklich top Qualität haben. Mein Breadbasket sieht auch aus als würde er 5 Jahre alt sein und immer draußen stehen. Dabei ist mein Rad ein reines Garagenrad.

    Grüße
    Rudi
     
  16. traktor

    traktor

    Beiträge:
    221
    Lastenrad:
    Douze Messenger XL
    Beim douze ist gestern die shimano alfine 8 Anzeige am Lenker gebrochen. Mist!Hatte etwas zu weit innen gegriffen und drauf gepackt.Anzeige gebrochen. Funktioniert noch alles. Steht nur etwas ab und Wasser kann nun eindringen.
     
  17. eisenbart

    eisenbart

    Beiträge:
    595
    Ort:
    66802
    Lastenrad:
    bullitt clockwork mit Bafang 8fun Hinterradmotor
    Da sich z.Z einiges bei uns Verändert ( umzug, nachwuchs ;) hab ich ein paar sachen verändert.

    - Kugelkopf gegen einen neuen Gedichteten und wartungsfreundlicheren getauscht.
    - Hinterradmotor von Bafang 350W verbaut, jetzt mit kettenschaltung...
    HR war komplett, muss noch eine andere Felge verbauen da mir der Speichenwinkel bei 3 kreuzungen zu krass ist.
    - Zee Schaltwerk und Schalter, CN980 Kette CS-HG81 Kassette
    - Spanninga Axendo 60 XDO VERBAUT da die lomotec seit 4 jahren im Dauerlicht leuchtet weil der Schalter kaputt ist, in wirklich wollt ich wissen was die Spanninga leuchte kann;)
     
  18. Cycliste17

    Cycliste17

    Beiträge:
    72
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Classic mit Enders-Box
    In welchen Gängen rutscht die Schaltung durch? Bei mir nur manchmal im 4. Gang. Der fährt sich auch etwas rauh.
     
  19. kille

    kille

    Beiträge:
    65
    Ort:
    Stuttgart
    Lastenrad:
    Bullit steps
    Habe mein Bullitt erst knapp 1000km aber kann (obwohl ich total glücklich bin) hier leider auch schon negatives berichten:
    1) Ganz zu Anfang war die Nabe (Alfine 8 di2) kaputt. Es gingen nur 2 Gänge. Hinterrad ging (über Händler) zu Paul Lange und kam paar Tage später gesund wieder (neue Nabe)
    2) Jetzt hatte ich nen Platten. Kam mir schon komisch vor und als ich es offen hatte, habe ich gesehen warum. Kleines Loch an der Schlauchinnenseite. Unterm Felgenband so komische Hubbel. Unterm Felgenband dann dies hier:
    Bullitt_Felge2.JPG Bullitt_Felge3.JPG
    insgesamt 7 davon! Fehlt mir echt das Verständnis, wie man so ein teures Rad offensichtlich von nem Praktikanten einspeichen lässt, der es dabei fast zerstört. Und es dann niemand kontrolliert.
    Hab es logischerweise selbst entgratet bevor ich geflickt habe. Mein Händler hat mir das richten + neuen Schlauch und Felgenband angeboten und durch die Blume geäußert, dass er leider nicht so sehr überrascht sei, dass das bei LvH vorkommt..

    Hoffe, die Liste wird nicht viel länger :)
     
  20. Helmut60

    Helmut60

    Beiträge:
    364
    Ort:
    NRW / BOR
    Lastenrad:
    Wulfhorst Duotrans Rt 50 .... mit einigen Anderungen.
    Wenn die Felge so aussieht haben die Nippel wmgl. auch was abbekommen...und melden sich bei Gelegenheit....ich täte das reklamieren....bevor ich irgendwo liegen bleibe.