Die perfekte Kiste

Beiträge
4.056
erwünscht ist hier alles. Deine "perfekte" Kiste und wenig Geld beißt sich nur etwas ;)

Im zum Thema beizutragen:
Was benötige ich für eine "Kiste"

So schnell wie möglich demontierbar (Sidepanels nerven mich da)
Regenschutz so simpel wie möglich
Nicht größer als der Rahmen (Die Bullbox small steht ja schon über)
Modular nutzbar: Wenn der Deckel nervt für die Fracht muss er trotzdem auf dem Heimweg mitgenommen werden können
schöne Optik! Ich als Stylepolizei hier kann nichts mit der Convoybox anfangen
Kein Klappern
Kein EPP
 
Beiträge
15
Rhino Berlin ist ja bereits genannt worden. Ich fahre die kleinste Version. Eine super Sache und sicher eine der besten Kisten, würde ich behaupten. Da kann man bestimmt was lernen hier meine Erfahrungen:

+ Der Deckel hält ausgefahren noch 35 KG, komme ich im Alltag und auch auf Reisen eigentlich nie drauf.
+ Über die vier seitlichen Laschen kann man oben auf dem Deckel noch Dinge festzurren.
+ Die Kante am Lenkerende des Deckels verhindert das man Wasser von vorn abbekommt.
+ Der Verschluss ist vorn über einen Zapfen gelöst, so ist die Ladeluke bis ganz vorne offen und kein Mechanismus ist im Weg.
+ Der Taster zum öffnen der Box kann auch während der Fahrt geöffnet werden - ist öfter nützlich als man denkt.
+ Der Deckel ist abnehmbar.
+ Volumen auf der Ladefläche ist recht gut ausgenutzt.
+ Das Design finde ich ziemlich gut, aber das ist bekanntlich Geschmacksache.
+ Unter der Kiste ist viel Platz, sodass ich ohne Probleme und ohne großes Risiko einen Ortlieb Outer Pocket montieren konnte. (Ähnlich Velution Boards) Sehr praktisch für Ersatzteile und natürlich gut für die Gewichtsverteilung.
+ Aluminium scheint schon eine sehr gute Wahl zu sein. Ich fahre Das Rad jetzt ein Jahr daily und bis auf einige Kratzer im Lack (siehe negative Punkte) sieht die wie neu aus. Ich könnte mir vorstellen Holz wäre anfälliger und schwerer.
+ Der waagerechte Deckel ist ein super Tisch. Ich halte auf Radreisen immer an Bänken am Wegesrand und hab dann meinen Campingtisch direkt ausgefahren.
+ Die Kiste ist abschließbar.

- Die Box ist sehr hellhörig von innen. Da Klappert alles was man rein schmeißt. Ich hab daher eine alte Isomatte zugeschnitten und reingelegt.
- Der Lack ist bei mir sehr anfällig für Kratzer. Nicht so schön.
- Bei ausgefahrenem Deckel sind vorn noch ca. 7 cm verdeckt. Nicht so schlimm aber schon manchmal nervig.
- Der Deckel kann abgebaut nicht mehr mitgenommen werden.
- Die Öffnung (egal ob mit Deckel oder ohne) ist knapp zu schmal für Euroboxen. Das ist of unpraktisch, weil die meisten Klappboxen nur reingehebelt werden können und keine Kiste reingestellt werden kann die oben herausguckt. Das gilt auch für Getränkekisten.
- Die Kiste ist alles andere als schnell abnehmbar.
- Die Kiste ist auf einer "Konsole" montiert. Man verliert also ein paar Zentimeter, zum Rahmen, die einfach leer bleiben. Ich schätze es sind 3 cm verschenkt.
- Der Deckel hat durch den enthaltenen Schließmechanismus ein relativ hohes Gewicht. Viel Gewicht oben ist natürlich suboptimal.
- Ich scheue mich "Schüttgut" (Bauschutt, Gartenabfälle, Sand etc.) mitzunehmen, weil man das nicht wirklich entladen kann. Wollte daher eine Wanne reinstellen, habe aber leider nur eine mit 60l gefunden die passt. Hier wäre es gut, wenn man eine Mörtelwanne reinstellen könnte oder die Box schnell abnehmen könnte.

Vielleicht noch als kleine Idee: Klettverschlüsse eignen sich sehr gut um den Innenraum zu strukturieren. Ich hab einen Ortlieb Organizer damit an der Stirnwand befestigt, eine "Anti-Rutsch-Matte" an der vorderen Wand und an der Seite hab ich einen Klett um eine Kühltasch zu befestigen. Das ist gerade auf längeren Strecken sehr praktisch, wenn alles etwas strukturierter ist.

Ein großer Wunsch von mir wäre, wenn man seitlich eine Schiene von einem Auto-Fahrradträger ein-/aufstecken könnte, sodass man einfach mal ein weiteres Fahrrad mitnehmen kann. Das ist sonst beim Bullitt sehr kompliziert. Aktuell hab ich dafür aber noch keine Lösung gefunden.

Für mich ist die Rhino-Box schon ziemlich perfekt. Wenn ich mir was wünschen dürfte, wäre es die Rhino-Box mit etwas breiterer Öffnung, damit auch Euroboxen höher als der Rand gestapelt werden können. Außerdem sollte die Box tiefer sein um den kompletten Platz auszunutzen. Unter der Kiste sollte ein Board "warten", sodass man die Kiste schnell abmachen kann und dann eine große Ladefläche hat.

Ich hoffe das kann für "die perfekte Kiste" etwas Input sein kann. Ich bin gespannt wie die perfekte Kiste aussehen kann!
 
Beiträge
27
@tille Wie sicherst du den Deckel, dass er nicht das Hindernis waagerecht teilt, vor dem du gerade eine Vollbremsung gemacht hast?
mit dem Schloß natürlich... bei mir ein einfaches Jalousieschloß Nicht das sicherste vielleicht, aber ich hab auch nicht den Eindruck dass die meisten Leute die nicht sehen wie ich die Box öffne überhaupt eine Ahnung haben in welche Richtung die Box aufgehen könnte :)

Klar, Boxen sind individuell... ich nutze das Rad&Box für Alltagstransport und Kurzstreckenkurierfahrt und finds dafür perfekt...
-Holz dämpft gut, der Deckel hat an Kontaktstellen noch etwas alte Isomatte spendiert bekommen
-leicht, ca. 11kg (aus 4mm Verschalungsplatten und 8mm Deckel )
-Stabil... Personen oder Kühlschänke auf dem Deckel kein Problem
-Kofferraumfeeling... sieht öfters sehr chaotisch drin aus, aber ich hab immer nützliches dabei :)
-ganze Box ist von Hand schnell entfernbar
 
Beiträge
3.873
Wenn es aber nicht erwünscht ist, völlig ok.
In Deinem Satz ist ein Wort zuviel und zwar das Wort: "nicht" ;)

Selbstverständlich ist es erwünscht, wenn du Dir eine Kiste baust und es hier dokumentierst. Eine Box für's Bullitt war übrigens damals auch mein Einstieg
hier ins Forum.
Mein Ansatz damals war aber, nehmen, was ich schon besitze und dann pimpen, bis es passt.

