Fanotec Chinaschrott

  • Ersteller familienkutscherin
  • Erstellt am
F

familienkutscherin

Guest
Hallo. Ich möchte auf diesem Wege allen abraten, sich im Netz ein FANOTEC Rad zu kaufen. Ich habe mit vor 2 jahren für 300 euro das ft-7002 dreirad gekauft und daraus ein lastenrad gebaut mit kiste hinten. vom prinzip super aber das rad ist total schrott ich wusste nicht daß es aus china kommt. es ist wirklich ALLES kaputt gegangen, von abgebrochenen schrauben beim nachziehen, ausgeleierten gewinden, abgefallenen pedalen und sattel, gebrochener rahmen (belastung bis angeblich 100 kg), tretlager nach einem jahr kaputt, bremsen funktionieren mangelhaft, gerissene speichen im hinterrad. leider ist nun das endgültige aus gekommen, reparieren lohnt sich nicht mehr. sehr traurig. jemand ne idee zur bezahlbaren alternative --->dreirad mit kiste hinten ? und jemand erfahrung mit ersatzanspruch (gewährleistungsfrist von 2 jahren wäre noch einen monat aktuell) ???
 
AW: Fanotec Chinaschrott

Tja, da hat es dich übel erwischt. Daß man an diese relativ billigen (nicht unbedingt preiswerten...) Räder nur sehr geringe Ansprüche stellen kann zeigt sich leider immer wieder. Ich habe meines als Basis gesehen und mit verschiedenen Verbesserungen dadurch ein brauchbares Rad gemacht.
Zur Gewährleistungsfrage: Natürlich gilt da dasselbe Recht wie überall. Das Problem ist immer Recht haben und Recht bekommen...
Die erste Frage ist, ob denn der Anbieter noch existiert. Die zweite, ob denn die Mängel schon bei der Übergabe vorhanden waren. Im ersten Halbjahr muß der Anbieter die Mängelfreiheit beweisen, danach gilt eine Beweislastumkehr. Und evtl. müßtest du Transportkosten von und zum Händler übernehmen.
Aber versuche das mit der Gewährleistung auf jeden Fall! Vielleicht bekommst du ja auch unbürokratisch ein neues Dreirad, wer weiß?
 

Reinhard

Administrator
AW: Fanotec Chinaschrott

[...] für 300 euro das ft-7002 dreirad gekauft [...] das rad ist total schrott [...] ich wusste nicht daß es aus china kommt [...] erfahrung mit ersatzanspruch (gewährleistungsfrist von 2 jahren wäre noch einen monat aktuell) ???
Traurig finde ich, das man sich für 300 EUR ein Dreirad kauft und offensichtlich erwartet, das es mit den besten Komponenten und in bester Qualität in D hergestellt wird. Auch vor 2 Jahren konnte man im Internet recherchieren und wäre innerhalb 15 Minuten darauf gekommen, dass das nicht das gelbe vom Ei sein kann ... Ich würde sagen, eigene Dummheit und verbuch es als Lehrgeld.
 
F

familienkutscherin

Guest
AW: Fanotec Chinaschrott

ich bin nicht in ein forum eingetreten um mir oberschlaue lehrmeistersprüche anzuhören. eigentlich habe ich hier mein problem gepostet um meine erfahrung zu schildern und anderen diesen fehler zu ersparen. danke herr administrator. so baut man ein forum auf! such ich mir lieber nettere leute für konstruktiven austausch!
 
AW: Fanotec Chinaschrott

es ist wirklich ALLES kaputt gegangen, von abgebrochenen schrauben beim nachziehen, ausgeleierten gewinden, abgefallenen pedalen und sattel, gebrochener rahmen (belastung bis angeblich 100 kg), tretlager nach einem jahr kaputt, bremsen funktionieren mangelhaft, gerissene speichen im hinterrad.
Diese Mängelliste ist leider der ganz normale Wahnsinn und auch bei Standardrädern in der "Baumarktklasse" so bis 200 Euro absolut üblich. Der Reinhard hätte es etwas netter formulieren können, aber daß man für das wenige Geld nicht viel Qualität erwarten kann hätte klar sein müssen. Der Anbieter hat das Rad sicher auch in den schillerndsten Farben beschrieben und nichts von Wegwerfprodukt oder mieser Qualität gesagt.
Geiz frisst leider Hirn. Ist bei mir leider genauso. Habe mir gerade sehenden Auges ein ziemlich schrottiges Auto gekauft, weil es war ja sooo billig.

