Rückspiegel für das Lastenrad - Empfehlungen?

Dieses Thema im Forum "Technik allgemein / Selbstbau" wurde erstellt von Joshua, 27.03.2017.

  1. Cycliste17

    Cycliste17

    Beiträge:
    182
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Classic mit Enders-Box
    An einem Motorrad habe ich eine umfallsichere Lösung gesehen; Spiegel war nach unten montiert und der Spiegel selbst nach innen angebracht. Funktioniert aber nur mit breitem Lenker sonst verdeckt das Bein die Sicht nach hinten.
     
  2. Helmut60

    Helmut60

    Beiträge:
    594
    Ort:
    NRW / BOR
    Lastenrad:
    Wulfhorst Duotrans Rt 50, Radkutsche Rapid
    .....das ist dann die Stellung des Spiegels bei der man am längsten den Blick aus der Fahrtrichtung nehmen muß, wenn man gescheit was sehen will. Dann die Frage...ob das mit den Knien so wohl paßt.

    :). Helmut
     
  3. toertsche

    toertsche

    Beiträge:
    99
    Lastenrad:
    Packster 60 Nuvinci
    Zusätzlich schränkt man dabei die Höhe der Ladung bei einem Long John ein, ein Spiegel am Außenende ist bei mir die Lösung.
     
    Joshua gefällt das.
  4. capirex65

    capirex65

    Beiträge:
    114
    Ort:
    Stuttgart
    Lastenrad:
    RuM Packster 60
    So fahre ich das am Pakster. Spiegel kommt von einem Haibike Superrace. In meinen Augen eine recht gute Lösung und das sichtfeld ist nicht durch das Bein eingeschränkt.
     
    Joshua gefällt das.
  5. Joshua

    Joshua

    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    12161 Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Race Alfine-8 mit Kindertransport-Möglichkeit
    Lieber Hannes und liebe anderen Mitlesenden (die ihr ein feedback verdient habt - Danke für alle Tipps, soweit!),

    Wir fahren mittlerweile an allen Rädern, Trekkingräder, Bullitt und Mundo den gleichen Spiegel: Zefal Dooback. Der hat uns restlos überzeugt! Und es macht auch Sinn, an allen Rädern den gleichen Spiegel an gleicher Position zu haben (Lenkerende), das macht den Alltag Intuitions-sicher. Anfangs, das muss ich zugeben, hatte ich Schwierigkeiten, mich an den Spiegel zu gewöhnen. Der Schulterblick (den ich freilich immer noch mal mache, je nach Situation) war einfach so geübt gewesen, dass ich den Spiegel vergaß. Die Ostsee-Radtour 500km hat dann ein komplettes Umdenken bewirkt, der Spiegel gehört jetzt zum Alltag. Der Helm übrigens ebenso.

    Den 6/2017 mitgekauften und noch komplett neuen und unbenutzten Zefal Spy benötige ich nicht mehr. Das alte Lastenrad, ein Johnny Loco Montana negra, war schneller verkauft, als dass ich habe den Spy Probe montieren können. Grund war gewesen, dass schneller als erwartet der Nachfolger, eben ein Bullitt, in die Familie kam. Am Yuba Mundo (Du fragtest ja danach, Hannes) habe ich den Spy-Spiegel nur kurz angehalten und weiß, dass vorne am "bread basket" nur montiert werden kann, wenn man noch etwas unterlegt (Schaumstoff oder Gummi), da die Schnalle ansonsten zu weit ist. Getestet haben wir dann aber nicht. Der Dooback war schon dran, meine Frau begeistert davon. Ende Gelände.

    Sollte Interesse am Spy bestehen, dann kann ihn ein Selbstabholer gerne für 5,-€ haben (neu 8,-€ plus Versandkosten). Sonst kommt er perspektivisch vielleicht noch irgendwo dran, wo er (den Fahrschul-Autos ähnlich) als Zusatz-Spiegel dient. Kinder beobachten, wenn die mal im Hänger mitfahren. Oder sonstwas.

    Danke nochmals für's Mitdenken und Kommentieren!

    Beste Grüße und euch allen schöne Spätsommertage!
    Manuel
     
  6. Joshua

    Joshua

    Beiträge:
    1.050
    Ort:
    12161 Berlin
    Lastenrad:
    Bullitt Race Alfine-8 mit Kindertransport-Möglichkeit
    Der Spy ist reserviert für Hannes.
     
  7. AndreasD

    AndreasD

    Beiträge:
    47
    Ich frage mal etwas provokativ: Wer nutzt einen Fahrradrückspiegel eigentlich wirklich während der Fahrt?

    Auf meinen vielen Kilometern, die ich in den letzen Jahren gefahren bin, habe ich die Erfahrung gemacht, dass der Spiegel meist, wenn überhaupt, konsultiert wird, nachdem der Klang meiner Klingel vom Trommelfell an das Gehirn weitergegeben wurde ...

    Ich montiere Spiegel jedenfalls nie an oder gleich ab, denn sie ersetzen das Kopfdrehen nach hinten keinesfalls, sind meist ungünstig angebracht oder zu klein und wenn sie ausreichend groß sind, dann machen sie das Rad viel zu breit oder sehen gruselig aus.
     
  8. Köllefornia

    Köllefornia

    Beiträge:
    512
    Ort:
    Köln
    Täglich. Möchte ich nicht mehr hergeben.
     
