Hersteller Mail an Händler Modelljahr 2022 ...

Beiträge
837
Es bleibt spannend
Vielen Dank für Ihre Order 2022.
Wir, aber auch unsere Vertragslieferanten, sind so stark überbucht, dass wir die Vermutung haben, dass deutlich mehr eingekauft wird, als der Markt verkraften kann. Es wird weltweit eine Auftragsblase aufgebaut und niemand kann sagen, wieviel Risiko in diesen Auftragsmengen steckt. Wir rechnen mit einem Wachstum von jährlich 10-15 %. Mehr wird nicht möglich sein.
Wie auch immer, die aktuell bestellten Mengen können aufgrund fehlender Kapazitäten auf allen Ebenen nicht gebaut werden. Wir müssen daher für die mehrfachen Überbestellungen deutliche Kürzungen vornehmen. Wir werden natürlich versuchen, die Kürzungen möglichst gerecht vorzunehmen, um alle ... gleichmäßig zu berücksichtigen. Auch die Vorjahresmengen werden eine entsprechende Rolle bei der Verteilung spielen.
Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahme. Bis zum Ende dieser Woche werden wir Ihnen die Auftragsbestätigung über die Ihnen zugeteilten Mengen schicken.
Für die Produktion Ihrer Aufträge MJ 2022 haben wir von September 2021 bis August 2022 – bei voller Auslastung der Produktionskapazitäten – zu tun. Es sind keine Reserven vorhanden.
Daher muss alles 100%ig richtig laufen, was kaum vorstellbar ist. Realistisch gehen wir davon aus, dass wir die letzten Mengen im November/Dezember 2022 bauen werden.
Wir kämpfen derzeit mit unseren wichtigsten Teilelieferanten, damit wir die benötigten Mengen rechtzeitig erhalten. Aber auch hier wird uns von allen Seiten signalisiert, dass aufgrund der deutlichen Überbuchung der gesamten Branche mit Verzögerungen und Auftragsablehnungen zu rechnen ist. Liefertermine sind völlig unverbindlich und somit können wir auch nicht sagen, welche Mengen wir wann produzieren können. Die Fahrrad- bzw. E-Bike-Fabriken leben sozusagen von der Hand in den Mund. Eine Verzögerung und schon steht die Produktion! Diese Stillstände können auch nicht aufgeholt werden, denn jeder arbeitet schon am Anschlag.
Es bleibt nur die Möglichkeit, die nicht produzierten Mengen auf die Monate danach zu verschieben, was zu einer weiteren Lieferzeitverlängerung führt. Planungen sind nicht möglich und daher kann Ihnen auch niemand verbindliche Lieferzusagen im Voraus machen.
Seien Sie sicher, dass alle Beteiligten alles tun, um Ihre Ware zu produzieren. Davon leben alle und niemand hat ein Interesse, Ihre Aufträge nicht rechtzeitig zu produzieren. Lieferzusagen können aber immer erst kurz vor oder nach der Produktion gemacht werden. Auch mehrfache Nachfragen Ihrerseits können den Prozess nicht beschleunigen.
Dann kommt das nächste Problem, es müssen ausreichend Container- und Speditionskapazitäten (Schiff, Bahn oder LKW) zur Verfügung stehen.
Zurzeit steigen die Corona-Zahlen in Asien wieder an. Die einzelnen Staaten reagieren drastisch und legen sofort die Fabriken still. In Malaysia – hier fertigt Shimano große Mengen – sind gerade die Fabriken teilweise geschlossen worden. Erst einmal für 14 Tage, aber ob das ausreicht, kann niemand vorhersehen. In Kambodscha und Vietnam wurden ebenfalls Fabriken stillgelegt. Hier sind wir mit Strongman unmittelbar betroffen. Auch hier kann niemand sagen, wann es wirklich wieder weitergeht.
Wir rechnen damit, dass sich diese angespannte Lage erst Ende 2023 / Anfang 2024 normalisieren wird. Bis dahin sollten wir versuchen, einfach das Beste aus der Situation zu machen.
Bleiben Sie gesund!
Mit freundlichen Grüßen
 
Beiträge
107
Danke für das Teilen :)

Wie bald alle nur noch Singlespeed/Fixie fahren, weil die Ersatzteile nicht mehr beschaffbar sind...:cautious:
 
