Erstlingsprojekt Lastenrad Long John

Beiträge
279
genau, oder 33,7x2 und auf 1" gehen für den Lenker, da ist's beim Long John ja egal, nur vorne an der Gabel würde ich immer 1 1/8" nehmen
 
Beiträge
17
Die meisten Spender MTBs haben ja doch dickere Rahmen.
Da sieht ein 1 Zoll Rohr doch einfach mal zu mickrig.
Ich würde definitiv ein 1 1/8 Zoll Rohr nehmen.
Die 20 Zoll BMX Gabel vorn sollte ebenfalls 1 1 1/8 Zoll sein.
 
Beiträge
279
klar... am Ende sollte man halt auch an das Gewicht denken... mit meinem ersten Eigenbau habe ich die Erfahrung gemacht, dass so ein Long John, besonders mit Stangen-Lenkung, nicht gerade besonders wendig ist, da muss man öfter mal anheben und umsetzen... wenn der schon unbeladen bockschwer ist....
 
Beiträge
17
Ich formuliere es mal so.....
Ich kann nicht überall mit einem Sattelzug reinfahren ohne mir vorher Gedanken zu machen, wie ich wieder rausfahren kann...

Ich baue ein Lastenrad und selbst wenn man auf den ein oder anderen Millimeter Wandstärke beim Stahl irgendwo verzichten kann, dann ist das am Ende sicher nicht so spürbar, erstrecht nicht wenn es beladen ist.
Wir reden dann zum Beispiel von 35 statt 40kg......Radgewicht...
Und wenn zwei Kinder mit auf dem Rad sitzen und dann noch Transportgut........dann stellst das Rad auch nicht mal eben um.
Also wird auf Stabilität gesetzt...
Meine Bauweise ist ja sicher auch nicht der Weisheit letzter Schluss.
Ich sagte ja Anfangs.....ich hab einfach angefangen.
PS....einiges auf dem Markt wiegt mit E-Antrieb gut 50kg......
 
Beiträge
9
Ich hab da auch mal einen Rahmen gebaut aber jetzt stagniert das grade, weil ich so ein alten Rahmen genommen habe ohne Gewinde in der tretlager Aufnahme und das mit der Lenkung macht mir grad Probleme weil das lenkrohr wo das nachher durchgeht zu groß ist müsste ich mir extra Passungen drehen.
 

Anhänge

  • 7CF8CF4F-15EE-4978-A8EB-479B50A997F2.jpeg
    7CF8CF4F-15EE-4978-A8EB-479B50A997F2.jpeg
    152,5 KB · Aufrufe: 61
Beiträge
4.205
Für alte Lagersitze gibt es aber einfach und günstig Ersatz mit 40 mm Einschlagschalen - Also nicht entmutigen lassen!
 
Beiträge
2.088

Hatte ich auch schonmal geht schon, hat aber nach einer Weile wieder Spiel bekommen. Daher achtete ich auf ein BSA Lager für den Spenderrahmen und die Steuerrohre entweder 34 innen oder 44. Dafür gibt es passende Steuersätze für 1 1/8 Gabeln. Hinterher ist man immer schlauer ;)
 
Beiträge
4.205
Ich habe gerade gelernt, daß es für ID 41mm semiintegrierte Steuersätze für 1 1/8 " gibt, die dann verwirrender Weise ZS44 heißen.
OT, aber gibt es da eine Tabelle für Dummies mkt Verkaufsbezeichnung und dort verwendeten Maßen?
Und um im Thema zu bleiben: Ich schlage solche Lager mit einer zum Innendurchmesser des Rahmens passenden 1/2" Nuss ein (30 oder 32 mm, meine ich, passt aus meinem Fundus...)
 
Beiträge
2.088
Ich habe dafür natürlich das passende Einpresswerkzeug. Auch den passenden Ausschläger habe ich daheim ;).
Das Einschlagen mit Holzklotz hat mich irgendwann nur noch genervt
 
Beiträge
4.205
Deshalb die Nuss. Mit 125mm Verlängerung hat man bei Bedarf auch einen Schönen Griff, auf den man mit dem Hammer klopfen kann.
Wie sieht denn das Werkzeig aus? Auschlagen erfolgt ja eher bei defektem Lager, da würde ich auf die Achse kloppen, bis es aufgibt und dann mit einem Rohr die verbliebene Schale austreiben.
Und ein ganzes Lager vorsichtig rundum am überstehenden Kragen austreiben. Aber das ist bestimmt ätzend.
 
Oben Unten