1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wo bleiben die Lastenräder mit Fatbike Reifen..?

Dieses Thema im Forum "Lastentransport (2-Rad)" wurde erstellt von DasSchnoozey, 13.02.2018.

  1. stan

    stan

    Beiträge:
    51
    @lowtech: Definitiv! :) Aber mir haben es diese ganzen Konstruktionen in Richtung Velocar halt auch wirklich angetan...
     
  2. DasSchnoozey

    DasSchnoozey

    Beiträge:
    10
    Habe schon bei Radkutsche angerufen.. waren bis auf einen sehr sympathischen Praktikanten auf Mittag gerade... freue mich schon auf den Rückruf! :LOL:
    Radkutsche Musketier schwärmen ja einige. :)
    Das ist auch sicherer zwecks Umkippgefahr right?
    Wie ist das jetzt? Kippt man mit einem Trike leichter oder nicht leichter um?
    Habe lustigerweise schon beides gelesen..
    Klärt mich mal auf! :p
     
  3. DasSchnoozey

    DasSchnoozey

    Beiträge:
    10
    Habe gerade mit Radkutsche telefoniert: vielleicht wird es so eines werden. :D:p
    Wenn ich jemanden hier finde, der mir eine ordentliche Federung und Fatbike Reifen dran macht, dann bin ich im Lastenradhimmel.

    (Nur der Preis, der gefällt mir gar nicht...:()
     
  4. stan

    stan

    Beiträge:
    51
    Zum Kippeln: Mal die Sufu hier bzw. im Velomobilforum bemühen. Dazu lässt sich nichts Allgemeines sagen, es kommt halt drauf an...
     
  5. sheng-fui

    sheng-fui

    Beiträge:
    497
    Ort:
    Köln
    Lastenrad:
    Prana und BoisVite
    Die Kippgefahr hängt mit der Höhe des Schwerpunktes zusammen. Dazu kommt die Schwerpunktlage. z.B. Mein Bois bekomme ich unbeladen schon relativ leicht in Schräglage und das bei einer Sitzhöhe von 50cm. Beim Muskeltier bist du aber auf Sattelhöhe und das kippst du wie nix. Ich kenn den Vergleich! Leg ich aber hinten auf die Ladefläche einen Sack Zement, bekomme ich das nicht mehr zum kippen sondern es schmiert über die Räder.
    Liegt sie zwischen den beiden Rädern ist das anders als wenn sie zwischen den beiden Achsen liegt. Dazu gibt es richtige Rechnungen. Die findest du im Velomobilforum, hab gerade nicht den Link, sorry. Sehr Kippsicher,(nach deren Aussage nicht kippfähig) ist das 4 Räderige von Velomo (du merkst ich bin Fan:cool:)
    Also wenn du Bugetmäßig bei 5000 + frag die Velomos, da bekommst du das was du brauchst(y)
     
    DasSchnoozey gefällt das.
  6. DasSchnoozey

    DasSchnoozey

    Beiträge:
    10
    Soll ich dann immer mit einem Sack Zement rumfahren? :ROFLMAO:
    Ne ich meins Ernst - Gewichte rein dann??
     
  7. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    263
    Geschwindigkeit anpassen...
    Mit einem leeren oder mit hohem Schwerpunkt beladenen Dreirad (vorn 2, hinten ein Rad) ohne Neigetechnik kippst Du schnell über das kurvenäussere Rad.
    Ein 2 Rad wird langsam kippelig, wenn es beladen ist.
    Ein Dreirad mit 2 Rädern hitnten kippt unbeladen auch, aber wohl weniger leicht als ein andersherum gebautes.
    Es kommt sehr auf die gewünschte Strecke/Geschwindigkeit/Nutzung an, was da am besten funktioniert.
    Schnell und wendig geht mit dem Einspurer gut, schwer und langsam mit dem Mehrspurer besser.
    Für ein grundsätzliches Gefühl würde ich erstmal alle in Frage kommenden konzepte testen, zumindest kurz. Die interessanten dann länger.
    In vielen Städten kann man Lestenräder leihen und auch viele Händler ermöglichen inzwischen Probefahrten.
     
    DasSchnoozey gefällt das.
  8. DasSchnoozey

    DasSchnoozey

    Beiträge:
    10
    Wow, habe gerade mit Velomo telefoniert, das ist ja unwahrscheinlich WIE kompetent die dort sind!!! Hut ab, staune nicht schlecht!

    Ich bekomme jetzt Fotos von seinen neuesten Quad Bauten. :) ...frrrreu!
     
    sheng-fui gefällt das.
  9. stan

    stan

    Beiträge:
    51
    Und da kommts dann wieder drauf an, wo der Schwerpunkt horizontal liegt - deswegen kippen die beladen auch kaum noch.

    Wobei im 2/3-Radfahren der eigentliche Spaß liegt (ist ein bisschen wie Segeln... ;) ) - sofern die Laufräder das mitmachen. Ich weiss aus erster Hand, dass zwei Jugendliche und ein altes 24"-Dreirad u.U. zu viel des Guten sein können.