Und seitdem ich Convoyboxen habe, die ich übrigens auch mit einer alten Iso-Matte ausgelegt habe, ist es bei mir wie bei @tille. In der Box ist es immer chaotisch...........
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
70
Ja, bitte alles gut dokumentieren. Vielleicht auch die Sachen die nicht so gut liefen. ;)

Ich grüble auch noch über die für mich optimale Kiste und suche Anregungen.

mein aktueller Stand:

- Kiste nach Vorbild der Rad3-Box mit abnehmbaren Seiten (aber ohne Spanngurt der alles zusammen hält)
- Kiste muss vorne innen ca. 65cm breit und hoch genug sein um zwei Baby-Hängematten nebeneinander entgegen der Fahrtrichtung einhängen zu können
- wegen der größeren Breite liegt die Kiste dann ja auf dem Rahmen auf, dadurch bietet sich eine Vertiefung (wie bei Convoy-Boxen) im Boden als zusätzlicher Fuß- oder Stauraum an
- in den Seitenwänden eine Tür oder Aussparung (als Trittstufe) damit kleine Passagieren selbstständig einsteigen können (und ich nicht immer Heben muss ;) )
- dazu ein optisch annehmbares Canopy
- so ein Klapp-Schiebe-Deckel klingt auch interessant
 
Beiträge
421
Meine / unsere wunschbox wäre stabil genug, um oben drauf (i.e. sowohl auf dem -- abnehmbaren -- schiebe- oder klappdeckel als auch auf den seitenwänden) ein dachzelt für zwei personen zu tragen (dachzelte gibt es iirc ab ca. 18 kg eigengewicht, mein / unser wunschzelt liegt aber eher beim doppelten bis dreifachen).
 
Beiträge
5
Airlineschiene hatte ich für die Ladungssicherung im inneren gedacht.

Schrauben mit Sterngriff von der Unterseite ist natürlich am einfachsten. Allerdings lässt sich so die Kiste auch schnell mit dem Inhalt (Einkauf, Campingausrüstung usw.) vom Rad lösen und alles ist weg. Ich würde schon gern eine Sicherung bzw. Verriegelung von innen machen. Da muss ich mir nochmal Gedanken machen.

Eine Idee für die Kiste kommt so langsam. Material wird auf jeden Fall Sperrholz werden. Von außen in Wunschfarbe lackierbar. Von der groben Form ähnlich wie Stabelboxen, sprich mit Modulen nach oben erweiterbar. Modul 1: Vergrößerung Modul 2: Aufsatz fürs Verdeck Modul 3: Deckeleinheit
So ist man flexibel in der Höhe und hat nur eine Kiste für verschiedene Nutzungsarten.

Bei der breite bin ich allerdings noch etwas am grübeln. Wenn die Kiste wie die Rad3 Box gestaltet wird, lässt sie sich auch mit anderen Teilen in der Breite verstellen. Allerdings ist die Wasserdichtigkeit dann schwierig. Um eventuell aber zwei Kinder zu transportieren, sollte die Box schon breiter sein als das Bullitt selbst. Für den einfachen Einkauf langt aber eine Box in der breite des Rades völlig aus denke ich.

Da muss ich nochmal ein bisschen drauf rum denken :)

Zusammengefasst:
  • Regendicht
  • Abschließbar
  • Deckel austauschbar bzw. demontierbar (große Gegenstände)
  • Airlineschiene zur Ladungssicherung
  • leicht demontierbar (verdeckt)
  • passend für Euroboxen, Klappkisten und Getränkekisten
  • Deckel belastbar mit Befestigungspunkten
Moin,
Lasse
 
Beiträge
4.056
Bei der breite bin ich allerdings noch etwas am grübeln. Wenn die Kiste wie die Rad3 Box gestaltet wird, lässt sie sich auch mit anderen Teilen in der Breite verstellen. Allerdings ist die Wasserdichtigkeit dann schwierig. Um eventuell aber zwei Kinder zu transportieren, sollte die Box schon breiter sein als das Bullitt selbst. Für den einfachen Einkauf langt aber eine Box in der breite des Rades völlig aus denke ich.

Da muss ich nochmal ein bisschen drauf rum denken :)
Und damit hast du dir die Antwort auf die perfekte Kiste schon gegeben. Es gibt sie nicht. ICH möchte keine Kiste die dauerhaft breiter als das Bulllitt selbst ist.
Ab und an will ich aber breiter laden können ;)
 
Oben Unten