Mein China Dreirad hat hochwertige Laufräder bekommen, die vorderen Bremsen überholt und hinten eine weitere angebaut. Das Tretlager knarzt, läuft aber noch. Ich habs nicht anders erwartet, von daher bin ich zufrieden.
 
AW: Fanotec Chinaschrott

Angst essen Seele auf ;- )

Ich finde es einen Skandal, dass solche, offensichtlich minderwertigen Fahrräder dem europäischen Kunden überhaupt zugemutet werden dürfen. Sie sind eine latente Gefahr für ihre Besitzer und die übrigen Verkehrsteilnehmer. Wann kommen endlich spezifische Lastenradnormen?!
 
AW: Fanotec Chinaschrott

Jaja, alles aus Fernost ist schlecht, was aus Europa kommt, ist toll..., dass solche pauschalen Einstufungen nicht immer richtig sind, dafür gibt es viele Beispiele.

So gab es mal einen ehemals größten amerikanischen Hersteller für Fahrräder, dessen taiwanesischer Zulieferer und OEM-Hersteller zum weltweit größtem Fahhradhersteller aufstieg, während das tolle amerikanische "Traditionsunternehmen" Bankrott anmelden musste.

http://www.re-cycle.com/History/Giant.aspx

Und noch ein Beispiel: Ich besitze ein Waldhorn, dass noch in der DDR gefertigt, kurz nach der Wende ca. 6000 DM gekostet hat.
Dann besitze ich noch ein Waldhorn, dass aus China kommt, und ca 250 Euro gekostet hat. Es ist nicht besser als das andere, aber auch nicht sooo viel schlechter.
Ich habe von ganzen Sinfonieorchestern gehört, die nach Konzerten in China diese Musikinstrumente im mitbringen, weil sie vom Preis-/Leistungsverhältnis so sensationell gut sind.

@ Themenstarter: Hast du Bilder vom Rahmenbruch oder von anderen Macken? Für wie viel Last war der Korb VOR deinem Umbau ausgelegt? Deine Anschuldigungen sind so schwer, dass ein paar Beweisfotos hilfreich wären.
 
AW: Fanotec Chinaschrott

Jaja, alles aus Fernost ist schlecht, was aus Europa kommt, ist toll..., dass solche pauschalen Einstufungen nicht immer richtig sind, dafür gibt es viele Beispiele.
Da gibt es ja viele Beispiele, von teilweise ganzen Industriezweigen, die komplett weggebrochen sind. Z.B. die Kamerahersteller. Hochmut kam da meistens vor dem Fall.

Aber es gilt auch: You get what you pay for. Und heutzutage, wo die Hersteller die Preise nicht mehr unbedingt nach den Herstellkosten kalkulieren, sondern so im Markt platzieren, daß der gewünschte Marktanteil bzw. die gewünschte Stückzahl erreicht wird, gilt das noch mehr. Für wenig Geld gibt es in aller Regel auch wenig Qualität.

Und ich habe schon an genügend aufgegebenen Kaufhausrädern herumgeschraubt um all die Problemfelder zu kennen. Mieses Material, Rost, rostende Bowdenzüge, nicht frei laufende Bremsarme, abbrechende Bremsarme und Bremshebel, billige Felgen, schlecht eingespeicht, abbrechende Kurbeln/Innenlager/Pedale, Sättel in Selbstauflösung, poröse Reifen, alles ganz normal...
 
Zuletzt bearbeitet:
AW: Fanotec Chinaschrott

Lieber Raps, es ist mir durchaus bewußt, dass aus Fernost nicht nur Schrott nach Europa kommt. Und eigentlich ist mir auch schnurz wo es hergestellt wurde, solange es sicher, sauber und günstig ist. Mir geht es um die Norm! Die bisherigen DIN bzw. EN beschreiben Mindestanforderungen nur für die gängigen Fahrradtypen, jedoch nicht für Lastenräder mit hoher Zuladung und speziellen Anforderungen z.B. an die Bremsen. Da muss dringend nachgebessert werden.
Vor einiger Zeit hat mal ein chinesischer Autohersteller versucht ein SUV, auf der Basis des alten Opel Frontera, auf dem europäischen Markt zu plazieren. Dieser Versuch, ist aufgrund von eklatanten Sicherheitsmängeln gescheitert. Gleichzeitiig wird der Fahrradmarkt mit solchen Mängelexemplaren geflutet ohne dass sich da ein öffentliches Bewußtsein regt. Das ist der Skandal. Wären die Bemühungen in punkto Produktsicherheit beim Fahrrad nur halb so groß wie beim Auto, dann wäre viel gewonnen.
 
AW: Fanotec Chinaschrott

Aber auf der anderen Seite fahren wir mit unseren Eigenbauten dafür auch unbehelligt von TÜV, CE-Zeichen etc. durch die Gegend und das hätten wir doch nicht gerne weggenormt, oder?
 
AW: Fanotec Chinaschrott

Jaein, was die Eigenbauten angeht, so sehe ich keine Probleme solange diese nicht in den Verkauf gelangen. Die Verkehrsicherheit sollte ja im Interesse des Bastlers liegen und falls nicht, muss er halt mit den Konsequenzen leben etwa nach einem Unfall.
Der doppelte Preis steht nicht zu erwarten denn die Absatzmenge nimmt zu, was man deutlich an den vielen neuen Modellen namhafter holländischer Markenhersteller sieht. Die longjohnartigen werden ja stark nachgefragt, so dass ein entsprechendes Prüfverfahren nur noch eine technische Dokumentation sein dürfte. Aber die echten, gefährlichen Billigheimer würden durch so ein Verfahren abgeschreckt, zumal man dann als Kunde eine rechtliche Handhabe hätte.
In Holland finden solche Vergleichstest regelmäßig in Verbrauchersendungen im Fernsehen statt. Hierzulande scheinen die Fernsehmacher Lastenradler noch überhaupt nicht im Fokus zu haben.
 
AW: Fanotec Chinaschrott

Im Jahre 2006 war die Fahrradrüstverordnung schon durch den Bundestag beschlossen, und ist dann zu guter Letzt doch noch im Bundesrat gekippt worden.

http://www.nationaler-radverkehrsplan.de/neuigkeiten/news.php?id=1422

In der Begründung/Presseerklärung hieß es damals, dass ADFC, Hersteller und Handel ja auch ein eigenes Sicherheitsgütezeichen herausbringen könnten...
Mir ist, nun gut fünf Jahre später, kein entsprechendes Gütesiegel bekannt. War also alles nur heiße Luft.

Anderseits stimmt es schon: Die allerwenigsten Radunfälle mit Personenschaden sind durch technische Mängel bedingt, wohl so um 1%.
Und von diesen 1% ist sicherlich noch der allergrößte Teil durch fehlende Wartung und Verfall bedingt.
 
AW: Fanotec Chinaschrott

Längst nicht alle "Personenschäden" durch Unfälle werden angezeigt bzw. landen in der Statistik. Erst recht wenn es keine zweite Partei gibt. Ein abgebrochener Lenker beim Anfahren oder eine gebrochene Kurbel müssen ja nicht automatisch zu schweren Unfällen im Straßenverkehr und damit zu Personenschäden führen. Die Beweislast liegt beim Geschädigten und nicht beim Hersteller. Bevor man da einen Prozess anstrengt muss schon viel passiert sein, immerhin handelt es sich um enorme Kosten. Ob es sich dann um Verschleissschäden oder Fertigungsmängel gehandelt hat, darüber werden sich die Sachverständigen streiten.
Außerdem ist der Anteil der Lastenräder wahrscheinlich verschwindend gering. Leider lässt sich aber keine letzte Antwort geben denn die Statistik schlüsselt die Fahrradtypen ja nicht auf.
 
AW: Fanotec Chinaschrott

Ich gebe euch im prinzip Recht, es macht eigentlich keinen Sinn, von allgemeinen Zahlen und Unfallstatistiken auf Lastenräder zu schließen.

Aller lasst uns nicht zu sehr abschweifen, und wieder zu Fano-tec zurückkommen.
Ich muss leider immer noch sagen, dass ich bei den Ausführungen des Themenstarters in vielen Punkten skeptisch bin:
Er schreibt z.B. von "abgefallenen pedalen und sattel" --> Dass sind Bauteile die man bei Versandrädern eigentlich immer selbst montiert bzw. justiert.
Auch von "abgebrochenen schrauben beim nachziehen, ausgeleierten gewinde" --> dass bekommt man bei jedem Rad hin, wenn man wenig Feingefühl besitzt, und Schrauben dann nicht mit einem Drehmomentschlüssel (nach z.B. den ADFC Empfehlungen) anzieht.
Versteht mich nicht falsch, aber ein sehr wichtiger Teil beim Fahrrad (und auch wohl fast der zeitintensivste und teuerste) ist der Zusammenbau.

