Imprägnierung für Regenverdeck - Tipps, Produkte?

Beiträge
1.278
Liebe Forumsteilnehmer,

ich baue gerade an einer Kindertransportkabine für das Bullitt und verwende dafür einen älteren, abgelegten Kinderanhänger Typ Bluebird. Das Material ist gut, nur hat das textile Regenverdeck (keine Plastik-Plane) nicht mehr die gewünschte Dichtigkeit. Hat jemand von euch Erfahrung mit dem Problem und dem nachträglichen Auftragen einer Imprägnierung? Ich wäre dankbar für Tipps und Nennung von empfehlenswerten Präparaten. Natürlich gerne gesundheitlich unbedenkliche, der Kinder wegen. Ist klar.

Häufig werden ja Imprägnier-Chemikalien angeboten, die für den Bekleidungsbereich entwickelt sind. Deren "Atmungsaktivität" scheint mir aber nicht vonnöten, da das Verdeck vom Hänger eh schon eine gute Belüftung hat (gewollt = Klappen, ungewollt = kleine Defekte).

Oder kann man mit einem Wachs arbeiten?

Danke!
Manuel
 
Beiträge
158
Hallo Manuel,

ich denke, eine Imprägnierung bringt nicht all zu viel. Das Wasser perlt zwar aber, aber nicht ewig und wirklich dicht wird es nicht. Die Atmungsaktivität ist wie du sagst in dem Fall ja auch nicht so wichtig.

Mir kommen spontan 2 Ideen:
1) einen dichten Stoff nehmen und drannähen - Aufwand hängt stark von der Konstruktion ab, außerdem müsstest du die Nähte evtl. zusätzlich abdichten.
2) den aktuellen Stoff abdichten. Ich selbst dichte Nähte mit SILNET ab, das sich, verdünnt mit Waschbenzin, sehr gut aufpinseln lässt. Dichtet alles, sogar silikonbeschichtete Zeltstoffe. Ist aber nicht günstig. Wahrscheinlich wirst du auch keine Silikonbeschichtung haben, da tuts auch etwas anderes. Google mal nach NAHTABDICHTER - da findest du einige Produkte wo 100ml etwa 5€ kosten. Mit 100ml sollte man schon einen halben m² bepinseln können, denke ich.

viele Grüße,
Simon
 
Beiträge
158
Bei Wachs habe ich bisher nur die Erfahrung mit einer Fjäll Raven Hose, welche mit 'Grönlandwachs' imprägniert wurde. Das hat nicht lange gehalten, kann natürlich auch am Waschen mit 30° gelegen haben.

Könnte man definitiv versuchen, ich glaub aber mir wäre der Aufwand mit einbügeln einfach zu groß.
 
Beiträge
2.124
Das FjällRaven-Grönlandwachs finde ich auch gut, in Kombination mit dem G1000-Gewebe von denen ist das auch wirklich gut imprägniert. Hält, wie schon geschrieben, leider nur eine, vielleicht zwei Wäschen aus.

Aber auf dem Verdeck, das nicht so oft gewaschen wird, könnte es wirklich zielführend sein.
 
Beiträge
1.278
Danke für eure Tipps, die raschen Zuschriften! (y)

Ich habe mittlerweile noch zweierlei recherchiert:

Wachs
Kann man selbst herstellen, Bienenwachs und Teekerzenwachs 1:9 bis 2:8 vermengen und in einer sauberen alten Blechdose (diese in einem Wasserbad befindlich) bei etwas über 80°C aufkochen. Dann umgiessen und aushärten lassen in einer passenden Form, welche mit Backpapier ausgeschlagen ist. Das Material einreiben und hernach mit einem Fön verflüssigen, damit es das Gewebe durchdringt. Kostet fast nichts und scheint ganz gut zu funktionieren. ;)

Silikon
Das ist wohl der Wirkstoff in vielen der gesundheitlich weniger bedenklichen Imprägniersprays. Kaufen, Auftragen - soweit einfach. Oft wird aber dennoch ein Einwaschen empfohlen, der besseren Gewebedurchdringung wegen. Das ginge der Größe wegen nur in der Badewanne. Und zuviel Waschen wäscht das Zeug ja auch wieder heraus. Ansonsten Schwamm und einreiben, wie bei Schuhen auch. :sneaky:

Silikon-haltige Sprays werden dem Wachs als leicht überlegen dargestellt. Sicherlich kommt es aber auch auf das Material und die durch Alterung bestehenden Lücken im Gewebe an. Bezüglich der Abdichtung von Gewebelücken traue ich dem Wachs mehr zu und werde daher im Herbst einen Versuch starten. Vor Ende September wird die Box aus anderen Gründen eh nicht fertig gebastelt. Sicherlich ist nach dem Wachsen ein Sprayen nicht mehr so sinnvoll, weil dann das Silikon wohl auch nicht mehr haftet. Eine entweder-oder-Situation. :rolleyes:

Danke - und gerne noch mehr input! Es gibt ja vielleicht auch andere Interessierte, die mitlesen. :)

Geniesst das Radeln, den Spätsommer! :):)
 
Beiträge
158
Zum Thema Wachs: an einreiben + fönen hatte ich auch schon gedacht. Würde mich interessieren, wie gut das funktioniert. Auch das Anrühren sollte kein Problem sein.

Zum Silikon: ich würde keinen Spray nehmen, sondern definitiv tränken/aufpinseln. Unter Imprägnierung verstehen die Hersteller heute das anbringen einer wasserabstoßenden Schicht. Was du willst, ist aber abdichten.

Wie gesagt, das Silnet lässt sich mit Waschbenzin so arg verflüssigen, dass es ganz sicher in jede Pore eindringt (und am Fenster runterläuft, und überhaupt überallhin läuft wenn man es zu flüssig anrührt ;-)). Ob es günstigere Nahtdichter auf Silikonbasis gibt als Silnet, weiß ich nicht.

Ich traue Silikon im Hinblick auf mechanische Belastung und UV-Resistenz um einiges mehr zu, als Wachs.

Richtige Löcher (größer 1mm) würde ich in jedem Fall mit nem Flicken 'vorbehandeln' ;)
 
Beiträge
1.278
Hej Kille und Holzwurm, ich danke für eure Tipps und Überlegungen! Ich habe es mit Wachs probiert und das Ergebnis gefiel mir weder optisch, noch haptisch. Weil es schnell gehen musste, folgte danach dann simples Imprägnierspray 400ml (komplett geleert und aber vor dem Kindertransport ausdünsten lassen). Das Ergebnis ist super! Beste Grüße! Manuel
 
Oben Unten