Schaltungsumrüstung Mundo

Dieses Thema im Forum "Technik allgemein / Selbstbau" wurde erstellt von triton-mole, 25.01.2019.

  1. triton-mole

    triton-mole

    Beiträge:
    991
    Ort:
    99817Eisenach
    Lastenrad:
    Yuba Mundo
    So, heute habe ich noch mal was neues mit der Kettenschaltung probiert.

    Ich hatte ja bei der Nexus schon überlegt, ob ich sie so eingebaut bekomme, daß der Schaltzuggegenhalter parallel zur Sattelstrebe verläuft. um dann den Zug dort geradeaus ohne Kurven nach vorne zu führen. Das geht bei der Nexus aber nicht, sie geht so nicht in den Rahmen rein.
    Obwohl....... :unsure: Beim Rumdrehen der Achse ist der Hebel genau dort vorbeigekommen. :whistle:

    Also wäre ein durchgehender Schaltzug vielleicht die Lösung und dazu doe Strecke an der Sattelstrebe entllang, denn dadurch würde der Bogen am Schaltwerk stark entschärft.

    Problem am Mundo ist nämlich, daß der Zugbogen dort entweder zu kurz ist oder gerne gegen das Rohr der Sattelstrebe drückt und dadurch das Schaltwerk beim Schwenken behindert.
    Unter anderem deswegen habe ich das Rollamagic verbaut.

    Jetzt sieht das ganze viel besser aus und die Schaltung arbeitete zumindest jetzt nach der Montage so gut, wie noch nie.
    Wie sich das dann auf der Straße macht, werde ich ja heute Nachmittag sehen.
    Jetzt läuft also der Zug in durchgehender Hülle und kommt "von oben" ans Schaltwerk.

    Die hinterste Befestigung des Zuges am Rahme ist mit absicht recht weit vorne, damit beim Schalten der Zug genug Flexibilität hat, um minimale Kraft aufs Schaltwerk auszuüben.

    Einzig eine richtig dick gepackte Tasche kann en Zug hier leicht fixieren, was aber nicht zwingend zum Ausfall der Schaltung führen wird.

    IMG_20190129_100147.jpg IMG_20190129_100210.jpg


    Übrings, @sheng-fui auch hier bleibe ich meinem Motto treu und haben den Schaltzug natürlich mit Kabelbindern befestigt!
    Ist inzwischen ein Stilmittel an diesem Kunstwerk "Mundo". :ROFLMAO:
     
  2. lowtech

    lowtech

    Beiträge:
    935
    Lastenrad:
    Babboe CityE, Bakfiets Cargobike long m. VR Motor, Cargo Trike Wide
    Die Position des Schaltgestänges der Nexus kannst Du mit den verschiedenen (farbigen) DMS verändern. ggfs. findest Du dann eine Position, in der der Abgang des Achaltzuges schon in etwa parallel zur Rahmenstrebe läuft.

    Die externe Drehmomentstütze fände ich auch interessant - Nicht das das mit dem stützarm der Rücktrittbremse verwechselt wurde?!
     
  3. Helmut60

    Helmut60

    Beiträge:
    587
    Ort:
    NRW / BOR
    Lastenrad:
    Wulfhorst Duotrans Rt 50, Radkutsche Rapid
    Was mir bei dieser Schaltzugführung auffällt : Der/ die ist meiner Meinung nach zu kurz, so ds der Zug auf jeden fall am Schaltwerk schleift, und die Schaltung von daher nicht optimal schalten kann. Vor vielen Jahren bekam mein Rad mit so verlegtem Schaltzug aus der Werkstatt... bzw. ich sollte es abholen. Ich hab den zu kurzen Zug reklamiert, ohne einen meter gefahren zu haben...... der Chef der Werkstatt bat dann dem Täter zu Gespräch.... und mich.. doch morgen wieder zu kommen.

    :) Helmut
     
  4. woodfabi

    woodfabi

    Beiträge:
    172
    Ort:
    66909 Nanzdietschweiler
    Lastenrad:
    R&M Load
    mit den Bildern wie nun ein Schuh draus. Ich konnt mir das nicht so richtig vorstellen.

    Nur so als Idee: Ich habe bezüglich der schlechten Schaltperformance den großen Abstand zwischen oberen Schaltröllchen und der Kassette in verdacht. Die passiert zum Bsp. auch wenn man auf dem MTB einen Straßenlaufradsatz mit kleinere Kassette hat. Hast du´s schon mal mit einem Rennradschaltwerk probiert? Das könnte helfen
     
  5. triton-mole

    triton-mole

    Beiträge:
    991
    Ort:
    99817Eisenach
    Lastenrad:
    Yuba Mundo
    Dieser Arm geht bei den Adaptern von E-Lastenrad schön parallel zur Kettenstrebe.
    Bei der Modifuikation der Adapter, die nun ansteht, wird das so bleiben.
    Nur Parallel zur Sattelstrebe geht nicht, weil der Arm beim Einbau nicht in den Rahmen geht. Zu breit.

    Das könnte eine Idee sein. Klar ist jetzt der Abstand Leitrolle-Ritzel zu groß. Das ist so, weil das Schaltwerk zu weit vorne sitzt. Daß Rennräder geometrisch andere Schaltwerke haben, wusste ich nicht. Macht aber Sinn, denn ein typischer Maiskolben ist VIEL kleiner, als z.B. eine Megarange-Kassette.

    Die Länge Zuges ist so OK, denn direkt vor dem Schaltwerk sitzt noch eine Umlenkrolle, die hier nur ansatzweise zu sehen ist.

    Die Schaltung geht jetzt einigermaßen. Hätte ich diese Idee früher gehabt, wäre ich wahrscheinlich nicht auf die Idee gekommen, es mit einer Nabbenschaltung zu probieren.
    Manchmal schaltet jetzt das Ding etwas verzögert hoch und manchmal muss ich beim Zurückschalten noch mal nachdrücken. Aber beide Fehler sind nicht reproduzierbar und würden zur Behebung sowohl eine Verlängerung des Zuges, als auch eine Verkürzung erfordern. also nicht behebbar und sie passen zum zu großen Abstand zwischen der Leitrolle und den Ritzeln.
    Ich würde der Performance jetzt 8 von 10 Punkten geben.

    Aber nachdem die Nexus jetzt da ist, wird sie eingebaut werden, wenn sie wieder geht.

    Ich habe gestern mit E-Lastenrad telefoniert. Die werden mir die Nabe reparieren und die Adapter modifizieren.
    Der Herr Dilling, der bei E-Lastenrad für die Entwicklung der Teile verantwortlich ist, hat sich lange mit mir unterhalten.
    Sowohl festeres Material, als auch Integration der Shimano Nabenscheiben sind vorgesehen.
    Jetzt brauche ich erst noch einen geeigneten Karton für den Versand. Bekomme ich morgen.
     
    Köllefornia, Buledde und lowtech gefällt das.


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden