My Boo Bambus Cargobike

Beiträge
405
Der Bambus-Radhersteller My Boo hat auch ein Cargobike vorgestellt. Wie zuerwarten mit einem Rahmen aus Bambus.

- Ladefläche 80 cm
- Modulare Holzbox (mit optionalem Zubehör, z.B. Sitzbank für Kinder)
- Shimano Steps EP8 Motor mit 85 Nm
- Innovatives und langlebiges Riemenlenksystem
- 190 kg Systemgewicht


Genaue Ausstattung und Preiss sind noch nicht bekannt.

Erinnert mich ein bisschen an das alte Riese Müller Packster 80, was ja nichts schlechtes sein muss.
Unter Riemenlenksystem kann ich mir gerade aber nichts vorstellen.
 
Beiträge
956

Anhänge

  • DSCF1544.jpg
    DSCF1544.jpg
    270,1 KB · Aufrufe: 103
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
3.220
Riemenlenkung hatten die Räder von anywhere.berlin schon vor ein paar Jahren, schön zu sehen dass die Idee aufgegriffen oder neu entdeckt wurde.
 
Beiträge
268
Looks pretty cool! Probably a bit flexible with the parallel tube design up front, but it should be fine for moderate riding.

I wouldn't mind giving it a try. :)

proud.jpg


DSCF1590-4zu4-web.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
134
Die Bambus Räder scheinen sich gut zu verkaufen, obwohl sie deutlich teurer als konventionelle Räder sind, bin auf den endgültigen Preis gespannt, ansehen kann man sich das ja mal, ist ja quasi umme Ecke für mich...
 
Beiträge
759
Riemen sind immer besser als Seile da verschleißärmer. Bin auf die Umsetzung gespannt.

In der Tat spannen, denn zu sehen ist absolut überhaupt nichts.

Das Forum skaliert runter, hier in voller Auflösung
Da wirklich nichts zu sehen ist, und weil die Gabel einen absolut furchtbaren Spacerturm hat, gehe ich von einem Prototypen komplett ohne Lenkung aus. Und entsprechend steigt die Spannung noch mehr. :)

Ansonsten finde ich Bambusräder eher so meh. Die, die ich aus der Nachbarschaft kenne, altern für meinen Geschmack etwas sehr schnell.

t.
 
Beiträge
134
Stabil ist das schon, ich mag Die Optik nicht und ob das dauerhaft für unser Klima geeignet ist, glaube ich auch nicht so recht, bin aber auch Schlosser und kein Tischler, da steht man eh mehr auf Stahl und Aluminium...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beiträge
403
Maximal 6 Monate, dann fault der Mist im Erdgeschoss nämlich weg ;-)
.... - ich habe seit etlichen Jahren einen Spalier aus Bambus am Birnenbaum. Da fault nichts, und es ist Sommer wie Winter der Witterung ausgesetzt. Einzig die Oberfläche der Stangen sind etwas gräulich geworden. Diese wurde aber auch nicht oberflächenbehandelt.
 
Beiträge
293
Wie haben sie die Nachhaltigkeit der Verbindungsteile erreicht? Das wird gar nicht erwähnt und macht doch die Hälfte des Rahmens aus.
Ich halte dieses Bamboo-Boom für Hipster-Getüdel.
Meiner Ansicht nach reines Öko-Gepose und Augenwischerei.
Weiß jemand mehr, hab ich was überlesen?
Gruß Krischan
 
Beiträge
134
Da steht's wie die Rahmen gefertigt werden....

 
Beiträge
268
Wie haben sie die Nachhaltigkeit der Verbindungsteile erreicht? Das wird gar nicht erwähnt und macht doch die Hälfte des Rahmens aus.
Ich halte dieses Bamboo-Boom für Hipster-Getüdel.
Meiner Ansicht nach reines Öko-Gepose und Augenwischerei.
Weiß jemand mehr, hab ich was überlesen?
Gruß Krischan
Dann kauf keinen. Problem gelöst. (y)
 
Beiträge
293
"Die Kreuzungspunkte werden mit Hanffasern verbunden und mit Harz verklebt"
zitiert aus https://www.touremo-mag.com/2020/01/29/my-boo-stattet-aida-schiffe-mit-bambus-e-bikes-aus/
Da dort nichts weiter erläutert wird, auch auf der von @Sprotte verlinkten Seite, muss man wohl von Epoxidharz ausgehen. De facto nicht recycelbar. Dass die Faser kein Carbon sind, gefällt mir (allein wegen der Krebserzeugenden Schleifpartikel), aber wie "nachhaltig" lässt sich Epoxy-Sisal wiederverwenden/ vernichten?
Das interessiert mich tatsächlich, ich will das Produkt nicht schlechtreden. Deshalb hab ich auch den Spoiler verwendet, @rygram.
Ich persönlich finde Pseudo- Ökismus unerträglich.
Gruß Krischan
 
Beiträge
405
Dass das ganze nicht recyclebar ist, geben die Gründer auch zu:


Mir sagt die Optik auch nicht zu, finde aber das Projekt mit Produktion in Ghana aber nicht Pseudo-Öko.
 
Beiträge
268
Ich meine, irgendwann muss man einen Kompromiss eingehen zwischen einem vollständig kompostierbaren Rahmen und einem, der sich nicht auflöst, wenn er nass wird. :p

Ich persönlich freue mich jedes Mal, wenn ich sehe, dass jemand ein Lastenrad anstelle eines Autos benutzt. :giggle:
 
Beiträge
956
My Esel hat da den besten Ansatz gewählt. Wenn die jetzt noch einen Laster bauen kaufe ich mir so ein Ding.
Der Leimanteil im Rahmen ist so gering, dass man das fast als restloses verrotten bezeichnen könnte. Und natürlich die paar Gramm Lack.
In einem Biomasse Kraftwerk dürfte man den Rahmen sogar verheizen - wird dann auch noch Ökostrom daraus.

Zudem kommt noch die 100% lokale Produktion und Rohstoffgewinnung des Rahmens ohne Transport aus Übersee.
 
Oben Unten