Fanotec Chinaschrott

  • Ersteller familienkutscherin
  • Erstellt am
AW: Fanotec Chinaschrott

Hey Raps,

wie schauts mit dem Fanotec aus? Ein Kumpel hat mir vor kurzem erklärt, dass ich doof wäre nicht einfach so eins gekauft zu haben (Wobei er das Rad noch nicht gesehen oder gar gefahren hat, ist halt ein reiner Preisvergleich).
Wobei ich bei einem Produkt - natürlich muß Qualität etc. passen - auch auf die Herstellung achte und im Zweifel lieber da kaufe, wo ich vermute, dass die Menschen fair behandelt und bezahlt werden...
 
A

antipinostik

Guest
AW: Fanotec Chinaschrott

Familienkutscherin hat bewußt ein "Billigfahrrad" gekauft und hat es zum E-Bike>Lastenfahrrad< umgebaut, wobei sie (er?) schreibt: Zuladung 100kg und da fängt das Problem doch schon an: 75kg Eigengewicht, Motor + Akku 15kg, da ist man schon bei 90kg. Nun noch die Transportkiste
5kg und ein Sechserpack 1,5 ltr. Selter macht dann schon der Zuladungsmöglichkeit ein Ende. Jedes Kilo mehr macht das Fahrrad schneller kaputt.
Ich habe bei dem gleichen Anbieter ein Fahrrad mit 130kg Zuladung gekauft und stabilerem Rahmen, als die anderen Modelle und vorn mit
Felgenbremse und hinten mit >2< Felgenbremsen. (an jedem Hinterrad eine). Da habe ich gewichtsmäßig schon mal mehr Spielraum.
Zu billig kaufen, vielleicht(?) unsachgemäß gebaut und behandelt und dann sauer sein ???????????.......

Gruß antipinostik
 
AW: Fanotec Chinaschrott

So, nun komme ich endlich mal wieder dazu, etwas mehr zu meinem FT-9015 Kauf zu schreiben.

Ihr würdet euch wahrscheinlich von mir eine klare Aussage im Sinne von "Flop oder Top?" wünschen, so einfach ist es aber leider nicht...

Die Wahrheit liegt wohl irgendwo dazwischen, und ist halt auch davon abhängig, wie man seine Prioritäten setzt, bzw. wie die eigenen Fähigkeiten sind, so dass man Unzulänglichkeiten ausgleichen kann. Wer das Rad aber einfach nur kauft, weil es billig ist, kann gehörig auf die Nase fallen.



Bei mir ist es so, dass ich den Kauf bisher nicht komplett bereut habe, und schon ein paar schöne Fahrten mit dem Rad gemacht, OBWOHL es gerade am Anfang beim Zusammenbau einige Situationen gab, wo man einfach nur "den Kopf schütteln" konnte, und die eigentlich für alles andere als einen "unproblematischen Fahradkauf" darstellen, und ich auch einige kleinere Dinge vermisse, die bei einem teurerem Rad auch sicher besser wären.



Fangen wir mal mit einigen dieser NEGATIV-Erlebnisse an:

- Die Montage ist SEHR zeitaufwändig. Und ich behaupte mal: FANO-TEC kauft auch nur den Rahmen ein (Man sieht ja ständig den selben markanten Grundrahmen, bei diversen Verkaufern) , bzw. einen Bausatz, und komplettiert ihn mit dem einen oder anderem Ausstattungsmerkmal, ohne selbst wirklich viel von der Fahrradmontage, geschweige denn Herstellung zu verstehen. Die Anleitungen sowohl als Video und Papier sind zwar "bemüht", aber vermutlich nicht von jemandem erstellt der 100% Sachverstand besitzt. Es wird eher gesagt, was wann und wo montiert werden soll, anstatt dem "wie". Wann Unterlegscheiben verwendet werden sollen, etc. sieht man z.B. kaum, Anzugsdrehmomente etc., dass muss man halt alles selbst entscheiden.