Beiträge
119
Nur um sicher zu gehen: Das ist eine reale Antwort auf eine Order? Wenn ja ... :eek:
Normalisierung erst 2023/2024. Oha.
Wie bald alle nur noch Singlespeed/Fixie fahren, weil die Ersatzteile nicht mehr beschaffbar sind...
Selbst dafür brauch ich Ketten, Ritzel etc. :LOL:

Das läuft dann wie in den (vielen) letzten Betriebsjahren von Berlin Tegel: Fahren auf Verschleiß :cautious:
 
Beiträge
107
zunächst brauchst du nur neue Ketten und fährst dein Ritzelpaket Ritzel für Ritzel runter ;)

Abgesehen davon, dass das Rad ansich ja schwer zu beschaffen ist, wird es nicht besser, wenn Alle zur Inspektion wollen und dann die Komponenten benötigt werden.

Wenn man das so liest, geht vermutlich bald das Komponentenhamstern los. Platz müsste zu Hause ja ausreichend sein, seitdem man das Klopapier nicht mehr bunkert.
 

bastiaen

gewerblich
Beiträge
167
Freitag fragte mich ein Kunde, ob ich einen Abnehmer für ein sein 26" Fully wüsste. Das muss weg, damit er das neue Bastiaen parken kann. Er will 500€. Habe ihm gesagt, je nachdem was das ist nehme ich es für die Komponenten. Ich biete das den Leuten jetzt wirklich an. Schlachte Dein altes Bike und wir bauen ein Bastiaen. Das ist weniger Arbeit als stundenlang zu versuchen, Teile zu finden.
 
Beiträge
107
der Grundgedanke ist natürlich ziemlich gut. Sofern das ein gepflegtes Bike mit solider Ausstattung ist, kann man da sicher Zeit, Nerven und wohl auch Kosten sparen.
Hat die Mühle jedoch üblen Wartungsstau, kannst du immer noch ablehnen.
Wenn sich dann für die Rahmen bzw Restteile noch Abnehmer finden, umso besser.

Anderseits sollte man ein gepflegtes Bike momentan auch so gut losbekommen. Meinen Cyclocrosser hatte die Tage eine Studentin abgeholt. Mit der Bahn (7 Stunden bzw 500 km ein Weg)
 
Beiträge
3.039
Ich habe noch ein Rad was kleiner kaufen will. Antrieb keine 200km alt. Evtl behalte ich es doch und schlachte es aus
 
Beiträge
674
Ich schließe mein Rad jetzt auch zu Hause in der Scheune an und sichere die Laufräder noch mal extra. Nachher kommt hier einer aus dem Forum auf die Idee, das zum Ausschlachten zu klauen.
 
Beiträge
35
Wundert mich nicht, ich habe auf mein Bullitt MJ2021 mit XT über 6 Monate gewartet. Gebrauchte Wooms gehen in den Kleinanzeigen über Neupreis weg.
 
Beiträge
315
Ja...man muß vorsorgen...hab z.B. letztens eine 100km gefahrene Deore-Gruppe 2x10 (passt bei mir zufällig ans Bullit) in Kleinanzeigen für nen 50.- erstanden...ist wie neu...und warum? Umbau auf 1x12....tja, wenn ma nicht immer beim neuesten mitmachen muss findet man auch Schnäppchen.
Nach Corona, wenn wieder alle für lau nach Malle usw. können gibt's ne Gebrauchtmarktflutung.
 
Beiträge
2.523
[Iroinie an]
Vermutlich wussten die diversen Verwaltungen schon früher von diesem Liefer-Dilemma und habe deswegen überall die Lastenradförderungen ausgebaut. Denn wer nicht innerhalb eines Jahres den bewilligten Bescheid einlöst und die Mittel abruft, der bekommt einfach keine Förderung und die Kommune wird dann argumentieren, das ja keine Mittel abgerufen wurden und die Bevölkerung wohl doch keine Lastenräder möchte!
[Ironie aus]
 
Beiträge
218
[Iroinie an]
Vermutlich wussten die diversen Verwaltungen schon früher von diesem Liefer-Dilemma und habe deswegen überall die Lastenradförderungen ausgebaut. Denn wer nicht innerhalb eines Jahres den bewilligten Bescheid einlöst und die Mittel abruft, der bekommt einfach keine Förderung und die Kommune wird dann argumentieren, das ja keine Mittel abgerufen wurden und die Bevölkerung wohl doch keine Lastenräder möchte!
[Ironie aus]
Bei der Frankfurter und auch der hessischen Förderung konnte/kann man problemlos verlängern.
 
Oben Unten