    Witzigerweise hatte ich bisher den Eindruck, dass Mehrspurer im Stadtverkehr schneller und wendiger sind bzw. sein können als Einspurer, v.a. bei rutschiger Fahrbahn. Da kommen dann so Faktoren wie minimale Kurvenradien, Kompaktheit, nicht-wegrutschen, Stabilität bei geringen Geschwindigkeiten, nicht absteigen müssen, schnelles Beladen, hohe Spurtreue/Steuerpräzision usw. zusammen (man kann sogar in Tramschienen fahren! ;) ) - und auch, dass Autofahrer mehr Respekt davor haben. Drängelgitter zB sind für mich mitm 90er Anthro (trotz Nase und breitem Heck) besser zu machen als mit dem beladenen Lastenlangsessel.
    Mir fehlt zugegebenermaßen aber auch Alltagserfahrung mitm Longjohntyp.


    Wo man übrigens gut testen kann, sind die großen Messen. Da gibts inzwischen ein breites Lastenradangebot.
     
  10. DasSchnoozey

    DasSchnoozey

    Beiträge:
    10
    wirklich toll.
    Velomo gefällt mir am Besten bis jetzt. Weil sie eben auf alle meine Wünsche komplett eingehen... Danke @sheng-fui (y)
     
  11. stan

    stan

    Beiträge:
    51
    Ich bin dann doch nochmal neugierg geworden, wie so der Gebrauchtmarkt in der Hinsicht aussieht, und siehe da - nen modernes Fahrradtaxi (neu so um die 10.000) gibts schon für 2300 (dürfte schnell weg sein):
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/rikscha-zu-verkaufen/811676046-217-360

    Das Modell ist u.U. sogar besser als das folgende (ich glaub das ist nen City Cruiser), weil die Scheibe durchgehend ist. Beim City Cruiser wird man, wie mir ne Fahrerin bestätigte, schlicht komplett nass, weils vorne offen ist.
    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/velotaxi-zu-verkaufen/750248801-217-7584

    Wie breit die Reifen dann sein können ist natürlich fraglich, rein von den Fotos würde ich aber schon schätzen, dass wenigstens 60er draufpassen sollten. Ein Grundproblem bei denen ist natürlich, dass sowas wie Hängerkupplungen oder Gepäckträger nicht vorgesehen sind, ganz im Gegensatz zu den klassischen Asiarikschas, wo sowas üblicher zu sein scheint.
     
  12. sheng-fui

    sheng-fui

    Beiträge:
    497
    Ort:
    Köln
    Lastenrad:
    Prana und BoisVite
    :cool: wobei, wenn du das ungeübt machst, du schnell abgeworfen werden kannst, weil der Abstand zwischen Spaß und Schürfwunde minimal ist.
    Danke, möchte aber nochmals betonen, das ich mit denen in keinem geschäftlichen Verhältnis stehe sondern nur deren Konzept und Kompetenz (soweit ich das beurteilen kann) schätze!
    kann ich jetzt auch bestätigen, seit ich vom Prana auf mein Bois umgestiegen bin, eigentlich wegen der Glätte... aber das hat mich dann dazu genötigt, doch mal wieder intensiewer daran zu schrauben und zu pimpen
    Hier der Link zum Kippen...http://www.velomobile.de/D/Quellen/Technik-Themen/Kippsicherheit/kippsicherheit.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 14.02.2018
    cubernaut gefällt das.
  13. stan

    stan

    Beiträge:
    51
    Bisher bin ich zum Glück umfallfrei. Ich hatte allerdings den Eindruck, dass ich das Kippeln mitm Up besser kontrollieren konnte (Körperverlagerung) als mit der Liege - da ist schnell Gegensteuern angesagt bzw. es ist wirklich schwieriger (sowohl das Beinchen zu heben wie es zu kontrollieren...). Übrigens im Alltag eine sehr nützliche Fähigkeit, da so nervige Unebenheiten, Schlaglöcher u.dergl. elegant überfahren werden können.

    Mit der Rikscha hab ich die Hinterräder bisher nicht zum Abheben überreden können (trotz mit 20 in relativ enge Kurven u.dergl.), wills wegen des wackeligen Aufbaus aber auch nicht wirklich.
     
  14. Joshua

    Joshua

    Beiträge:
    572
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Race Alfine-8 mit Kinder-Box , Yuba Mundo V4.3 mit Jepp-Sitzen, Qeridoo Sportrex2 Anhänger
    Lieber thread-Eröffner Schnoozey,

    kennt Du das Sputnik-Lastenrad? Eine seltene Eigenbau-Konstruktion unter Verwendung eines Vorderrades vom Italjet-Mofa. Besonderheit ist daher die Achsschenkel-Lenkung. Optik meist recht martialisch. Bei Ebay-Kleinanzeigen werden immer wieder mal Sputniks in unterschiedlicher Konfiguration zum Kauf angeboten, beispielhaft hier:

    https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/lastenrad-transportrad/815977927-289-20583

    Je nach Ausstattung oder Ausbauzustand zumeist etwas über oder unter 2000,-€. Das Ganze bitte nur als Tipp zu verstehen. Ich bin nicht verbandelt mit diesem konkreten Anbieter oder anderen. Hatte nur selbst einmal Interesse am Sputnik gehabt und mich in die Technik etwas eingelesen, einen Verkäufer einmal kontaktiert. Sehr spezielle Sache dies.

    Biste ansonsten weiter? Beste Grüße aus Berlin!
    Manuel