Nicht zuletzt: Wenn jemand völlig Unbekannter (0 Artikel bisher) in einem Forum auftaucht, ein Produkt in Grund und Boden redet, und sich dann sofort wieder verabschiedet (gerne auch unter dem Vorwand des Beleidigtseins etc.), sollte man dies immer auch hinterfragen.

Ich kenne fachforen, wo unbekannte Artikel plötzlich hoch gelobt werden, und dann zufällig kurze Zeit später im Zehner Kontingent bei Ebay auftauchen.

Oder Produkte werden plötzlich schlechtgeredet, weil eine Ebay-Auktion läuft, und man den Preis des Produktes nach unten drücken möchte.
 
G

grossing

Guest
AW: Fanotec Chinaschrott

Der doppelte Preis steht nicht zu erwarten denn die Absatzmenge nimmt zu, was man deutlich an den vielen neuen Modellen namhafter holländischer Markenhersteller sieht. Die longjohnartigen werden ja stark nachgefragt, so dass ein entsprechendes Prüfverfahren nur noch eine technische Dokumentation sein dürfte. Aber die echten, gefährlichen Billigheimer würden durch so ein Verfahren abgeschreckt, zumal man dann als Kunde eine rechtliche Handhabe hätte.
So einfach funktioniert das nicht. Dann wird eben ein hochwertiges Muster gebaut, Abnahme durchführen lassen und dann billigst hergestellte Räder eben etwas teurer als vorher verkauft - die aber mit der bestandenen Abnahme beworben werden.[1] Fliegt das auf wird halt unter einem anderen Namen ne neue Firma aufgemacht und weiter geht es.

[1] Einen solchen Fall allerdings mit fahrbahren Hubsteigern von einem deutschen Hersteller hab ich fast live erlebt. Baumuster wurde in Deutschland gefertigt und so zur Baumusterabnahme geschickt, den Rest hat man dann billig in Osteuropa schweißen lassen. Der erste Unfall hat zwei meiner Kollegen getroffen (Absturz aus 6m Höhe), während der noch untersucht wurde ist bei vier weiteren die selbe Schweißnaht gerissen. Der Verkauf wurde untersagt, was ging aus dem Verkehr gezogen, zu holen gab es bei denen allerdings nichts weil dann pleite - das war in Deutschland. Versuch mal gegen nen chinesischen Billighersteller zu klagen...

flo
 
AW: Fanotec Chinaschrott

Mensch flo, ist das etwa ein gebrochener 55er Schaltklotz in Deinem Profilbild...?
 
AW: Fanotec Chinaschrott

Ihr werdet es vermutlich krass finden, aber ich habe jetzt mal den Selbstversuch gestartet aus Neugierde, (genauer gesagt, Ende letzter Woche) und ein Fano-Tec FT-9015 gekauft.

Das ist das kurzes Bakfiets, Farbe Schwarz. Da die Lagerhalle von Fano-Tec keine 15 Kilometer von uns weg ist, konnte ich das Rad sogar selbst persönlich verhandeln, kaufen und mitnehmen. Ich hab es schon zusammengebaut. In der nächsten Zeit schreibe ich noch ausführlich mehr dazu, und zeige wohl auch Bilder von bestimmten Teilen, die ich während des Zusammenbaues gemacht habe.

Eine kurze Anmerkungen schon mal vorweg:

1. Solche Räder kommen in aller Regel als Bausatz, also in ziemlich vielen Einzelteilen (bei mir seeehr viele Einzelteile).

Man baut praktisch alle sicherheitsrelevanten Bauteile selbst zu Ende. (Bremsen, Schaltung, Lenkung).
Damit ist es mit der Garantie und Gewährleistung schon mal sehr schwierig.
Sollte es mal Probleme geben, könnte der Verkäufer sich mit "nicht fachmännischem Zusammenbau durch den Kunden" herausreden.
Damit relativiert sich dann auch der Kaufpreis schon einmal dadurch, weil man faktisch keine Garantie hat (zumindest bei Onlinekauf, bzw. Lagerkauf, wie bei mir.)
Eine weitere Relativierung des Kaufpreises ist bedingt durch die vielen Stunden Zusammenbau, die man ohne Zweifel investieren muss.

Jeder der Interesse hat, kann sich bei Youtube selbst ein Bild davon machen, die drei Montage-Filme von Fano-Tec sind dort verfügbar.
 
G

grossing

Guest
AW: Fanotec Chinaschrott

Das ist ein Glied einer Kette mit Härtefehlern. Sind noch andere gebrochen, aber keines so schön.

flo
 
Oben Unten