Ich will nicht sagen, dass mich der Zusammenbau irgendwie vor unlösbare Probleme gestellt hat, aber es relativiert halt den Kaufpreis, und erschwert auch die Gewährleistung/Garantie.



- Die Schweissnähte am Rahmen sind nicht besonders ansprechend und auch nicht sehr sorgfältig. Ein Träger der Kiste war sogar so schief angeschweisst, so dass ich fast zwei Zentimeter mit einer Distanzscheibe "unterfüttern" musste, um die Grundplatte überhaupt befestigen zu können. Aber ich denke mal, da der Rahmen ja aus Stahl ist, wird er wohl robust genug sein. Da hat dann aber ein sehr hohes Gewicht von ca. 50kg zur Folge.
Bei einem hochwertiger gefertigtem Rad könnte man leichtere Materialien verbauen, und das Gewicht kräftig nach unten drücken.

- Ich hatte mich darauf verlassen, dass die fertig montiert gelieferten Baugruppen, dann so auch "In Ordnung" und verkehrssicher sind. Leider war dies nicht der Fall! Bei der ersten Probefahrt sprang die Kette ab, und es stellt sich heraus, dass nicht nur die Kettenspannung nicht eingestellt war, sondern die Radnabe hinten gar nicht angezogen war! Sie war höchstens "fingerfest" angezogen, sicher aber nicht mit 20-40 nm. Und dass bei einem hoch sicherheitsrelevantem Bauteil...

- ich habe diverse Muttern und Schrauben ausgetauscht gegen selbstsichernde Varianten und hochwertigere Varianten, vor allem im Lenkgestänge.
Die Original-Imbusschraube der Sattelklemme habe ich überdreht noch bevor sie richtig fest war.


Eher Positiv hingegen ist mir aufgefallen:

- der Gepäckträger ist schon dabei. und macht einen massiven Eindruck.

- Die Regenhaube ist zwar nicht schön, aber robuster gefertigt als erwartet

Mein Zwischenfazit ist: das Rad ist zwar Preisgünstig, ganz sicher aber kein Preishammer, da man sich den günstigen Grundpreis auch mit einigen spürbaren Nachteilen erkauft, die bei häufiger Nutzung sehr störend sein können.

An allererster Stelle würde ich da die 3-Gang Schaltung nennen, die mich jetzt schon etwas nervt. Der 1. Gang (Lastengang ) ist auf jeden Fall fein genug für das flache Norddeutschland. Zwischen dem 2. und dem dritten Gang fehlen mir aber definitiv mehr Zwischenstufen. Im zweiten Gang fahre ich "Spinning pur", also eine sehr hohe Trittfrequenz, um überhaupt eine angenehme Reisegeschwindigkeit zu erreichen, der 3. Gang hat eine viel zu lange Übersetzung, um ihn dauerhaft zu fahren. Ich kann also in den seltensten Fällen meie optimale Trittfrequenz fahren.

Ich kann das Rad also nicht 100% empfehlen, würde wohl, mit dem jetzigem Wissen, eher das Babboe City kaufen. Das bietet für nicht so viel mehr Geld eine sehr schöne Bak, die sogar in Deutschland gefertigt wird, und eine vermutlich generell höhere Verarbeitungsqualität, und vor allem die feinere Gangschaltung.
 
AW: Fanotec Chinaschrott

An allererster Stelle würde ich da die 3-Gang Schaltung nennen, die mich jetzt schon etwas nervt. Der 1. Gang (Lastengang ) ist auf jeden Fall fein genug für das flache Norddeutschland. Zwischen dem 2. und dem dritten Gang fehlen mir aber definitiv mehr Zwischenstufen. Im zweiten Gang fahre ich "Spinning pur", also eine sehr hohe Trittfrequenz, um überhaupt eine angenehme Reisegeschwindigkeit zu erreichen, der 3. Gang hat eine viel zu lange Übersetzung, um ihn dauerhaft zu fahren. Ich kann also in den seltensten Fällen meie optimale Trittfrequenz fahren.
Das ist wohl bei jeder 3-Gang Schaltung suboptimal, ich würde hinten ein größeres Ritzel verbauen für paar Euro, ist dann schonmal viel besser. Nächster Schritt wäre eine ander Hinterradnabe.
 
F

FANOTEC

Guest
Liebe Mitglieder dieses Forums,

aus aktuellem Anlass und natürlich auch um uns zu auftretenden Fragen und Problemen zu stellen,
haben wir uns hier registriert.
Wir vertreiben die Lastenfahrräder und Dreiräder der Marke FANOTEC seit nunmehr fünf Jahren. Einige der Modelle sind wirklich
unkompliziert, bei Anderen gibt es ab und an Schwachstellen. Dies ist - leider - bei einigen Chargen die uns von der Fabrik geliefert werden,
aufgetreten. Wir als Verkaufsteam bzw. Vertriebspartner versuchen in dauerhaftem Dialog, diese Schwachstellen auszumerzen
und die Probleme an die Herstellung weiterzuleiten. Sei es, das Material der Bauteile zu verbessern, sei es die Suche nach haltbareren Komponenten.
Wie sich der Preiskampf und Wettbewerb entwickelt hat, müssen wir weder Ihnen noch uns selbst aufschlüsseln oder erklären.
Die Kunden fordern immer günstigere Produkte, welche jedoch den Anforderungen nationaler Hersteller genügen sollen.
Jeden Tag erhalten wir Anfragen , sowohl schriftlich als auch telefonisch à la "GIB MIR DEINE BILLIGSTE PREIS".
Alles soll immer noch günstiger, noch preiswerter werden - selbstredend wird eine perfekte Qualität vorausgesetzt.
Einige Kunden sind technisch zumindest erfahren genug, die Räder wie beschrieben zu montieren, Andere gehen zu ihren lokalen
Fahrradhändlern um unsere Räder aufbauen zu lassen. Es ist sicherlich nicht verwunderlich, daß solch ein Händler in jedem Fall
eher negative Kritik an unserem Rad äußert - möchte dieser Handel doch verstärkt die eigenen Produkte an den Mann oder die Frau bringen.
Wenn uns Kundenkritik erreicht, nehmen wir diese durchaus ernst. Wir versuchen mit Ersatzteilen , Umtausch oder Nachlieferungen zu helfen.
Wenn alles wirklich nicht funktioniert und unsere Kunden am Ende mit den Rädern nicht zurechtkommen, nehmen wir die Artikel zurück.
Jedem Käufer in Deutschland sollte jedoch klar sein, daß die Anforderungen an ein Produkt bitte in Relation zum Preis zu sehen sind.
Dies gilt nicht nur für unsere Fahrräder sondern über die gesamte Bandbreite ausländischer Fabrikate. Irgendwann dreht sich die Preisspirale
nicht mehr weiter nach unten, da es schlichtweg nicht mehr (Menschen-)möglich sein wird, solche Produkte zu Dumpingpreisen herzustellen.
Jeder Mensch regt sich über die oft diskutierten Arbeitsbedingungen in den Fabriken auf - fordert jedoch auf der anderen Seite Niedrigstpreise
für sich selbst. Jeder Mensch muss dieses Verhalten für sich hinterfragen.

Unser Fazit ist: Wir bieten in Hinsicht auf den Kaufpreis ein vernünftiges Produkt, welches - ordnungsgemäß montiert - seinen Zweck erfüllt.
Ab und an müssen Teile getauscht werden, aber auch dies ist kein Problem für uns.
Fehler werden hier diskutiert und je nach Möglichkeit schnell und unkompliziert besprochen um diese auszuräumen.

Wir hoffen, daß wir weiterhin an der Qualität unserer Räder arbeiten können und bedanken uns für Ihre konstruktiven Anregungen.

Ihr Team von FANOTEC
 
Jedem Käufer in Deutschland sollte jedoch klar sein, daß die Anforderungen an ein Produkt bitte in Relation zum Preis zu sehen sind.
Dies gilt nicht nur für unsere Fahrräder sondern über die gesamte Bandbreite ausländischer Fabrikate. Irgendwann dreht sich die Preisspirale
nicht mehr weiter nach unten, da es schlichtweg nicht mehr (Menschen-)möglich sein wird, solche Produkte zu Dumpingpreisen herzustellen.
Jeder Mensch regt sich über die oft diskutierten Arbeitsbedingungen in den Fabriken auf - fordert jedoch auf der anderen Seite Niedrigstpreise
für sich selbst. Jeder Mensch muss dieses Verhalten für sich hinterfragen.
Das kann ich voll unterschreiben.
Aber durch die Werbung, auch von/für Fanotec, wird der Irrglaube, daß alles immer nur noch besser und noch billiger wird, ja täglich bestärkt.

Unser Fazit ist: Wir bieten in Hinsicht auf den Kaufpreis ein vernünftiges Produkt, welches - ordnungsgemäß montiert - seinen Zweck erfüllt.
Das ist auch mein Eindruck von chinesischen bakfiets. Wird so aber in der Werbung nicht dargestellt. Da seh ich im Gegenteil auch immer nur die durchgestrichenen Preisschilder.
 
F

FANOTEC

Guest
Ja - wissen wir... leider ist das so, wenn man Verkäufer ist.

Es wird nicht leichter, den Balance-Akt zwischen günstigem Preis, Marketing und Produkt zu halten.

Bitte seien Sie jedoch versichert, daß wir ( als Team von u.A. auch deutschen Mitarbeitern ) wirklich
versuchen, einen Konsens zu finden. Wir wissen um die Schwächen.

Vielen Dank für das Feedback.
 
F

FANOTEC

Guest
Allgemeiner Nachtrag:
Jeder Mensch in Deutschland kennt die Medienberichte ( bzw. SOLLTE sie kennen ) über
Produktionsstätten in Fernost.( S. Beiträge über die Jeans Produktion , für welche eine ganze Stadt arbeitet. )
Folgen / Bedingungen sind: Chemikalien, kein Personalschutz, Niedrigstlöhne, Vergiftung der Menschen und der Umwelt etc.
Offiziell ist alle Welt erschrocken und schimpft über diese Zustände. Leider nur offiziell, denn für das Eigene "Wohl" gelten dann wieder GANZ ANDERE Kriterien.

Lediglich zu dem Zweck, daß die ohnehin schon wirtschaftlich besser gestellte Klientel in Europa Ware, sei es Kleidung
oder Hosen oder was auch immer, zu Niedrigstpreisen erwerben können. Und vor allem diese Kunden wettern dann über (teils marginale) Qualitätsmängel.

Wir werden hier keine ökonomischen Studien anfangen und predigen, dennoch sollte jeder hinterfragende Mensch selbst wissen, inwiefern er mündig und
verantwortungsvoll einkauft.
Immer NOCH günstiger und NOCH toller und DAZU Premiumqualität - DIES ist nicht und wird kaum
realisierbar sein. Seien wir ehrlich und nicht realitätsfern.
In diesem Sinne!
 
Adverse Selektion ist das Stichwort, welches das Verschwinden der guten Qualitäten vom Markt beschreibt wenn der Konsument systematisch nur nach dem niedrigsten Preis auswählt. Der Preis kann aber nur ein Aspekt vernünftigen ökonomischen Handelns sein!
Wer kennt nicht die billige Kleidung, die nach relativ kurzer Tragedauer irreparabel verschlissen ist. Gleiches gilt so natürlich auch für jedes andere Produkt, warum also nicht für Fahrräder?
 
Oben Unten