SingleSpeed vertikale Ausfallenden mit Halflink ohne Kettenspanner?

Mahlzeit zusammen,

ich hab mal nen Anliegen bei dem es nicht um ein Lastenrad geht.

Und zwar hab ich seit längerem schon einen schönen Stahlrahmen im Keller liegen. Den hatte ich schon beim Pulverbeschichter, aber das eigentliche Projekt ist schon vor längerer Zeit gestorben.
Nun hatte ich die Idee daraus ein weiteres SingleSpeed aufzubauen.
Ich würde auch gerne auf den unschönen Kettenspanner verzichten (hab am MTB SingleSpeed so einen der aussieht wie ein halbes Schaltwerk und einfach Spannung auf die Kette bringt. Nicht schön, aber funktioniert gut).
Jetzt ist die Überlegung ob ich einfach eine Halflinkkette nutze und ob ich damit genug Kettenspannung hinbekomme.
Ich hatte mal was von dem "MagicGear" oder so gehört, wo man also die Übersetzung gezielt und passend zur Kettenlänge wählt, weiß aber nicht ob das wirklich so funktioniert, zudem wäre man ja auch die errechneten Übersetzungen angewiesen, nicht auf das, was man gerne fahren möchte.

Hat da wer hier Erfahrung und kann mit Tipps beisteuern?
 
Du kannst mit Länge Mitte Achse zu Welle in Rechnern den oder die Magic Gears errechnen, wo es ohne Spanner passt. Mit Halflink Kette ebenfalls. Dann hast Du 2 Alternativen. Das funktioniert dann aber nur mit neuer Kette gut. Vielleicht ist das Trickstuff Exzenter Lager für Standard BSA einen Gedanken wert?
 
Ok, das Teil ist ja nicht übel, danke für den Hinweis, aber schon ein ordentlicher Preis.
Mit dieser MagicGear Geschichte ist es wohl wirklich nichts halbes und nicht ganzes. Selbst wenn es anfangs gut passt kommen wohl mit dem Verschleiß die Probleme.
 
Lieber einzelne Halflink-Glieder. Eine ganze Kette verschleißt sehr schnell. Mir sind bei 2 Halflinkketten Glieder gebrochen. Schwachstelle ist dort wo der Knick ist.
 
Ich glaube ohne die Möglichkeit des nachspannens ist das alles nichts.
Das Extendertretlager ist mir für so ein Projekt einfach zu teuer... aber gut zu wissen dass es sowas gibt.
Also werde ich wohl wieder auf so einen Kettenspanner zurückgreifen oder vielleicht doch eine 1x9fach Schaltung dranbauen.
 
oder nahe an den Magic Gear ran und dann über eine Kettenführung am Tretlager den Rest noch spannen.


Gibt natürlich auch noch eine Extendernabe. Die ist aber auch nicht billig
 
Ich glaube ich werde mir doch nen Richtigen Bahnrad Rahmen für ein ordentliches SingleSpeed zulegen.
Hab da schon nen schönen im Auge.

Ansonsten bin ich mit dem Einfachen Teilen z.B. von Point total zufrieden.
Point Kettenspanner

Dank Dir aber trotzdem für die Infos, ist ja nie verkehrt zu wissen was es so auf dem Markt gibt.
 
Es braucht keinen Bahnradrahmen dafür. Ein alter Stahlrenner hat semihorizontale Ausfallenden. Nach vorne offen, das geht auch sehr gut.

Mein Sticker hat neu 100€ gekostet bei cnc bike. Ist da aber nicht mehr gelistet
IMG_20200626_182110.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Es braucht keinen Bahnradrahmen dafür. Ein alter Stahlrenner hat semihorizontale Ausfallenden. Nach vorne offen, das geht auch sehr gut.

Mein Sticker hat neu 100€ gekostet bei cnc bike. Ist da aber nicht mehr gelistet
Anhang anzeigen 12404
CNC hat doch noch welche. Manche ohne Lack, aber echt günstig.
@Milan0 : vorne keine Bremse??
Finde ich optisch auch nicht so schön, der eine oder andere Tourist hier hat dadurch aber überlebt.
 
B20-2,3,4,5 (B20-TR)
  • Sprintrad/Punkterad OS 2020
  • Erhältliche Größen: S, M, L, XL
  • Tretlagerstandard BB30, 68 mm
  • VR Achsbreite: 70 mm
  • HR Achsbreite: 120 mm
  • Preis Rahmen: 14.143,40 €
  • Preis Gabel: 6.920,33 € Oder sowas. Das sind die Räder von den olympischen Spielen, die dieses Jahr nicht stattgefunden haben. Vor einigen Jahren hatte ich Kontakt zu einem Mitarbeiter dort, da ich gelegentlich auch Teile aus Faserverbund baue. Leider verlief sich das irgendwann. Die sind auch fast 20km entfernt von mir.
 
Only Steal is Real. Ich versuche meinen kompletten Fuhrpark (bis auf das Bullitt) auf Stahl umzustellen.

Bin derzeit bei 9 : 2 : 0 (Stahl, Alu, Carbon)

Das Gravelrad fehlt noch. Dann bin ich fertig
 
Gravel habe ich noch nicht ganz verstanden. Überall lese ich über diesen Trend. Sieht aus wie ein Crosser, was ist daran noch anders?

Die FES-Räder sind nur deshalb so teuer weil sehr wenige produziert werden. Natürlich ist das sehr hohes Niveau, würde man aber mehrere Rahmen bauen wären sie wieder günstiger. So eine beheizbare Form aus Alu kostet mal 30.000€ im gebrauchsfertigen Zustand.
 
Gravel habe ich noch nicht ganz verstanden. Überall lese ich über diesen Trend. Sieht aus wie ein Crosser, was ist daran noch anders?
Oha diese Aussage darfst mal bitte im IBC dem Crossbeauftragtem mitteilen. Da wirst du dafür gevierteilt ;) :D

Für mich ist das Gravelrad der bessere "Crosser". Crosser kann für mich alles schlechter als ein passendes Rad für die jeweiligen Umstände.
Gravel ist Rennrad ohne Pflicht immer asphaltierte Wege fahren zu müssen.

Ein Gravelrad ist für mich der wesentlich bessere Allrounder
 
Gravel habe ich noch nicht ganz verstanden. Überall lese ich über diesen Trend. Sieht aus wie ein Crosser, was ist daran noch anders?
Der Unterschied sind eigentlich nur die Reifen.
Beim Gravel sind die Reifen breiter als beim Crosser. Meist 40 bis 60 mm.

Eigentlich sind es moderne Crosser wo man in Sachen Bereifung mit der Zeit gegangen ist und halt Rennradrahmen für breite Reifen baut.... Offiziell natürlich mit anderer Geometrie Blabla Marketing Blabla
 
Marketing... Das trifft es wohl am besten.
Wenn man gute Fahrtechnik hat und viel Erfahrung, lacht man mit dem Crosser den einen oder anderen vollgefederten Mountainbiker in schwierigem Gelände aus. Ich kannte mal so Einen vom RC Charlottenburg. Ich selbst bin zu sehr guten Zeiten gerne mit Rennradfahrern auf dem Kronprinzessinnenweg im Grunewald gefahren. Teilweise mit 50 km/h. Die konnten's nicht verstehen wie man mit 26Zoll und über 50mm breiten Reifen so lange so schnell sein kann. Meinetwegen soll es eine neue Kategorie namens Gravel geben. Ich habe jetzt schon zuviele Räder.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten