Zahnriemen bei R&M Packster rutscht ab

Beiträge
1.179
Lastenrad
Tern Cargo Node, Bikes At Work-Radanhänger + BOB-Trailer, kein Auto
Liebe Community,

ich leihe mir für die längeren Cargotouren regelmäßig von den freien Lastenradlern München ein Packster 60 aus.

Mittlerweile hat aber jedes der 5 ausleihbaren Packster eine Zahnriemenproblematik ereilt.

Dieser rutscht ohne große vorausgehenden Vorkommnisse von jetzt auf sofort ab, so dass man beim Treten dann durchrutscht, da dieser nicht mehr greift.

Ich kann es aktuell nicht exakt erroieren, da ich das Rad wieder zurück gegeben habe, jedoch würde es mich schon sehr interessieren, an was dies liegen könnte.

Habt ihr evtl. eine Ahnung oder einen Verdacht?

Ich denke, dass die Verleihlastenräder ca. 2 Jahre alt sind, aber nicht so viele Kilometer am Material haben. Die meisten Leute leihen diese nur für kurze Einkaufstouren aus, nur ich mache damit meine Isar-Ranger-Touren und längere Fahrten.

Es wäre mehr als suboptimal, wenn mir ein Zahnriemenproblem mitten in der Pampa im bergigen und abgelegenen Gelände, weg von der Zivilisation ereilen würde.


Bin für alle Tips sehr dankbar.

V.G. Cargomaniac
 
Das Problem gab es vor vielen Jahren mit der ersten Generation von Antriebsriemen von Gates. Diese hatten noch nicht die erst später entwickelte Centertrack Mittelrille und der Riemen wurde nicht in der Spur gehalten, falls er mal aus dieser gerät.
Riemen wie die von Gates werden seit Jahrzehnten in Verbrennungsmotoren zur Verbindung von verschiedenen Aggregaten genutzt. Dort läuft der Riemen absolut gerade und weitgehend schwingungsfrei.
Das ist am Fahrrad nicht der Fall.
Die Kettenlinie bzw. Riemenlinie ist der Abstand des Riemen zur Rahmenmitte und diese sollte zwischen Kettenblatt und Ritzel bzw. vorderer und hinterer Riemenscheibe gleich sein. Ein Unterschied von wenigen Millimetern kann eine Kette ausgleichen, ein Riemen jedoch nicht und er läuft dann schräg. Dadurch konnte die erste Generation der Riemen am Fahrrad häufig abfallen.

Aber ein auf Leichtbau optimiertes Fahrrad hat gegenüber einem starren Motorblock noch einen Konstruktionsnachteil, denn die Riemenscheiben können sich durch die Bewegungen des Fahrers seitlich verwinden. Das ist am Fahrrad normal und wegen der geringen Masse auch kaum zu verhindern, aber für einen Riemen ist seitliche Verwindung ein Problem.

Um nun den Riemen am Fahrrad nicht aus der Spur geraten zu lassen, gibt es von Gates eigentlich nur noch den CDN, CDC und CDX-Riemen, der eine Rille in der Mitte trägt, in die ein Steg auf der Riemenscheibe greift. Dadurch wird der Riemen in seine Spur gezwungen.
Gemäß seiner Konstruktion kann der Riemen also eigentlich nicht abrutschen.

Nun beschreibst Du, die betroffenen Räder sind seit mehreren Jahren im Gebrauch und die Riemenprobleme zeigen sich erst jetzt, aber gehäuft.
Das lässt vermuten, das die Riemen oder auch die Riemenscheiben stärker verschlissen oder an einzelnen Stellen beschädigt sind und dadurch die Riemen aus ihrer Spur geraten.

Man sollte also an jedem Rad einmal die Riemen demontieren und den Zustand der Riemenscheiben und der Riemen auf der Innenseite kontrollieren. Außerdem die Riemenlinie ausmessen und eventuell korrigieren. Bei gefundenen Schäden an Riemenscheiben und Riemen diese auswechseln.
 
Hallo @Christoph,

vielen Dank für die ausführlichen infos.

Soweit ich weiss, sind die Lastenräder der freien Lastenradler, die man bei Alnatura ausleihen kann, ein PR-Agreement zwischen Riese und Müller und Alnatura.

Es werden dafür zwar neue, aber von der Bauart ältere Packster 60 gesponsert.

Ein Teil ist schon nach einem Jahr im Verleih an R&M retourniert worden und wurde dann durch komplett neue aber der älteren Marge entsprechend ausgetauscht.

Ich bekomme in ca. 10 Tagen ein recht aktuell am Zahnriemen repariertes Packster 60 wieder zum Verleih.

Dann werde ich da mal etwas genauer mit Lupe rangehen.

Soweit ich erfahren habe, handelt es sich auch um Garantieansprüche an R&M. Die genauen Vertragskonditionen kenne ich aber nicht.
Es schaut nur so aus, dass ich als Pate für ein Alnatura-Geschäft an dem Rad nicht viel eigenmächtig austauschen oder reparieren darf. Wenn größeres kaputt ist, dann gebe ich dies an einen vertraglich gebundenen Werkstattdienst ab.

V.G. Cargomaniac
 
Es werden dafür zwar neue, aber von der Bauart ältere Packster 60 gesponsert.

Wenn es ältere Räder sind: Ursprünglich waren die hinteren Riemenscheiben aus Alu. Die sind ziemlich schnell unter den Riemen verschlissen. Daher ist Gates bei den Riemenscheiben für die Nabe auf Edelstahl umgestiegen. Wann genau der Umstieg war und ob es zu den Baujahren der Packster passt, weiß ich allerdings nicht.
 
Zurück
Oben Unten