  9. Helmut60

    Helmut60

    Beiträge:
    594
    Ort:
    NRW / BOR
    Lastenrad:
    Wulfhorst Duotrans Rt 50, Radkutsche Rapid
    Ohne Rückspiegel ist fahren mit dem Dreirad auf der Srtraße sowie auf dem Radweg wie Blindflug. Ich fahre viel auf stark befahrernen Straßen. Da ist es einfacher, den rückwäritgen Verekehr im Rückspiegel im Augen zu halten, und reagieren zu können, als alle Nasenlang eine passend weit gedrehten Schulterblick zu vollbringen. Trotz 2 Rückspiegeln hatten wir allerdings schon einen blöden Unfall.... ein Rennradfahrer der wohl konseqent im toten Winkel fuhr, bekam zu spät mit der wir als Rechtsbieger wegen eines Radfahrers auf dem Radweg langsamer wurden... touchierte uns, knallte gegen die Bordsteinkante und überschlug sich..... der Radfahrer wegen dem wir bremsenten hat an der für ihn grünen grünen Ampel gehalten zum zu televonieren.... Dennoch sind mir Rückspiegel lieber als kompletter Blindflug. Anders betrachete.. kann man sich mit Rückspiegeln eher auf das einstellen was von hinten kommt... als wenn man sich teils brutal durch knapp überholende Fahrradfahrer und co. überraschen lassen muß.
     
  10. AndreasD

    AndreasD

    Beiträge:
    47
    Ok, stimmt, am Liegedreirad hatte ich auch einen kleinen Spiegel ... am Zweirad (Liegerad auch hier ausgenommen) hingegen halte ich die meisten Spiegel für wenig hilfreich oder die Mehrzahl der Fahrer nutzen sie nicht.
     
  11. Hannes

    Hannes

    Beiträge:
    59
    Ort:
    Berlin
    Lastenrad:
    Yuba Mundo V4
    Ich überlege sogar die normalen Räder mit Spiegel auszurüsten.
    Meinen am Mundo möchte ich nicht mehr missen.
     
  12. AndreasD

    AndreasD

    Beiträge:
    47
    Ausrüsten ist das eine, nutzen das andere ... wie gesagt, meine subjektiven Feldstudien zeigen, dass die wenigsten Radler rein schauen, egal wo sie angebracht sind ... so wie man einfach anhält auf dem Radweg oder in uneinsehbaren Kurven nebeneinander fährt und sonstige Dinge macht, die man mit einem Auto nie machen würde!
     
  13. toertsche

    toertsche

    Beiträge:
    99
    Lastenrad:
    Packster 60 Nuvinci
    Ich habe mir extra einen Rückspiegel montiert und möchte diesen nicht mehr missen, bei einem S-Pedelec wie dem Deinem (@AndreasD) ist der Spiegel gesetzlich Pflicht.
     
    cubernaut gefällt das.
  14. AndreasD

    AndreasD

    Beiträge:
    47
    Das ist mir bekannt und dennoch halte ich ihn - primär für mich selbst - für nutzlos, da ich stets das Drehen des Kopfes bevorzuge, um den rückwärtigen Verkehr korrekt einschätzen zu können.
     
  15. CargoCommute

    CargoCommute

    Beiträge:
    109
    Ort:
    Darmstadt
    Lastenrad:
    Bullitt e8000 Thompson Edition
    Köllefornia gefällt das.
  16. apfelsine1209

    apfelsine1209

    Beiträge:
    208
    Ich/wir habe/n an keinem meiner/unserer räder einen spiegel. Aber wenn, dann würde ich den wohl ähnlich nutzen wie im auto: während des fahrens rückwärtigen verkehr im auge behalten und, wenn dann eine echte aktion (abbiegen/überholen/spurwechsel) ansteht, noch ergänzt um den schulterblick ... ganz so, wie in der fahrschule gelernt.
    Und wenn ich's recht bedenke, dann "schulterblicke" ich gerade auf dem rad verdammt oft. Also wär' ein spiegel vielleicht gar keine schlechte idee ... Werd' 'mal drüber nachdenken ...
     
    Zuletzt bearbeitet: 30.08.2017
    cubernaut gefällt das.
  17. CargoCommute

    CargoCommute

    Beiträge:
    109
    Ort:
    Darmstadt
    Lastenrad:
    Bullitt e8000 Thompson Edition
    hab das meistens genutzt um fahrzeuge auf abstand halten zukönnen
    beim abbiegen ganz klar schulterblick
     
    cubernaut gefällt das.
  18. AndreasD

    AndreasD

    Beiträge:
    47
    Wie wäre es mit der schönen orangenen Kelle aus den 80ern, als Lenkerendstopfen :ROFLMAO:
     
  19. guinness

    guinness

    Beiträge:
    81
    Ich habe seit Jahren einen Spiegel im Kellerliegen, irgendwie habe ich noch nicht die Möge gehabt ihn zu montieren. Den Schulterblick wende ich konsequent an, hält mich geschmeidig. Auf der Anderen Seite denke ich , dass ich zu viel Zeit in den Spiegelblick investieren würde als das ich mich auf den Verkehr vorne konzentriere. Auf Radreisen in Asien warnten mich die LKWs vor dem Überholen, leider mit fetten Kompressorfanfaren so das ich fast in den Graben geradelt wäre ..
     
  20. cubernaut

    cubernaut

    Beiträge:
    1.055
    Ort:
    HHer Umland
    Lastenrad:
    Load Hybrid HS touring / Douze Messenger Extra Long / Butchers & Bicycles
    Am S-Pedelec und auch dem Butchers ebenso.
     


  1. Diese Seite verwendet Cookies, um Inhalte zu personalisieren, diese deiner Erfahrung anzupassen und dich nach der Registrierung angemeldet zu halten.
    Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden