Neue gekoppelte Diskbremse Tektro Twin HD-E745

Wusste garnicht, daß Flüssiggas selbstentzündlich ist...
Und es zischt bestimmt auch nicht, wenn man die löst...
Und daß diese Kupplungen eine Ex-Zone 1 darstellen ist bestimmt auch nur ein Verschwörungsmythos...
Aber rauch ruhig weiter, wenn du kuppelst, ist ja dicht. Müsste ja was flüssiges raus laufen wenns undicht ist, ist ja Flüssiggas.

Flüssiggas ist übrigens komprimiert, also unter Druck verflüssigtes Gas, daher Flüssiggas. Hier hilft der Gasdruck zusätzlich das Ventil zu zu drücken. Fahrradhydraulikbremsen sind im Ruhezustand drucklos.
Stell dir vor, es gibt auch nicht brennbare oder gar innerte Gase ;-) Schon mal was von Kälteverbrennung gehört?
 
Stimmt, ändert aber nix an deiner falschen Behauptung. Spiegelt nur wieder, daß ich Augsburgern nur den umgang mit Propan / Butan zutraue.

Darüber hinaus bezweifele ich, daß bei tiefkalten Gasen ohne entsprechenede PSA gearbeitet wird oder die geringen Tropfleckagen schon zu schweren Verbrennungen führen. Die Verdampfungsenthalpie von verflüssigten Gasen reicht hier schon mal garnicht aus wenn es kein richtig großes Leck ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Können wir uns darauf einigen, dass aufgrund des geringen Leitungsvomumens und drucklosen Systems sowie minimaler Verluste an den Kupplungen diese für Fahrradbremsen eher nicht geeignet sind?
Schnelltrenner im Rennsport kann ich mir vorstellen, um im Rennen einen beschädigten Bremssattel zu tauschen oder die Radaufhängung samt anhängendem Bremssattel.
 
Der Rennsport ist noch mal ein Thema für sich. Dort, wo Dinge nur für läppische 51 Runden halten müssen, kann ganz anders gearbeitet werden als bei einem Fahrradanhänger, der 51 mal an- und abgekuppelt werden will. Zudem besitzen die Dosen meist einen Ausgleichsbehälter und haben einen viel größeren Geberzylinder als so ein Einfinger-Fahrradbremshebel.
 
Den Ausgleichsbehälter halte ich noch für das geringste Problem (Mopedbedarf für 12,95 mit Schlauchanschluss), wenn man das wöllte.

Aus meiner Erfahrung mit der Carla (mit abschaltbarer Auflaufbremse für Reku) sorgt eine gut funktionierende Auflaufbremse für wesendlich sichere Fahrweise - die bremst nämlich sehr viel häufiger als ich es je über den Bremshebel tun würde...und sorgt so für eine deutlich stabilere Fuhre, auch wenn es leicht auf den Akkuverbrauch draufschlägt.

Fürs Trike möchte ich die Tektro nicht geschenkt haben, auch wenn sie mit der Parkstellung wirklich punkten kann.
Der für mich entscheidende Punkt einer Bremse ist die Bremsleistung, die sich in zurückgelegten Metern beim Bremsweg zeigt.
Hier greife ich ohne zu zögern auch zu einer Bremse mit DOT, wenn sie den Bremsweg real um >50% reduziert.
Sch**ß auf die 50% Preisaufschlag der Hope, wenn ich nur 2,6m statt 5,8m (Tektro) hab...weil das kann echt bedeutend sein...
 
Fürs Trike möchte ich die Tektro nicht geschenkt haben, auch wenn sie mit der Parkstellung wirklich punkten kann.
Der für mich entscheidende Punkt einer Bremse ist die Bremsleistung, die sich in zurückgelegten Metern beim Bremsweg zeigt.
Hier greife ich ohne zu zögern auch zu einer Bremse mit DOT, wenn sie den Bremsweg real um >50% reduziert.
Sch**ß auf die 50% Preisaufschlag der Hope, wenn ich nur 2,6m statt 5,8m (Tektro) hab...weil das kann echt bedeutend sein...
Bewirkt alleine die DOT Bremsflüssigkeit einen 50% kürzeren Bremsweg?

Das es bessere Bremsen gibt als die Tektros ist schon klar, aber es geht hier um gekoppelte Bremsen (1Bremshebel/2 Bremsen).
Was gibt es da Anderes als Tektro und dann noch Besseres als Tektro?
 
Bewirkt alleine die DOT Bremsflüssigkeit einen 50% kürzeren Bremsweg?
wenn du das aus meinem Text gelesen hast: lies nochmal...besonders diesen Satz:
" Hier greife ich ohne zu zögern auch zu einer Bremse mit DOT, wenn sie den Bremsweg real um >50% reduziert."
Das es bessere Bremsen gibt als die Tektros ist schon klar, aber es geht hier um gekoppelte Bremsen (1Bremshebel/2 Bremsen).
Ja Danke :rolleyes:
Es gibt noch mehr Möglichkeiten, 2 Kolben an 1 Hebel zu hängen als nur die 1 Variante, auf der hydraulischen Seite zu koppeln...
Was gibt es da Anderes als Tektro und dann noch Besseres als Tektro?
magura Big war ja schon genannt (die verkürzte den Bremsweg im Vergleich zur Auriga Twin bereits um 1m).
Mit einem (mechanischem) Doppelhebel + Mechanik-Hydraulik-Konverter lassen sich auch 4-Kolben-Zangen einbinden.
Hope bietet Bremszangen für innenbelüftete 203er Scheiben, mit denen ich ganz real auf die genannte Bremswegverkürzung von >50% komme. Dafür gibt es von Hope den V-Twin inkl. E4-Zangen, oder halt den auslaufenden Doppelmoppel von Trickstuff (der etwas besser auf die V4 passt...sprich bissiger zupackt).

Beim 1. Musketier sind wir nennenswerte km mit der Tektro Auriga gefahren, das 2. Muske kam mit der Big, die dann aber auch wegen zu schlechter Verzögerung rausflog... Bei Muske Nr.3 haben wir sofort auf Hope V-Twin mit innenbelüfteter Scheibe gewechselt - das hat nur noch die Überführungsfahrt mit der Tektro gemacht...

Mir ists völlig egal, wie der Hersteller sich nennt...
"Tradition ist nicht das Halten der Asche, sondern das Weitergeben der Flamme." ;)
 
Bei Land- und Baumaschinen sind daher biologisch abbaubare Hydrauliköle vorgeschrieben, nur so zur Info.
Wo hast das denn her? Wenn die Maschine im unmittelbaren Umfeld einer Trinkwasserquelle arbeitet vielleicht aber nicht in der allgemeinen Praxis.
Wie umweltfreundlich diese Öle sind, ist umstritten und ein mal verwendet ist es ohnehin Altöl, das gesondert entsorgt werden muss.
 
Okay, richtig, es ist nicht einheitlich geregelt. Einige Forstämter, Komunen, Versicherungen machen hier Vorgaben. Das BMELV hatte Förderprogramme zur Markteinführung in ihrem Programm.

Altöl, das gesondert entsorgt werden muss.
Das Abfälle nicht einfach so in die Gegend gekippt werden dürfen, nur weil sie biologisch abbaubar sind, und immer entsorgt werden müssen ist nix neues. Du kannst ja auch kein Bauschutt in den Wald kippen, nur weil er ökologisch erstmal unbedenklich ist.

Darüber hinaus ist Altöl nicht gleich Altöl. Für gebrauchte Öle gibt es 4 Sammelkategorien mit einer zweistelligen Anzahl von Abfallschlüsseln. Und, oh Wunder: leicht abbaubare Hydrauliköle fallen in eine andere Kategorie als synthetische oder mineralölbesierte Hydrauliköle.
 
Oben Unten